ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Vergaserbrücke überholen .

Vergaserbrücke überholen .

Kawasaki KZ 750
Themenstarteram 23. Februar 2020 um 9:44

Hallo liebe Kawa Fans.

Ich fahre eine Kawasaki kz 750 e Bj. 82 , deren Vergaserbrücke dringend vernünftig in schuß gebracht werden müsste .

Sie ruckelt ordendlich im unteren Drehzahlbereich , hält das Standgas nicht usw. .....ist warscheinlich ewig nichts dran gemacht worden.

Ich selbst trau mich da nicht so richtig dran .

Kann mir jemand eine zuverlässige Firma oder Schrauberbude in und um Kassel - Marbug empfelen ?!

Gruß und schönes Wochenende vom Edersee ...Robert .

13 Antworten

Das ist so ziemlich Standart. Damit kannst Du zu jeder beliebigen Motorrad-Werkstatt gehen.

Themenstarteram 23. Februar 2020 um 14:14

Ich dachte da an jemanden, der es drauf hat aber nicht umbedingt ein Vermögen haben will ....die Werkstattstunden finde ich echt happich !!

Themenstarteram 23. Februar 2020 um 14:16

ich will es nicht umsonst gemacht haben ....sollte aber in Relation stehen !!

Wenn du mir Zeit gibst und einen neuen Dichtungssatz mit lieferst, kann ich dir die Bank gerne reinigen.

Musst die Bank dann nur ausbauen und zu mir nach Hamburg schicken.

Aber vielleicht meldet sich ja noch jemand direkt bei dir.

Sonst gerne per PN.

Das ist nicht schwierig, wenn Du die Bank ausgebaut hast, nimmst du Die jeden Vergaser, jede Düse und jeden Durchgang einzeln vor. Due brauchst Druckluft, Bremsenreiniger, neue Dichtungen usw. mach Dir Fotos. Nach Reinigung und Zusammenbau musst du die Drosselklappen noch synchronisieren. Beim ersten mal sieht das knifflig aus, ist es aber nicht.

Ach ja, vor Einsatz von Druckluft unbedingt die Unterdruckmanschetten entfernen, dann kannst du dir dir Gummimanschetten gleich mal anschauen, die reißen auch ganz gerne und sind dann auch für unrunden Lauf zuständig.

Themenstarteram 24. Februar 2020 um 6:41

Danke für eure Infos. ...Ich überlegst mir mal !!

Diese Druckluft-Bremsenreiniger - Bastler-Methode ist nicht geeignet, z.B. hartnäckige Ablagerungen zu entfernen.

Wenn man da mit 8 bar reinpustet, sollte man schon wissen, was man tut. Ich rate vom Selbstbasteln ab, das ist was für Leute, die das können.

Was unter einem "Dichtungssatz" zu verstehen ist, weiß ich auch nicht, Profis reden hier von einem "Vergaserreparatursatz". Dieser beinhaltet meist eine neue Ventilnadel, eine neue Leerlaufluftschraube mit Feder, O-Ring und Washer, zwei O-Ringe und eine Schwimmerkammerdichtung je Vergaser.

Ich habe schon mehr als 150 Vergaserbatterien und Einzelvergaser auch für zahlreiche Forumsmitglieder hier aufbereitet, in allen Fällen erfolgreich, incl. der Vorsynchronisation der Drosselklappen, was in der Regel ein Nachsynchen (geht nur in eingebautem Zustand bei laufendem Motor) überflüssig machte.

Drei Arbeiten habe ich beispielhaft dokumentiert:

http://moppedsammler.de/.../Professionelle-Vergaserreinigung.pdf

Das ist ein Keihin-Vergaser wie in der Z750E. In der Doku kann man auch lesen, was ich von Bastelmethoden halte.

Ältere Dokus:

http://moppedsammler.de/data/documents/Vergaser-instand-setzen.pdf

http://moppedsammler.de/data/documents/Vergaser_reinigen.pdf

Nun kannst Du Dir überlegen, ob Du das selbst hinbekommst, das kannst Du als Anleitung nehmen, oder ggf. doch besser zum Profi gehst.

Viele MT'ler haben sich da auch schon mal an mich gewandt und mich um Hilfe gebeten. Ich verlange kein Geld, darf ich auch nicht. Aber der Dos Maderas 5+5 ist gerade mal wieder alle... :D

Hallo, sorry, ich bin hier neu und ich weiß, das ich hier im Forum verkehrt bin, vielleicht kann mich jemand ins richtige Forum beamen.

Ich brauche eure Hilfe.

Habe seit kurzem Führerschein und n Motorrad und da wir es für sicherer halten, soll ein Headset am Helm, soweit, so gut. Nun war ich bei und ist ganz schön knifflig, ich hab ein Intercom V8 gekauft. Wo kommt das Mikrofon hin, bzw. wie wird es befestigt? Da ist ein Kleber dran, aber wo muss das Klebepad hin? Unter dem Schaumstoff vom Helm? Ich hoffe, ihr könnt helfen, vielleicht hat ja sogar jemand dieses Headset.

Ich Danke euch jetzt schon, für alle Hilfe und bitte bringt meine Anfrage ins richtige Forum.

Grüße Kawa

Die Frage stellt sich hier eher, warum hier der Dichtungssatz in Frage gestellt wird, obwohl man den Beitrag, laut eigener Aussage mal, gar nicht lesen könnte, da auf Ignor?

Naja.

Es gibt Dichtungssätze und Reparatursätze. braucht man nur mal bei ebay z.b. eingeben, dann weiß man Bescheid.

Klar, kann es mal sein, dass man einen Reparatursatz braucht, und bei einem sehr verranzten Vergaser auch wünschenswert. Aber bei einer ganz normalen Reinigung überflüssig.

Das gute am Vergaser ist, da kann man nicht viel kaputt machen. zumindest nicht, was man danach nicht wieder heile bekommt. nur kann es sein, dass man es halt nicht zum laufen bekommt.

Eine Vorsynchronisation ist sehr wichtig, aber ersetzt in keinem Fall eine Synchronisationskontrolle im eingebauten Zustand.

Und selbst eine Materialwunsch ist eine Art von Bezahlung. Wenn Geld verboten ist, wäre das auch.

Es spricht aber nichts dagegen, eine Arbeit zu honorieren. Den Betrag (Außer Material und Schickungskosten) kann der Auftraggebende selbst entscheiden und sollte dann auch als nettigkeit angesehen werden ;-) Betrag kann natürlich auch in Materieller Form angesehen werden.

Zitat:

@Kawasaki140866 schrieb am 24. Februar 2020 um 18:50:24 Uhr:

Hallo, sorry, ich bin hier neu und ich weiß, das ich hier im Forum verkehrt bin, vielleicht kann mich jemand ins richtige Forum beamen.

Ich brauche eure Hilfe.

Habe seit kurzem Führerschein und n Motorrad und da wir es für sicherer halten, soll ein Headset am Helm, soweit, so gut. Nun war ich bei und ist ganz schön knifflig, ich hab ein Intercom V8 gekauft. Wo kommt das Mikrofon hin, bzw. wie wird es befestigt? Da ist ein Kleber dran, aber wo muss das Klebepad hin? Unter dem Schaumstoff vom Helm? Ich hoffe, ihr könnt helfen, vielleicht hat ja sogar jemand dieses Headset.

Ich Danke euch jetzt schon, für alle Hilfe und bitte bringt meine Anfrage ins richtige Forum.

Grüße Kawa

Vielleicht ein extra Thema auf machen und nicht einfach in ein schon vorhandenes schreiben? Kann aber bestimmt ein Moderator noch richtig hinschieben.

Zum Thema: Die Frage ist doch, warum ist ein Headset sicherer? Sämtliche Telefonate und gespräche können einen Ablenken. Wenn es um die Sicherheit geht, lass den Kram erstmal weg und konzentriere dich aufs fahren.

Sonst müsste doch eine Bedienungsanleitung bei gewesen und wenn nicht, bieten viele Hersteller im Internet diese zum Herunterladen an.

Das Klebepad wird unter die Polster geklebt. Natürlich so, dass das MIkrofon vor dem Mund landet.

Die Polster kann man bei vielen Helmen lösen und entsprechend herausnehmen.

Danke Forster für deine schnelle Antwort. Wir hatten gedacht, das wir nicht jedes mal anhalten müssen, wenn wir kurzfristig die Richtung ändern wollen und da war die Idee mit dem Headset, die war mit Fernbedienung am Lenker.

Danke nochmal

Zitat:

@moppedsammler schrieb am 24. Februar 2020 um 17:46:58 Uhr:

Diese Druckluft-Bremsenreiniger - Bastler-Methode ist nicht geeignet, z.B. hartnäckige Ablagerungen zu entfernen.

Wenn man da mit 8 bar reinpustet, sollte man schon wissen, was man tut. Ich rate vom Selbstbasteln ab, das ist was für Leute, die das können.

Was unter einem "Dichtungssatz" zu verstehen ist, weiß ich auch nicht, Profis reden hier von einem "Vergaserreparatursatz". Dieser beinhaltet meist eine neue Ventilnadel, eine neue Leerlaufluftschraube mit Feder, O-Ring und Washer, zwei O-Ringe und eine Schwimmerkammerdichtung je Vergaser.

Ich habe schon mehr als 150 Vergaserbatterien und Einzelvergaser auch für zahlreiche Forumsmitglieder hier aufbereitet, in allen Fällen erfolgreich, incl. der Vorsynchronisation der Drosselklappen, was in der Regel ein Nachsynchen (geht nur in eingebautem Zustand bei laufendem Motor) überflüssig machte.

Drei Arbeiten habe ich beispielhaft dokumentiert:

http://moppedsammler.de/.../Professionelle-Vergaserreinigung.pdf

Das ist ein Keihin-Vergaser wie in der Z750E. In der Doku kann man auch lesen, was ich von Bastelmethoden halte.

Ältere Dokus:

http://moppedsammler.de/data/documents/Vergaser-instand-setzen.pdf

http://moppedsammler.de/data/documents/Vergaser_reinigen.pdf

Nun kannst Du Dir überlegen, ob Du das selbst hinbekommst, das kannst Du als Anleitung nehmen, oder ggf. doch besser zum Profi gehst.

Viele MT'ler haben sich da auch schon mal an mich gewandt und mich um Hilfe gebeten. Ich verlange kein Geld, darf ich auch nicht. Aber der Dos Maderas 5+5 ist gerade mal wieder alle... :D

Hallo aus Rostock,

Sage mal bitte, ich habe eine Kawasaki kz750E die richtig doll ruckelt und Aussetzer beim Beschleunigen hat. Eigentlich wurde der Vergaser gereinigt und seitdem macht es Probleme. Das Problem ist bei jeder Einstellung des Vergasers. Ich vermute entweder eine stromsache oder eine spritsache. Hast der Erfahrung. Könnte es auch am vergaser liegen?

MfG Johannes

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Vergaserbrücke überholen .