ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. W203 C180 Kompressor (2005) Springt nicht mehr an!

W203 C180 Kompressor (2005) Springt nicht mehr an!

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 22. Dezember 2020 um 12:53

Also vor ca. 3 Wochen bin ich eines Abends noch so ca. 10km rumgefahren und habe den Wagen anschließend vor der Garage über die Nacht stehen gelassen. (Reserve leuchtete bereits und da ich ja 10km gefahren bin war der Zähler also anschließend auf 30-40km, sollte eigentlich kein Problem sein)

Am nächsten Morgen wollte ich losfahren und plötzlich startet und läuft der Motor völlig unrund und schleudert einen förmlich, nach paar Metern "fahren" ist er dann auch abgesoffen. (Drehzahl schwankte im Stand auch zwischen 700 und 1000 Umdrehungen)

Dann dachte ich mir es könnte der geringe Tankstand sein, also hab ich nochmal 5L nachgefüllt, keine Veränderung, außer dass mir auffiel, dass er mit jedem Start einen immer schlechteren Klang hatte und instabiler war. Also fuhr ich ihn in die Garage und am Abend als mein Cousin kam zum nachschauen wieder raus und nach dem Rausfahren war's das auch, seitdem springt er gar nicht mehr an, also prüft mein Cousin alles, was er prüfen kann.

- Zündkerzen geben funken (ich habe vor einer Woche auch neue Zündkerzen geholt, keine Veränderung)

- Motoröl wurde vor ein paar Monaten komplett gewechselt

- Kühlflüssigkeitsstand ist auch okay

- Anlasser dreht und nach dem Aufschrauben der Abdeckungen sah man auch, dass sich die Kolben alle normal bewegten

- Steuerkette sieht auch okay aus

- Beim Zünden hört man die Benzinpumpe und im Motorraum und aus dem Auspuff riecht es nach Benzin, außerdem werden die Zündkerzen auch nass also sollte Benzin eigentlich ankommen

- Luftfilter hab ich vor einigen Tagen auch gewechselt, kein Unterschied

- Diesel getankt kann es eigentlich nicht sein, da ich nach dem letzten Tanken mindestens ca. 50-60km gefahren bin und ich oft nur nach erleuchten der Reservelampe tanken gehe, weshalb selbst eine Benzin-Diesel Mischung für mich unglaubwürdig klingt

Dann habe ich mir ein Diagnosegerät bestellt um selber die Fehler auszulesen und bekam lediglich 2 Fehler, die doppelt eingetragen waren. Der erste war übersetzt sowas wie "Fehlzündung wegen geringen Tankstand" und der zweite hatte leider zu hohe englische Fachbegriffe um sie zu verstehen. Nur leider war ich etwas dumm die Fehler nicht zu notieren bevor ich den Fehlerspeicher gelöscht hab. (ich habe ihn gelöscht damit mir das Auto die "neuesten" Fehler anzeigen würde) Und hier kommt ein weiteres Problem: Das Auto trägt gar nichts in den Fehlerspeicher ein.

Hat jemand vielleicht eine Ahnung, was der Fehler sein könnte oder was ich als nächstes noch nachprüfen könnte? :/

Zwei Mechaniker meinten innerhalb von Sekunden, dass es höchstwahrscheinlich die Steuerkette wäre, welche mein Cousin aber bereits geprüft hatte und er meinte, die sei noch okay.

Ähnliche Themen
9 Antworten

Wie hatter die Kette denn geprüft?

Kommt denn ein Funke an den Kerzen an?

Themenstarteram 22. Dezember 2020 um 13:24

Zitat:

@rentner wagen schrieb am 22. Dezember 2020 um 13:11:50 Uhr:

Wie hatter die Kette denn geprüft?

Kommt denn ein Funke an den Kerzen an?

Naja wir waren natürlich nur in der Garage und viel auseinandernehmen kann man da natürlich nicht, er hat halt die ganzen Abdeckungen rausgenommen und die Zähne auf die die Kette geht (im oberen Bereich eben weil wir jetzt den Wagen nicht anheben oder auseinandernehmen konnten) auf sichtliche Macken und die Spannung durch abtasten geprüft, seiner Aussage nach sollte sie okay sein.

Funken kommen wie gesagt an, ja.

Gerade eben kam noch ein anderer Mechaniker zur Besichtigung und der ist jetzt schon der dritte Mechaniker den wir um Rat gebeten haben und ebenfalls sagt dass es 100% die Steuerkette ist. Interessanterweise hat er mir gerade erzählt, dass vor allem bei diesem Modell nach ca. 180 000 km meistens die Steuerkette am Arsch ist. (Meiner hat gerade ca 140 000 also wäre das halt bisschen früh aber nicht unwahrscheinlich)

Naja, vielleicht ist es ja wirklich die Kette..

Wenn die Kerzen nass sind kommt der Funken evtl aber nicht zur richtigen Zeit.

Ihr habt nur den Ventlideckel abgenommen und die Kette etc angeschaut?

Steuerzeiten aber nicht überprüft?

180000 oder 140000 ist egal, gibt welche die bei 40000 platt sind und welche die 250000 drauf haben.

Ich würde weitere Startversuche erstmal sein lassen.

Themenstarteram 22. Dezember 2020 um 13:33

Zitat:

@rentner wagen schrieb am 22. Dezember 2020 um 13:29:07 Uhr:

Wenn die Kerzen nass sind kommt der Funken evtl aber nicht zur richtigen Zeit.

Ihr habt nur den Ventlideckel abgenommen und die Kette etc angeschaut?

Steuerzeiten aber nicht überprüft?

180000 oder 140000 ist egal, gibt welche die bei 40000 platt sind und welche die 250000 drauf haben.

Steuerzeiten nicht, nein. Bin jetzt auch nicht soo in der Materie drin und deshalb wüsste ich nicht genau wie das geht bzw. stell mir das auch schwer vor ohne noch mehr auseinanderzunehmen.

Dann muß dein Cousin es richten oder sinnigerweise ne Werkstatt.

Wenn im Motor nicht schon was krumm ist haste evtl Glück.

Japp. Tendiere auch zur Steuerkette. Sichtprüfung der Kette reicht auch nicht aus.

Die Steuerzeiten müssen kontrolliert werden. Wundert mich das das noch nicht geschehen ist, wenn da tatsächlich mehrere Mechaniker bereits draufgeschaut haben.

So schwer ist das übrigens nicht.

Ventildeckel ab, zündkerzen raus, keilriemen runter und dann anhand der markierungen der kurbelwelle und der nockenwellen die Steuerzeiten kontrollieren.

Themenstarteram 22. Dezember 2020 um 13:55

Zitat:

@Thilps schrieb am 22. Dezember 2020 um 13:40:11 Uhr:

Japp. Tendiere auch zur Steuerkette. Sichtprüfung der Kette reicht auch nicht aus.

Die Steuerzeiten müssen kontrolliert werden. Wundert mich das das noch nicht geschehen ist, wenn da tatsächlich mehrere Mechaniker bereits draufgeschaut haben.

Ne also es war bisher nur mein Cousin tatsächlich am Wagen dran, die anderen Mechaniker (ich hab ihnen bloß ein Video gezeigt von dem Tag, wo er noch wenigstens ansprang und unrund lief und das Problem geschildert) wollten alle, dass ich das Teil irgendwie herbringe, was darin vermutlich enden würde, dass ich bezahle, nur damit ich entweder nochmal zahle, um es zurückzuholen oder ne Menge Geld für eine Reparatur zahle, die sich eigentlich nicht mehr lohnen würde.

Der Mechaniker neulich war der erste der jetzt am Auto war, er hat allerdings nur versucht zu zünden und nachdem ich ihm alles erzählt hab hat er wie gesagt schon sofort auf die Kette getippt und dass sie vermutlich gleich oben drauf noch irgendwelche Ventile oder so mitgerissen hätte, was daraufhin hinauslaufen würde, dass ich bei einem Mechaniker zuerst "1200€" gesagt bekommen würde und danach live eine Preiserhöhung auf bis zu 1800€ oder ähnliches.

Woher kommst du denn? Vllt. ist ja jemand in deiner Nähe, der mal draufschauen kann.

Zu den von dir genannten Kosten: Selbst 1800€ sind schon spartanisch angesetzt. In einer freien Werkstatt würde es bereits ca. 2000€ kosten alleine die Steuerkette und beide Nockenwellenversteller zu erneuern, natürlich inkl. Ölwechsel, neue Dichtungen etc.

 

Wenn die Ventile bereits aufgesetzt haben kommen da noch ganz andere Kosten auf dich zu, sofern du das fertig machen lassen möchtest.

 

Naja soweit sind wir hier ja aber noch gar nicht. Du musst zuerst einmal die Steuerzeiten prüfen oder sofern du dir das nicht zutraust prüfen lassen.

Danach dann mit einem endoskop durch die Zündkerzenschächte in den Brennraum gucken.

Kann dir vorab schonmal verraten das du oder der Prüfer ein Endoskop mit schwenkbarem Kopf braucht, ansonsten wird man nicht alle Ventile einsehen können.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. W203 C180 Kompressor (2005) Springt nicht mehr an!