ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. W203 C180 Kompressor/ BJ 2005 oder 2004, Angebot bei mobile.de, Was sagen die Experten?

W203 C180 Kompressor/ BJ 2005 oder 2004, Angebot bei mobile.de, Was sagen die Experten?

Mercedes
Themenstarteram 23. Juli 2018 um 14:59

Hallo zusammen,

mein Name ist Marc und ich bin normalerweise vorzugsweise im Audi Forum zu finden, seit neuestem dann aber auch bei Mercedes.

Jetzt habe ich mal eine Frage an euch und ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich habe zwar in der Suchfunktion einiges an Hinweisen gefunden aber das meiste ist dann doch schon etwas älter und mich interessiert eure Meinung im Hinblick auf zwei Angebote bei mobile.de

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

oder

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Ich habe einer guten Bekannten versprochen sie ein wenig zu unterstützen und mit Ihr zusammen diese beiden Fahrzeuge (die sie vorab ausgesucht hat) zu besichtigen.

Meine Fragen sind wahrscheinlich schon klar. Ich bin kein Fachmann für diese Fahrzeuge, deshalb würde ich gerne von euch Experten wissen wollen:

- worauf muss ich bei der Besichtigung/Probefahrt achten? Welche Schwachstellen hat ein solches Fahrzeug mit den jeweiligen Laufleistungen? Was haltet Ihr von den genannten Preisen?

Bereits jetzt vielen Dank für jede Information. Die Fahrzeuge sollen diese Woche noch besichtigt werden und dann natürlich auch probe gefahren werden.

Danke

Gruß

Ähnliche Themen
10 Antworten

in den FAQ oben rechts findet man ganz viel zu diesem Thema. Ich persönlich empfinde mich nicht als Experte, würde aber trotzdem antworten.

Ich finde das der erste definitiv keine Vollausstattung ist und auch vom Preis für ein 2005 er zu teuer ist. Die 80k Kilometer in 13 Jahren können gut aber auch schlecht sein. Das Scheckheft würde ich mir genauer ansehen. Vor allem bei den Zusatzarbeiten. Der hätte ja dann sogar noch die ersten Zündkerzen drin.

Kettenrad beim M271 wäre noch zu prüfen und ob bei 60k Kilometern das Getriebeöl gewechselt wurde

Beim zweiten gilt grundsätzlich das gleiche.

Themenstarteram 23. Juli 2018 um 15:31

Zitat:

@MichaelHartig schrieb am 23. Juli 2018 um 15:15:32 Uhr:

in den FAQ oben rechts findet man ganz viel zu diesem Thema. Ich persönlich empfinde mich nicht als Experte, würde aber trotzdem antworten.

Ich finde das der erste definitiv keine Vollausstattung ist und auch vom Preis für ein 2005 er zu teuer ist. Die 80k Kilometer in 13 Jahren können gut aber auch schlecht sein. Das Scheckheft würde ich mir genauer ansehen. Vor allem bei den Zusatzarbeiten. Der hätte ja dann sogar noch die ersten Zündkerzen drin.

Kettenrad beim M271 wäre noch zu prüfen und ob bei 60k Kilometern das Getriebeöl gewechselt wurde

Beim zweiten gilt grundsätzlich das gleiche.

Danke..in den FAQ habe ich schon geschaut aber die Informationen beziehen sich mehr auf die Fahrzeuge vor BJ 2004? Oder habe ich da etwas überlesen? Das einzige was ich gefunden habe ist der Link für die Bewertung von Gebrauchtwagenangeboten. Vielleicht kann ein Moderartor mein Thema dorthin überführen? Sorry für die Umständen

Ansonsten, Danke auch für deine Hinweise, die ich mir notieren werde. Jetzt habe ich hier aber eine Frage zum Kettenrad. Wie kann ich als Laie das überprüfen?

Nimm ein Endoskop mit und gehe durch den Öleinfüller zur Vorderseite des Motors, wenn die Zahnräder aussehen als wäre man mit einer Flex drüber gegangen, müssen die neu :D

Bißchen teuer für 13/14 Jahre alte Rutschen (mit Sicherheit mit Wartungsstau [wer repariert seinen Altwagen mit vielen Vorbesitzern vor dem Verkauf noch schnell?] und gedrehtem Tacho).

Vollausstattung? Wo denn? Ich sehe nichtmal ein Schiebedach, dafür das billigste Radio.

Erstaunlich: Sie haben sogar vereinzelte Airbags! VOLLE HÜTTE!

Dieter

Zitat:

@A7 ab 09.12 schrieb am 23. Juli 2018 um 15:31:18 Uhr:

Ansonsten, Danke auch für deine Hinweise, die ich mir notieren werde. Jetzt habe ich hier aber eine Frage zum Kettenrad. Wie kann ich als Laie das überprüfen?

Gar nicht?

Nebenbei: Die beiden Kettenräder sind recht teure Nockenwellenversteller (MB: 550€ pro Stück.)

Vielleicht lieber den angestrebten Beruf als Kfz-Kaufberater und Sachverständiger nochmal überdenken!

Die Motoren haben einige typische Schwachstellen, z.B. auch die schnelle Kettenlängung und Öl im Motorkabelbaum (mit diversen möglichen Folgen). Außerdem Verkoken der Ventile.

(Ich habe gerade einen mit übergesprungener Kette zerlegt.)

Also neben dem Kaufpreis nochmal 4-6.000€ Reparaturgeld beiseitelegen.

Dieter

Themenstarteram 24. Juli 2018 um 8:28

Zitat:

@salieridai schrieb am 23. Juli 2018 um 20:58:36 Uhr:

Nimm ein Endoskop mit und gehe durch den Öleinfüller zur Vorderseite des Motors, wenn die Zahnräder aussehen als wäre man mit einer Flex drüber gegangen, müssen die neu :D

:p Danke..und ich dachte schon so eine Autobesichtigung wäre kompliziert. Aber das ist ja kein Thema. Habe ich immer im Kofferraum:D

HI, ich bin auch kein Experte, aber ich habe soeben einen gekauft.

Für ein Auto was 12-13 Jahre alt ist, würde ich auf keinen Fall mehr als 5.000€ hinlegen. Man bedenke, das waren mal 10.000 DM.

Bei niedrigen Kilometerangaben wäre ich äußerst skeptisch. 80.000 in 13 Jahren? Und dann noch aus dritter Hand?

Sind die alle drei 13 Jahre lang immer nur morgens damit zum Bäcker gefahren Brötchen holen?

Das Scheckheft würde ich mir genau zeigen lassen. Ich hatte als ich vor zwei Wochen auf der Suche war einen Fall, da waren ab dem dritten Jahr sämtliche Einträge im Scheckheft mit dem Selben Stempel, exakt der selben Stempelfarbe, dem Selben Kugelschreiber, der Selben Kugelschreiberfarbe und der selben Handschrift. Über 10 Jahre am Stück, höchst unwahrscheinlich.

EIn Schelm der hier jetzt böses bei denk. ;-)

Angeblich Unfallfrei, dabei waren beide Kotflügel und die Stoßstange neu lackiert. Argument des Verkäufers. Alter Mann hatte Problem mit Garage. Ist klar..

Dann brüstete er sich noch damit, dass er vorne den Querlenker getauscht hat und legt die Rechnung vor.

Auf meine Frage, wieso ein Auto mit 80k km den Querlenker getauscht bekommen muß, kam nur Achselzucken.

Also Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste.

Klar sollte einem immer sein, dass ein Auto in dieser Preiskathegorie un din dem Alter immer für Überraschungen gut ist, das gilt für Audi ebenso und egal für welche Marke.

Nen 1000-er sollte immer als Notgroschen auf dem Sparbuch sein.

Auf jeden Fall würde ich schauen ob die Ölstopkabel verabut wurden. Wenn nicht, gucken ob der Stecker vom Kabelbaum ölig ist, sonst Finger weg, wenn noch klein Öl dran ist, auf jeden Fall als eines der ersten Amtshandlung die Stecker installieren.

Ansonsten bein ADAC checken lassen und eine Prognose stellen lassen, was einen wahrscheinlich zeitnah erwarten wird.

Wenn gekauft, regelmäßig frisches Öl und Filter. Denn hier im Rheinland sagen wir. "Wer gut schmiert, der jut fiert".

Aber auch diese Verhaltensweisen gelten für Audi und alle andere Marken gleichermaßen.

In diesem Sinne.

Gruß

Tom

Themenstarteram 24. Juli 2018 um 8:34

Danke an euch alle für die Hinweise. Da ich nie vorhatte als KFZ-Sachverständiger aufzutreten;-) werde ich Ihr die Empfehlung geben das Fahrzeug im besten Fall von einem Profi begutachten zu lassen falls sie sich dran festbeissen sollte und den Wagen unbedingt haben will.

Meine ursprüngliche Absicht war es ja zu erfahren ob es offensichtliche Schwachstellen an diesem Fahrzeug gibt (wie z.B. Rost an bestimmten Bauteilen usw) und die habe ich ja hier erfahren.

Euch allen noch eine sonnige Woche

MArc ADAC- Gutachten. ;-)

Themenstarteram 24. Juli 2018 um 8:42

Zitat:

@Uchtl schrieb am 24. Juli 2018 um 08:39:21 Uhr:

MArc ADAC- Gutachten. ;-)

Oder so:) Danke

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. W203 C180 Kompressor/ BJ 2005 oder 2004, Angebot bei mobile.de, Was sagen die Experten?