ForumSportwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Sportwagen
  5. Unterhaltskosten Gallardo

Unterhaltskosten Gallardo

Themenstarteram 6. Januar 2006 um 9:19

Moin,

Tage lang stand das Thema unkommentiert, aber nicht unbeachtet im Forum"weitere Hersteller"und nichts, aber so richtig gar nichts, passierte. Vielleicht ist ein Lambo im stärksten AUDI-Forum besser aufgehoben und findet ein paar krasse Freaks.

Danke euch schon mal vorab.

Aussteiger

Hallo,

hat jemand Erfahrung mit den Unterhaltskosten (Bremsen, Reifen, Zahnriemen, Inspektionen, usw.) für Supersportwagen? Nehmen wir mal als ein recht aktuelles und interessantes Beispiel den Lamborghini Gallardo, der ja immerhin zum Großkonzern AUDI gehört.

Es wird immer so viel gemunkelt, dass diese Kosten mega hoch sind oder ist man mit einer dicken Limousine zumindest schon mal in der ähnlichen Liga und somit ziemlich schmerzfrei was Betriebskosten anbelangt?

Kaum spricht man mal irgendwo das Wort Lamborghini aus zuckt der Großteil der Nation zusammen als hätte man vom leibhaftigen Teufel gesprochen, obwohl es doch letztendlich auch nur ein Auto aus dem weit reichenden deutschen AUDI-Konzern ist. Ist der Name einfach nur Angstmacherei vor hohen Kosten oder was ist dran?

Man sieht ihn ja zumindest selten auf den Straßen in einem immer noch wirtschaftsstärksten Länder der Erde (wo soll er dann als Halbdeutscher fahren, wenn nicht hier, in Zentralafrika etwa?).

Könnte jeder Limousinenfahrer mit "ähnlichen" finanziellen Mitteln auch einen Lambo unterhalten (vom Anschaffungspreis wegen der geringen Stückzahl einfach mal abgesehen) ? Oder zahlt man bei Lamborghini reichlich für den Namen mit? Denn bessere Qualität haben die ja nicht wirklich, bzw.kommt diese dann eh aus Deutschland.

Dass es den Wagen ab etwa 100T Euro gebraucht gibt, dabei im Schnitt 25-30 Liter auf 100 km säuft weiß ich und die Kosten für Versicherung/Steuern sind mir auch in etwa bekannt.

Wer hat da mal Infos ohne zu sehr vom Thema abzuweichen (wie man es bei solchen Fragen oft erlebt) zu den sonstigen Unterhaltskosten beim Gallardo?

Würde mich einfach mal interessieren.

Vielen Dank.

Aussteiger

Beste Antwort im Thema
am 8. Januar 2006 um 19:49

naja Arme Schlucker ist auch übertrieben, als armer Schlucker darfste dich im Laden nicht mal richtig ins Auto rein setzen mal ganz von einer Probefahrt zu schweigen!

Man kann an einem Auto generell kein Reichtum messen, ob jemand reich ist, ist für einen Aussenstehenen nie zu ersehen!

Die richtig Reichen Leute sind in der Regel bodenständige Leute und nicht zu vergleichen mit irgendwelchen Filmstars oder so die mit dicken H2's oder Maybachs rumfahren

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten
am 6. Januar 2006 um 19:59

Hallo,

meinst es wirklich ernst mit dem Ding, oder? :)

Ich denke mal, daß die Leute, die so einen Wagen kaufen sich nicht in Foren herumtreiben werden (sind dafür zu "fein"). Von daher wirst Du wohl zu dem Thema keine Antworten bekommen, außer eben solche, wie diese hier :). Ich vermute mal, daß dieser Wagen hauptsächlich von extrem reichen Leuten gefahren wird, die das Geld dafür nicht erarbeiten mußten, sondern entweder Milliarden geerbt haben oder zufällig im Garten Öl gefunden haben. Also ist wohl der Hauptabsatzmarkt Amerika (obwohl die den Wagen da gar nicht ausfahren dürfen, außer auf der privaten Rennstrecke) und vielleicht ein paar Ölscheiche.

Aber klar ist, daß man bei solchen Wägen immer einen großen Teil des Geldes für den Namen und das Prestige zahlen muß, so nach dem Motto, wenn er nicht mindestens 300 kEuro kostet, taugt er nichts.

Ich denke mal, daß der Audi R8 schon eher erreichbar ist, und der wird sicher einiges vom Gallardo geerbt haben. Ich kenne hier in unserer Stadt nur einen, der mal eine Zeit lang einen Diabolo gefahren hat und das war ein Bordellbetrieber. Mittlerweile hat er schon den zweiten E55 AMG. Fährt auch keinen Lambo mehr.

Für mich wäre so etwas nichts, jeder würde einem einen "neuen" Beruf andichten und die Bekannten würden kein Wort mehr mit einem reden.... kennt man ja... es muß alles im Rahmen bleiben, finde ich.

Gruß,

hotel-lima

Hallo,

es gibt wohl eine Faustregel, nach der soll/darf/kann ein Auto soviel kosten, wie das Netto(haushalts)einkommen eines Jahres. Dann ist das Auto dem Einkommen angemessen, inkl. Unterhalt. Das kann logischerweise, auch in Deinem Fall, nur eine ganz grobe Richtschnur sein.

Übrigens ist mir neulich ein Gallardo im Hamburger Elbtunnel entgegen gekommen, der Sound war infernalisch.

@hotel-lima

Für extrem Reiche dürfte wohl schon ein Gallardo zu billig sein :cool:. Die fahren wohl eher RR, Maybach, Porsche GT, ...

Gruß DVE

am 8. Januar 2006 um 16:44

Hallo,

also möchte gleich sagen dass ich hier nicht voll die AHnung habe, aber dennoch eine Antwort posten will.

Mein Vater arbeitet bei einem recht großen Automobil Händler der unter anderem auch Lamborghini vertreibt. Von ihm weiß ich dass das Auto weniger von den "RICHTIG" Reichen Leuten gekauft wird (so wie sie in obigen Posts beschrieben wurden), sondern eher von Leuten die das Auto finanzieren müssen und eigentlich ihr komplettes Geld dafür raushauen müssen.

Wir selbst sind einmal so ein Auto gefahren und ich muss sagen dass es im Vergleich zu einem Porsche 911 nicht so berauschend ist. Klar Sound und Höchstgeschwindigkeit sind beeindruckend aber was sonst noch zählt ist eher schlecht. Nur ein kleines Beispiel: Als wir fuhren war es ca 30°C und wie man es mit so einem Auto nunmal tut sind wir nicht grade langsam gefahren. Nach ca. 20 Minuten standen wir an der Tankstelle und nach dem sehr teuren (Verbrauch ca. 35l) Volltanken sprung das Auto nicht mehr an. Ganz einfach aus Hitzestauproblemen. Das unruhige Motorverhalten bei niedrigen Geschwindigkeiten ist auch nervig (is haltn Rennwagen).

Zu den Unterhaltungskosten kann ich eigentlich nur sagen dass das AUto bei richtigem Rennbetrieb extrem teuer wird,

da es sehr anfällig ist, z.B im Bereich der Bremsen etc.

Aber wenn jemand viel Geld hat und ihn Reparaturen und Spritkosten egal sind, ist das eigentlich das perfekte Auto. Nur leider gibt es von solchen Leuten hier sehr wenig und wie schon richtig erkannt wurde, solche Leute sind nicht hier im Forum, auch wenn manche es vllt. behaupten

am 8. Januar 2006 um 17:22

Hallo,

hmm, dann ist es wohl so, daß der Lamborghini ein "Blender-Auto" ist. D.h. er wird häufig von Leuten gefahren, die so tun wollen, als wären sie reich, sind aber in Wahrheit arme Schlucker.

Auch kein so tolles Image.

Gruß,

hotel-lima

am 8. Januar 2006 um 19:49

naja Arme Schlucker ist auch übertrieben, als armer Schlucker darfste dich im Laden nicht mal richtig ins Auto rein setzen mal ganz von einer Probefahrt zu schweigen!

Man kann an einem Auto generell kein Reichtum messen, ob jemand reich ist, ist für einen Aussenstehenen nie zu ersehen!

Die richtig Reichen Leute sind in der Regel bodenständige Leute und nicht zu vergleichen mit irgendwelchen Filmstars oder so die mit dicken H2's oder Maybachs rumfahren

Themenstarteram 9. Januar 2006 um 8:32

Moin,

danke für die Antworten.

Dass der Lambo technisch und wirtschaftlich nicht zu den ausgereiftesten Fahrzeugen zählt ist irgendwo klar.

Da geht es mehr um das Image und um den Spaß an solchen Boliden, von einer Alltagstauglichkeit mal vollkommen abgesehen.

Ich wollte einfach mal wissen, wie viel da in etwa an Kosten zusammen käme, welches Auto ich mir als nächstes vor die Tür stelle ist noch vollkommen offen, aber ein Lambo ist dann wohl doch nicht die günstigste Entscheidung.

Scheint ja einen heißen Ruf zu genießen solch ein Lambo, also eher weniger für Otto-Normal-Angestellter geeignet.

Aber was als Auto angemessen ist oder die Nation denkt, darauf habe ich noch nie etwas gegeben.

Aussteiger

am 9. Januar 2006 um 17:58

hab mich grad ma erkundigt, ein Gallardo kosten gute 2500€ in Versicherung! ALso net sooo teuer wenn man es mit einem S8 etc. vergleicht (liegen bei guten 5-6000€)!

Themenstarteram 10. Januar 2006 um 8:12

Moin,

geht ja eigentlich mit Vollkasko, nur ob man diese immer braucht ist fraglich. Die Teilkasko deckt ja schon mal den heiklen Punkt Diebstahl mit ab, die Vollkasko ist ja eher ne Versicherung zur persönlichen Narrenfreiheit.

Fahre meinen A8 auf Teilkasko und zahle nicht mal 1200,-im Jahr bei SF3(die Vollkasko würde etwa 1000,-mehr kosten), ob ein neuer S8 dann bis zu dem 5 fachen Betrag in der VK kostet, hmm wie kann das denn sein?

Was zahlen denn hier die S8-Fahrer in welcher SF z.B.für die aktuellen Modelle?

Aussteiger

am 10. Januar 2006 um 20:25

naja ich denk mal wenn du dir einen Gallardo "ordentlich" leisten kannst parkst du nicht in der Tiefgarage von einem 20 Stöckigem Hochhaus...

Thema Versicherung: Ich rede vom "aktuellen" Modell S8. Nicht das was bald erscheinen wird, mit seinen 470 PS...

Der neue S8 ist meines Erachtens eh rausgeschmissenes GEld da es bereits einen W12 gibt mit 450 PS. Ob es die 20PS + sportlichere Aufmachung wirklich machen?

Fährst du ein neues oder altes A8 Modell?

p.s. sowohl der neue s8 als auch der w12 haben 450ps

Themenstarteram 11. Januar 2006 um 8:29

Zitat:

Original geschrieben von Hitboss

naja ich denk mal wenn du dir einen Gallardo "ordentlich" leisten kannst parkst du nicht in der Tiefgarage von einem 20 Stöckigem Hochhaus...

Thema Versicherung: Ich rede vom "aktuellen" Modell S8. Nicht das was bald erscheinen wird, mit seinen 470 PS...

Der neue S8 ist meines Erachtens eh rausgeschmissenes GEld da es bereits einen W12 gibt mit 450 PS. Ob es die 20PS + sportlichere Aufmachung wirklich machen?

Fährst du ein neues oder altes A8 Modell?

Hallo,

fahre das Modell 2000, also die 4D-Baureihe.

Schaue mich aber gerne langfristig auf dem Markt um, was es so gibt und was es noch geben wird.

Was ich als nächstes fahre ist noch gar nicht klar, aber beim Gallardo ist einfach nur mal reines Interesse am Fahrzeug. Bei solchen Boliden mietet man am besten irgendwo ne private Garage an und stellt ein eigenes Sicherheitsunternehmen davor.

Aber ob ein S8 nun wirklich bis 6.000,-Vollkasko im Jahr kostet haben wir noch nicht geklärt.

Aussteiger

Natürlich kann der alte S8 6000 EUR pro Jahr kosten...wieso kapiert das denn niemand, dass sowas einfach mit den Prozenten usw. zu tu hat und man sowas pauschal nie sagen kann.

Ich bezahle für meinen S6 plus knapp 500 EUR im Jahr (mit TK), fahre aber auch auf 40%...eine andere Versicherung wollte nur für die Haftpflicht 800 EUR....wieder eine andere 1300 EUR mit TK.

Und wiedr andere wollten den Wagen gar nicht verischern (höchste TK-Einstufung)...und das passiert beim S8, beim Gallardo und bei vielen anderen, ausgefallen Autos sowieso!

SF3 hast Du erst? Bist Du Fühererscheinneuling?

Themenstarteram 11. Januar 2006 um 9:13

Zitat:

Original geschrieben von Lexmaul23

Natürlich kann der alte S8 6000 EUR pro Jahr kosten...wieso kapiert das denn niemand, dass sowas einfach mit den Prozenten usw. zu tu hat und man sowas pauschal nie sagen kann.

Ich bezahle für meinen S6 plus knapp 500 EUR im Jahr (mit TK), fahre aber auch auf 40%...eine andere Versicherung wollte nur für die Haftpflicht 800 EUR....wieder eine andere 1300 EUR mit TK.

Und wiedr andere wollten den Wagen gar nicht verischern (höchste TK-Einstufung)...und das passiert beim S8, beim Gallardo und bei vielen anderen, ausgefallen Autos sowieso!

SF3 hast Du erst? Bist Du Fühererscheinneuling?

SF3/70% finde ich für mich vollkommen in Ordnung, kommt ja immer irgendwo auf die persönlichen Umstände an.

Aussteiger

Kapier Deinen satz nicht wirklich...70% ist sehr viel und man muss halt auch sehr viel löhnen.

Bei welcher Versicherung bist Du denn?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Sportwagen
  5. Unterhaltskosten Gallardo