ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. US Car als Erstwagen

US Car als Erstwagen

Themenstarteram 28. Oktober 2017 um 10:54

Hallo,

ich (22,m) habe wegen eines Auslandsaufenthalt nach der Fahrschule kaum Fahrpraxis gesammelt,

bin nun aber zurück und hätte gerne ein US Car als Daily Driver, Budget so ca. 3-5000€.

Natürlich nehme ich vorher ein paar Fahrstunden zum auffrischen, ich will ja nicht zur Gefahr für andere werden.

Von der Optik her gefallen mir Buick Century und Chrysler New Yorker Fifth Avenue ganz gut,

sehen auch nicht so aus dass man die beim Einkaufen nicht mal eben stehen lassen könnte ohne dass Asoziale daran rumkratzen.

Nun stellen sich mir noch ein paar Fragen:

1. Ist die Versicherung als Fahranfänger bezahlbar? (kann nicht über ein Familienmitglied versichern)

2. Kommt so ein Fahrzeug überhaupt für Kurzstrecken in Frage? Ein Bekannter sagte dass diese Motoren es nicht überleben wenn sie nur kurz gefahren werden und wieder stillstehen.

3. Wie sieht es mit Unterbodenrost aus ohne Garage?

4. Habe ich große Sicherheitseinbußen im Fahralltag/Gefahrensituation wie Nässe oder reicht da ein Fahrsicherheitstraining um so fit wie mit "normalen" Autos zu fahren?

5. Gibt es, falls ihr mir von einem US Car abraten solltet, etwas "neueres", weniger kompliziertes was irgendwie den US Cars ähnlich sieht (blockige Optik, Scheinwerfer)?

Vielen Dank im Voraus!

Toby

Beste Antwort im Thema

Kauf dir nen Mercedes W124.

Schönes Auto gut zu reparieren und für Anfänger zuverlässig und robust und voll alltagstauglich

Für 5-7k gibt’s da was schönes je nach Motor

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Zitat:

@TobyUS schrieb am 28. Oktober 2017 um 10:54:17 Uhr:

Hallo,

ich (22,m) habe wegen eines Auslandsaufenthalt nach der Fahrschule kaum Fahrpraxis gesammelt,

bin nun aber zurück und hätte gerne ein US Car als Daily Driver, Budget so ca. 3-5000€.

Wird für nen DailyDriver nicht ausreichen!

Natürlich nehme ich vorher ein paar Fahrstunden zum auffrischen, ich will ja nicht zur Gefahr für andere werden.

Von der Optik her gefallen mir Buick Century und Chrysler New Yorker Fifth Avenue ganz gut,

sehen auch nicht so aus dass man die beim Einkaufen nicht mal eben stehen lassen könnte ohne dass Asoziale daran rumkratzen.

Nun stellen sich mir noch ein paar Fragen:

1. Ist die Versicherung als Fahranfänger bezahlbar? (kann nicht über ein Familienmitglied versichern)

In deinem Alter kannst du noch 3 Jahre warten, bis du einen Oldtimer auf dich versichert bekommst.

Zusätzlich verlangen die meisten Versicherungen "Zugriff auf Zweitfahrzeug"

2. Kommt so ein Fahrzeug überhaupt für Kurzstrecken in Frage? Ein Bekannter sagte dass diese Motoren es nicht überleben wenn sie nur kurz gefahren werden und wieder stillstehen.

Grundsätzlich mag KEIN Motor Kurzstrecken.

3. Wie sieht es mit Unterbodenrost aus ohne Garage?

Genauso, wie mit jedem anderen Fz.

4. Habe ich große Sicherheitseinbußen im Fahralltag/Gefahrensituation wie Nässe oder reicht da ein Fahrsicherheitstraining um so fit wie mit "normalen" Autos zu fahren?

Moderne AMIs sind genauso "sicher" wie alle anderen.

Bei den Oldies muss man sich an den Heckantrieb und mangelndes ABS..... gewöhnen.

Das gilt aber auch für andere Oldies.

5. Gibt es, falls ihr mir von einem US Car abraten solltet, etwas "neueres", weniger kompliziertes was irgendwie den US Cars ähnlich sieht (blockige Optik, Scheinwerfer)?

Vielen Dank im Voraus!

Toby

Ich würde jetzt erst mal abraten.

Besuch mal ein paar AMI-Treffen und rede mit den Leuten.

Werkstätten, denen man vertrauen kann, sind selten und teuer.

Ersatzteile sind zwar zu bekommen, aber müssen oft importiert werden.

Wer selber schraubt, kommt deutlich günstiger weg, braucht aber Zeit und passendes Werkzeug.

Was willst Du denn an Versicherungsbeiträge bezahlen, als blutiger Fahranfänger ?

Redest du von Centurys oder Fifth Avenue´s aus den 70ziger oder aus den 80ziger Jahren. Aus den 70ziger Jahren mit großen Motoren bekommst Du für 5000 € nur Schrott. Aus den 80ziger mit kleineren Motoren wird das Budget aber auch knapp werden, sofern man einen Wagen ohne Reparaturstau kaufen möchte.

Bei den großen Motoren wird natürlich auch der Benzinverbrauch tiefe Einschnitte in Dein Portemonaie reißen. Und ohne Garage wird die Karre nach 3 Monaten nach einer neuen Lackierung schreien, je nachdem in welcher Gegend Du wohnst.

Ich habe gerade vor kurzem meinen Alltagsami gegen einen MX-5 getauscht. Die Kosten für Steuer, Versicherung und Sprit liegen dadurch jetzt ungefähr bei 1/4 zu dem was ich für den Grand Marquis hinlegen musste. Nur mal so als Hausnummer.

Bei den Ersatzeilkosten sind Amis oft vergleichsweise günstig, als Oldtimer angemeldet gehts auch.

Was richtig weh tut ist die Kaskoversicherung. Zumindest Teilkasko wegen möglichem Glasbruch will man als Straßenparker aber unbedingt. Der Import von Glas- oder Karosserieteilen geht im Zweifel gewaltig ins Geld. Man kann ja bei so seltenen Autos eher nicht mal eben zu Carglass und erwarten, dass alle Teile vorrätig sind.

Mit dem Budget würde ich erst mal irgendeinen im Unterhalt möglichst billigen Kleinwagen fahren und noch 3 oder 4 Jahre sparen. Dann reichts für was ordentliches und die Versicherungsbeiträge sinken mit der Zeit auch.

Also anfangs Ami würde ich niemals einen Oldtimer nehmen, zumal wenn der noch auf der Straße parken muss. Fang einfach klein an, mit 21 hatte ich einen Chrysler ES turbo und der war schon ganz schön teuer in der Unterhaltung.

Schau mal so ab 1993 aufwärts, da solltest du Mustang und Co finden oder auch was ausgefallenes wie einen Pontiac Sunfire oder den viel geliebten Alero (grins).

Damit kann man anfangen und sich dann langsam hocharbeiten und wenn es "nur" ein 4 Zylnder ist, was solls, das hält erstmal die Kosten im Griff normalerweise. Die meisten kennen ganz gewiss das Auo nicht und werden dich drauf ansprechen.

Themenstarteram 28. Oktober 2017 um 19:22

Zitat:

@Cromada schrieb am 28. Oktober 2017 um 16:59:41 Uhr:

Also anfangs Ami würde ich niemals einen Oldtimer nehmen, zumal wenn der noch auf der Straße parken muss. Fang einfach klein an, mit 21 hatte ich einen Chrysler ES turbo und der war schon ganz schön teuer in der Unterhaltung.

Schau mal so ab 1993 aufwärts, da solltest du Mustang und Co finden oder auch was ausgefallenes wie einen Pontiac Sunfire oder den viel geliebten Alero (grins).

Damit kann man anfangen und sich dann langsam hocharbeiten und wenn es "nur" ein 4 Zylnder ist, was solls, das hält erstmal die Kosten im Griff normalerweise. Die meisten kennen ganz gewiss das Auo nicht und werden dich drauf ansprechen.

Was ist mit einem Chevrolet Caprice Anfang 90er? Wenn man das Budget auf 7k erhöht?

Aber den kann ich wahrscheinlich nicht an der Straße stehen lassen?

Die Mustang/Pontiac ab den 90ern haben irgendwie nicht diese Optik die ich suche...

Muss es denn wirklich so ein Dickschiff als erstes Fahrzeug sein?

Wie wäre es mit einem Chrysler Saratoga 3.0 V6, zwar nur 140 PS aber sieht richtig amerikanisch aus und hat noch die alte bewährte Technik, nicht wie in mitten der neunziger wo dann vieles defekt geht.

Chrysler Saratoga

Zitat:

Was ist mit einem Chevrolet Caprice Anfang 90er? Wenn man das Budget auf 7k erhöht?

Aber den kann ich wahrscheinlich nicht an der Straße stehen lassen?

Die Mustang/Pontiac ab den 90ern haben irgendwie nicht diese Optik die ich suche...

kann man schon. Musst halt ordentlich konservieren lassen und dich gegen Einbruch/Diebstahl versichern. So begehrt wie manch andere Modelle sind die Dinger aber nicht, als dass man sie nicht an der Straße stehen lassen könnte. Wobei eine Garage mieten und dafür ein paar % bei der Versicherung sparen unterm Strich vermutlich sogar deutlich billiger ist.

Mit 7-10k für die Anschaffung bekommt man jedenfalls schon was brauchbares. Teuer wirds erst hinterher.

Kannst ja mal ausrechnen was ein Caprice so kostet, die online Rechner der Versicherungen haben den zuumindest in einer ausführung sogar gelistet.

Steuern kannst du hier ausrechnen: https://www.kfz-steuer.de

Und dann halt noch an Spritkosten und Rücklage für Reparaturen denken.

Kauf dir nen Mercedes W124.

Schönes Auto gut zu reparieren und für Anfänger zuverlässig und robust und voll alltagstauglich

Für 5-7k gibt’s da was schönes je nach Motor

Ohne eigene Schrauberkenntnisse / gute Werkstatt wirds teuer. Nur mal als Hausnummer: Ich habe meinen Buick Park Avenue inkl. neuem Tüv für 2300€ gekauft. Das war vor einem halben Jahr. Seit letzte Woche ist er endlich soweit fertig, dass ich bedenkenlos damit fahren kann und das hat mich viel Eigenleistung und ca. 2000€ gekostet und ich habe eine sehr kompetente, aber günste Werkstatt!

Themenstarteram 31. Oktober 2017 um 12:06

Zitat:

@Cromada schrieb am 28. Oktober 2017 um 19:41:53 Uhr:

Muss es denn wirklich so ein Dickschiff als erstes Fahrzeug sein?

Wie wäre es mit einem Chrysler Saratoga 3.0 V6, zwar nur 140 PS aber sieht richtig amerikanisch aus und hat noch die alte bewährte Technik, nicht wie in mitten der neunziger wo dann vieles defekt geht.

Chrysler Saratoga

Hi, der sieht großartig aus, wenn der geeignet ist würde ich das Modell nehmen.

Allerdings finde ich um die 3-5k€ nur Dinger mit ü. 300.000 runter,

lohnt sich der Kauf dann überhaupt noch?! Scheinen allgemein kaum welche auf dem Markt zu sein

https://www.autoscout24.de/.../...1a57-3f55-eb32-e053-e350040a2cf2?...

das es bei deinem Budget nichts ordentliches gibt hatten wir schon.

Zitat:

@TobyUS schrieb am 31. Oktober 2017 um 12:06:48 Uhr:

Hi, der sieht großartig aus, wenn der geeignet ist würde ich das Modell nehmen.

Allerdings finde ich um die 3-5k€ nur Dinger mit ü. 300.000 runter,

lohnt sich der Kauf dann überhaupt noch?! Scheinen allgemein kaum welche auf dem Markt zu sein

https://www.autoscout24.de/.../...1a57-3f55-eb32-e053-e350040a2cf2?...

Deshalb habe ich ja auch den von Mobile da als Beispiel gebracht, der hat nur 140 Tkm runter und kostet nicht die Welt, es fehlt allerdings Leder und der Auspuff sieht einfach mistig aus. Dann gibts da noch einen Polizei Saratoga (wems gefällt) mit nur 104 Tkm und einer in Flensburg will da 4,5 TEuro haben für einen, der wäre mir definitiv zu teuer.

Lieber Toby, inzwischen hast Du ja einige durchaus kompetente und freundschaftliche Tipps bekommen. Sieh ein, dass dein Vorhaben wohl "nochmal überdacht" werden will. Und einige Deiner eigenen Fragen sind schon fast Antworten. Lass Dir Zeit!

Bei dem Saratoga von mobile unbedingt fragen ob der Zahnriemen gemacht wurde. In der anzeige steht darüber nichts. Der ist alle 8 Jahre fällig, und wenn der Wagen wirkich 9 Jahre gesrtanden hat muss der schleunigst neu, und das ist bei den Autos nicht ganz billig.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. US Car als Erstwagen