ForumCar Audio Produkte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Welche Komponenten im Golf 2? Empfehlungen für Sub+Amp?

Welche Komponenten im Golf 2? Empfehlungen für Sub+Amp?

Themenstarteram 18. Juni 2009 um 20:43

Hi,

bin nun endlich zu dem Endschluss gekommen, mir eine neue Anlage für meinen Golf 2 zu kaufen. Wollte mir schon etwas hochwertigere Komponenten kaufen...

Will mir jetzt erstmal ein Subwoofer und eine Endstufe holen, später wird dann noch ein vernünftiges Frontsystem verbaut. Im moment sind noch die Originalen LS verbaut.

 

Budget: 700 - 800 Oiros (für Sub+Amp und ein Leergehäuse)

Strom: d= 6mm (A, sollte dann ja 30mm² sein oder?) 60 Ampere Sicherung, 65 Ampere LiMa (wird dann noch auf 90 Ampere aufgerüstet, falls nötig!)

Headunit: Alpine 9884R

Musik Richtung: Trance, Techno...

 

1. Sub:

Bei einigen Datenblättern wird der Schalldruck (dB) in 1W/1m und bei einigen wiederum in 1W/2,38 V Angegeben. Wonach sollte man sich richten?

Hoher Schalldruck = Wirkungsgrad HOCH – Verstärkerleistungsbedarf NIEDRIG, stimmt diese Aussage?

Und wie siehts mit der Impedanz aus? Ist ein hoher Impedanzwert oder eher ein niedriger Impedanzwert besser?

Ich steig da irgendwie nicht durch mit den ganzen Einfachschwingspulen und den Doppelschwingspulen....

So nun stellt sich die Frage, welcher Sub denn nun für mein Vorhaben der "beste" ist.

2. Amp:

Die Endstufe richtet sich doch nach der Nennbelastbarkeit des Subs, richtig? Wieviele Kanäle bräuchte ich? Soll ich gleich eine 4 Kanal Endstufe oder doch eher nen Monoblock und dann später eine seperate Amp fürs Frontsystem kaufen?

3. Gehäuse:

Wollte mir ein Leergehäuse kaufen, nun stellt sich auch hier die Frage, Reflex oder eher ein geschlossenes Gehäuse.

 

Würde mich über ein paar "gute" Zusammenstellung freuen. Hab zwar selber schonmal ein bisschen gesucht, aber ich weiß einfach nicht was das richtige für mein Musikgeschmack ist und worauf man halt achten sollte...

 

Leider gibt es in meiner nähe auch kein guten Car-Hifi Händler, kann deshalb auch keine Komponenten probehören.

 

Vielen dank schonmal im Vorraus!

Gruß

Bluecore

Ähnliche Themen
24 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Bluecore

Bei einigen Datenblättern wird der Schalldruck (dB) in 1W/1m und bei einigen wiederum in 1W/2,38 V Angegeben. Wonach sollte man sich richten?

Hoher Schalldruck = Wirkungsgrad HOCH – Verstärkerleistungsbedarf NIEDRIG, stimmt diese Aussage?

Der Schalldruck beim unverbauten Chassis ist einfach nur ein Teil der TSP (Parameter) und hat so gut wie keine Aussagekraft. Vor allem da der Wert durch den Einbau in ein Gehäuse verändert wird.

Sonst wäre das hier (sieh dir die Daten an !) ein super Subwoofer. In Wahrheit ist es aber nur ein riesiger, ganz starker Tiefmitteltöner !

Aber auch beim Fertiggehäuse hat er nicht so viel Aussagekraft, da der Wert nicht sagt, bei welcher Frequenz dieser Schalldruckwert entsteht. Zudem verändert sich die Schalldruckkurve nochmal beim Einbau ins Auto !

Wenn du was Gutes suchst, was bei den eher nicht so tief reichenden Frequenzen elektronischer Musik recht wirkungsgradstark ist : Beyma Power 12 oder Atomic Manhattan 12.......... oder........vielleicht auch nach Endstufen-Einbau zu einem Händler fahren, was testen. Irgendwann wirst du ja mal in eine Stadt kommen.

Bau am besten ein Bassreflex-Gehäuse, dann stimmt nämlich auch der Wirkungsgrad !

Und mit 500-1000 Watt sind solche Modelle super zufrieden ! Eton macht gute Stufen, Steg auch. Bei dem Budget ist sowas locker drin !

 

Oder wolltest du höhere Wattzahlen auffahren, und ein Doppel 25er oder Doppel-30er Gehäuse betreiben ?? In deinem Kofferraum geht sowas........

Themenstarteram 18. Juni 2009 um 21:23

Wollte eigentlich nur ein Subwoofer mit gutem "Bass" im Kofferaum haben, sonst wird die Amp ja teurer...

Gehäuse selber bauen wollte ich eigentlich nicht, ist mir ein bisschen zuviel aufwand. Gibt es denn keine guten fertig Gehäuse, die extra abgestimmt für die jeweiligen Subs sind?

Was für ein Wirkungsgrad ist denn ratsam für Techno, Trance?

Die Endstufe sollte doch mehr Leistung haben als der Sub braucht, richtig?

Wie siehts denn mit der Impedanz aus? Klärt mich doch noch mal bitte auf!:)

Reicht meine Stromversorgung eigentlich für mein Budget oder muss ich ein größers Kabel verlegen?

Zitat:

Original geschrieben von Bluecore

Wollte eigentlich nur ein Subwoofer mit gutem "Bass" im Kofferaum haben, sonst wird die Amp ja teurer...

Was würde das machen, wenn ein richtig guter Sub 250 € , das Gehäuse 80 € und der Verstärker etwas mehr, nämlich z.b. 400 € kostet ?? Meine Meinung : es macht nichts, ist oft sogar gut !

Zitat:

Original geschrieben von Bluecore

Gehäuse selber bauen wollte ich eigentlich nicht, ist mir ein bisschen zuviel aufwand. Gibt es denn keine guten fertig Gehäuse, die extra abgestimmt für die jeweiligen Subs sind?

Also für die beiden genannten suchst du am besten im Ebay ein Fertiggehäuse mit 45 Litern und 100er BR-Rohr..............ja, das gibt es.

Ist dann nichts anderes als eine komplett fertig montierte Box, nur evtl. besser ! Das BR_Rohr muß ggf. gekürzt werden !

Zitat:

Original geschrieben von Bluecore

Was für ein Wirkungsgrad ist denn ratsam für Techno, Trance?

Ein möglichst hoher im relevanten Frequenzbereich ! Meiner Meinung zwischen 40 und 60 hz, für Hiphop und Co. darf der Sub auch tiefer reichen, aber du hörst ja Elektro..........

 

Welche Fertigbox das allerdings bietet, verrät aber letztendlich nur eine Messung im Auto, die Erfahrung anderer oder deine Ohren.

Du glaubst doch hoffentlich nicht, daß man hier in diesem Fall einfach eine Zahl wie z.B. 90db nennen kann.

Zitat:

Original geschrieben von Bluecore

Die Endstufe sollte doch mehr Leistung haben als der Sub braucht, richtig?

Das wäre ideal. Bei richtiger Einstellung betreibt aber jede Endstufe jeden Subwoofer, falls einem das Ergebnis klanglich und vom Schalldruck gefällt !

Zitat:

Original geschrieben von Bluecore

Wie siehts denn mit der Impedanz aus? Klärt mich doch noch mal bitte auf!:)

Glaubst du etwa, daß ein bestimmter Wert das Vorteilhafteste wäre ?? Irrtum !!

Die Impedanz muß lediglich mit deinem gewählten Verstärker harmonieren !

Zitat:

Original geschrieben von Bluecore

Reicht meine Stromversorgung eigentlich für mein Budget oder muss ich ein größers Kabel verlegen?

Kein Mensch kennt deine Batterie ! Wenn du eine Starterbatterie in der Größenordnung von 60 A hast, so kannst du (vielleicht unterstützt von einem Powercap) eine Gesamtverstärkerleistung von 700-800 Watt betreiben ! Eine gesunde, gut geladene Batterie und ordentliche KAbel sind da natürlich Voraussetzung !

Bei einer Endstufe mit 600 Watt z.B. würde ich mindestens 25 mm2 Kabel nehmen !

Eine Zusatzbatterie wäre ideal, falls du mit einer später gekauften zweiten Endstufe in den Bereich 1000 Watt oder darüber kommst. M.E. ist sie dann sogar zwingend.

Die Lichtmaschine spielt eher eine geringere Rolle !

So, jetzt habe ich mir aber Mühe gegeben !:)

Zitat:

Original geschrieben von Bluecore

Wollte eigentlich nur ein Subwoofer mit gutem "Bass" im Kofferaum haben, sonst wird die Amp ja teurer...

Gehäuse selber bauen wollte ich eigentlich nicht, ist mir ein bisschen zuviel aufwand. Gibt es denn keine guten fertig Gehäuse, die extra abgestimmt für die jeweiligen Subs sind?

.

 

Am sinnvollsten findet man "seinen" Sub, indem man ihn bei einem Fachhändler kauft

und dort vorher verschiedene IM!!!! eigenen Auto zur Probe hört.

Es gibt sooooooviele gute Subwoofer.

Dir jetzt irgendeinen zu empfehlen - ohne das Du ihn gehört hast - bringt net viel.

 

Mit Hilfe Deiner PLZ können wir vielleicht eine gute Adresse in Deiner Gegend empfehlen.

Themenstarteram 19. Juni 2009 um 15:10

Zitat:

Original geschrieben von martinkarch

 

Was würde das machen, wenn ein richtig guter Sub 250 € , das Gehäuse 80 € und der Verstärker etwas mehr, nämlich z.b. 400 € kostet ?? Meine Meinung : es macht nichts, ist oft sogar gut !

Ja so in etwa hab ich mir das auch gedacht! Sprich so ca 250-300 für ein guten Sub, ca 100 fürs Gehäuse und ca 400 für die Amp...

Oder aber auch ein komplett Gehäuse mit Sub, wäre eventuell auch noch ne Idee wert oder?

Zitat:

Original geschrieben von martinkarch

 

Also für die beiden genannten suchst du am besten im Ebay ein Fertiggehäuse mit 45 Litern und 100er BR-Rohr..............ja, das gibt es.

Ist dann nichts anderes als eine komplett fertig montierte Box, nur evtl. besser ! Das BR_Rohr muß ggf. gekürzt werden !

Ja die Frage ist ja welchen Sub ihr mir empfehlen könntet?

Die Amp und das Gehäuse richten sich ja nach dem Sub...

 

Zitat:

Original geschrieben von martinkarch

 

Ein möglichst hoher im relevanten Frequenzbereich ! Meiner Meinung zwischen 40 und 60 hz, für Hiphop und Co. darf der Sub auch tiefer reichen, aber du hörst ja Elektro..........

 

Welche Fertigbox das allerdings bietet, verrät aber letztendlich nur eine Messung im Auto, die Erfahrung anderer oder deine Ohren.

Du glaubst doch hoffentlich nicht, daß man hier in diesem Fall einfach eine Zahl wie z.B. 90db nennen kann.

Also wäre ein Sub der im Bereich 40 - 60 hz ein hohen Schalldruck hat, gut für Techno?

Bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber ein hoher Schalldruck zeichnet doch gute Subwoofer aus oder nicht?

 

Zitat:

Original geschrieben von martinkarch

 

Das wäre ideal. Bei richtiger Einstellung betreibt aber jede Endstufe jeden Subwoofer, falls einem das Ergebnis klanglich und vom Schalldruck gefällt !

Ja wie gesagt: wollte nur ein Sub und nicht zwei...

Zitat:

Original geschrieben von martinkarch

 

Die Impedanz muß lediglich mit deinem gewählten Verstärker harmonieren !

Ist es denn ratsam eher ein Sub mit Doppeschwingspule zu kaufen? Um dann ein bisschen variabler mit der Impedanz für die betreffende Amp zu sein?

 

Zitat:

Original geschrieben von martinkarch

 

Kein Mensch kennt deine Batterie ! Wenn du eine Starterbatterie in der Größenordnung von 60 A hast, so kannst du (vielleicht unterstützt von einem Powercap) eine Gesamtverstärkerleistung von 700-800 Watt betreiben ! Eine gesunde, gut geladene Batterie und ordentliche KAbel sind da natürlich Voraussetzung !

Bei einer Endstufe mit 600 Watt z.B. würde ich mindestens 25 mm2 Kabel nehmen !

Eine Zusatzbatterie wäre ideal, falls du mit einer später gekauften zweiten Endstufe in den Bereich 1000 Watt oder darüber kommst. M.E. ist sie dann sogar zwingend.

Die Lichtmaschine spielt eher eine geringere Rolle !

So, jetzt habe ich mir aber Mühe gegeben !:)

Wie oben schon geschrieb, hab ich ein ca. 6 mm dickes Pluskabel mit 60 Ampere Sicherung im Auto. Der Querschnitt des Kabels sollte dann ja so ca. 30mm² sein (A = d² * Pi / 4).

Die Batterie sollte 55 Ah haben, bin mir da auch nicht ganz sicher (keine Aufschrift auf der Bat!), sollte aber min. 55 Ah haben.

Kann auch eine 65 Ah sein! Gehen wir aber lieber mal von eine 55'er aus...

Vielen dank für deine Mühe Martinkarch!;)

@ zuckerbaecker

Ja das ist ja auch das Problem!;)

Wohne im Kreis Schleswig-Flensburg

(PLZ-Raum 249xx)

Zitat:

Original geschrieben von Bluecore

Ist es denn ratsam eher ein Sub mit Doppeschwingspule zu kaufen? Um dann ein bisschen variabler mit der Impedanz für die betreffende Amp zu sein?

Hmmm, klar, man könnte einen Doppelschwingspulenmodell mit 2x2 Ohm kaufen, dann macht man eine 4-Ohm-Reihenschaltung für eine normale Stereoendstufe.......und falls man später auf eine Monoblock-Endstufe wechselt, schaltet man die Kanäle einfach parallel und hat dann 1 Ohm.

Die Frage bei der Geschichte ist allerdings : wenn du jetzt gleich eine gute Endstufe holst, warum solltest du dann später auf einen Monoblock wechseln ??

Wie gesagt : ein richtig guter Sub, der auch effizient ist und bei Techno knochentrocken klatscht, ist der da ! In der Bucht ist auch gerade ein neuer zum Steigern ;)

Auch gut : der da !

Wahrscheinlich auch gut (so sagt man jedenfalls) der da !

Wenn ich jetzt unbedingt etwas wollte, was fix und fertig zusammengeschraubt kommt, würde ich mal bei Audio-System schauen. Aber ein Gehäuse bestellen und den Sub reinschrauben, ggf. das Reflexrohr kürzen, das schaffst du !

Brauchbarer Verstärker in Kombination : sowas hier ! Oder hattest du an was größeres gedacht ??

 

Übrigens dein Kabel mit 6 mm Durchmesser wird nicht reichen, schon ein billiges Dietz-20 mm2 hat einen Durchmesser von 10 mm !

Meister Oelsner ist ne gute Adresse.

http://www.oelsner.de/start.php?op=artikel&Thema=4&ID=21

Themenstarteram 19. Juni 2009 um 22:36

Jetzt kommen wir der Sache doch näher...:D

 

Will mir später noch mal ein vernünftiges Frontsystem kaufen, darauf hin wüsste ich gerne, ob es Sinn macht, gleich eine 4 Kanal Stufe oder doch eher zwei Stufen zu kaufen. Sprich eine fürs Frontsystem und eine fürn Sub.

 

Die Monoblock Geschichte versteh ich grade nicht ganz!:confused:

Und was heißt "normale Stereoendstufe", sorry aber stehe grad voll auffem Schlauch...

 

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann muss ein Doppelschwingspulen Sub an einer 2 Kanal Stufe angeschlossen werden. Da er ja zwei Eingänge hat, oder?

Wobei ein Einfachschwingspulen Sub nur ein Monoblock bräuchte, da er ja nur ein Eingang hat.

 

Die Preise für eine Stufe mit min. 600 RMS an 4 Ohm sind höher als eine Stufe die nur 600 RMS an 2 Ohm leisten muss. Dann macht es doch Sinn ein Sub mit wenig Impedanz zu kaufen, oder?

Zitat:

Wenn ich jetzt unbedingt etwas wollte, was fix und fertig zusammengeschraubt kommt, würde ich mal bei Audio-System schauen. Aber ein Gehäuse bestellen und den Sub reinschrauben, ggf. das Reflexrohr kürzen, das schaffst du !

Na klar, das bekomme ich locker hin:D

Strom:

Ok das dachte ich mir schon... Naja gut sollte eigentlich kein Problem sein. Das Kabel wird sich dann ja auch wieder nach der Leistung der Komponenten richten...

 

@ Zuckerbaecker

Hmm...

180km fürs probehören ist mir ehrlich gesagt nen bissl zu weit...

 

Ja ich weiß... viele Fragen:)

Kenn mich halt nich so aus mit den Endstufen krimskram, deswegen Frag ich auch genauer nach, um das best mögliche fürs Budget raus zuholen;)

Wenn Du Dich anmeldest, siehst auch die Bilder dazu:

http://www.epicenter-forum.de/.../

 

http://www.epicenter-forum.de/.../

Zitat:

Original geschrieben von Bluecore

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann muss ein Doppelschwingspulen Sub an einer 2 Kanal Stufe angeschlossen werden. Da er ja zwei Eingänge hat, oder?

Wobei ein Einfachschwingspulen Sub nur ein Monoblock bräuchte, da er ja nur ein Eingang hat.

Ein Sub spielt letztendlich immer Mono !

Aber einen einzelnen Subwoofer mit 4 Ohm schließt man am besten an eine GEBRÜCKTE Stereoendstufe an, da diese an 4 Ohm gebrückt die meiste Leistung abgibt : nämlich das Doppelte davon, wie die Endstufe im 2-Ohm - Mono-Betrieb hat !

Ein (Digital)-Monoblock gibt maximale Kraft meist erst an 1 Ohm ab, heisst also man braucht dann mehrere 4 Ohm- Subwoofer, um dem Gerät die maximale Power zu entlocken oder eben einen 1-Ohm Sub..........oder einen parallelgeschalteten 2x2-Ohm !

Wenn du also einen 4 Ohm-Sub holst und dazu eine Monoblockendstufe, dann gibt diese nur einen Teil der Power ab, wäre also eher ungeeignet (läuft aber) !

Hier mal die technischen Daten eines dieser Monomodelle, daran siehst du es :

Class A/B Analog Monoblock

1 x 300 Watt RMS @ 4 Ohm

1 x 500 Watt RMS @ 2 Ohm

1 x 750 Watt RMS @ 1 Ohm

Zitat:

Original geschrieben von Bluecore

Die Preise für eine Stufe mit min. 600 RMS an 4 Ohm sind höher als eine Stufe die nur 600 RMS an 2 Ohm leisten muss. Dann macht es doch Sinn ein Sub mit wenig Impedanz zu kaufen, oder?

Bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen !

Themenstarteram 20. Juni 2009 um 13:19

Vielen Dank für die Seite...

Hab mich zwar nicht angemeldet, aber hab trotzdem die Bilder sehen können.

Also wenn ich mir den Hertz HX 300D holen würde, bräuchte ich eine Amp die 600 Watt RMS an 1 Ohm leisten kann! Um den Sub Parallel anschließen zu können.

Wie siehts denn überhaupt mit dem Dämpfungsfaktor bei den Endstufen aus? Hab nun mal ein bisschen rumgestöbert und dabei ist mir aufgefallen das die Monoblöcke meist nicht mehr als 150 haben. Anders sieht es da bei einer 2 Kanal oder 4 Kanal Stufe aus. Die haben fast alle einen Wert über 1000.

Zitat:

Original geschrieben von Bluecore

 

Also wenn ich mir den Hertz HX 300D holen würde, bräuchte ich eine Amp die 600 Watt RMS an 1 Ohm leisten kann! Um den Sub Parallel anschließen zu können.

Dann hast du es nur teilweise verstanden. Der Hertz hat eine 2x4 Ohm-Doppelschwingspule. Das heisst, er holt zum einen aus den üblichen Monoblocks nicht das Maximum heraus, und zum anderen überlastet er die meisten gebrückten Stereoendstufen durch zu niedrige Impedanz.

http://www.rockfordfosgate.com/rftech/woofer_wizard.asp

http://www.rockfordfosgate.com/rftech/woofer_wizard/1_4ohmDVC_2ohm.gif

Allerdings man muß nicht unbedingt das letztte bisschen Watt aus den Geräten herauspressen. Den Unterschied ob du jetzt 500 oder 600 Watt in den LAutsprecher fütterst, den hört kein Mensch !

Zitat:

Original geschrieben von Bluecore

 

Wie siehts denn überhaupt mit dem Dämpfungsfaktor bei den Endstufen aus? Hab nun mal ein bisschen rumgestöbert und dabei ist mir aufgefallen das die Monoblöcke meist nicht mehr als 150 haben. Anders sieht es da bei einer 2 Kanal oder 4 Kanal Stufe aus. Die haben fast alle einen Wert über 1000.

Dämpfungsfaktor ist nicht alles, aber ich betriebe meine Sachen schon lieber mit einer gebrückten Stereoendstufe (habe also auch einen 4-Ohm-Sub) , da vor allem billige Monoblocks weniger Kontrolle und schlechteren Klang haben.

Teure Modelle schaffen den Spagat natürlich..............Vorteil ist bei Digital-Monoblocks vor allem die höhere Leistungsausbeute/Wirkungsgrad (90 % statt 60 %). Das ist vor allem dann wichtig, wenn extrem hohe Leistungen gefahren werden sollen.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::...

Nur mal noch als Tip : mit einer richtig guten, starken Vierkanal-Endstufe erleichterst du dir die Verkabelung, die Befestigung und du sparst beim Kauf und hast gleich alles beisammen. Die betreibt dann einen effizienten 30er oder 38er mit 4 Ohm und ein stabil eingebautes Frontsystem. Falls ich alles nochmal machen müsste in meinem Auto, ich würde mir glaub ich die neue AS ansehen !

Mit 600 Watt am richtigen Sub kriegst du einen sehr gut spürbaren Bass, das kann ich dir sagen, und 2x160 Watt fürs Frontsystem sollten auch mehr als genügen.

Zitat:

Original geschrieben von Bluecore

Vielen Dank für die Seite...

 

Wie siehts denn überhaupt mit dem Dämpfungsfaktor bei den Endstufen aus? .

.

 

Danach kannst Du Dich nicht richten.

Das ist nur EIN Aspekt - und nicht der Ausschlaggebende.

Zwei Links zum Thema:

http://www.motor-talk.de/.../...e-bei-woofer-auswahl-t1669832.html?...

http://klangfuzzis.de/viewtopic.php?t=3260&

Themenstarteram 20. Juni 2009 um 21:26

Zitat:

Dann hast du es nur teilweise verstanden. Der Hertz hat eine 2x4 Ohm-Doppelschwingspule. Das heisst, er holt zum einen aus den üblichen Monoblocks nicht das Maximum heraus, und zum anderen überlastet er die meisten gebrückten Stereoendstufen durch zu niedrige Impedanz.

Dann steht es hier aber falsch beschrieben. (ganz unten, die Beispiele für den Parallel anschluss am Doppleschwingspuler). Oder ich hab da was falsch verstanden:D

Zitat:

Allerdings man muß nicht unbedingt das letztte bisschen Watt aus den Geräten herauspressen. Den Unterschied ob du jetzt 500 oder 600 Watt in den LAutsprecher fütterst, den hört kein Mensch !

Ok, das wußte ich nun nicht! War der Meinung das es besser sei, das die Endstufe mehr Leistung als der entsprechende Sub haben sollte.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Also die Audio System X-Series X-ion 160.4 ist anscheinend ganz gut oder? Wobei hier auch kein Dämpfungsfaktor angegeben ist!:D

 

Welcher Sub wäre denn nun besser für die AS-Stufe?

Wäre ein 4 Ohm oder ein 2x4 Ohm Sub besser?

Für den 4 Ohm Sub müsste ich dann 2 Kanäle der AS brücken, dann würde sie 480 RMS @ 4 Ohm an den Sub abgeben.

Für den 2x4 Ohm Sub müsste ich dann 2 Kanäle der AS brücken, dann würde sie 605 RMS @ 2 Ohm an den Sub abgeben.

Wäre das so in etwa richtig angeschlossen?

------

Gibt es ein paar gute Info Seiten (Wikipedia verschnitt) für Car Hifi?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Welche Komponenten im Golf 2? Empfehlungen für Sub+Amp?