ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Welchen Kombi bis 5t - 10t€ soll ich mir als Gebrauchtwagen ausgucken?

Welchen Kombi bis 5t - 10t€ soll ich mir als Gebrauchtwagen ausgucken?

Themenstarteram 17. Oktober 2018 um 18:59

Hi,

ich kenne mich mit Autos 0 aus. Anscheinend ist der Skoda Octavia ein gutes solides Auto, das für mein niedriges Budget erschwinglich ist. Meine Hoffnung ist, dass ihr Experten mir weiterhelfen und in die richtige Richtung leiten könnt.

Oder welches Fahrzeug aus welchem Baujahr ist für mein Budget das beste Preis-/Leistungsverhältnis?

Meine Wunschliste, was das Fahrzeug können soll wie folgt. Wenn das für den Preis unrealistisch ist -> es muss nicht alles erfüllt sein. Muss-Kriterien in Klammern dahinter.

  • Niedrige oder kaum Wartungskosten, ~500€ pro Jahr (must have)
  • Entsprechend niedrige Kilometer?
  • Kein Diesel (must have)
  • Geringer Benzinverbrauch, 7-8l auf 100km in der Stadt (must have)
  • Großer Kofferraum, Kinderwagen geeignet, Referenzwert Octavia (must have)
  • Standard Sicherheitsfeatures Stand 2018, z.B. Airbag für alle Frontpassagiere (must have)
  • Klimaanlage (must have)
  • Klimaautomatik
  • Sitzheizung
  • Einparkhilfe
  • Tageslichtsensor
  • Regensensor
  • Tempomat

Weiteres Zubehör oder Comfort kann ich drauf verzichten, aber bin nicht abgeneigt. ;)

Vielen Dank im Vorraus

Euer Hector Salamanca

Beste Antwort im Thema
am 17. Oktober 2018 um 19:32

Tue bitte mal definieren:

- Was sind niedrige Wartungskosten? Ohne gibts schon mal gar nicht.

- Was ist geringer Benzinverbrauch?

- Was ist großer Kofferraum?

Jeder versteht da etwas anderes, die Angaben lassen

somit viel Spielraum, da sie wischi waschi unklar sind.

Würde mal grob die Kompaktklasse vorschlagen:

Golf, Astra, Focus, Ocativa Franzossen und die Asiaten.

Such dir was aus und frag expliziet, hier nach dem Modell,

seinen Schächen usw. sonst kommst du mit deinen

Anliegen auf keinen grünen Zweig, da jeder was anderes

anpreist.

 

Zur definition:

7-8L in der Stadt schaffen nur neue Downsizing Modelle,

die alten Großvolumigen Saugmotoren brauchen allen mind.

1-2 eher sogar 3Liter mehr.

500€ ist arg wenig, bei ca. 10tkm im Jahr kannst du eher mit

1000€ rechnen, 1 satz Reifen sind schon 400€.

Ein Neuwagen ohne macken wirds nicht, somit

darfst du mit mehr Verschleißteilen kalkulieren.

Plattformen:

mobile, autoscout, ebaykleinanzeigen

Ganz gut ist autouncle gemacht.

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten
am 17. Oktober 2018 um 19:32

Tue bitte mal definieren:

- Was sind niedrige Wartungskosten? Ohne gibts schon mal gar nicht.

- Was ist geringer Benzinverbrauch?

- Was ist großer Kofferraum?

Jeder versteht da etwas anderes, die Angaben lassen

somit viel Spielraum, da sie wischi waschi unklar sind.

Würde mal grob die Kompaktklasse vorschlagen:

Golf, Astra, Focus, Ocativa Franzossen und die Asiaten.

Such dir was aus und frag expliziet, hier nach dem Modell,

seinen Schächen usw. sonst kommst du mit deinen

Anliegen auf keinen grünen Zweig, da jeder was anderes

anpreist.

 

Zur definition:

7-8L in der Stadt schaffen nur neue Downsizing Modelle,

die alten Großvolumigen Saugmotoren brauchen allen mind.

1-2 eher sogar 3Liter mehr.

500€ ist arg wenig, bei ca. 10tkm im Jahr kannst du eher mit

1000€ rechnen, 1 satz Reifen sind schon 400€.

Ein Neuwagen ohne macken wirds nicht, somit

darfst du mit mehr Verschleißteilen kalkulieren.

Plattformen:

mobile, autoscout, ebaykleinanzeigen

Ganz gut ist autouncle gemacht.

Themenstarteram 17. Oktober 2018 um 19:47

Hi Knecht ruprecht,

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 17. Oktober 2018 um 19:32:46 Uhr:

Tue bitte mal definieren:

Habe ich definiert.

Zitat:

Such dir was aus und frag expliziet

Der Markt überfordert mich leider komplett.

Welche Plattform ist am besten um so eine Recherche durchzuführen?

Habe bisher bei mobile_de und autoscout24 nach der Preisklasse geschaut und die Modelle dann recherchiert, wenn interessant war. Sind die Angaben dort zur Fairness eines Preises legitim?

Ich würde ja sagen - Dacia Logan MCV. Den gibt's in neu für das Budget. Geringe Kosten, Garantie.

@Knecht ruprecht 3434 hat es gut zusammengefasst. Wenn du den Octavia gut findest, dann kauf ihn. Ansonsten gib deine Anforderungen einfach bei Mobile o. ä. Ein. Deine Favoriten stellst du hier zur weiteren Beratung hier ein.

P.S. Der vorgegebene Stadtverbrauch wird das Genick brechen. Das wird wohl evtl mit einem Hybrid klappen.

Themenstarteram 17. Oktober 2018 um 22:20

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 17. Oktober 2018 um 21:08:08 Uhr:

Ich würde ja sagen - Dacia Logan MCV. Den gibt's in neu für das Budget. Geringe Kosten, Garantie.

Danke für den Tipp. Der ist für mich jedoch nichts.

Es muss wirklich kein Neuwagen sein. Vielleicht bin ich mit meinem alten Passat BJ 1996 und knapp 300.000 km auch einfach verwöhnt.

Ein Octavia BJ 2014 müsste trotz 100.000 km noch mindestens weitere 100.000 km kommen, oder?

Das reicht bei mir jahrelang (pro Jahr ca. 15.000-20.000 km).

Zitat:

P.S. Der vorgegebene Stadtverbrauch wird das Genick brechen. Das wird wohl evtl mit einem Hybrid klappen.

Ja, das korrigiere ich mal hoch. Sagen wir 10-11l in der Stadt, 8-9l auf der Autobahn.

Hmm, mal die "must haves" ansehen:

Mittelgroßer älterer Kombi, Binziner, max 7-8l in der Stadt, kaum bis keine Wartungskosten:

Ich bin eigentlich der Ansicht an dieser Stelle kannst Du deine Vergleiche einstellen, denn sowas wirds nicht geben.

Edit: Mit deiner "korrigierten" Angaben könnte es eher klappen.

 

Allerdings wird ein Kombi (der in deiner Preisklasse vermutlich bei >100.000km liegen wird) eher nicht "kaum bis keine Wartungskosten" erfordern.

Einmal Bremsen rundum, ein Zahnriemen und ein paar Kleinigkeiten und 2000€ sind futsch.

Ist eben so, bei älteren Autos. Dafür ist der Kaufpreis ja auch entsprechend niedrig.

Was Du auch bedenkten musst: In einem Octavia Bj 2014 ist WESENTLICH mehr Technik verbaut, als in Deinem alten Passat. Folglich kann da auch mehr kaputt gehen. Alleine die Abgasreinigung ist viel aufwändiger und damit natürlich auch anfälliger.

Waren 2014 noch die problematischen TSI Motoren verbaut, oder sind das schon die neuen mit Zahnriemen?

Zitat:

@Chaoz_Mezziah schrieb am 18. Oktober 2018 um 15:49:49 Uhr:

Was Du auch bedenkten musst: In einem Octavia Bj 2014 ist WESENTLICH mehr Technik verbaut, als in Deinem alten Passat. Folglich kann da auch mehr kaputt gehen. Alleine die Abgasreinigung ist viel aufwändiger und damit natürlich auch anfälliger.

Waren 2014 noch die problematischen TSI Motoren verbaut, oder sind das schon die neuen mit Zahnriemen?

Im Octavia III müssten die mit Zahnriemen verbaut sein, aber da wird man mit dem Budget kaum hinkommen. Im Octavia II wird man guten Gewissens wohl nur den 1.6 MPI kaufen können.

Bei 5000€ hätte ich eher an einen Octavia I Tour der letzten Baujahre (immerhin bis 2010) gedacht, bin selber zufrieden damit, habe aber das Gefühl, dass der TE doch ein neueres (und größeres) Auto sucht.

Hätte noch einen A4 Avant bis 2008 ins Rennen geschickt. Mercedes S204 sollte für 10k auch schon drin sein.

Themenstarteram 18. Oktober 2018 um 19:34

Zitat:

@Skodadriver0815 schrieb am 18. Oktober 2018 um 19:03:47 Uhr:

Zitat:

@Chaoz_Mezziah schrieb am 18. Oktober 2018 um 15:49:49 Uhr:

Was Du auch bedenkten musst: In einem Octavia Bj 2014 ist WESENTLICH mehr Technik verbaut, als in Deinem alten Passat. Folglich kann da auch mehr kaputt gehen. Alleine die Abgasreinigung ist viel aufwändiger und damit natürlich auch anfälliger.

Waren 2014 noch die problematischen TSI Motoren verbaut, oder sind das schon die neuen mit Zahnriemen?

Im Octavia III müssten die mit Zahnriemen verbaut sein, aber da wird man mit dem Budget kaum hinkommen. Im Octavia II wird man guten Gewissens wohl nur den 1.6 MPI kaufen können.

Bei 5000€ hätte ich eher an einen Octavia I Tour der letzten Baujahre (immerhin bis 2010) gedacht, bin selber zufrieden damit, habe aber das Gefühl, dass der TE doch ein neueres (und größeres) Auto sucht.

Hätte noch einen A4 Avant bis 2008 ins Rennen geschickt. Mercedes S204 sollte für 10k auch schon drin sein.

Die 5k sind niedrig gepokert, ich gebe es zu - kenne mich wie gesagt 0 aus. Bisher ca. 1 Std Recherche investiert und da fand ich bereits einige Octavia II und sogar einen Octavia III unter 10k. Natürlich mit vielen km. Den Ier schaue ich mir mal an - Optik ist ja Geschmackssache.

Ein A4 Avant find ich auch interessant. Den Mercedes kenne ich gar nicht, weiß aber, dass meine Frau rein aus Prinzip kein Mercedes ins Haus lässt. :D

Wir sind flexibel. Nun hat sich die Steuerkette unseres alten Passat doch noch nicht verabschiedet und die Recherche darf einige Monate weiterlaufen, bis der Tüv ansteht.

Danke für euer Feedback bis dato.

Wenn Du in der Größenordnung des Passat bleiben willst, kannst Du auch nach Ford Mondeo (va 1.6l Ecoboost), Mazda 6 oder Toyota Avensis schauen. Die Auswahl ist im Bereich ab 2010 bis 110tkm nicht riesig, aber je ein gutes Dutzend wird im Budget angeboten. Seltener finden sich noch Hyundai i40.

 

Nominal haben die bis 7l kombinierten Verbrauch, was natürlich nicht in die Praxis übertragbar ist, aber mit zartem Gasfuss kann man den einen oder anderen Dezi optimieren. Ausstattung ist bei denen iaR ausreichend bis gut.

 

Ford 2l, Hyundai, Mazda und Toyota haben unauffällige Steuerkettenmotoren, bei Ford 1.6l ist der ZR alle 8J, beim Ecoboost alle 10 J fällig. Teile sind bei Ford evtl günstiger als bei den Asiaten. 500€ / J. sind eher ambitioniert, Verschleissteile wie Reifen und Bremsen müsstest oben drauf rechnen.

500€ im Jahr sind wenig. Vor allem, wenn du nichts am Auto selber machen willst.

Mal zum Vergleich. Ich habe beim Vertragshändler angefragt, was die große Inspektion bei meinem Kompakten (Citroën C4) kosten würde, das Auto ist 5J alt: Über 500€ nur für den Wechsel des Öls, der Filter, der Bremsflüssigkeit und der Zündkerzen nebst Sicht- und Funktionsprüfung.

Hinzu kommen Banalitäten wie Reifen, ggf. Öl zum Nachkippen, Scheibenfrostschutz und Scheibenwischer. Wenn man sowas immer nur dann kauft, wenn es gerade akut ist, kann man an der Tanke allein für einen Liter Öl zum Nachkippen, einen Satz Scheibenwischer und 5 Liter Fertigmix für die Frontscheibe zusammen 100€ ausgeben. Klar, man bekommt auch alles zusammen für 20€ wenn man rechtzeitig kauft.

Wenn das Budget für den Unterhalt so schmal ist, würde ich ein älteres Fahrzeug nehmen. Deine Wunschausstattung gab es auch schon vor 20 Jahren in Autos. Ausserdem reicht dann meistens eine Haftpflichtversicherung. Nur die 7-8 Liter im Stadtverkehr werden eng.

Oder eben nochmal über den Dacia nachdenken. Am besten mit LPG. Geringe Spritkosten, sauberes Umweltgewissen, Gewährleistung etc. Ist halt nix dolles. Aber vielleicht besser für Personen mit 2 linken Händen als ein 10 Jahre alter Audi oder Benz.

Übrigens: In den C4 passt auch ein Kinderwagen recht bequem rein. Gerade eben noch verifiziert. Ist für einen Kompakten echt geräumig und auch recht günstig zu bekommen.

Verbrauch im Stadtverkehr als vti 120 ca. 9 Liter LPG, als Benziner solltest du da mit den 7-8 hinkommen. Der VTI 95 dürfte im Budget und am problemärmsten sein.

Den Referenzwert Octavia schafft er aber natürlich nicht. Da müsstest du dann schon in der Klasse von Mondeo, Passat oder E-Klasse schauen.

Zitat:

@Taxidiesel schrieb am 19. Oktober 2018 um 14:42:59 Uhr:

500€ im Jahr sind wenig. Vor allem, wenn du nichts am Auto selber machen willst.

Mal zum Vergleich. Ich habe beim Vertragshändler angefragt, was die große Inspektion bei meinem Kompakten (Citroën C4) kosten würde, das Auto ist 5J alt: Über 500€ nur für den Wechsel des Öls, der Filter, der Bremsflüssigkeit und der Zündkerzen nebst Sicht- und Funktionsprüfung.

...

Es zwingt einen ja niemanden so eine Inspektion zu machen, VW bzw. Skoda will dafür 700€, habe dankend abgelehnt, ich lass den Ölwechsel in der freien Werkstatt machen und bisschen drüber schauen (der Vorbesitzer hats wohl ähnlich gemacht und scheint dem Auto nicht geschadet zu haben), bisher liege ich etwa bei 500€ Wartungs/Reparaturkosten jährlich.

Die Frage ist auch: Wollt Ihr irgendwann Kinder haben? Wenn ja, dann fällt der Audi A4 schon mal raus, weil er zu klein ist, sobald Kindersitze ins Spiel kommen. Ähnlich sieht es auch bei der Konkurrenz von BMW, Mercedes oder Volvo aus.

Je nachdem, wie groß Ihr seid ist dann eventuell auch der Skoda Octavia zu klein, für uns z.B. ist er zu klein als Elternpaar mit einem Kind.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Welchen Kombi bis 5t - 10t€ soll ich mir als Gebrauchtwagen ausgucken?