ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. v8 5,7 marinemotoren

v8 5,7 marinemotoren

Themenstarteram 11. August 2006 um 18:53

kann mir jemand tips geben

suche einen preiswerten 5,7 v8 c.b. 350 ( 260 ps)

zum rumschrauben

bin aus der übung (20 jahre nicht )

wer hat erfahrung mit umbau bzw. marinisierung von pkw motoren

bin aus österr. motor sollte nicht zu weit im norden sein

auch ein kompletter bootsmotor würde in frage kommen

ewentuell hilft mir jemand ( besuch in seiner werkstatt )

Beste Antwort im Thema

Einen neun (!) Jahre alten Thread auszugraben und alles als Scheiße zu bezeichnen, was bisher gepostet wurde, ohne selber etwas beizutragen, finde ich doch sehr fragwürdig. PUNKT!

mfg

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Marinisiert wird an so Motroren garnichts.

Da kommen andere Krümmer (Abgas und Ansaug), ne Seewasserpumpe und ein Flame-Arrestor als Lufi drauf.

Sinnvoll wären dann noch andere Kopfdichtungen.

Und natürlich ein passendes Getriebe.

Alternativ ist ein 2Kreis Kühlsystem natürlich der bessere Weg.

Dabei bleibt der Motor weitgehend wie im Auto, weil er einen Wasser zu Wasser Wärmetauscher hat.

So kann auch Frostschutz gefahren werden.

Themenstarteram 11. August 2006 um 19:27

danke

brauche kein getriebe will auch nicht umrüsten

motoren im boot sind in ordnung brauche nur einen zum üben ( zerlegen und zusammenbauen ) wenn möglich unter anleitung oder mithilfe

und die zweikreisskühlung ist sicher auch besser

habe aber kaum ahnung mit sowas

kenne alle motoren aber will eben selbst schrauben

350 cid

 

Alle Bootsmotoren von Chevy sind 4 bolt main. Das wird gemacht aus last grunden. Im Boot ist der Motor immer unter last. (Rollen gibt es nicht.) Die Froststopfen, Verteiler incl. Zundspule und die Lichtmaschine sind auch anders. Alle Masse anschlusse sind als Kabel gefuhrt,

Der rest ist wie Mopar-Banshee schon beschrieben hat gleich.

Rudiger

Themenstarteram 12. August 2006 um 11:07

genau der motor sollte nur laufen

da ich nach der zerlegung und dem zusammmenbau ja auch das ergebniss testen will

aber es müssen alle anbauteile dabei sein

Hi!

Juchu, ich darf widersprechen!!!!!

Also:

Die Froststopfen sind i.d.R. aus Messing, nicht aus Blech. Wegen dem Wegfaulen, da die Marinemotoren kein Frostschutz drin haben(ausser 2-Kreis)

Die nockenwellen haben andere Profile, ausser es sind alte original Merc / OMC / VolvoPenta/Boesch Motoren, die nahmen Chevy. Aber es gibt extra Boots-Nocken.

Nicht alle Marine-Motoren sind 4 Bolzen. Da gibt es viele, aber z.B alte 283/327 Boesch waren keine, die egsamte 5 Liter Serie voN Mercruiser /VP gab es nie als 4 Bolt. VolvoPenta auch fast nie. Auch gab es ja Ford SB oder Chrysler Motoren im marinebereich (OMC nahm gerne Ford, ChrisCraft Chrysler)

Die Vergaser haben keine unterdruckanschlüsse, da die Zündanlagen meist keine Unterdruckverstellung haben. Ebenso gab ein keine PCV.Anschlüsse.

Kann es sein, das du billig einen Boots-Motor schiessen willst? alleine die Anbauteile sind überteuert und hochbezahlt (Thermostatgehäuse, Zündanlagen, nur die Abgasanlagen sind Grotte)

Mit dem 4-Bolt hat der Pfarrer echt, habe mal einen 307er Motor aus einem Riva Boot überholt.

Der war auch 2-Bolt.

Das die Froststopfen aus Messing sind stimmt auch, aber das sind ja auch bei den Automotoren fast alle im Aftermarket erhältlichen.

Ansonsten sind die genannten unterschiede zwar schon richtig, aber eher völlig unerheblich da sie auch im KFZ-Bereich so anzutreffen sind.

Themenstarteram 13. August 2006 um 16:56

hallo v8 pfarrer

will nicht billig einen motor weil ich es mir nicht leisten kann

ist ganz einfach kaufe keinen v8 350 (260 ps) der neu ist zum schrauben

habe seit 99 ein boot mit zwei v8 und habe immer croaten schrauben lassen , aber genug ist genug

möchte einfach auf diese art zu einen motor kommen der ungenutzt irgendwo herum liegt

vielleicht auch jemanden aus meiner nähe finden der mir beim schrauben hilft

bin aus kärnten

am 28. August 2006 um 19:05

Hi

Ich habe ein Problem. Allerdings weiß ich nicht, ob ich hier richtig bin.

Ich bräuchte für einen 82´ Chevrolet V8 5,7 Ltr, der in einem Boot sitzt, das Ventilspiel für die Ein - und Auslaßventile.

Ich hoffe IHr könnt mir helfen.

Grüß´chen Zotti

Hallo Zotti,

ich glaube nicht des er Ventile zum einstellen hat, wenn es klappert liegts an was anderem.

Der Motor sollte Hydrostößel haben, dafür gibt es eine Grundeinstellung die dir aber die anderen erklären müssen. :)

am 29. August 2006 um 8:15

Moin moin

Hmm kleines Problem, dieser Motor hat keine Hydrostößel.

Dieses Model besitzt Kipphebel samt Stößelstangen, die eine zentrale Schraube auf den Kipphebeln haben zum einstellen.

Das weitere Prob ist, das es keine Unetrlagen mehr über den Mortor gibt und wir die Angaben über den Motor vom Speed-Shop haben. Wo wir eineige Teile gekauft haben. Und es sich um den o.g. Motor handeln soll.

Wie kann man jetzt noch herausfinden, um was für einen Motor es sich handelt ?????

 

Grüßchen Zotti

am 29. August 2006 um 19:20

Hm. Keine Hydros?? ;-)

Dann nimm mal die Spinne runter und schau was sich nahe der Nocke befindet.

Da werden Hydros zu finden sein, will ich mal sagen.

Schau mal auf dem Motor nach einer Nummer.

Sollte in der Nähe vom Verteiler sein.

Und nein, die Nummer lautet nicht 18436572!

am 11. Dezember 2015 um 18:56

Nur im nach hinein nach den ich diese scheisse gelesen hatte. Er wollte nur einen V8 zum zerlegen und zusammenbauen. PUNKT

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. v8 5,7 marinemotoren