ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Unterschied KME Bingo S4 und M? Wo liegt der?

Unterschied KME Bingo S4 und M? Wo liegt der?

Themenstarteram 30. Juni 2018 um 20:11

Hallo,

ich will mir eine günstige Venturi ins Auto bauen im Herbst. Fahrzeug zum Glück Euro 1, brauch ich also nicht mal irgendwelche Papiere.

Bin auf die KME Bingo S4 und Bingo M gestoßen, aber ich erkenne so kaum einen Unterschied. Es gibt eben für beide die Frontkits zu kaufen, die S4 ist etwas teurer als die M, aber sonst sehe ich da nichts. Sogar bei beiden wird der gleiche Verdampfer angeboten.

KME wird es, weil die Software so zu bekommen ist, ich schon ein Kabel habe für die und zur Not auch einen Umrüster an der Hand habe der mir beim Einstellen hilft.

Wäre schön wenn wer ein paar Infos hätte!

Ähnliche Themen
13 Antworten

Die M ist mehr für Monojetronik, da die auch keine(n) integrierten Emulator für Einspritdüsen hat. Man könnte sie für sequentielle Anlagen verwenden, wenn man einen externen Emu verwendet. Die Anlage hat keine Tankanzeige (nur Gas an/aus)

Die S - für sequentiell ist wie der Name schon sagt, für sequentielle Einspritzer gedacht und hat im Umschalter eine Tankanzeige. Lässt sich grundsätzlich aber auch für Zentraleinspritzer verwenden wen man eben die Anzeige möchte.

Ansonsten sind die (bis auf die Steuergerätegröße) gleich.

Die M ist mehr für Monojetronik, da die auch keine(n) integrierten Emulator für Einspritdüsen hat. Man könnte sie für sequentielle Anlagen verwenden, wenn man einen externen Emu verwendet. Die Anlage hat keine Tankanzeige (nur Gas an/aus)

Die S - für sequentiell ist wie der Name schon sagt, für sequentielle Einspritzer gedacht und hat im Umschalter eine Tankanzeige. Lässt sich grundsätzlich aber auch für Zentraleinspritzer verwenden wen man eben die Anzeige möchte.

Ansonsten sind die (bis auf die Steuergerätegröße) gleich.

@MrFleetwood: Danke, sehr schön erklärt, jetzt weiß ich endlich, wofür die Buchstaben stehen.

@Jan565: Wird wirklich ne Venturi benötigt oder ginge auch ne sequentielle ala KME Nevo?

Themenstarteram 1. Juli 2018 um 9:53

Venturi muss es schon sein, soll später in meinen Jetta kommen mit dem 1,8L RP Mono-Motronik. Zumindest wäre es einfacher zu verbauen, daher werde ich wohl die Bingo M nehmen.

Tankanzeige wäre mir egal, denn ich fahre die beim ersten mal Leer, dann weiß ich wie weit ich komme und schon brauch ich die Anzeige nicht mehr. Getankt wird bei mir Gas immer voll.

Einzige was mich etwas stört, 59L wäre der größte Tank leider(mit bearbeitetem Multiventil). Zylindertank kommt nicht in Frage.

@Jan565: Braucht der Jetta denn so viel? Die waren doch mit dem Motor recht sparsam, afaik. Damit solltest du bei normaler Fahrweise über 500km kommen. Oder brauchst du mehr Reichweite?

Musst da mit ca. 8,5-9,5l Gas auf 100km rechnen. Zumindest nimmt das mein ADZ und das seit mehr als 100tkm.

Themenstarteram 1. Juli 2018 um 14:18

Zitat:

@lchgebgas schrieb am 1. Juli 2018 um 13:42:15 Uhr:

@Jan565: Braucht der Jetta denn so viel? Die waren doch mit dem Motor recht sparsam, afaik. Damit solltest du bei normaler Fahrweise über 500km kommen. Oder brauchst du mehr Reichweite?

Der ist nicht perfekt und wird vllt auch nie sein H bekommen und wird als Daily daher halten für mich, dauert eh noch bis ich den fahren kann, weil der noch wieder zusammen gebaut werden muss, der Bora geht dann an Frauchen für ihre Touren. Selber fahre ich im Jahr 45- 55tkm, da lohnt sich das auf jeden Fall. Anlage inkl Eintragen sind keine 500€ für mich. Schrauben tue ich eh selber, egal was anfällt. Und das einzige was meist bei den alten ist, ist Rost.

Verbrauch? Mit meinem aktuell angemeldeten Jetta komme ich auf unter 6,5L/100km. Die 5,8L/100km habe ich auch schon geschafft. (900km mit einer Tankfüllung).

8,5- 9,5L geht noch. Ich denke da komme ich drunter. ;) Hatte mal einen ADZ Passat 35i den fuhr ich auf Benzin mit 8L.

Das einzige was ich bei den Gasanlagen bereue, das ich nicht schon viel früher eine hatte. :D

Ich rede vom Gasverbrauch, nicht Benzin.

Leider sind die Venturis einfach nicht die Sparmeister, dafür fällt halt das Startbenzin fast ganz weg und die Wartung ist erheblich einfacher. Ansonsten wird das halt rein übers Lamdasignal gesteuert und eben von dem Unterdruck auf der Membrane (--> Verdampfereinstellung spielt auch ne erhebliche Rolle).

Eine Schubabschaltung gibt es da nicht wirklich bspw., bei langen Gefällstrecken schalte ich dann auf Benzin zurück, damit wirklich nix verbraucht wird.

https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/434641.html

Themenstarteram 1. Juli 2018 um 15:11

9L Gas ist auch das womit ich aktuell rechne. Das wären dann 5€ auf 100km. Da Benzin aktuell 1,50€ und mehr teilweise kostet und Gas gerade einmal 58cent, rechnet sich das. Ich schaffe es meinen Jetta noch mit 10€ auf 100km zu fahren.

Gas ist schon was feines! Zum Glück habe ich einen Umrüster an der Hand der mir eben bei der Einstellung helfen kann. Warten und der gleichen ist alles kein Problem, mache ich selber.

Ganz wichtig bei den Venturis ist der ordentliche Einbau.

Fängt bereits mit der Mischerplatte an... die hat schon einen Einfluss. 38er Schlitz rein, damit lief meine Kiste endlich wieder ihre VMax. Vorher nicht, 36er Lochmischer drin gewesen. Über den Effekt habe ich hier schon ausführlicher berichtet und im lpgboard - das man leider deaktiviert hat.

Einerseits darf der Mischer nicht zu sehr einschnüren, andererseits nicht zu wenig. Sonst funktioniert das Prinzip nicht oder der Motor wird "erstickt".

Dann die elektrische Einbindung... das Signal vom Drosselklappenpoti macht häufig Probleme, zumal das zwei Schleiferbahnen sind. Besser vom Leerlaufschalter und dann muss man, bei BRC, auf Beschleunigungsanreicherung (Pumping) verzichten.

Lamda... ordentlich arbeiten, ebenso Massebezug... da läuft nahezu alles nur übe rdie Lambdasignale, die muss daher astrein sein.

Gibt schon paar Punkte welche wichtig sind. Unterdruckklimbim muss i.O. sein, im Zweifelsfall erneuern... ebenso Zündungsteile. Merkt man wenn die verschlissen sind auf Gas deutlicher als auf Benzin.

Themenstarteram 1. Juli 2018 um 19:16

An eine 38er Mischerplatte hatte ich auch gedacht. Dazu hatte ich mich auch schon etwas schlau gemacht.

Aber wieso überhaupt über Lambda regeln lassen? Kenne viele Anlagen die gar nicht Lambda geregelt sind und vernünftig laufen.

Verdampfer Position habe ich mir schon ausgesucht, der kommt zwischen Batterie und AGB mit einem Halter den ich mir dafür bauen werde. Da kann ich dann auch schön die zwei Schläuche für das Wasser lang legen.

Ach geb dir doch den Frieden mit dem PowerValve. Das Ding ist starr, wird eingestellt und jopp... das wars. Wenns Gemisch nun fetter ist als nötig, kann das nicht eingreifen, andererseits, wenn mehr Futter gebraucht wird, weil zu mager und der Querschnitt im PowerValve zu eng... kann da ebenso nichts geschehen.

Wenn du ne Sonde hast (Und die wird der RP haben), dann nutz das doch. Hast ein passendes Gemisch und damit eben auch geringeren Mehrverbrauch. Gut eingestellte, geregelte Venturis, lassen sich mit 20% mehr bewegen.

Ich würde darauf nicht verzichten wollen.

Dem kann ich nur zustimmen. Geregelte Venturis würde ich auch immer vorziehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Unterschied KME Bingo S4 und M? Wo liegt der?