ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Unfall, Geschädigter total ramponiertes Auto...

Unfall, Geschädigter total ramponiertes Auto...

Themenstarteram 20. Febuar 2015 um 1:02

Hey...

Hatte heute auf der Heimfahrt einen Unfall...LKW ist auf meine Spur gekommen, hat mich angeblich nicht gesehn, hab mich einmal im Kreis gedreht. Meine ganze Fahrerseite ist im Arsch, Tür geht nur noch schwerfällig zu...

Bin Azubi und hab das Auto vor 1 1/2 Jahren für 6000€ gekauft als es 30.000 runter hatte Ende 2008er Baujahr. Nun hat es grademal 35.000km runter...

Das Auto fährt, ist aber definitiv ein Fall für die Reparatur. Nun habe ich Angst, dass ich selbst als Unschuldige nur nen Appel und nen Ei an Geld bekomme, wenn ich die 130% und somit den wirtschaftlichen Totalschaden an der Backe habe. Ich kann mir für 2000€ kein vernümpftiges Auto kaufen und schon gar keins, was nur 40.000km runter hat und grade mal 6-7Jahre alt ist. Ich bin aufs Auto angewiesen, ich arbeite 30min entfernt, mein Freund wohnt 1h entfernt und ich werde mich sicher nicht unmobil machen, weil ein Idiot seinen Spiegel nicht benutzt....

Werde morgen zur Werkstatt gehen mit meinem Vater...bin echt total traurig, habe ne Gehirnerschütterung und ich hänge eigentlich sehr an meinem Auto... :'(

Was schätzt ihr was mich die Reparatur kosten wird? Polizei gab an 2-3000€....lese aber von leichten Schäden die schon um die 2-3000€ kosten. Bei mir ist es ja die ganze Fahrerseite...Zusätzlich geht die Tür auch nur noch schwer wieder zu... :(

10463031-10153010567540412-5008532637082652556-n
10494582-10153010567335412-6060095241514702700-n
11006457-10153010567460412-3823400435401130081-n
Ähnliche Themen
26 Antworten

Ohne genau zu wissen, was das für ein Auto ist, würde ich sagen, dass die Schätzung 2000-3000 Euro untertrieben ist. Ich wäre mindestens bei 5000 Euro. Sehen schon ganz schön massiv aus diese Beschädigungen.

Themenstarteram 20. Febuar 2015 um 2:36

Das ist ein Seat Ibiza 1.2

Selbst auf die Gefahr hin, dass sich die Versicherungsmitarbeiter wieder fürchterlich aufregen, lautet mein Rat:

Mit der Gehirnerschütterung zum Arzt und danach zum Anwalt, vorzugsweise einen ausgewiesenen Verkehrsrechtler. Für die Gehirnerschütterung steht Dir ein Schmerzensgeld zu und dies zahlt keine Versicherung freiwillig in angemessenen Rahmen. Die Kosten für den Anwalt des Geschädigten muss die gegnerische Versicherung tragen.

Möchtest Du den Fall ohne Anwalt regeln, dann lass auf keinen Fall einen Gutachter der Versicherung das Auto angucken. Such Dir selbst einen Sachverständigen, auch die großen Organisationen wie TÜV, Dekra usw. erstellen Schadensgutachten, solltest Du keinen freien Sachverständigen Dein Vertrauen schenken.

Kurz und richtig beantwortet. Besonders den Hinweis mit dem Anwalt finde ich gut, denn auf Seite der gegn. Versicherung sitzen schließlich auch Experten.

 

Nur noch eine kleine Ergänzung: Versicherungen machen gerne "Nachbesichtigungen" von Unfallfahrzeugen durch den eigenen Sachverständigen. Ich habe noch keinen Fall erlebt, wo dies nicht auf eine Kürzung hinausläuft. Liegt schon ein Gutachten vor, gibt es im Normalfall keine Rechtsgrundlage für eine Nachbesichtigung.

 

Sollte es ein wirtschaftlicher Totalschaden sein, wird der SV auch den Restwert anhand aktueller Aufkaufangebote mitteilen. Hier ist der örtliche Markt maßgeblich, nicht der in Timbuktu. Du musst das Auto aber nicht verkaufen, bekommst aber den festgestellten Restwert angerechnet.

 

Und wenn du zur Werkstatt gehst, pass auf, dass dir nicht gleich eine Abtretungserklärung untergejubelt wird. Idealerweise fährst du mit dem Auto auch selbst zu einem Sachverständigen und lässt das nicht die Werkstatt erledigen.

 

Meine Reihenfolge wäre hier:

erst zum Arzt - das Blech kann warten

dann zum Anwalt - damit du keine Fehler machst, der erklärt dir dann auch das mit den 130 %

dann zum Gutachter - wirst das Gutachten aber eventuell erst selbst bezahlen müssen. Meistens unterschreibst du beim Gutachter aber eine Abtretungserklärung wegen dessen Kosten und die warten dann durchaus auch etwas mit der ersten Mahnung.

 

Der Gutachte kann dir übrigens auch schon bei der Besichtigung sagen, ob es ein Totalschaden ist.

 

Logisch bist du sauer, aber setz dich mal selbst in einen LKW und schau, was du in den Spiegeln siehst.

Themenstarteram 20. Febuar 2015 um 9:18

War gestern noch im KH...sollte eig 2 Tage bleiben aber bin selbst Kinderkrankenschwester und bin gegen ärztlichen Rat gegangen.

Anwalt ist eingeschaltet und der Gutachter(Dekra) kommt nachher wohl damit mir nix unterstellt werden kann. Protokoll von der Polizei hab ich auch noch.

Mir wurde auch gesagt ich solle erst den Gutachter draufsehen lassen bevor ich in die Werkstatt fahre, da der Gegner sonst sagen könnte er hätte nicht alle Mängel verursacht...

Naja ich finde jeder muss 100% gucken beim Fahren...ich bin mitlerweile 6Jahre unfallfrei und habe nun den ganzen Stress mit dem Auto- er hat gar nix.

Zitat:

@Missigold [url=http://www.motor-talk.de/.../...al-ramponiertes-auto-t5214421.html?...]Naja ich finde jeder muss 100% gucken beim Fahren...ich bin mitlerweile 6Jahre unfallfrei und habe nun den ganzen Stress mit dem Auto- er hat gar nix.

Ja und?

Was ist das für ein rumgejammere?

Sei froh, dass dir außer einer Gehirnerschütterung nichts fehlt.

Es gibt genug Fälle, die einen bleibenden Körperlichen Schaden nach einem Verkehrsunfall haben, oder Angehörige verlieren.

Nur weil deine alte Karre ein paar Kratzer hat, ist das hier noch lange kein Grund rum zu jammern.

Wenn du ausschließen willst, dass dir kein Autounfall passiert, dann darfst du nicht Auto fahren.

Themenstarteram 20. Febuar 2015 um 10:32

Zitat:

@Hundertsassa schrieb am 20. Februar 2015 um 09:57:13 Uhr:

Zitat:

@Missigold [url=http://www.motor-talk.de/.../...al-ramponiertes-auto-t5214421.html?...]Naja ich finde jeder muss 100% gucken beim Fahren...ich bin mitlerweile 6Jahre unfallfrei und habe nun den ganzen Stress mit dem Auto- er hat gar nix.

Ja und?

Was ist das für ein rumgejammere?

Sei froh, dass dir außer einer Gehirnerschütterung nichts fehlt.

Es gibt genug Fälle, die einen bleibenden Körperlichen Schaden nach einem Verkehrsunfall haben, oder Angehörige verlieren.

Nur weil deine alte Karre ein paar Kratzer hat, ist das hier noch lange kein Grund rum zu jammern.

Wenn du ausschließen willst, dass dir kein Autounfall passiert, dann darfst du nicht Auto fahren.

Ich sehe das anders.

Zitat:

@Missigold schrieb am 20. Februar 2015 um 10:32:13 Uhr:

Zitat:

@Hundertsassa schrieb am 20. Februar 2015 um 09:57:13 Uhr:

 

Ja und?

Was ist das für ein rumgejammere?

Sei froh, dass dir außer einer Gehirnerschütterung nichts fehlt.

Es gibt genug Fälle, die einen bleibenden Körperlichen Schaden nach einem Verkehrsunfall haben, oder Angehörige verlieren.

Nur weil deine alte Karre ein paar Kratzer hat, ist das hier noch lange kein Grund rum zu jammern.

Wenn du ausschließen willst, dass dir kein Autounfall passiert, dann darfst du nicht Auto fahren.

Ich sehe das anders.

Ich nicht, sehe das genau so wie Hundertsassa!!!

Hi

bei 5tkm in 1, 5 Jahren ist dein Mobilitätbedürfnis ja nicht besonders hoch ;)

Aber ich verstehe deine Panik nicht. Entweder der Wagen wird repariert oder du bekommst was er noch wert war. Natürlich muß man aufpassen das die Versicherung nicht übertreiben beim kürzen aber im großen und ganzen läuft das in Deutschland für das Opfer ausreichend. In anderen Ländern ist man oft erheblich schlechter gestellt.

Gruß Tobias

@ TE

bei einem Haftpflichtschaden darfst du selber einen unabhängigen Kfz-Sachverständigen deines Vertrauens beauftragen. Wenn der Gegner 100 % schuld ist, dann hat auch er bzw. seine Versicherung diese Kosten zu tragen.

Warum hast du von diesem Recht nicht gebrauch gemacht?

@KSV

Woher weist Du, wer den Gutachter beauftragt hat?

Zitat:

@germania47 schrieb am 20. Februar 2015 um 14:42:31 Uhr:

@KSV

Woher weist Du, wer den Gutachter beauftragt hat?

Mir ist nur bekannt, wer das alleinige Recht hat den Gutachter auszuwählen und zu beauftragen > das ist in einem Haftpflichtschadensfall nur der Geschädigte.

Er will halt ein bisschen Werbung für seine Branche machen ;)

Zitat:

@Hundertsassa schrieb am 21. Februar 2015 um 12:06:47 Uhr:

Er will halt ein bisschen Werbung für seine Branche machen ;)

im Gegensatz zu dir halbschlauen Hobby- Versicherungsverkäufer hat er wenigstens einen ordentlichen Beruf und versucht nicht -so wie du- mit laufendenen Neuanmeldungen und dem x-ten Nick hier einen auf Fred Wichtig zu machen.

Immer schön den Ball flachalten du Forentroll......

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Unfall, Geschädigter total ramponiertes Auto...