ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Warum Motorabdeckungen?

Warum Motorabdeckungen?

Themenstarteram 1. Juli 2012 um 13:15

Hallo zusammen,

habt ihr schon mal darüber nachgedacht, warum seit ca. 15 Jahren bei fast allen Autos der Motor unter einer Kunststoff Abdeckung versteckt wird?

Soll damit der Besitzer davon abgehalten werden selbst am Auto rumzubasteln oder hat das etwas mit "Design" zu tun?

Bei manchen Autos ist es schon so extrem das der gesamte Motorraum verdeckt ist, und nur die Öffnungen für die Betriebsflüssigkeiten zu sehen sind.

Oder gibt es einen anderen Grund dafür, auf den ich einfach noch nicht gekommen bin?

Gruß

kryptos

Beste Antwort im Thema
am 2. Juli 2012 um 11:13

Zitat:

Original geschrieben von snooopy365

Ein andere Grund für die Abdeckungen ist auch die Verformung/Krafaufnahme.

Bei NCAP wird unter anderem Kopfaufschlag auf die Haube getestet, wenn die Haube nun direkt bis zum Motor "durchfedert" landet der Kopf auf dem harten Motorblock.

Daher ist dadrüber eine Plastikabdeckung angebracht, die den Kopf "weicher" abfängt und ein durchschlagen auf den Motorblock verhindert.

Mögen tu ich die Dinger allerdings nicht.

viel schlimmer ist, das die autos -dank ncap fußgängerschutz- zunehmend scheiße aussehen!

34 weitere Antworten
34 Antworten

Da geht es um den Lärmschutz. Nicht unbedingt um das Motorgräusch nach Innen abzukoppeln, sondern um das sogenannte Vorbeifahrgeräusch zu dämpfen. Ist im Stadtverkehr sehr wichtig, über Land eher unwichtig, da die Rollgeräusche dann eh relativ laut sind.

Von allem ein bisschen mMn: Schallisolierung, Design, Kabelschutz (Marder/Schmutz), Bastlerbremse.

 

mfg

am 1. Juli 2012 um 15:32

Zitat:

Original geschrieben von ICBM

Von allem ein bisschen mMn: Schallisolierung, Design, Kabelschutz (Marder/Schmutz), Bastlerbremse.

mfg

agree!

vorallem ist eine billige plastikabdeckung der einfachste weg den motor "schön" aussehen zu lassen.

Beim Ford Fusion ist in die obere Motorabdeckung der Motorluftfilter integriert und - man staune - 3 akustische Stichleitungen, die das Ansauggeräusch dämmen (so interpretiere ich diese Hohlraumkonstruktion als Halb-Fachmann). Das Ding ist ganz leicht abzubauen und darunter ist eine Zündungseinheit im Ganzen. Sehr bastlerfreundlich. Vermutlich weil der Fusion weltweit vertrieben wird und es auf der Welt noch Menschen gibt, die das Auto mehr mit einem gesunden Menschenverstand sehen als es in Deutschland üblich ist.

am 1. Juli 2012 um 18:17

Neben der Optik bei einigen Motoren natürlich vor allem Lärmschutz, so z.B. bei meinem u.g. TDI.

Als von vielen verspotteter "Rumpel-Diesel" (ich finde ihn gar nicht rumpelig, sondern sehr gut gedämmt), hat er nicht nur eine Motorabdeckung (mit Schaumstoffdämmung auf der Unterseite), sondern auch eine Dämm-Matte unter der Haube (Filz) und eine untere komplette Motorabdeckung mit schallstreuender Oberfläche, so dass er von unten völlig geschlossen ist.

Bastlerbremse ist das Ding ja in den seltensten Fällen.

Da gab es dann ja doch andere Varianten, z.B. den A2, bei dem die Motorhaube gar nicht zu öffnen war (nur für die Werkstatt abnehmbar, vorn hinterm "Kühlergrill" Service für Wasser, Öl und Peilstab...).

Marderschutz zieht auch nicht, denn die Marder kriechen natürlich drunter, soweit möglich.

Echten Marderschutz gewährleisten nur die Hartkunststoff-Ummantelungen div. Kabel und Schläuche, alles andere hält den Marder nicht vom Kauen ab..., leider.

Der 1.2 TSI im Golf VI sieht ja schon recht nach Nähmaschine aus, so ganz ohne Motorabdeckung.

Aber letztlich wäre sie bei diesem Benziner vermutlich gänzlich überflüssig (Geräusche) und somit sieht hier VW offenbar ein Einsparpotential.

Ich frage mich da eher, warum einige Hersteller (MB...) im Prinzip weiße oder helle Flüssigkeitsbehälter von oben schwarz tönen, damit man beim Öffnen der Motorhaube auf eine gänzlich unifarbene schwarze Fläche guckt.

Der Sinn dessen ist mir unverständlicher als der der teilweisen "Mode" von Motorabdeckungen auch dort, wo sie keinen technischen Vorteil (z.B. Geräuschdämmung / -dämpfung) bringen.

Die "alten" ungekapselten Motoren verdreckten furchtbar schnell und waren dann nur mit einem Hochdruckreiniger wieder sauber zu bekommen. Somit stellen die modernen Abdeckungen IMHO auch einen großen Fortschritt bei der Sauberkeit dar.

am 1. Juli 2012 um 18:45

Das stimmt allerdings.

Ein Arbeitskollege wollte anlässlich meiner Ölkontrolle lästern, dass ich wohl den Motorraum putzen würde.

Als ich verneinte und ihn auf die untere Abdeckung verwies, war er still...

Will sagen: Die untere ist mir wichtiger (Aerodynamik, Verdrecken, Streusalzkorrosion) als die obere, wenngleich ich sie für VW-Verhältnisse recht aufwändig finde (Chrombuchstaben, VW-Plakette), das wird unterdessen ja alles wieder in Plastik gegossen - und reicht so auch.

Ich wundere mich nur, dass VW damals soviel Geld ausgegeben hat, was ich dann bezahlen durfte...:eek:

Scheint also so zu sein, dass vor 10 Jahren die NW-Käufer auf sowas mehr Wert legten als heute, denn heute wird die Motorhaube und der Motorraum ja noch nicht mal mehr vollständig lackiert...:D ;)

Zitat:

Original geschrieben von Taubitz

...denn heute wird die Motorhaube und der Motorraum ja noch nicht mal vollständig lackiert...

Diese Entwicklung halte ich im Sinne des Korossionsschutzes wieder für bedenklich.

Ein andere Grund für die Abdeckungen ist auch die Verformung/Krafaufnahme.

Bei NCAP wird unter anderem Kopfaufschlag auf die Haube getestet, wenn die Haube nun direkt bis zum Motor "durchfedert" landet der Kopf auf dem harten Motorblock.

Daher ist dadrüber eine Plastikabdeckung angebracht, die den Kopf "weicher" abfängt und ein durchschlagen auf den Motorblock verhindert.

Mögen tu ich die Dinger allerdings nicht.

am 2. Juli 2012 um 11:13

Zitat:

Original geschrieben von snooopy365

Ein andere Grund für die Abdeckungen ist auch die Verformung/Krafaufnahme.

Bei NCAP wird unter anderem Kopfaufschlag auf die Haube getestet, wenn die Haube nun direkt bis zum Motor "durchfedert" landet der Kopf auf dem harten Motorblock.

Daher ist dadrüber eine Plastikabdeckung angebracht, die den Kopf "weicher" abfängt und ein durchschlagen auf den Motorblock verhindert.

Mögen tu ich die Dinger allerdings nicht.

viel schlimmer ist, das die autos -dank ncap fußgängerschutz- zunehmend scheiße aussehen!

am 2. Juli 2012 um 11:17

Zitat:

Original geschrieben von snooopy365

Ein andere Grund für die Abdeckungen ist auch die Verformung/Krafaufnahme.

Bei NCAP wird unter anderem Kopfaufschlag auf die Haube getestet, wenn die Haube nun direkt bis zum Motor "durchfedert" landet der Kopf auf dem harten Motorblock.

Daher ist dadrüber eine Plastikabdeckung angebracht, die den Kopf "weicher" abfängt und ein durchschlagen auf den Motorblock verhindert.

Mögen tu ich die Dinger allerdings nicht.

Wo bitte sitzt denn der MOTOR so dicht unter der Haube, dass der Kopf des Dummies durch die gespannte (!) Haube auf den Motor aufschlagen würde, weshalb man dann, weil der Motor ja bereits direkt unter der Haube sitzt, noch den Platz findet, um zwischen dem unmittelbar unter der Haube sitzenden Motor und der Haube selbst eine Motorabdeckung zu platzieren, obwohl ja, wie behauptet, der Motor quasi so nah direkt unter der Haube sitzt, dass der Kopf durch die gespannte Haube durchfedert, mal ganz abgesehen davon, dass die Haube auf der Unterseite ja Verstärkungen aufweist, also nicht nur aus einem dünnen Blech besteht?

Da muss ich bisher wohl nicht aufgpasst haben...

Entweder war da Luft oder ein bißchen vom Lufi-Gehäuse..., hm.

Zitat:

Original geschrieben von Taubitz

Zitat:

Original geschrieben von snooopy365

Ein andere Grund für die Abdeckungen ist auch die Verformung/Krafaufnahme.

Bei NCAP wird unter anderem Kopfaufschlag auf die Haube getestet, wenn die Haube nun direkt bis zum Motor "durchfedert" landet der Kopf auf dem harten Motorblock.

Daher ist dadrüber eine Plastikabdeckung angebracht, die den Kopf "weicher" abfängt und ein durchschlagen auf den Motorblock verhindert.

Mögen tu ich die Dinger allerdings nicht.

Wo bitte sitzt denn der MOTOR so dicht unter der Haube, dass der Kopf des Dummies durch die gespannte (!) Haube auf den Motor aufschlagen würde, weshalb man dann, weil der Motor ja bereits direkt unter der Haube sitzt, noch den Platz findet, um zwischen dem unmittelbar unter der Haube sitzenden Motor und der Haube selbst eine Motorabdeckung zu platzieren, obwohl ja, wie behauptet, der Motor quasi so nah direkt unter der Haube sitzt, dass der Kopf durch die gespannte Haube durchfedert, mal ganz abgesehen davon, dass die Haube auf der Unterseite ja Verstärkungen aufweist, also nicht nur aus einem dünnen Blech besteht?

Da muss ich bisher wohl nicht aufgpasst haben...

Entweder war da Luft oder ein bißchen vom Lufi-Gehäuse..., hm.

Wo?

Überall dort wo unter der Haube nicht 6-7cm Platz bis zum nächsten Festen Objekt sind.

Die Motorabdeckung ist nicht STARR sonder gibt "langsam" nach, ermöglicht also den Abbau der Kräfte auf etwas kürzerem Weg ohne direkt über die Gesetzlichen Grenzwerte zu kommen.

Die verstärkungen an der Haubenunterseite sind bei neuen Fahrzeugen "wabenähnlich" aufgebaut.

Dicke Träger zur Verstärkung gibt es nicht mehr.

Hocke grade genau im Bereich Fußgängerschutz an meiner Masterarbeit, daher habe ich hier Hauben und "dummyköpfe" um mich rum und kann dir sagen das die Hauben verglichen mit "alten" Modellen richtig weich sind.

Es geht soweit das bei neueren Fahrzeugen auch die Kotflügel deformierbar sind, also nicht mehr wie "üblich" direkt verschraubt sind sondern dort nachgebende Strukturen drin sind.

Man kann das "nachgeben" von Hauben und Abdeckungen mit der Hand erfühlen, allerdings würde ich das bei Hauben nicht grade mache wenn es nicht nen Firmenauto ist ;) denn das gibt Beulen.

am 3. Juli 2012 um 13:46

Da siehste mal, dass ich nicht mehr auf dem allerletzten Stand bin.

Kenne nur den Fußgänger-Airbag beim Volvo V40 und die sich aufstellende Haube...

Dass Motorabdeckungen als Prallschutz / Deformationselement für den Kopf dienen, war mir bisher neu, zumal aufgrund der mir bis dato bekannten Platzverhältnisse oder des Unterbaus der Haube...

Danke für die Aufklärung.

am 5. Juli 2012 um 10:31

Zitat:

Original geschrieben von snooopy365

Ein andere Grund für die Abdeckungen ist auch die Verformung/Krafaufnahme.

Bei NCAP wird unter anderem Kopfaufschlag auf die Haube getestet, wenn die Haube nun direkt bis zum Motor "durchfedert" landet der Kopf auf dem harten Motorblock.

Daher ist dadrüber eine Plastikabdeckung angebracht, die den Kopf "weicher" abfängt und ein durchschlagen auf den Motorblock verhindert.

Hm, wenn Airbag, Windschutzscheibe und Motorhaube durchschlagen werden, meinst Du, dass es da für den Fahrer noch einen Unterschied macht, ob sein Kopf auf dem Motorblock auftrumpft oder nicht? :D

Was die Motorabdeckung angeht, so hätte ich da zuerst an Wärmeschutz gedacht. Innen sind die ja teilweise auch etwas gepolstert. Klar kann man das auch mit Lärmschutz erklären, aber kann es nicht auch sein, dass der kalte Motor sich durch die Abdeckung schneller erwärmen kann und so schneller Temperaturen erreicht, bei denen er sich wohler fühlt und auch weniger verbraucht?

Erst recht könnte das für Dieselmotoren gelten, die im tiefsten Winter ja teilweise kaum noch warm werden, selbst bei längeren Fahrstrecken.

Deine Antwort