ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Vollkasko Schadenmeldung Prozedere

Vollkasko Schadenmeldung Prozedere

Themenstarteram 30. Mai 2020 um 22:59

Guten Abend zusammen,

ich habe ein paar generelle Frage zu Schadensmeldungen bei Versicherungen:

Wie läuft es generell bei Vollkaskoschäden ab?

Hintergrund: Durch eine Begegnung mit einem Schild habe ich mir schön die Fahrertür und den Schweller eingedrückt...

Kurzer Besuch bei A.T.U ergab schon die Einschätzung: „Oh, da muss ne neue Tür rein. Das wird wohl etwas für die Vollkasko. Ich kann bis nächste Woche einen Kostenvoranschlag erstellen.“

Da ich im Kopf hatte, dass man Versicherungen zeitnah unterrichten sollte, bin ich fix an den Rechner und habe brav bei Cosmos Direkt den Schaden online gemeldet. Allerdings ist dies nur ein Formular für den ersten Kontakt, ich werde für die restlichen Fragen telefonisch kontaktiert.

Wir sind bei SF11 und in etwa der Mitte des Autofahrerlebens. ;-) Es geht um einen VW Touran, 2 Jahre alt und wir möchten es in etwa 3 Jahren austauschen. Bis jetzt war er immer beim freundlichen zur Inspektion.

Inzwischen schätze ich nach Recherche in diesem Forum ein, dass ein Karosseriebauer und Lackierer die Sache auch ohne neue Tür richten kann und wir es aus eigener Tasche zahlen könnten und sollten (aufgrund der Hochstufung und der vielen Jahre, die wir noch fahren).

Was ich mich frage: Komme ich aus der Versicherungssache noch irgendwie raus oder habe ich durch die Schadensmeldung eine Maschinerie in Gang gesetzt? Wird die Versicherung auf einen Gutachter bestehen, mir eine Vertragswerkstatt vorschreiben und so die Möglichkeit der günstigeren Reparatur unsererseits komplett nehmen?

Habe ich eigentlich generell ein Recht auf einen Rückkauf nach Regulierung? Oder ist dies je nach Versicherung und Tarif unterschiedlich? Wir haben bei Cosmos Direkt den Basis Tarif mit VK.

Ich bedanke mir für euren Input!

Ähnliche Themen
14 Antworten

Die Versicherung sollte dir ausrechnen können, bis zu welcher Summe es sich lohnt den Schaden selbst zu bezahlen.

Aber bei einem Touran eine Tür zu erneuern und den Schweller auszubeulen wird wohl so drei bis fünftausend Euro kosten. Also eher unwahrscheinlich, dass sich selber bezahlen lohnt.

(hat "dein" ATU wirklich eine Karosserieabteilung?!)

Themenstarteram 31. Mai 2020 um 0:14

Zitat:

@hk_do schrieb am 30. Mai 2020 um 23:25:41 Uhr:

(hat "dein" ATU wirklich eine Karosserieabteilung?!)

Tür würde neu bestellt und würde einer Lackererei gegeben.

Beim Schweller meinte er, dass man da ggf. hinterher noch was sieht...

Daher gebe ich das sogar noch lieber einem Karosseriebauer als dem Freundlichen, der so etwas auch eher nur ab und zu macht.

Sorry aber wer geht den zu Atu um Karroserieschäden richten zulassen? Gehst du zum Fleischer damit er deine Zahnschmerzen behandelt? Bei Kaskoschäden kommt im der eigene Gutachter der Versicherung bzw. von ihr beauftragte! Lass es über die Vk laufen und beim freundlichen machen es sei denn du hast einen Vs- Vertrag mit Werkstattbindung wo die Versicherung dir sagt wer ran darf!

Themenstarteram 31. Mai 2020 um 13:08

Danke soweit.

Mir war klar, dass A.T.U nicht die letzte Station sein wird. Ich wollte dort trotzdem einmal gefragt haben, weil sie mir vor ein paar Jahren für wirklich wenig Geld einen verschrammten Radkasten inklusive Lackierung instand gesetzt haben. War ein älterer Golf in Silber metallic. Für mich als Laien war es hinterher nicht erkennbar und für knapp über 100 € echt günstig.

Jetzt ist das mit der VK sicher eine andere Geschichte, aber mich würden wirklich die Antworten auf meine letzten Fragen interessieren. Ob ich theoretisch noch aus der Versicherungsgeschichte rauskäme oder nicht.

Ich hänge mal 2 Fotos des Schadens an. Die Tür lässt sich weiterhin ohne Probleme öffnen und schließen.

Tür 1
Tür 2

Diesen Schaden und bei dem alter des Autos würde ich nur eine Reparatur in der Markenwerkstatt machen lassen. Alles andere wird bei weiteren Unfällen oder dem Verkauf zu Problemen führen.

 

Die Versicherung wird einen eigenen Gutachter beauftragen, es sei denn das es eine Werkstatt Bindung in der Kasko gibt.

 

Themenstarteram 31. Mai 2020 um 13:39

Hab im Vertrag nachgesehen. Werkstattbindung ist drin, VW fällt dann schon mal flach.

Auf den ersten Blick würde ich sagen das man die Tür wieder hinbekommt

Beim 2010er Polo meiner Tochter durfte der Schweller laut VW nicht instandgesetzt werden weil dieser aus hochfestem Stahl besteht und ein tragendes Teil der Karosse ist.Es war nur ein Austausch des Stücks zulässig.

Kann natürlich sein das jemand die Delle einfach wieder herauszieht... Paar Stifte aufschweißen und herausziehen

Zitat:

@Plangin schrieb am 31. Mai 2020 um 13:39:09 Uhr:

Hab im Vertrag nachgesehen. Werkstattbindung ist drin, VW fällt dann schon mal flach.

Es gibt auch VW-Werkstätten, welche Partnerwerkstätten der Versicherer sind. Einfach mal bei Deiner Versicherung anfragen, ob es in Deiner Nähe eine gibt.

Zitat:

@Plangin schrieb am 31. Mai 2020 um 13:08:24 Uhr:

 

Jetzt ist das mit der VK sicher eine andere Geschichte, aber mich würden wirklich die Antworten auf meine letzten Fragen interessieren. Ob ich theoretisch noch aus der Versicherungsgeschichte rauskäme oder nicht.

Letztlich kann dir auch das nur deine Versicherung beantworten, aber ich gehe eigentlich fest davon aus, dass du die Reparatur noch in die eigene Hand nehmen kannst. Aber ich glaube auch, dass du das schon aus finanziellen Erwägungen nicht willst.

Natürlich kann man so eine Tür auch irgendwie instandsetzen, aber empfehlenswert ist das nicht: zum einen müssten die Konturen dabei wirklich genau getroffen werden damit man hinterher nichts mehr sieht, und zum anderen ist bei so einem Türaußenblech immer etwas Bewegung im Spiel, da ist jeder Einsatz von Spachtel etwas kritisch...

Ich weiß jetzt auswendig nicht, ob jetzt das Türaußenblech bei dem Modell geschweißt ist oder ob man das wie bei anderen VWs einfach abnehmen und einzeln tauschen kann. Das würde ggf. den Aufwand ein gutes Stück verringern, wenn der Türgrundkörper nichts abbekommen hat. Auch ob der Schweller gezogen werden darf oder (teil-) ersetzt werden muss hängt halt von den spezifischen VW-Reparaturanweisungen ab.

Insofern ist es immer etwas kritisch, bei so einem neuen Auto durch einen Vertrag mit Werkstattbindung in eine Fremdwerkstatt gezwungen zu werden, die sich mit den Besonderheiten von VW nicht auskennt. (das gilt natürlich sinngemäß für jede Marke)

Zitat:

@Plangin schrieb am 31. Mai 2020 um 13:8:24 Uhr:

Jetzt ist das mit der VK sicher eine andere Geschichte, aber mich würden wirklich die Antworten auf meine letzten Fragen interessieren. Ob ich theoretisch noch aus der Versicherungsgeschichte rauskäme oder nicht.

Warum sollst du "aus der Versicherungsgeschichte" nicht wieder "rauskommen"? Es ist ein Eigenschaden, den du dir über deine Vollkaskoversicherung erstatten lassen kannst oder auch nicht. Nur weil du den Schaden gemeldet hast, musst du ihn nicht über die Versicherung regulieren lassen. Wenn du das nicht willst, genügt eine Mitteilung an die Versicherung, dass du den Schaden doch selbst zahlst. Ob das sinnvoll ist, solltest du allerdings gründlich überlegen und nachrechnen.

 

Grüße vom Ostelch

Themenstarteram 4. Juni 2020 um 10:57

Zitat:

@Ostelch schrieb am 1. Juni 2020 um 16:51:23 Uhr:

Warum sollst du "aus der Versicherungsgeschichte" nicht wieder "rauskommen"?

Hatte beim Lesen von anderen Themen hier wohl etwas in den falschen Hals bekommen. Alles gut.

Nach dem ersten Schock, einem entspannten Telefonat mit der Versicherung und nach 3 Werkstattbesuchen sehe ich auch ein, dass ne neue Tür her muss. CosmosDirekt sagte mir auch schon am Telefon, dass sich bei mir eine Kostenübernahme bis 1.100€ rechnet.

Witzigerweise ist mein VW-Händler eine eine der Werkstätten an die ich gebunden bin, also lassen wir es natürlich dort machen (Danke, remarque4711!). Dann ist auch alles sauber dokumentiert und es gibt keine Bauchschmerzen beim Weiterverkauf.

Apropos, ist so etwas dann ein Unfallwagen? Stünde mir ggf. eine Wertminderungsentschädigung zu? Oder gibt es so etwas nur bei der KH?

Ja, das ist ein offenbarungspflichtiger Unfallschaden.

Üblicherweise ist die Wertminderung in der Kasko nicht mitversichert, außer bei irgendwelchen Premium-Verträgen. Genaueres musst du aber in den für deinen Vertrag geltenden AKB nachlesen.

Themenstarteram 24. Juni 2020 um 21:39

Hier noch ein Update, falls es jemanden interessiert:

Tür wurde beim Freundlichen (Vertragswerkstatt von CosmosDirekt) ersetzt.

Gesamtpreis 2.398€. SB von 300€ habe ich vor Ort bezahlt.

Kann ja jetzt noch in Ruhe überlegen, ob ich es selbst bezahlen möchte. Mag nicht glauben, dass es sich ab 1.100€ (s.o.) nicht mehr lohnt.

Danke für euren Input!

Wenn ich sowas hier lese, frage ich mich immer wieder, warum sich die Leute die paar Euros mehr für einen Versicherungsmakler/Vertreter sparen wollen?

Man hat ganz offensichtlich von seinem Versicherungsvertrag und seinen Obliegenheiten im Schadensfall keine Ahnung.

Stolpert sich dann irgendwie durch und verschenkt am Ende des Tages sehr viel Geld, weil man nicht weiß, welche Möglichkeiten ein Versicherungsvertrag alles bietet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Vollkasko Schadenmeldung Prozedere