ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. V8 war gestern !!!

V8 war gestern !!!

Themenstarteram 22. September 2007 um 14:57

So Jungs, V8 war wohl gestern !!!

 

Es lebe die Tin Lizzy !!!!

 

 

www.youtube.com/watch

Ähnliche Themen
24 Antworten

einfach fett.....

...Traum...

...und dieser Sound :eek::)

Dazu fällt mir nur Eines ein: „Doppelt hällt besser“ ;-)))

Hier mal n HotRod mit nem 16-Zylinder aus einem Stück…

http://www.youtube.com/watch?v=2Cz55QYSTg0

Und wer dann noch net genug hat, der baue sich ein HotRot, wie Jay Leno’s Tank-Car mit 1800 cubic inches…

http://www.youtube.com/watch?v=W6YO06Nhm5A

Zwei V8 machen noch keinen V16. Ein echter V16 hat einen anderen Zylinderwinkel, eine andere Kurbelwellenkröpfung und eine ganz andere Laufcharakteristik. Die Synchronisation von zwei V8 ist schwierig in den Griff zu bekommen und keine besonders geistreiche Form des Antriebs.

Und weil V16-Motoren grundsätzlich mechanisch nicht so richtig Sinn machen (das Verhältnis von Reibung zuur Zylinderzahl ist nicht günstig) und ihre Probleme so schwierig in den Griff zu bekommen waren, hat es in der Autogeschichte auch nur wenige gegeben, die sich auf dieses Terrain gewagt haben. Hauptsächlicher Pluspunkt ist die Laufruhe und das Drehmoment.

Meines Wissens haben nur 3 Hersteller so etwas in Autos der obersten Luxusklasse eingebaut: Bugatti, Cadillac und Marmon.

Selbst Hispano-Suiza, Maybach oder Lincoln begnügten sich "nur" mit einem V12.

Zitat:

Original geschrieben von spechti

Meines Wissens haben nur 3 Hersteller so etwas in Autos der obersten Luxusklasse eingebaut: Bugatti, Cadillac und Marmon.

Wobei man vlt. erwähnen sollte dass der W16 des Veyron zu 100% ne VW-Produktion is und auf Piechs Mist gewachsen is ;)

Zitat:

Wobei man vlt. erwähnen sollte dass der W16 des Veyron zu 100% ne VW-Produktion is und auf Piechs Mist gewachsen is

Ähm... Bugatti hat schon vor VW Autos gebaut. Ich meinte eigentlich den V16, den Ettore Bugatti entworfen hat. Aber ich sehe gerade, daß der gar nicht für Autos gedacht war. War ein Flugmotor. Der Royale hatte einen Achtzylinder.

Den Müll, den VW herstellt, lagere ich in meinem Kopf nicht unter der Assoziation AUTO. ;)

Und wenn ich von Bugatti rede, meine ich Ettore und Jean.

Zitat:

Original geschrieben von Meadow 69'

Dazu fällt mir nur Eines ein: „Doppelt hällt besser“ ;-)))

Hier mal n HotRod mit nem 16-Zylinder aus einem Stück…

http://www.youtube.com/watch?v=2Cz55QYSTg0

Ein geiles Video, was ein geblubber :)

Kurz OT:

Hey spechti bist ja wieder da !

Zitat:

Original geschrieben von spechti

 

Meines Wissens haben nur 3 Hersteller so etwas in Autos der obersten Luxusklasse eingebaut: Bugatti, Cadillac und Marmon.

 

 Natürlich Cizeta nicht zu vergessen

 

- wer hätte das gedacht - PS2 spielen bildet :D

http://de.wikipedia.org/wiki/Cizeta_Moroder

 

MfG

Zitat:

Original geschrieben von spechti

Ähm... Bugatti hat schon vor VW Autos gebaut. Ich meinte eigentlich den V16, den Ettore Bugatti entworfen hat. Aber ich sehe gerade, daß der gar nicht für Autos gedacht war. War ein Flugmotor. Der Royale hatte einen Achtzylinder.

Den Müll, den VW herstellt, lagere ich in meinem Kopf nicht unter der Assoziation AUTO. ;)

Und wenn ich von Bugatti rede, meine ich Ettore und Jean.

Wie recht du hast, waren doch die Autos der echten Bugatti's fahrbare Kunstwerke..

Allein die oberfläche vom Royale-motor ist Kunst! Dieser neue mist aus Wolfsburg, der sich auch noch Bugatti nennt, taugt wohl eher für's Museum der automobilen kuriositäten. Da reden sie alle vom Umweltschutz und die bauen ein Auto mit 1001 PS. Wenn ich über diesen neuen Bugatti was lese frage ich mich jedesmal, ob das nicht ein marketinggag von VW ist. Denn irgendwann sieht man doch so ein ding auch mal irgendwo auf der Strasse - einen Veyron hab ich bis jetzt noch nie gesehen.

WB spechti, nett dich wieder zu lesen. Obwohl es seit meinem letzten Beitrag hier auch schon etwas her ist.

\edit: Bei eurer Fachkompetenz habt ihr den Auto Union 16 Zylinder Rennwagen aus den 30er jahren vergessen. Also Hut ab, diese Rennfahrer damals hatten ja echt mut sich in so eine Kiste zu setzen... Hat nicht Mercedes auch mal an einem 16 Zyl. rumgebastelt?

Zitat:

Original geschrieben von smitty smith

 

.... Da reden sie alle vom Umweltschutz und die bauen ein Auto mit 1001 PS. Wenn ich über diesen neuen Bugatti was lese frage ich mich jedesmal, ob das nicht ein marketinggag von VW ist. Denn irgendwann sieht man doch so ein ding auch mal irgendwo auf der Strasse - einen Veyron hab ich bis jetzt noch nie gesehen ...

 

Naja, das ist doch gerade umweltschützend! ;)

:o Durch den hohen Preis wird die Umwelt vor derartigen PS-Monstern wirkungsvoll geschützt. 

Und wenn doch mal jemand für den 16-Ender-VW das Konto lüftet, landet das gekaufte Exemplar umweltfreundlich zu Hause in der Garage - bloß nicht damit fahren, das reduziert ja nur den Sammlerwert. :D

Zitat:

Denn irgendwann sieht man doch so ein ding auch mal irgendwo auf der Strasse - einen Veyron hab ich bis jetzt noch nie gesehen.

Bei den geringen Stückzahlen von den alten Bugattis sowie bei dem VW-Bugatti ist es sehr unwahrscheinlich einen auf der Straße anzutreffen.

Da hat man eher 6 Richtige im Lotto.

Den Cizeta habe ich nicht vergessen, sondern absichtlich weggelassen.

Er stellt in gewisse Weise einen Sonderfall dar. Eigentlich ist er - genau wie z.B. der Vector W2 - ein Prototyp, der in mehrfacher Ausfertigung gebaut wurde. 11 Exemplare soll es geben. 8 sind angeblich dokumeniert. Die Quellenangaben schwanken da etwas. Ansonsten stellt der Hersteller eher einen dieser schillernden Eintagsfliegen dar, die sich mit einem Projekt total übernehmen und dann rasant pleite gehen. Ich hatte manchmal ein wenig den Verdacht, die Firma wurde nur gegründet um für ihre Eigner einige schnelle Schlitten zu bauen und das ganze mit dem Verkauf einiger weiterer Wagen zu finanzieren. Nun ja, jer denke sich dabei was er will...

Auto Union hatte ich bei der Aufzählung schon getippt, dann wieder rausgenommen, weil der V16 eher experimenteller Natur war und nur in den wenigen Rennwagen verbaut wurde. Das schmälert allerdings in keiner Weise seine richtungweisende Qualität. Ein hervorragender Motor! Ich habe mal einen laufen hören. So klingt leider heute kein Motor mehr.

Wie der Marmon läuft kann man ja in dem youtube-Video hören. Satt.

Eigentlich sammelten nur Cadillac und Marmon wirkliche Produktionserfahrung mit der Serienherstellung eines V16. Selbst ein heute nahezu unbekannter Hersteller wie Marmon baute in vier Jahren immerhin etwa 400 V16-Fahrzeuge. Und das in den Jahren der großen Depression (!).

Cadillac stellte knapp 4100 V16 her. Elf Jahre währte die Produktion.

Gesehen habe ich schon einige in Museen, allerdings auch in den USA im Auburn-Cord-Duesenberg-Museum in Auburn einen Sammler kennengelernt, der einen besitzt. Der schwärmte in den höchsten Tönen von der Qualität, dem Klang, dem schaltfaulen Fahren und dem Drehmoment. Herausragend an der Maschine ist der für damalige Verhältnisse revolutionäre hydraulische Ventilspielausgleich. Den wollte bei 16 Zylinder niemand mehr manuell einstellen!

Bugatti:

In der Tat, jeder Motor ein Kunstwerk. Ich habe fast sämtliche existierenden Bugatti Royale im Original in Augenschein nehmen können. Die Royales in der Sammlung Schlumpf, in einer Sonderausstellung das Coupé Napoléon, voriges Jahr in Bremen das atemberaubende Esders-Cabriolet (stammt aus der Schlumpf-Sammlung), die Berline de Voyage in der Harrah-Sammlung in Reno und in der Henry-Ford-Sammlung in Dearborn den Fuchs-Wagen. Vor einem Bugatti-Motor (besonders vor dem 12,7 Liter des Royale) kann man eine ganze Stunde mit runtergelassenem Unterkiefer stehen und staunen. Einzigartig!

Aber in diesem Fall halt kein V16.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. V8 war gestern !!!