ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Vollkasko bei alten Fahrzeugen

Vollkasko bei alten Fahrzeugen

Themenstarteram 4. Januar 2013 um 22:14

Hallo,

ich möchte mir im kommenden Frühling einen sportlichen Roadster (BMW Z3) für 7-8000€ kaufen und grübel über die Versicherung. Das Fahrzeug wird vorraussichtlich 10-15 Jahre alt sein und einen hohen Kilometerstand (~150-200Tkm) haben.

Bei diesem recht hohen Preis sollte mMn eine Vollkasko-Versicherung nicht schaden. Sie ist zwar mit SF1 nicht gerade günstig, aber im Fall des Falles wäre mir der Verlust einfach zu hoch.

Doch wie viel bekommt man beispielsweise bei einem Totalschaden wirklich? Wie wird der Wert ermittelt? Einen "üblichen Marktwert" kann man ja kaum ermitteln, da die Preise bei solchen Liebhaberfahrzeugen gewaltig schwanken.

Hilft hier vielleicht ein vorher durchgeführtes Wertggutachten des TÜV?

Gruß

Martin

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von roume

Zitat:

Original geschrieben von mulda2

Im Falle eines Totalschadens kriegst du ja den Marktwert

Darum geht es mir. Angenommen ich kaufe mir einen 15 Jahre alten Z3 für 8000€ und ich habe einen Totalschaden. Bekomme ich dann auch nur annähernd so viel von der Versicherung?

Ich denke/vermute, dass sich der Wert bei einem 4 Jahre alten Golf für 8000€ wesentlich besser bewerten lässt, als bei einem 15 Jahre alten Roadster. Oder irre ich?

Darum gehts ja... wird der Wert vernünftig berechnet?

Das Auto möchte ich nicht finanzieren, ich habe dafür eifrig gespart. Weil ich so gespart habe, würde es besonders weh tun, falls im Fall eines Unfalles das ganze Geld weg ist. Versteht mich nicht falsch... ich gebe nicht mein komplettes Geld dafür aus, es bleibt genug für anderes und ich behalte meinen Toyota als Winterfahrzeug/Ersatzwagen. Aber es hat eine Weile gedauert, bis ich mir neben einem weiteren Polster auf dem Konto noch genug für ein solches Spaßauto ansammeln konnte. Es ist ein Traum seit vielen Jahren.

Wie oben bereits beschrieben, kostet mich die Vollkaskoversicherung vorraussichtlich 300€ mehr im Jahr und das würde ich auch ausgeben wollen. Falls die Versicherung allerdings nur "15 Jahre" und "200.000km" sieht und vielleicht 2000€ zahlt, dann würde ich mir das schon anders überlegen (und eventuell den Traum zerplatzen lassen). Mir wäre das Risiko zu hoch, die fiktiven 6000€ zu verlieren. Das hat übrigens nichts mit sportlichem Fahrstil zu tun, sondern dem allgemeinen Problem, dass einem im Straßenverkehr auch mal ein Fehler passiert.

Natürlich wird der Wert des Wagens vernünftig berechnet. Wenn du natürlich einen kaufst, der einen außergewöhnlich guten Zustand für das Alter und die Kilometerleistung hat und daher am oberen Ende der Preisskala liegt, wird dir das die Versicherung nicht bezahlen. Die halten sich an durchschnittliche Marktpreise und da spielt bei dem Alter der Zustand keine soooo große Rolle mehr. Allerdings wird das keine tausende von Euros ausmachen. Nennt sich nicht umsonst "Wiederbeschaffungswert" - wenn es bei Mobile und co. nichts vergleichbares für 7000€ gibt, dann es der Wagen eben keine 7000€ Wert sondern erheblich mehr. Beim Z3 gibt es ja noch genug Angebote, um den Marktpreis über Mobile etc. einigermaßen realistisch einzuschätzen.

Und so wie du würde ich bei der Vollkasko auch rangehen. Ein Totalschaden würde dir sehr weh tun - also nimm die 300€ pro Saison in die Hand und schließ die VK ab. Dann macht das Fahren auch wesentlich mehr Spaß, wenn man nicht in jeder Kurve schitzende Hände bekommt aus Angst um das Auto. Ohne Vollkasko sollte man imho nur fahren, wenn die Kosten dafür völlig außer Verhältnis zum Autopreis stehen (sprich: 500€ für die VK mehr im Vergleich zur TK bei einem Fahrzeugpreis von 2000€) oder wenn man es sich locker leisten kann, sich ein neues Auto zu kaufen und der Verlust nicht wirklich schmerzen würde - dann kann man sich noch überlegen, ob man das Risiko eingehen will oder nicht.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten
am 4. Januar 2013 um 22:23

Der Z3 ist doch kein besonderes Auto..... Fährt massig auf der Strasse rum.

Ein Z1 ist ein Klassiker.......Der wurde auch nicht so oft gebaut.

Wenn er im besonders guten Zustand ist, musst du das nachweisen. Lass ein Gutachten anfertigen. Das wäre dann eine Basis bei einer eventuellen Regulierung. Wenn das Gutachten aber in die Jahre kommt, werden da auch Abzüge vorgenommen. Ausser Du hast werterhöhende bzw. erhaltende Maßnahmen vorgenommen und du kannst das alles belegen.

Einen Z3 würd ich auch nicht mehr VK versichern. Insbesondere nicht bei 100%

VK würd ich nur machen, wenn der Beitrag genau so hoch wie der TK-Beitrag wäre bzw. billiger wie die reine TK (Komstellation gibts ja auch)

 

Themenstarteram 4. Januar 2013 um 22:47

Habs gerade bei Check24 grob kalkuliert.

Mit Saisonkennzeichen sinds ca. 400€ mit TK und 700€ mit VK.

Die 300€ extra wären es mir eigentlich wert.

Moin,

 

wie der Vorposter schon geschrieben hat, es wäre sicherlich gut, den Beitrag der VK mit den Beitrag der TK vergleichen und dann entscheiden was Du machen willst.

 

Generell ist die TK bei Cabrios rellativ teuer mit Typenklassen über 30.

Laß es Dir ausrechnen.

 

Ich denke auch, dass ein Wertgutachen da sicherlich nicht viel bringt (würde wohl nur etwas bringen, wenn besondere Teile/Lackierungen vorhanden wären.

 

Ansonsten zählt meist der Zustand, KM Leistung, Ausstattung usw im Schadenfall.

 

Zitat:

Original geschrieben von elmiM

Der Z3 ist doch kein besonderes Auto..... Fährt massig auf der Strasse rum.

eben....da gibts halt realisten und spinner wie bei allen autos.

Zitat:

VK würd ich nur machen, wenn der Beitrag genau so hoch wie der TK-Beitrag wäre bzw. billiger wie die reine TK (Komstellation gibts ja auch)

naja vk die im monat keine 5€ ausmacht würd ich schon nehmen. ich hab ja auch meinen 0815 2er golf vk versichert. weil die vk prämie so lächerlich gering ist das es keinen sinn macht das wegzulassen ;)

Tach,

Zitat:

Sie ist zwar mit SF1 nicht gerade günstig, aber im Fall des Falles wäre mir der Verlust einfach zu hoch.

@TE: wie kommst Du auf SF 1? Würde der Z3 auch in der Haftpflicht mit SF 1 eingestuft?

Salve,

remarque

Themenstarteram 4. Januar 2013 um 23:02

Ich habe SF1, da ich erst ein Jahr unfallfrei fahre.

Ich verstehe die Diskussion um "kein besonderes" Auto nicht.

Bei meinem jetzigen Toyota habe ich ein ähnliches Alter und hohe Laufleistung, aber nur einen Bruchteil des Werts (ca. 1,5-2000€). Da habe ich natürlich keine VK.

Bei einem theoretischen Wert von ca. 8000€ beim Z3 ieht die Lage schon anders aus.

Themenstarteram 4. Januar 2013 um 23:06

Zitat:

Original geschrieben von elmiM

Wenn er im besonders guten Zustand ist, musst du das nachweisen.

Meinst du damit, dass man bei dem Fahrzeug eine ganz normale Wertermittlung machen kann?

Wie gesagt: ich bin hauptsächlich verunsichert, weil die Preise sehr stark schwanken und ich vermute, dass die Versicherung den Wert weit unter dem sieht, was man dafür zahlt.

Zitat:

Original geschrieben von roume

Hallo,

ich möchte mir im kommenden Frühling einen sportlichen Roadster (BMW Z3) für 7-8000€ kaufen und grübel über die Versicherung. Das Fahrzeug wird vorraussichtlich 10-15 Jahre alt sein und einen hohen Kilometerstand (~150-200Tkm) haben.

Bei diesem recht hohen Preis sollte mMn eine Vollkasko-Versicherung nicht schaden. 

 

Gruß

Martin

W 203 200 k  10 Jahre 38000 km  8750 €   SF 18 .Ich wäre nie im Leben auf die Idee gekommen,

meine  " Schüssel " noch  VK zu versichern .

Themenstarteram 5. Januar 2013 um 0:23

warum nicht

am 5. Januar 2013 um 0:31

Verstehe die Problematik nicht ganz. Im Falle eines Totalschadens kriegst du ja den Marktwert oder ggf. entsprechenden Ersatz. Gründet jetzt deine Verunsicherung darauf, dass der Ersatzwagen nicht so gut in Schuss ist wie dein bisheriger? Tja. Aber wie stellst du dir das vor, nach 10-15 Jahren und 150-200.000 km? Welches Auto ist denn nach so einer Zeit noch in einem Zustand, den du dir einrahmen möchtest? :D

Oder wird das Auto nochmal aufbereitet?

Bzgl. VK: also ich würde auf den Wagen vermutlich keine Vollkasko legen. Gerade bei SF1 ist das ziemlich teuer. Das ist aber die Frage, wie du das Auto finanzierst und welches Risiko du eingehen willst. Aber wenn ich mal 3 Jahre Prämie und 3 Jahre Abnutzung rechne bin ich doch ziemlich schnell bei einer Summe, deren Verlust ich ertragen könnte.

Themenstarteram 5. Januar 2013 um 0:56

Zitat:

Original geschrieben von mulda2

Im Falle eines Totalschadens kriegst du ja den Marktwert

Darum geht es mir. Angenommen ich kaufe mir einen 15 Jahre alten Z3 für 8000€ und ich habe einen Totalschaden. Bekomme ich dann auch nur annähernd so viel von der Versicherung?

Ich denke/vermute, dass sich der Wert bei einem 4 Jahre alten Golf für 8000€ wesentlich besser bewerten lässt, als bei einem 15 Jahre alten Roadster. Oder irre ich?

Darum gehts ja... wird der Wert vernünftig berechnet?

Das Auto möchte ich nicht finanzieren, ich habe dafür eifrig gespart. Weil ich so gespart habe, würde es besonders weh tun, falls im Fall eines Unfalles das ganze Geld weg ist. Versteht mich nicht falsch... ich gebe nicht mein komplettes Geld dafür aus, es bleibt genug für anderes und ich behalte meinen Toyota als Winterfahrzeug/Ersatzwagen. Aber es hat eine Weile gedauert, bis ich mir neben einem weiteren Polster auf dem Konto noch genug für ein solches Spaßauto ansammeln konnte. Es ist ein Traum seit vielen Jahren.

Wie oben bereits beschrieben, kostet mich die Vollkaskoversicherung vorraussichtlich 300€ mehr im Jahr und das würde ich auch ausgeben wollen. Falls die Versicherung allerdings nur "15 Jahre" und "200.000km" sieht und vielleicht 2000€ zahlt, dann würde ich mir das schon anders überlegen (und eventuell den Traum zerplatzen lassen). Mir wäre das Risiko zu hoch, die fiktiven 6000€ zu verlieren. Das hat übrigens nichts mit sportlichem Fahrstil zu tun, sondern dem allgemeinen Problem, dass einem im Straßenverkehr auch mal ein Fehler passiert.

Zitat:

Original geschrieben von roume

Zitat:

Original geschrieben von mulda2

Im Falle eines Totalschadens kriegst du ja den Marktwert

Darum geht es mir. Angenommen ich kaufe mir einen 15 Jahre alten Z3 für 8000€ und ich habe einen Totalschaden. Bekomme ich dann auch nur annähernd so viel von der Versicherung?

Ich denke/vermute, dass sich der Wert bei einem 4 Jahre alten Golf für 8000€ wesentlich besser bewerten lässt, als bei einem 15 Jahre alten Roadster. Oder irre ich?

Darum gehts ja... wird der Wert vernünftig berechnet?

Das Auto möchte ich nicht finanzieren, ich habe dafür eifrig gespart. Weil ich so gespart habe, würde es besonders weh tun, falls im Fall eines Unfalles das ganze Geld weg ist. Versteht mich nicht falsch... ich gebe nicht mein komplettes Geld dafür aus, es bleibt genug für anderes und ich behalte meinen Toyota als Winterfahrzeug/Ersatzwagen. Aber es hat eine Weile gedauert, bis ich mir neben einem weiteren Polster auf dem Konto noch genug für ein solches Spaßauto ansammeln konnte. Es ist ein Traum seit vielen Jahren.

Wie oben bereits beschrieben, kostet mich die Vollkaskoversicherung vorraussichtlich 300€ mehr im Jahr und das würde ich auch ausgeben wollen. Falls die Versicherung allerdings nur "15 Jahre" und "200.000km" sieht und vielleicht 2000€ zahlt, dann würde ich mir das schon anders überlegen (und eventuell den Traum zerplatzen lassen). Mir wäre das Risiko zu hoch, die fiktiven 6000€ zu verlieren. Das hat übrigens nichts mit sportlichem Fahrstil zu tun, sondern dem allgemeinen Problem, dass einem im Straßenverkehr auch mal ein Fehler passiert.

Natürlich wird der Wert des Wagens vernünftig berechnet. Wenn du natürlich einen kaufst, der einen außergewöhnlich guten Zustand für das Alter und die Kilometerleistung hat und daher am oberen Ende der Preisskala liegt, wird dir das die Versicherung nicht bezahlen. Die halten sich an durchschnittliche Marktpreise und da spielt bei dem Alter der Zustand keine soooo große Rolle mehr. Allerdings wird das keine tausende von Euros ausmachen. Nennt sich nicht umsonst "Wiederbeschaffungswert" - wenn es bei Mobile und co. nichts vergleichbares für 7000€ gibt, dann es der Wagen eben keine 7000€ Wert sondern erheblich mehr. Beim Z3 gibt es ja noch genug Angebote, um den Marktpreis über Mobile etc. einigermaßen realistisch einzuschätzen.

Und so wie du würde ich bei der Vollkasko auch rangehen. Ein Totalschaden würde dir sehr weh tun - also nimm die 300€ pro Saison in die Hand und schließ die VK ab. Dann macht das Fahren auch wesentlich mehr Spaß, wenn man nicht in jeder Kurve schitzende Hände bekommt aus Angst um das Auto. Ohne Vollkasko sollte man imho nur fahren, wenn die Kosten dafür völlig außer Verhältnis zum Autopreis stehen (sprich: 500€ für die VK mehr im Vergleich zur TK bei einem Fahrzeugpreis von 2000€) oder wenn man es sich locker leisten kann, sich ein neues Auto zu kaufen und der Verlust nicht wirklich schmerzen würde - dann kann man sich noch überlegen, ob man das Risiko eingehen will oder nicht.

ich würde es ganz einfach machen:

die versicherungskosten, sei es VK oder TK, muss man rechnen, sollten als faustformel für niedrigpreisige Gebrauchtwagen nicht mehr als 20% des reelen zeitwerts betragen.

alles was über 20% geht ist unsinn, ggf. kann man, je nach einkommen und persönlicher situation, auch 25-30% rechnen.

ich persönlich würde jede art von kasko ab einem betrag von mehr als 15% des fahrzeugwertes nicht abschließen. lohnt im regelfall nicht und wenn man pech hat, stirbt man nicht dran.

ergo: fahrzeugwert 7000euro = (für mich) absolut maximaler jahresbetrag der versicherung = 1050euro

und dies auch nur wenn meine finanzielle situation einen totalverlust nicht verkraften könnte oder aber ich mich in der SF1, wie du, befinden würde. da muss man halt leider relativ viel für die versicherung bezahlen...

mein auto hat einen wert von 11tsd euro und kostet mich 420euro im jahr komplett VK.

allerdings bin ich auch auf 30%, daher für dich kein maßstab :)

 

Themenstarteram 5. Januar 2013 um 2:13

Ok, vielen Dank für die Antworten.

Dann scheint das ja mit dem Wiederbeschaffungswert hinzuhauen.

@heltino: über 20% halte ich nicht ganz unsinnig, aber 30% und aufwärts. Letzteres war es bei meinem Toyota mit 2900€ Kaufpreis und 1100€ VK+HP.

Beim dem gewünschten Z3 sinds aber weniger als 10%. (7-8000€ Kaufpreis, 6-700€ Versicherung)

Werde mit meinem Makler nochmal telefonieren...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Vollkasko bei alten Fahrzeugen