ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Vorschläge für Auto für einmalige langsteckenfahrt

Vorschläge für Auto für einmalige langsteckenfahrt

Themenstarteram 14. Juli 2020 um 15:45

Hallo Motor Talk Community,

wir (2 Leute) wollen diesen Sommer mit nem Auto nach Griechenland runter und wieder hochfahren. (mit Stopps in Kroatien und albanien --> ~5000 km)

Ich wollte ein Auto kaufen, einen Monat anmelden, und wieder verkaufen. Habt ihr Vorschläge für ein zuverlässiges Auto dass auch billig ist? Wie viel muss man ausgeben?

Vielen Dank im Vorraus

Ps: scheiß egal wie das Auto aussieht. Hauptsache es fährt

Ähnliche Themen
19 Antworten

Vielleicht den letzten Satz noch mal überdenken. Denn ein ranziges Auto, das noch dreckiger aus dem Urlaub zurück kommt, lässt sich auch billig nicht mehr verkaufen …

Im Grunde geht jedes Auto, man muss es nur preiswert einkaufen, dann bekommt man es für den gleichen Kurs wieder los. Am besten eine Standard-Marke, VW Passat, Ford Mondeo oder eben doch MB C-Klasse.

Was soll das Auto denn können? Matratze in den Kofferraum und drin schlafen (= MB 210, Volvo V70,...)? Oder einfach nur zwei Leute und zwei Reisetaschen (= jeder xbeliebige Kleinwagen)?

Ein konkretes Auto kann man euch eh nicht empfehlen, aber für ein paar Tipps braucht es mehr Input. Generelles Prozedere: Legt euch auf ebay Kleinanzeigen eine Suche an nach Autos bis max. 750 Euro, alles was mind. 6, besser 12 Monate TÜV hat (Wiederverkauf: Winterauto) kommt in Frage. Wenn die Kiste dann rund läuft, leuchtet und bremst, stehen die Chancen gut, dass sie die Tour auch einfach so wegsteckt.

Fangt gar nicht erst damit an, irgendwas anzuschauen, wo man z.B. noch "eine Kleinigkeit für den TÜV machen müsste". Das Ziel muss sein, dass die Karre ohne einen Handgriff zum Schraubenschlüssel durchhält, sonst wirds schnell ein Fass ohne Boden.

Ich würde ein Auto kaufen was ich schon seit Monaten kenne, somit seine Tücken.

5000km mit einem fremden Auto sind noch eine andere Hausnummer.

... erhöhen aber die Spannung und die Möglichkeit, später mal eine coole Geschichte zum erzählen zu haben. Wir haben eine ähnliche Strecke schon mit einem (für uns) drei Tage alten Auto gemacht, und das war gut so :D

Hi!

Früher machte man das mit einem Ford Granada oder Taunus.

Heute findet man mit Glück einen Passat oder Mondeo für kleines Geld.

ZK

Wie wäre es mit einem Mietwagen? Eventl. lohnt es sich sogar eine ADAC Mitgliedschaft abzuschließen und darüber dann einen sehr günstigen Mietwagen zu nehmen. Das kann kaum teurer sein, als "Wertverlust" und alle Nebenkosten für das angedachte Projekt...

Und ihr müßt Euch weder um Kauf noch Verkauf kümmern und habt bei einer Panne keinerlei Sorgen.

Zitat:

@mark29 schrieb am 15. Juli 2020 um 15:27:29 Uhr:

Wie wäre es mit einem Mietwagen? Eventl. lohnt es sich sogar eine ADAC Mitgliedschaft abzuschließen und darüber dann einen sehr günstigen Mietwagen zu nehmen. Das kann kaum teurer sein, als "Wertverlust" und alle Nebenkosten für das angedachte Projekt...

Und ihr müßt Euch weder um Kauf noch Verkauf kümmern und habt bei einer Panne keinerlei Sorgen.

Sowas kostet aber schon in der Region >500 Euro, der Vorteil ist aber das Risiko das das Auto dann irgendwo verreckt ist gering weil dann ist der ganze Verkauf Plan fürn arsch...

Zitat:

@mark29 schrieb am 15. Juli 2020 um 15:27:29 Uhr:

Wie wäre es mit einem Mietwagen? Eventl. lohnt es sich sogar eine ADAC Mitgliedschaft abzuschließen und darüber dann einen sehr günstigen Mietwagen zu nehmen. Das kann kaum teurer sein, als "Wertverlust" und alle Nebenkosten für das angedachte Projekt...

Und ihr müßt Euch weder um Kauf noch Verkauf kümmern und habt bei einer Panne keinerlei Sorgen.

Das wäre auch meine erste Idee. Ich würde nie darauf kommen, für "eine" Fahrt ein Auto zu kaufen und danach wieder loszuwerden. Auf der erstbesten Vergleichsseite Angebote ab ca. 900-1000€ ohne Selbstbeteiligung, ohne km-Begrenzung für 4 Wochen gefunden. Damit hat man keinen Ärger während der Fahrt und auch danach keine Probleme mit dem Verkauf.

Dazu kommt auch noch die Differenz beim Spritverbrauch; da ich davon ausgehe, dass ein moderner Wagen schon den einen oder anderen Liter weniger benötigt...

Würde beim Mietwagen evtl. darauf achten, einen Diesel zu bekommen (muss man sich ausrechnen)...

Letztlich sind das dann vielleicht noch 200€ Differenz, wenn überhaupt.

Dafür keine Sorgen, dafür ein topmodernes Auto mit vermutlich deutlich besseren Sitzen etc. pp.!

Warum sollte ein Auto aus der 500€-Klasse noch Wert verlieren? Die verkauft man mit ein bisschen Zeit und Ahnung zum Einkaufspreis, wenn man nen guten Griff macht auch gerne teurer. Ein Mietwagen für einen vierstelligen Betrag würde mir im Traum nicht einfallen... Ein 3er Golf o.ä. fährt auf Strecke auch easy mit 6-7 Litern Super.

Es wäre natürlich gut zu wissen, ob der TE Ahnung von Autos hat und im Zweifelsfall einen Auspuff mit Draht wieder aufhängen kann o.ä.

Was man bei einem Mietwagen noch beachten muss - es ist nicht selbstverständlich, dass man damit ins nicht EU-Ausland fahren darf.

Zitat:

@mark29 schrieb am 15. Juli 2020 um 15:27:29 Uhr:

Wie wäre es mit einem Mietwagen? ...

hmmm ... WENN ich in einem Auto übernachten will, dann habe ich hinten gerne verdunkelte Scheiben ...

so ne Rolle Billigfolie (die zwar Blasen wirft, aber ein wenig "Privatsphäre" im Schlafzimmer schafft) gibt´s öfter mal für 9,99 Euro

könnte beim Mietwagen aber Streß bei der Rückgabe geben ;)

Dann miete nen Transporter... ala Opel Combo.

Zitat:

 

... Und Zumindest kann man sich beim Mietwagen abschließen. Bei einer 1000€ Karre nicht selbstverständlich wenn alle Schlösser funktionieren :D ...

Profis öffnen so ein Schloss mithilfe eines Schraubenziehers oftmals genauso schnell wie Du mit dem Originalschlüssel ;)

dass man sein Auto abschließt gibt einem eher "gefühlte Sicherheit" also wirklichen Schutz für etwaige im Auto herumliegende Wertsachen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Vorschläge für Auto für einmalige langsteckenfahrt