ForumOn-Board-Diagnose
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Verbesserungsvorschläge

Verbesserungsvorschläge

Themenstarteram 30. April 2012 um 13:01

Hallo zusammen

Ich bedaure die Entwicklung hier in den letzten Monaten und möchte mit diesem Thread eine sachliche, ehrliche und faire Meinungsäusserung eröffnen.

Dieses Forum müsste m.E. eines der wertvollsten Foren in MT sein. Entsprechend sollte man die Möglichkeit haben, sich hier weiter zu entwickeln, bzw. bei konkreten Fragen hilfreiche und zielführende Antworten zu erhalten.

Anstatt dem leidigen Thema VCDS gegen den Rest der Welt wurden hier bereits Vorschläge unterbreitet. Z.B. ein Unterforum für Werkzeuge und ein Hauptforum für Probleme und deren Lösungen.

Die Grundregeln von Foren (egal welcher Art) beinhalten primär eine freie Meinungsäusserung. Diese sollte von allen auch so respektiert werden. Es müssen nicht alle dieselbe Meinung haben, dennoch ist das Forum da um Lösungen für Fragen zu präsentieren und nicht Probleme zu wälzen. Fazit sind immer mehr kompetente User, welche sich aufgrund der Entwicklung hier kaum oder gar nicht mehr zu Wort melden, was bedauerlich ist.

Da wie ebenfalls bereits erwähnt wurde, gibt die SuFu auch nicht mehr viel Hilfe her durch das ständige Hick-Hack.

Mein Vorschlag an MT: Dieses Forum soll von den Usern wieder für das benutzt werden wozu es da ist, nämlich um Hilfe zu schaffen. Sollte dies nicht möglich sein, ist es nutzlos, verkommt auf ein Niveau wie in Eurosport (sorry) und sollte meiner Ansicht nach geschlossen werden.

Die Alternative wäre, dass sich die User wieder in ihre Fahrzeugspezifischen Foren zurückziehen und sich dort austauschen.

Dies ist meine bescheidene Meinung und ich würde gerne andere Meinungen dazu bekommen. Sollte das Ganze wider Erwarten ausarten (wir sind alles erwachsene Menschen), bitte ich MT, diesen Thread zu löschen. Ich bin aber überzeugt, dass hier viele wertvolle Inputs kommen werden !

In diesem Sinne

Lieber Gruss

René

Beste Antwort im Thema
am 1. Mai 2012 um 4:39

Also wenn ich das richtig gesehen habe, sind das mindestens zwei Mods.

Ob das Thema OBD das wertvollste innerhalb von MT ist, wage ich zu bezweifeln, denn der Großteil der Leute, die hier reinstolpern, wissen nicht mal, was das ist. Die Anzahl der Leute, die selbst an ihrem Fahrzeug 'rumprogrammieren, schätze ich auf einen sehr kleinen einstelligen Prozentsatz ein. Die Zahl derer, die das mit dem entsprechenden Know-How tun, geht in meinen Augen in den Promille-Bereich.

Welche Themen ein Forenbetreiber anbietet und auch Service-mässig bedienen will, bleibt letztlich ihm überlassen.

Ich kann es mir sehr gut vorstellen, daß es da sehr viel Informationsbedarf zu Diagnosegeräten gibt. Doch dieses Thema ist kein Fahrzeugspezifisches Thema, sondern ein allgemeines.

Auch ich hatte bei der Suche nach dem richtigen Anbieter länger recherchieren müssen, und bin dann als VW-Fahrer beim VCDS gelandet.

Daß hier das VCDS gerade so als "Problemkind" geoutet wird, kann möglicherweise daran liegen, daß dieses Ding Hand und Fuß hat, ein eigenes sehr kompetentes Forum aufweisen, wohingegen hier ständig Fragen auftauchen, wie man die VCDS-Software am besten für umsonst mit einem billigen Kabel aus China einsetzen kann. Der Support für solche Konstrukte wird dann hier im Forum gesucht, das dafür wirklich nicht zuständig ist.

Nicht alles aus China ist per se schlecht! Doch mir muß vor dem Kauf klar sein, ob ich bei einem Produkt, das ich superbillig kaufen kann, auch Support erhalte, oder nicht. Und wenn nicht, dann kann es auch nicht Aufgabe des MT-Forums, diesen Support zu leisten, vor allem, wenn es das eigentliche Ziel des Forums immer mehr verwässert.

Ein in diesen Dingen versierter Bastler wird sicherlich mit dem Kabel aus China klarkommen. Doch der weiß schon vor dem Kauf, wo da die Probleme sind, und kann die eventuell umgehen.

Eine Idee von mir wäre da gewesen, eine einleitende FAQ zu den verschiedenen OBD-Systemen zu geben, zusammen mit den Links zu den einschlägigen Foren. Doch diese Idee finde ich inzwischen auch nicht mehr gut, denn der Aufwand, diese zu pflegen, wäre enorm, da hier ständig neues kommt.

Wer sich da angefixt fühlt, könnte jedoch jederzeit ein eigenes Forum nur zu dem Thema Diagnosesysteme aufmachen.

Doch das mit den öffentlichen kostenlosen Foren ist so eine Sache: Ich kann jederzeit auf meiner Homepage ein Forum eröffnen. Ist das Thema gut, das Forum gut frequentiert, dann muss (oder will) ich es irgendwann erweitern. Da geht dann irgendwann die komplette Freizeit drauf. Irgendwann langt mein Webspace nicht mehr, und ich muß mir professionellen Webspace suchen, der dann nicht mehr so billig ist. Auch brauche ich dann Helfer: Entweder bezahlte Mitarbeiter, oder sehr engagierte ehrenamtliche Mitstreiter. Doch das ist nicht alles: Mit jedem Mist, den ein User hier ins Forum schreibt, kann ich mit einem Bein im Knast stehen (z.B. wenn da illegale Inhalte, Anleitungen zur Software-Piraterie etc. diskutiert werden)

Spätestens in diesem Stadium ist so ein Forum ein Fulltime-Job, mit allerlei Falltüren, in die man jederzeit mit allen rechtlichen Konsequenzen reinstolpern kann...

Dazu können dann noch persönliche Anfeindungen an den Forenbetreiber kommen, der anderen nur kostenfrei einen Gefallen tun wollte. Da kann manchem die Lust vergehen. Dabei wollte er doch ursprünglich nur sein Wissen mit Gleichgesinnten teilen...

nur mal so

so long...

17 weitere Antworten
17 Antworten

Tach

Schön das es mal angesprochen wird. Jedes Forum entwickelt sich im Laufe der Zeit in "irgendeine Richtung", mal ins Positive oft auch ins Negative. Abhängig ist das wohl von vielen Dingen als da wären...Bevormundung, einseitige Berichterstattung, Manipulation...aber auch irreführende Forenregeln. Nicht jedermann fährt einen VW oder Audi

Zitat:

Dieses Forum müsste m.E. eines der wertvollsten Foren in MT sein.

Sollte es auch, seit Anfang der 90 er Jahre aus keinem PKW mehr wegzudenken. Ohne Onborddiagnose ist es nicht mehr möglich Fehler moderner Fahrzeuge zu erkennen u. dessen Probleme zu beheben. Ein ganz wichtiges Kriterium in meinen Augen.

Zitat:

Anstatt dem leidigen Thema VCDS gegen den Rest der Welt wurden hier bereits Vorschläge unterbreitet. Z.B. ein Unterforum für Werkzeuge und ein Hauptforum für Probleme und deren Lösungen

.

Das leidige Thema VCDS...fast wie ein rotes Tuch :)

Viel Pro, Kontra nicht so erwünscht. Aber genau da sollte man ansetzten...

Wie war das mit "über den Tellerrand schauen", Alternativen sollte man begrüßen u. nicht zerreden. Alternative Hardware pauschal als China Clone oder Produktpiraterie abtun geht mal gar nicht.

Ein Unterforum in Richtung Werkzeug (Hardware) ist längst überfällig. Auch sollte Unterschieden werden zwischen reinen ODB2 u. reinen Fahrzeug spezifischen Fehlern.

Es gibt genügend gute, brauchbare vor allen Dingen bezahlbare Hardware...ich persönlich bevorzuge zbs. Diamex Produke u. Software aus dem Hause MPP-Engineering , und das möchte ich hier offen schreiben dürfen ohne bedenken einer Zensur.

Diese Produkte verdienen es vorgestellt zu werden....zbs. im Unterforum Werkzeug.

Gruß Thomas

 

 

Themenstarteram 30. April 2012 um 21:54

Hi Thomas

Ich danke Dir für den Beitrag. In diese Richtung habe ich mir die Diskussion gewünscht :)

Wie ich ja im anderen Thread bereits vorschlug bin ich in für ein Unterforum Diagnosewerkzeuge.

Ich finde es auch interessant über verschiedene Diagnosewerkzeuge diskutieren zu können und lese auch oft und gerne hier mit was es an verschiedenen Tools noch gibt.

Das hier zuwenig User mitdiskutieren und keine ernsten Fragen zu fahrzeugtechnik gestellt werden kann man leider erstmal soweit nicht ändern.

Können Themen eigentlich zwei Foren gleichzeitig zugeordnet werden? Viele fahrzeugspezifischen Threads liegen ja in den entsprechenden Herstellerforen und gehörten ja dann eher hier hin. Also vielleicht gibt es hier gar nicht so wenige Diagnose Threads die regelmäßig besucht und weiterdiskutiert werden, nur liegen diese eben nicht hier im obd Forum sondern irgendwo bei den Unterforen der Hersteller.

Hallo,

interessante Diskussion. Als Neuling kann ich euch sagen, dass das ganze Thema OBD/CAN/Fahrzeugdiagnose sehr undurchsichtig ist. Es gibt auch im Netz immer nur Informationsfragmente. Daher wundert es mich gar nicht, das sich hier erstmal nach dem "Werkzeug" erkundigt wird. Ich nehme auch an, das es nicht besser werden wird. Denn jeder Hobbyschrauber wird mit einem neueren Fahrzeug nicht mehr drum herum kommen und steht erstmal vor den Fragen "Wie?" und "Womit?".

Da es meißt auch nur um Fehlerauslesen bzw. löschen geht, stellen sich Codierungsfragen erstmal nicht. Es geht - wie schon gesagt - erstmal um das Handwerkszeug. Ich schließe mich dem an, das es dafür eine eigene Platform geben sollte.

Zum Thema VCDS: Ich kann mir vorstellen das es nervt. Vorallem wenn man kein VAG Fahrzeug fährt ;)

Und noch eins: Es gibt hier nur einen Mod. Das ist vielleicht auch ein bischen wenig?

Gruß

Daniel

am 1. Mai 2012 um 4:39

Also wenn ich das richtig gesehen habe, sind das mindestens zwei Mods.

Ob das Thema OBD das wertvollste innerhalb von MT ist, wage ich zu bezweifeln, denn der Großteil der Leute, die hier reinstolpern, wissen nicht mal, was das ist. Die Anzahl der Leute, die selbst an ihrem Fahrzeug 'rumprogrammieren, schätze ich auf einen sehr kleinen einstelligen Prozentsatz ein. Die Zahl derer, die das mit dem entsprechenden Know-How tun, geht in meinen Augen in den Promille-Bereich.

Welche Themen ein Forenbetreiber anbietet und auch Service-mässig bedienen will, bleibt letztlich ihm überlassen.

Ich kann es mir sehr gut vorstellen, daß es da sehr viel Informationsbedarf zu Diagnosegeräten gibt. Doch dieses Thema ist kein Fahrzeugspezifisches Thema, sondern ein allgemeines.

Auch ich hatte bei der Suche nach dem richtigen Anbieter länger recherchieren müssen, und bin dann als VW-Fahrer beim VCDS gelandet.

Daß hier das VCDS gerade so als "Problemkind" geoutet wird, kann möglicherweise daran liegen, daß dieses Ding Hand und Fuß hat, ein eigenes sehr kompetentes Forum aufweisen, wohingegen hier ständig Fragen auftauchen, wie man die VCDS-Software am besten für umsonst mit einem billigen Kabel aus China einsetzen kann. Der Support für solche Konstrukte wird dann hier im Forum gesucht, das dafür wirklich nicht zuständig ist.

Nicht alles aus China ist per se schlecht! Doch mir muß vor dem Kauf klar sein, ob ich bei einem Produkt, das ich superbillig kaufen kann, auch Support erhalte, oder nicht. Und wenn nicht, dann kann es auch nicht Aufgabe des MT-Forums, diesen Support zu leisten, vor allem, wenn es das eigentliche Ziel des Forums immer mehr verwässert.

Ein in diesen Dingen versierter Bastler wird sicherlich mit dem Kabel aus China klarkommen. Doch der weiß schon vor dem Kauf, wo da die Probleme sind, und kann die eventuell umgehen.

Eine Idee von mir wäre da gewesen, eine einleitende FAQ zu den verschiedenen OBD-Systemen zu geben, zusammen mit den Links zu den einschlägigen Foren. Doch diese Idee finde ich inzwischen auch nicht mehr gut, denn der Aufwand, diese zu pflegen, wäre enorm, da hier ständig neues kommt.

Wer sich da angefixt fühlt, könnte jedoch jederzeit ein eigenes Forum nur zu dem Thema Diagnosesysteme aufmachen.

Doch das mit den öffentlichen kostenlosen Foren ist so eine Sache: Ich kann jederzeit auf meiner Homepage ein Forum eröffnen. Ist das Thema gut, das Forum gut frequentiert, dann muss (oder will) ich es irgendwann erweitern. Da geht dann irgendwann die komplette Freizeit drauf. Irgendwann langt mein Webspace nicht mehr, und ich muß mir professionellen Webspace suchen, der dann nicht mehr so billig ist. Auch brauche ich dann Helfer: Entweder bezahlte Mitarbeiter, oder sehr engagierte ehrenamtliche Mitstreiter. Doch das ist nicht alles: Mit jedem Mist, den ein User hier ins Forum schreibt, kann ich mit einem Bein im Knast stehen (z.B. wenn da illegale Inhalte, Anleitungen zur Software-Piraterie etc. diskutiert werden)

Spätestens in diesem Stadium ist so ein Forum ein Fulltime-Job, mit allerlei Falltüren, in die man jederzeit mit allen rechtlichen Konsequenzen reinstolpern kann...

Dazu können dann noch persönliche Anfeindungen an den Forenbetreiber kommen, der anderen nur kostenfrei einen Gefallen tun wollte. Da kann manchem die Lust vergehen. Dabei wollte er doch ursprünglich nur sein Wissen mit Gleichgesinnten teilen...

nur mal so

so long...

Nun, ich verstehe die Problematik sehr wohl - die Sache kreist etwas um VCDS und das aus zwei Gründen:

(a) gibt es sehr viele VW, Audi, Seat und Skoda-Fahrer

(b) gibt es dafür dieses m.E. sehr gute System

und so ist irgendwie das Phänomen zustande gekommen, dass es sich hier schon fast um ein VCDS-Forum handelt - vielleicht wäre es sinnvoll das Thema "VAG-Diagnose" in ein Unterforum auszugliedern, damit im allgemeinen Bereich wieder die Vielfalt herrscht, die durchaus angebracht wäre.

Dass VCDS-Klone nicht toleriert werden finde ich okay, da das System zu einem äußerst fairen Preis verkauft wird und daher auch für den Hobby-Schrauber erschwinglich ist. Somit bedeutet jeder gekauft Klon ggf. Umsatzausfall für den Hersteller. Bei Systemen für den professionellen Bereich mit Preisen im weit 4-stelligen Bereich ist es ggf. etwas anders, dort bedeutet ein verkaufter Klon keinen Umsatzausfall für den Hersteller, da sich der Klon-Käufer nie das Original gekauft hätte. Ich weiß, das ist eine Doppelmoral - aber nicht umsonst wird bei professioneller Software gegen private Raubkopierer nicht wirklich hart durchgegriffen, da man den Umsatz (a) mit den Geschäftskunden macht und (b) jeder Privatnutzer, der mit der Kopie den Umgang mit dem Produkt erlernt hat ein Türöffner sein kann, wenn er später am Arbeitsplatz mal sagt "Wir brauchen eine Bildbearbeitung - kauft doch Photoshop, damit kenne ich mich schon aus" (natürlich kann man an Privatkunden nicht verschenken, aber im Bereich der Forschung & Lehre wird das fast gemacht, die Lizenzen kosten dort oft 1-5% der kommerziellen Lizenz).

vg, Johannes

Zitat:

Original geschrieben von MrXY

Dass VCDS-Klone nicht toleriert werden finde ich okay, da das System zu einem äußerst fairen Preis verkauft wird und daher auch für den Hobby-Schrauber erschwinglich ist. Somit bedeutet jeder gekauft Klon ggf. Umsatzausfall für den Hersteller. Bei Systemen für den professionellen Bereich mit Preisen im weit 4-stelligen Bereich ist es ggf. etwas anders, dort bedeutet ein verkaufter Klon keinen Umsatzausfall für den Hersteller, da sich der Klon-Käufer nie das Original gekauft hätte. Ich weiß, das ist eine Doppelmoral - aber nicht umsonst wird bei professioneller Software gegen private Raubkopierer nicht wirklich hart durchgegriffen, da man den Umsatz (a) mit den Geschäftskunden macht und (b) jeder Privatnutzer, der mit der Kopie den Umgang mit dem Produkt erlernt hat ein Türöffner sein kann, wenn er später am Arbeitsplatz mal sagt "Wir brauchen eine Bildbearbeitung - kauft doch Photoshop, damit kenne ich mich schon aus" (natürlich kann man an Privatkunden nicht verschenken, aber im Bereich der Forschung & Lehre wird das fast gemacht, die Lizenzen kosten dort oft 1-5% der kommerziellen Lizenz).

Hach, ich glaube so passend hat es selten Jemand ausgedrückt

am 1. Mai 2012 um 17:37

Zitat:

Original geschrieben von Triumph BGH 125

Doch das mit den öffentlichen kostenlosen Foren ist so eine Sache: Ich kann jederzeit auf meiner Homepage ein Forum eröffnen. Ist das Thema gut, das Forum gut frequentiert, dann muss (oder will) ich es irgendwann erweitern. Da geht dann irgendwann die komplette Freizeit drauf. Irgendwann langt mein Webspace nicht mehr, und ich muß mir professionellen Webspace suchen, der dann nicht mehr so billig ist. Auch brauche ich dann Helfer: Entweder bezahlte Mitarbeiter, oder sehr engagierte ehrenamtliche Mitstreiter. Doch das ist nicht alles: Mit jedem Mist, den ein User hier ins Forum schreibt, kann ich mit einem Bein im Knast stehen (z.B. wenn da illegale Inhalte, Anleitungen zur Software-Piraterie etc. diskutiert werden)

Spätestens in diesem Stadium ist so ein Forum ein Fulltime-Job, mit allerlei Falltüren, in die man jederzeit mit allen rechtlichen Konsequenzen reinstolpern kann...

Dazu können dann noch persönliche Anfeindungen an den Forenbetreiber kommen, der anderen nur kostenfrei einen Gefallen tun wollte. Da kann manchem die Lust vergehen. Dabei wollte er doch ursprünglich nur sein Wissen mit Gleichgesinnten teilen...

Nur ist dabei zu beachten: Dies hier ist ein kommerzielles Forum - mitbetrieben vom größten dt. Verlag für Boulevardzeitungen. Das ist kein Geschenk an die Menschheit sondern eine Plattform, um Werbung zu vertreiben und Themen zu sondieren. Wer hier also als Mod seine Freizeit kostenlos in den Dienst eines Börsennotierten Unternehmens stellt, so dass die Aktionäre verdienen, er aber nicht, dann ist das sein Ding. Stellt sich nur die Frage, warum er das tut? Sucht er nach einer Freizeitbeschäftigung? Geltungsbedürfnis? Eigene finanzielle Interessen? Hinsichtlich VAG-COM/VCDS dürfte die Sache klar sein: Rein finanzielle Interessen zur Marktreglementierung, Werbung und Kontrolle. Und auch wenn der Besitz und Vertrieb von Clones und Raubkopien illegal ist: d'rüber reden ist es definitiv nicht, solange man nicht zu einer Straftat aufruft etc.

BTW: Es gibt durchaus andere Foren, die zum Thema OBD was zu sagen haben, in denen es mehr Freiheit gibt.

Ich muss gestehen das ich die meißten Beiträge nur überflogen habe. Aber irgendwie geht mir die Diskussion in die falsche Richtung. Oder ums mal anders auszudrücken: Ich glaube genau diese falsche Richtung ist es, die den TE nervt. Kannst mich gerne korrigieren ;)

Also: Fehlerspeicherauslesen via OBD wird zunehmen. Das kann ja wohl niemand bestreiten. Ergo werden auch "Anfängerfragen" ala "Welche Hardware/Software?" ansteigen. Insofern sollte man vllt. schon das Forum spalten.

Gruß

Daniel

Themenstarteram 1. Mai 2012 um 23:04

@ tuxic; Da hast Du vollkommen Recht Daniel ;)

Ich fasse mal kurz zusammen:

Lösungsansätze sind genug konstruktive vorhanden. Ich würde als Lösung auch zwei getrennte Foren vorschlagen:

Einerseits sollen Einsteiger und Profis die Möglichkeit haben, sich über die diversen Diagnosegeräte unterhalten zu können, Fragen zu stellen und Antworten zu erhalten. Dabei sollten die Fragen etwas präzisierter kommen und die Antworten etwas rücksichtsvoller.

Dieses "Diagnose - Werkzeug - Forum" muss auch wieder entstehen und mittels einer SuFu und FAQ wachsen können. Es müssen sich daher Leute zur Verfügung stellen, die a: Interesse haben an der Entwicklung eines solchen Forums und b: auch die Zeit dafür investieren.

Daher reicht 1 Moderator nicht aus. (Dass es funktioniert sehen wir in unserem A8 4E Forum mit 5 Moderatoren und einigen Usern, welche sich in der Erweiterung der FAQ engagieren). Die Moderatoren müssen natürlich neutral bleiben. Jeder gelöschte Beitrag verursacht nun einfach keine Freude. Die Diskussionen über Klone, Plagiate und andere "Ausländer" können nicht verboten werden. Damit die Integrität des Forums aber bestehen bleibt, müssen Anleitungen, dubiose Links etc. via PN oder E-Mail ausgetauscht werden, sie dürfen aus rechtlichen Gründen schlicht nicht öffentlich sichtbar sein, Punkt.

Das zweite Forum ist ein "Anwendungs - Forum", in welchem Hilfe in der Handhabung beim Auslesen von Fehlerspeichern, Codierungen etc. angeboten wird. Hier geht es doch letzten Endes um reines Geld einsparen, anstatt es den Händlern und Garagisten in den Rachen zu werfen. Meiner Ansicht nach sollte eine Ford Fiesta oder Audi A3 - Frage hier beantwortet werden und anschliessend im entsprechenden fahrzeugspezifischen Forum diskutiert oder weitergegeben werden. Die Grundsatzfrage, wozu denn ein bestimmtes Forum überhaupt da ist, sollte eigentlich klar beantwortet werden können. (Auch hier wieder ein Beispiel aus unserem A8 4E Forum: Dort können die verschiedensten Codierungen und Programmierungen sowie Anleitungen in der eigenen FAQ nachgelesen werden). Das sollte doch in jedem Wagenforum möglich sein ?? Auch hier reicht 1 Moderator nicht aus, die Anforderungen sind dieselben wie im oberen Forum. Und auch hier gilt die Neutralität.

Ich bin nun auch schon über 9 Jahre hier bei MT mit verschiedenen Nicknamen unterwegs, aber in keinem Forum (das ich kennenlernen durfte), wird so viel gelöscht, gestritten, am Thema und am ursprünglichen Sinn dieses Forums vorbei thematisiert. Alle Argumentationen warum das so ist wurden bestimmt schon tausendfach wiederholt, und anstatt dass sie nochmal tausendfach wiederholt werden, wäre doch eine Gelegenheit, etwas an der Sache zu ändern ?? Bildlich dargestellt vergleiche ich den IST-Zustand mit einem blinden Schiedsrichter im Tennis, der bei jedem dritten Ball "OUT" ruft. > So macht Tennis doch Spass für die Spieler... Dasselbe gilt für die Art und Weise wie dieses Forum heute funktioniert. > So macht das doch allen hier Spass.....

Jeder hier musste mal anfangen lernen zu Sprechen, Laufen und die Windeln ablegen, ebenso seine Erfahrungen in Sachen Diagnose und Autoelektronik. Ich bezweifle, dass bei irgend einem anstatt der Nabelschnur ein Ross Tech- oder anderes Diagnosekabel vorhanden war.

Entsprechend sollen "Neulinge" in diesem Bereich die Gelegenheit haben, Geld zu sparen und dazu zu lernen. Für all die "Idioten", welche sich problemlos bei MT anmelden dürfen und die anderen verärgern, fehlt mir schlicht ein "Ignore-Button".

Ich entschuldige meinen langen Post, aber dies ist lediglich ein Vorschlag, wie es in anderen Foren auch funktioniert.

Lieber Gruss

René

am 3. Mai 2012 um 8:33

Wozu ein Forum, in dem die Zahl der Beiträge durchaus überschaubar ist, aufteilen? Das führt nur zu Doppelpostings und falsch einsortierten Beiträgen.

Das Problem sitzt wie so oft vor der Maschine. Aber nicht in Form des Users, sondern der Mods.

Gleich vorweg, ich habe mich bisher sehr bewusst aus dieser Diskussion heraus gehalten. Dies geschah nicht aus Ignoranz sondern schlichtweg weil am Ende das Forum für die Nutzer lebt und nicht die Nutzer für das Forum. Genau das ist allerdings auch immer eine Gratwanderung was Entscheidungen angeht, denn als Betreiber bzw. Moderator kann man nur Richtungen aufzeigen ob diese dann eingeschlagen werden liegt i.d.R. bei den Nutzern.

Die Überlegung zur Trennung "Probleme" vs. "Hardware/Software" gab es in der Vergangenheit bereits aber damals wie auch heute ist der limitierende Faktor hier der Traffic sprich es gibt nicht genügend Nutzer welche dieses Forum auch aktiv nutzen um genau dies zu rechtfertigen. Gleichwohl müsste man dann entscheiden wo man die Linie zieht zwischen Empfehlungen und Werbung um einigen nicht auf die Füße zu treten. Ich war immer offen was meine Position bei einem Hersteller angeht und habe diese nicht verheimlicht allerdings treiben sich hier auch einige rum welche mehr oder minder meinen anonym zu agieren und so ihre eigenen Ziele propagieren. Auch das ist Teil der Gratwanderung und wie man damit umgeht.

Vor Jahren haben wir das mal angefangen und es gab eine Regelung in welcher generell Fragen zu Hardware/Software statt in einem Unterforum in einem einzigen Thema zu jedem Produkt bzw. jeder Marke abgehandelt worden sind. Auch das stieß bei einigen auf Widerstand weshalb ich dann irgendwann entschieden habe die Sache wieder frei laufen zu lassen und nun sind wir genau wo wir zuvor auch waren. Ich nenne es mal "Anarchie der Themenwahl bei gleichzeitiger Ignoranz der Suchfunktion" und auch da muss ich ehrlich sagen ich führe meinen Mod-Posten hier nur noch aus dem Grunde weiter weil sich noch kein Nachfolger gefunden hat. Wenn jemand also wirklich Interesse an dem Job hat und willens ist diese Forum weiter zu betreuen soll er sich bitte bei mir melden. Nach beinahe 10 Jahren (davon 7+ als Moderator) ist bei mir einfach mal langsam die Luft raus, das Leben ändert sich und ich brauche auch mal eine Auszeit was dies angeht. :)

Ebenso sollte an dieser Stelle erwähnt sein, ein Moderator kann kein Forum mal eben aufspalten/löschen/erweitern. Er kann Vorschläge bringen und diese werden dann von höherer Stelle geprüft, diese Prüfung beinhaltet auch wiederum die Frage nach Nutzen und Nutzung nach einer solchen Aufspaltung. Mir persönlich wäre es lieb wenn sich aus dem OBD Forum wieder das entwickelt für das es ursprünglich mal geplant war, Fragen nicht zu Produkten und Kaufberatung sondern zu Problemen und deren Lösung mit Hilfe von Diagnosegeräten. Es kann einfach nicht sein das ein Forum die Aufgaben eines Verkäufers übernimmt, genau das ist es was mir im Moment am meisten aufstößt. Jemand verlinkt etwas und selbst wenn ich es besser weiß darf ich ihm nicht sagen warum er das Produkt XYZ eher nicht kaufen sollte denn ich weiß von vornherein das er damit auf die Nase fallen wird und statt mit Interesse beim Thema zu bleiben wird er eher die Sachen nach einigen Versuchen in die Ecke werfen und die Ausgabe als Lehrgeld verbuchen. Wieder ein Forennutzer der es nicht über den Einstieg hinaus geschafft hat. Gleichwohl sehen viele die wirklich was auf dem Kasten haben genau diese vielen Anfragen zu Sachen die sie wiederum nicht interessieren denn die haben bereits ordentliche Gerätschaften für die sie meist auch richtige Summen auf den Tisch legen. Auch solche Nutzer welche dem Forum m.E.n. mittelfristig mehr bringen als 10 Anfänger werden damit ganz klar eher abgeschreckt bzw. vertrieben. Mir fallen ca. 5 Nutzer ein welche hier früher mal aktiv gepostet haben und nun schlichtweg nicht mehr posten (wollen) weil es ihnen auf deutsch gesagt einfach zu dumm geworden ist. Dies soll keine Verteuflung von Anfängern sein, jeder hat mal klein angefangen, aber die Crux ist das viele Anfänger nicht willens sind sich in Themen einzulesen und somit die gleichen Fragen immer wieder gestellt werden. Dabei spielt es keine Rolle ob ein Forum unterteilt ist oder nicht, wenn die Unterteilung sinnvoll und klar formuliert ist ergeben sich damit nur in sehr seltenen Fällen doppelte Beiträge.

Damit sind wir wieder am Anfang und der Frage wie man solche identischen Fragen kanalisiert. Mit einer FAQ ließe sich dies zum Beispiel realisieren, auch hier muss man dann aber wieder abwägen wo man die Grenze zwischen Werbung und Empfehlung zieht. Dabei kommen dann auch mal nicht so ganz eindeutig zu beantwortende Fragen auf, zum Beispiel: Darf ich zum Beispiel Anbieter explizit ausklammern wenn ich weiß das diesen strafrechtlich ermittelt wird und es nur eine Frage der Zeit ist bis dort eine Aburteilung erfolgt? Gerade bei diverse eBay/Amazon Händlern im Bereich OBD ist dies eine heiße Frage. Eigentlich darf ich diese nicht ausschließen, gleichzeitig will ich aber potentielle Anfänger/Nutzer nicht in eine Sackgasse schicken müssen.

Die Problematik der Fälschungen/Clones ist eine eigene, rechtlich gesehen gibt es nur eine Haltung dazu und auch wenn einige da sicherlich moralisch flexibel mit umgehen können muss am Ende das Interesse des Betreibers gewahrt bleiben und das muss es sein sich rechtlich abzusichern. Es gibt genügend Foren welche in einer Grauzone betrieben werden, häufig mit kommerziellen Absichten (ähnlich dem Prinzip kino.to gibt es auch für Produktfälschungen Plattformen auf denen Zwanglos darüber diskutiert und verkauft wird) der Betreiber aber wir (Motor-Talk.de) ziehen unsere Grenze ganz klar dort wo das Gesetz es auch vorschreibt.

 

Ich hoffe damit ein paar meiner Gedanken zum Thema ausgedrückt zu haben, diese sind sicherlich nicht vollständig aber sie drücken zumindest meine aktuelle Gemütslage und Position zur Thematik aus. An dieser Stelle möchte ich die Aussagen und Ansätze zur Moderation dieser Diskussion seitens DBS-V12 loben und bedanke mich explizit für die Hilfe! :)

Hi,

ich fass mal zusammen:

1. zu viel Hardware/Software Fragen

2. zu wenig "richtige" Problemfragen bei insgesamt zu wenig Traffic

Mir fällt noch dazu sein, das es auch in den jeweiligen Fahrzeug Foren viele OBD Fragen gibt. Das hängt sicherlich damit zusammen, das viele Fragen fahrzeugspezifisch sind.

Jetzt habe ich da mal einen ganz radikalen Vorschlag. Ich bin mir nicht sicher wie ernst der gemeint ist, weil er mir eben erst eingefallen ist: OBD Forum schließen und das in den Farhzeug Foren klären. Dann hätte sich auch das Mod Problem erledigt :p ;)

Gruß

Daniel

Genau diese Überlegung schwebt mir auch schon seit geraumer Zeit durch den Kopf, nur dann muss eins klar sein, die Anfragen zur Hard-/Software entfallen damit bzw. es entsteht wieder eine Grauzone weil es keine oder nur ungenügende Kontrolle gibt was schwarze Schafe und Fälschungen angeht. Ob man das so gut heißen will steht auf einem anderen Blatt, so ganz anfreunden konnte ich mich daher mit dieser Entscheidung bisher nicht...

Deine Antwort