ForumS60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Volvo V70 D3/D4 120 KW Diesel mit Automatik, Zylinderkopfdichtung defekt?

Volvo V70 D3/D4 120 KW Diesel mit Automatik, Zylinderkopfdichtung defekt?

Volvo V70 3 (B)
Themenstarteram 18. März 2018 um 18:17

Hallo!

Ich bzw. meine Partnerin fährt einen Volvo V70 Bj. 2011 D3/D4 Diesel mit 170 PS und Automatikgetriebe mit nun 180.000 KM drauf. Das Fahrzeug war immer bei Volvo im Service und bis November 2017 war auch alles gut.

Dann kam aus dem nichts die Anzeige im Display "Kühlmittelstand niedrig", ich habe sofort angehalten und kontrolliert. Das Kühlmittel war vom Stand her in Ordnung allerdings hat der Kühlwasserbehälter gekocht. Also ab zum Freundlichen....Dort stand das Auto dann ein paar Wochen bis ich es mit dem Trailer abgeholt habe.

Mir war die Aussage von Volvo einfach zu schwammig, die lautete nämlich entweder Zylinderkopfdichtung oder ein H-Riss im Block. Kosten zwischen 3.000 und 10.000 Euro. Auf meine Frage wie das denn sein könne kam nur, tja, bei 180.000 KM kann das schon mal vorkommen.

200 KM davor war das Auto noch im großen Service inkl. Zahnriemen etc., da sagte der Kundenbetreuer noch was für ein tolles Fahrzeug das doch sei....bla bla bla.

Nun steht das Auto immer noch und wartet nun mal auf eine zweifelsfreie Diagnose bzw. die Reparatur. Ein befreundeter Schrauber der leider sehr wenig Zeit hat und mit privaten Problemen gerade nicht sehr zuverlässig ist hat zumindest Abgase im Kühlwassersystem festgestellt.

Was suche ich nun hier im Forum?

Zum einen vielleicht eine Einschätzung aus der Erfahrung heraus was das sein könnte?

Zum anderen einen KFZ-Mechaniker im Raum Lübeck / Hamburg der zu einem fairen Kurs in der Lage wäre eine zweifelsfreie Diagnose zu stellen und die vermutlich defekte Zylinderkopfdichtung oder was auch immer es am Ende sein mag in Ordnung zu bringen.

Falls weitere Informationen oder mehr Details notwendig sind lasst es mich wissen. Ich bin bestimmt nicht geizig und ich weiß auch, dass gute Arbeit fair bezahlt werden muss, aber es sollte schon noch im Verhältnis stehen.

Falls ich in der falschen Kategorie gelandet bin seht es mir nach und verschiebt den Beitrag bitte.

Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag.

Ähnliche Themen
18 Antworten

Bei einer einmaligen Meldung Kühlmittelstand niedrig, kann man erst mal nachfüllen, wenn du aus der Fahrt kontrollierst und den Deckel abschraubst kann es dann schon mal kochen wenn der Druck fehlt.

Fehlermöglichkeiten gibt es viele, Schlauchschelle locker, Marderbiss, Kühler undicht, AGR-Kühler undicht, Getriebeölkühler undicht, Zylinderkopfdichtung, Haarriss im Zylinderblock...(Hab ich noch was vergessen?)

Die ersten Möglichkeiten kann man noch relativ einfach ausschließen, für Zylinderkopfdichtung und Haarriss im Zylinderblock muss der Motor raus (zumindest beim D5/2012) und der Kopf runter, das dauert ca. 10 Stunden (Habe ich gerade durch).

Erst dann kann man was erkennen, geht leider nicht für kleines Geld. Ich hatte dann noch Glück, es waren dann "nur" 3000 € für eine defekte Zylinderkopfdichtung.:rolleyes:

Grüße

Themenstarteram 18. März 2018 um 18:43

Danke erstmal für die ausführliche Antwort. Kann mir von Euch denn Jemand einen Mechaniker im Raum Hamburg / Lübeck empfehlen der sich das Fahrzeug mal anschauen könnte?

muste mal gockeln

im Schanzenvirtel Hamburg

Weidena?ee oder so nr 51

ist kompetent hat aber keine webseite

viel glück

LG Dirk

weidenallee

Themenstarteram 18. März 2018 um 19:12

Danke erstmal, gibt es noch einen Namen dazu?

Zitat:

@pianoman_82 schrieb am 18. März 2018 um 18:17:16 Uhr:

 

Mir war die Aussage von Volvo einfach zu schwammig, die lautete nämlich entweder Zylinderkopfdichtung oder ein H-Riss im Block.

Ein befreundeter Schrauber hat zumindest Abgase im Kühlwassersystem festgestellt.

Die schwammige Aussage deutet leider schon auf die bekannte Problematik der Kopfdichtungsschäden und Blockrisse bei den 5-Zylinder-Dieseln ab Mj. 2010 hin. Abgas im Kühlwasser ist ein Indiz. Zur genaueren Diagnose wird der Kopf runter müssen...

Themenstarteram 18. März 2018 um 20:19

Oh je, angenommen ein Riss im Block sollte sich bestätigen. Was würdet ihr denn an meiner Stelle machen? Motor instandsetzen lassen oder einen Tauschmotor besorgen?

Kommt darauf an, ob und wie lange du den Volvo noch fahren möchtest.

Die wohl günstgste Variante ist ein Motor vom Schrotti... aber da weiß man auch nicht genau, was man so bekommt.

Instandsetzer? Kommt auf den Motor / Zustand bzw dem Schaden an.

AT-Motor von Volvo wäre mir für ein 8 Jahre altes Auto zu teuer.

 

Abet wie hier schon gesagt. Erstmal nach der Ursache suchen.

Themenstarteram 18. März 2018 um 21:58

Zitat:

@Willners schrieb am 18. März 2018 um 18:54:48 Uhr:

muste mal gockeln

im Schanzenvirtel Hamburg

Weidena?ee oder so nr 51

ist kompetent hat aber keine webseite

viel glück

LG Dirk

Hallo Dirk!

Heißt der zufällig Frank Willers? Der sitzt in der Weidenallee 51 in Hamburg.

Danke und viele Grüße

Themenstarteram 18. März 2018 um 22:36

Habe gerade nochmal genauer gesschaut, es ist ein D3, muss da der Motor auch raus um die Kopfdichtung zu wechseln bzw. zu überprüfen?

Danke und viele Grüße

Nein, da muss lediglich der ganze "Kram" obenrum, den man unter der Kunststoffabdeckung sieht, abgebaut werden und dann der Zylinderkopf runter. Der untere Teil (Motorblock) bleibt drin.

Schau mal bei jutu rein.

Richard Junghans in Halstenbek.

Ein kerniger Typ, der sagt dir, was Sache ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Volvo V70 D3/D4 120 KW Diesel mit Automatik, Zylinderkopfdichtung defekt?