ForumYamaha
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Ventile einstellen RN01

Ventile einstellen RN01

Themenstarteram 16. Februar 2019 um 20:13

Hallo Leute,

ich muss an meiner RN01 die Ventile einstellen. Kommt jmd zufällig aus dem Raum MZ,WI oder FFM der das mit oder für mich machen könnte?

Kann man das auch selber machen? Gibts da eine Anleitung?

Viele Grüße

Fabio

Ähnliche Themen
19 Antworten
Themenstarteram 27. Februar 2019 um 10:41

Keiner weiss was? Gibts denn nix?

Lass das eine fachwerkstatt machen. Die stehen auch gerade für ihre Arbeit.

Themenstarteram 28. Februar 2019 um 18:13

Ja verstehe ich. Aber ich will das ja lernen. Und eine Fachwerkstatt schraubt ja auch nur :-)

Dann hilft ne lehre als 2 rad Mechaniker.

Einstellen per shims ist nichts für den hobbybastler. Die fehlt das Sortiment an shims. Meist ist das errechnete doch nicht das perfekt passende... Und damit das bestellte, wenn du es machen willst nicht das passende.

Also, geiz aussen vor. Lass es machen.

Ohne Erfahrung an einem Joghurtbecher würde ich als erfahrener Hobbyschrauber (an älteren Maschinen) nicht die Ventile an aktuellen verbauten und technisch komplizierter gewordenen Modellen (und vollständigerweise Vergasersychronisation) selber machen. Ich hatte mich mal an einer älteren FZR 1000 versucht. Das ist nicht mit einem Fingerschnippen gemacht. Ich würde es machen lassen. Man muss auch seine Grenzen kennen. Das ist billiger.

Ahoi

Wasi

... und wahrscheinlich unnötig.

Themenstarteram 4. März 2019 um 14:07

Warum? Ich hab Leistungsverlust. Früher lief sie wesentlich besser

Weil´s die Mikunis sind.

Ist doch kein Hexenwerk Ventile einzustellen...

Du wirst dich ja informiert haben, da wundert´s mich, dass du auf Youtube nix gefunden hast.

1. Brauchst du die Werte fürs Ventilspiel des ein und Auslassventils

2. Ventildeckel abnehmen dazu muss meistens der Tank runter, Kühler weg usw. bei den R6 en is es zumindest so.

3. Seitlich muss auch ein Deckel weg, damit du die KW drehen kannst.

4. Zündreihenfolge rausfinden, oder einen Zylinder auf Überschneidung drehen und dann 360° weiter drehen, um sicher zu sein, dass er auf zünd OT steht.

5. Messen und schaun obs in der Toleranz liegt oder ned.

Dass bei allen Zylindern machen und aufschreiben.

Mit Glück kannst dann alles wieder zusammenbauen, weils noch stimmt.

Wenn nicht, Steuerkettenspanner aufmachen, Nockenwellen ausbauen, Shims raus holen, und gegen die richtigen tauschen, alles wieder zusammenbauen und alle Ventile nochmal messen.

Des machst so lange bis es passt.

 

Das ist die Methode wies normal immer klappt. Aber am besten ist es du schaust um a WHB und machst es nach der Anleitung.

Themenstarteram 4. März 2019 um 18:39

Zitat:

@kandidatnr2 schrieb am 4. März 2019 um 14:29:11 Uhr:

Weil´s die Mikunis sind.

Ich muss gestehen das ich die mal ein Jahr hab stehen lassen, danach lief die richtig übel. Hab dann die Düsen gereinigt, jetzt ist zwar besser, doch wenn ich Gas gebe fühlt es sich erst mal so an als würde die absaufen, also exremes Ruckeln bis sie dann auf Drehzahl kommt. Dann gehts

Da klingt erstmal nach vergaser. Vllt ein hängendes schwimmernadelventil...

Ventilkontrolle ist im wartungsplan vermerkt. Der ist nicht nur als Empfehlung zu betrachten. Luftfilter etc ebenso wenig...

Kaum einem falschen Ventilspiel geschuldet, das wäre zumindest einfach zu messen. Wenn man es nicht selbst verändern kann: ein Fall für Profis.

Eine Veränderung ist ziemlich selten erforderlich, die Vergaser und ihre Synchronisation stehen eher im Verdacht, die Ursache zu sein.

re

Themenstarteram 5. März 2019 um 8:34

Kommt zufällig jemand aus dem Raum Mainz der das mit mir machen würde? Kost frei natürlich :-)

Lernerfolg nummer 1 im Motorradleben...

Plastikmopped kostet Geld!

Ein bisschen Schadenfreude :p ->

Viel Plastik abschrauben und dazu noch Vergaser... Haste aber beim Kauf gewusst dass nicht nur fahren drin ist...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Ventile einstellen RN01