ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Überhöhte Geschwindigkeit schätzen ist legitim?

Überhöhte Geschwindigkeit schätzen ist legitim?

Themenstarteram 21. März 2004 um 12:05

Hallo alle,

Ich hätte ein kleines Problem und bräuchte da mal ne Hilfe.

Ich bin auf einer Straße wo 80 km/h erlaubt sind etwa 130 -140 gefahren. Es war nachts um halb 2 und die Strße ist kurvig mit Bäumen aber recht übesichtlich, so das man entgegenkommende Fahrzeuge recht früh sieht.

Nun ist mir ein Auto gefolgt und nach etwa 600m mit circa 3 Kurven sah ich ein Blaulicht aufblitzen. Da weit und breit kein anderes Farhrzeug zu sehen war hielt ich rechts am Strassenrand an. Musste einen Drogentest und Alkoholtest darauf machen beides natürlich negativ. Er sagte er muss eine Anzeige machen und er sagt aus und das ich locker 150 km/h gefahren sein müsse weil es Ihn fast aus der Kurve gezogen hätte und er mit 120 nicht näher an mich rangekommen ist.

Nun meine Frage:

Er war alleine und sagte er würde vor Gericht aussagen undsw.

Kann man nur wegen EINER Aussage den Führerschein verlieren obwohl er nichtmal nahe an mich rangekommen ist und die Strecke kurvig ist?

Meines Erachtens müsste er für eine genaue Schätzung ein längeres Stück hinter mir fahren doch er war nie näher als 300m und als einzelner immer aufs Tacho sehen und auch wie er sagt 120 km/h fahren ist für mich bischen weit hergeholt.

Wenn ich geblitzt worden wäre würde ich es ja einsehen, aber nicht von einer einzelnen Person und das noch durch Schätzung.

Vielen Dank im Vorraus

Ähnliche Themen
22 Antworten

Das sieht schlecht für dich aus. Auch wenn er alleine war, ist da trotzdem noch die Sache, dass er ja ein Polizist ist.

Aussagen von Polizisten werden vor Gericht grundsätzlich anders bewertet als von Zivilisten.

MFG

DNA

Themenstarteram 21. März 2004 um 12:17

Zitat:

Original geschrieben von DNA-Freak

Das sieht schlecht für dich aus. Auch wenn er alleine war, ist da trotzdem noch die Sache, dass er ja ein Polizist ist.

Aussagen von Polizisten werden vor Gericht grundsätzlich anders bewertet als von Zivilisten.

MFG

DNA

Hi DNA Freak

erstmal Danke für die Info.

Ja grundsätzlich stimm ich dir ja zu aber ich kann doch jezt sag ich mal wenns blöd läuft den führerschein wegen einer Schätzung von einem Poilizisten verlieren oder?

Er kann sich doch auch mal verschätzen, kein Mensch ist perfekt oder?

Hi,

was DNA sagt stimmt zwar, aber wie will man hier das Strafmass festlegen?? Ohne handfeste Beweise gibt´s wohl keinen Anhaltspunkt die Geschwindigkeit zu bestimmen. Schätzen is nich.. wir sind ja hier nicht in Österreich ;)

Solange du alles abstreitest wird´s denke ich schwer werden dich da irgendwie festzunageln. Vor allem wenn er noch nicht mal einen Zeugen dabei hatte. Er könnte dich ja auch provoziert haben - wer weiss...

Ich seh das ganze recht skeptisch.

Gruß Jürgen

Ich glaube der wollte dir nur eine vor den Latz knallen und ein bisschen unter Druck setzten, damit du die nächste Zeit ein bisschen Ängste ausstehst. Hat der Dir der auch wirklich eine Anzeige rausgeschrieben.

Vor unserem Haus haben Sie vor Jahren auch mal mit Laser gemessen. Die Polizisten waren recht nett und ich hab mich mit denen auch ein bisschen unterhalten. Die haben mir damals gesagt wie schwierig es mit dem Laser ist überhaut jemanden dingfest zu machen. Das hat dann so ausgesehen: Einer geht auf Pirsch, der andere winkt raus und "Beide", stellten die Anzeige aus. Das dauerte immer so 10 Minuten. In dieser Zwischenzeit war die Fahrbahn wieder Rennstrecke. Einer ist dann in dieser Zeit mit nachgemessenen 105 durch die Ortschaft und und obwohl die auch die Nummer hatten konnten Sie nichts machen. Sie müssten den Fahrer stellen und ebenso mit gegenseitiger Zeugenaussage festnageln. Und bis die in Ihren alten Astra eingestiegen wären, wäre der Raser schodn längst über alle Berge.

Und jetzt kommt der bei Dir daher und will dich alleine mit einer geschätzten Geschindigkeit, die nach dDeiner Aussage auch hinten und vorne nicht stimmt anzeigen. Nein, auf zum Rechtschutz und nichts gefallen lassen, obwohl ich andererseis auch deine Raserei ein bisschen verurteile. Aber es geht hier allein um Recht. Und wie Design schon sagte: Wir sind wirklich nicht in Österreich.

Themenstarteram 21. März 2004 um 16:34

Zitat:

Original geschrieben von Designs

Hi,

was DNA sagt stimmt zwar, aber wie will man hier das Strafmass festlegen?? Ohne handfeste Beweise gibt´s wohl keinen Anhaltspunkt die Geschwindigkeit zu bestimmen. Schätzen is nich.. wir sind ja hier nicht in Österreich ;)

Solange du alles abstreitest wird´s denke ich schwer werden dich da irgendwie festzunageln. Vor allem wenn er noch nicht mal einen Zeugen dabei hatte. Er könnte dich ja auch provoziert haben - wer weiss...

Ich seh das ganze recht skeptisch.

Gruß Jürgen

Hi Jürgen

ja so sehe ich das auch ungefähr.

Wenn er sowas machen hätte können, müsste er meines erachtens näher an mir dran gewesen sein um eine konstante geschwindikeitsübertretung festzustellen und nicht nur sagen ihn hätte es beinahe aus der kurve gehaun und er ist mit 120 nicht näher an mich rangekommen.

Er war höchstens 400m nahe an mir ran und da lauter kurven sind ich also so gut wie immer aus dem blickfeld

Gruss Martin

Themenstarteram 21. März 2004 um 16:42

Zitat:

Original geschrieben von Audifan

Ich glaube der wollte dir nur eine vor den Latz knallen und ein bisschen unter Druck setzten, damit du die nächste Zeit ein bisschen Ängste ausstehst. Hat der Dir der auch wirklich eine Anzeige rausgeschrieben.

Vor unserem Haus haben Sie vor Jahren auch mal mit Laser gemessen. Die Polizisten waren recht nett und ich hab mich mit denen auch ein bisschen unterhalten. Die haben mir damals gesagt wie schwierig es mit dem Laser ist überhaut jemanden dingfest zu machen. Das hat dann so ausgesehen: Einer geht auf Pirsch, der andere winkt raus und "Beide", stellten die Anzeige aus. Das dauerte immer so 10 Minuten. In dieser Zwischenzeit war die Fahrbahn wieder Rennstrecke. Einer ist dann in dieser Zeit mit nachgemessenen 105 durch die Ortschaft und und obwohl die auch die Nummer hatten konnten Sie nichts machen. Sie müssten den Fahrer stellen und ebenso mit gegenseitiger Zeugenaussage festnageln. Und bis die in Ihren alten Astra eingestiegen wären, wäre der Raser schodn längst über alle Berge.

Und jetzt kommt der bei Dir daher und will dich alleine mit einer geschätzten Geschindigkeit, die nach dDeiner Aussage auch hinten und vorne nicht stimmt anzeigen. Nein, auf zum Rechtschutz und nichts gefallen lassen, obwohl ich andererseis auch deine Raserei ein bisschen verurteile. Aber es geht hier allein um Recht. Und wie Design schon sagte: Wir sind wirklich nicht in Österreich.

Hi Audifan

Nein er hat mir keine Anzeige sofort rausgeschrieben, nur gesagt er muss eine Anzeige schreiben und er sagt dann vor gericht gegen mich aus weil das eine erhebliche geschwindigkeitsübertretung gewesen ist und er das nicht so durchgehen lassen kann.

Ja wegen der Raserei geb ich dir schon recht muss ja normal nich sein aber ist halt passiert und ich will mich da auch nich rausreden

Gruss Martin

Zitat:

Wenn er sowas machen hätte können, müsste er meines erachtens näher an mir dran gewesen sein um eine konstante geschwindikeitsübertretung festzustellen und nicht nur sagen ihn hätte es beinahe aus der kurve gehaun und er ist mit 120 nicht näher an mich rangekommen.

Selbst wenn er näher an dir dran gewesen ist. Wie soll er die Geschwindigkeit bestimmen, wenn er kein entsprechendes Messgerät verbaut hat? Am Tacho ablesen fällt wohl eher aus...

Ich würde da jetzt mal abwarten, ob überhaupt etwas kommt. Ich denke der wollte dir einen Denkzettel verpassen.

Gruß Jürgen

Das siehst du doch an seinem Verhalten. Wegen der Geschwindigkeit kann er dich nicht dranhaben und das weiss er. Deshalb wollte er dir wegen Alkohol und Drogen an den Kragen. Das hätte er auch alleine dann beweisen können. Garantiert bekommst du da nichts, aber nichtsdestotrotz: Halt uns auf dem Laufenden.

Hi Mastroix.

Halte uns doch mal auf dem Laufenden, was sich denn das so entwickelt.

Und laß dich nicht von dem Polizisten einschüchtern oder verängstigen.

Jemand, der mit 130-140 durch eine kurvenreiche Baumallee im wahrsten Sinne des Wortes todesmutig brettert, das selbst die Polizei nicht mithält oder mithalten kann, weil die nicht ihr Leben riskieren wollen, der wird doch wegen so einem Strafzettel nur mit der Wimper zucken.

Oder wie siehst du das?.

gruß, tempomat

Eine Story aus dem Leben, ist wirklich passiert, allerdings vor genau 19 Jahren:

Damals fuhr ich einen 323i (das erste Modell der 3er Reihe) und in einer Tempo 70 Zone einer Landstraße überholte mich ein Golf. Hab das natürlich nicht auf mir sitzenlassen, zurückgeschaltet, und ihn wiederum mit ca. Tempo 140 überholt. Dann sind wir beide mit ca. 150 weitergebrettert.

An einer Ampel kamen wir zum stehen, der Golf hinter mir. Plötzlich stieg ein Typ aus, kam zu mir an den Wagen und wies sich als Polizist aus. Ein anderer Polizist war bei ihm. Beide waren in Zivil und wiesen sich jedoch mit ihrem Dienstausweis aus.

Er hielt mir vor ich hätte ihn mit überhöhter Geschwindigkeit im Überholverbot überholt und ich könnte meinem Lappen winke winke sagen. War in dem Moment echt perplex.

In diesem Moment war mir eins klar: Nur Aussagen zur Person machen, keine zur Sache. Die beiden Polizisten waren keine Verkehrspolizisten, von daher haben sie mich nur gefragt ob ich getunken habe. Dies habe ich *übrigens wahrheitsgemäß* verneint. Als sie mir Vorhaltungen machten, dass ich rücksichtslos gefahren sei und dies mit überhöhter Geschwindigkeit, da habe ich lediglich gesagt "Das kann aber nicht sein, da muss ich ihre Messung sehen". :D

Klar war das Dreist. Aber mir war klar, dass die beiden mir nichts konnten. Wenn es vor Gericht gegangen wäre, muss eine Messung vorliegen.

Der eine lachte und dann gingen sie ein paar Meter weg und kamen wieder zurück. Der ältere der beiden sagte dann zur mir (weiß ich noch wie heute).

"Wir können es so machen. Das volle Programm. Ich lass eine Streife kommen, sie werden mitgenommen zur Alkoholkontrolle, wir werden eine Anzeige wegen rücksichtsloser Fahrweise mit überhöhter Geschwindigkeit und überholen im Überholverbot machen oder.......... sie sind mit einer Verwarnung von DM 80 wegen überholen im Überholverbot einverstanden"

Hab dann die 80DM genommen. :D

Ich habe damals eine Lehre aus der Sache gezogen, ehrlich wahr. Ich bin seitdem nie mehr gerast, weil ich mit einem blauen Auge aus der Sache rausgekommen bin. Seit damals übrigens *auf Holz klopf* keinen einzigen Punkt in Flensburg mehr gesammelt.

Aber zurück zum Ursprungsthema, ist ja irgendwie vergleichbar:

Würde mir da keinen Kopf machen. Wenn eine Anzeige eingeht, würde ich mir erstmal eine Rechtsberatung holen. Bezweifele das aber erheblich, der Beamte wollte nur einschüchtern.

Themenstarteram 21. März 2004 um 21:58

Vielen Dank nochmal für die ganzen Informationen.

Also Angst hab ich eigentlich keine blos ich will wegen so einer dummen Sache nicht unbedingt den Führerschein verlieren weil ich ihn für die Arbeit eigentlich brauche.

Aber bitte mir jezt nicht sagen das ich mir das vorher hätte überlegen sollen .

Ich weis ich bin ein Depp hehe )

das hab ich mal beim rumstöbern gefunden

http://www.radarfalle.de/recht/richtlinien/bayern.php

aber ich weis immer noch nicht ob das ein einzelner Polizist beim Nachfahren mit geeichtem Tacho (kein Zivilauto) mir ankreiden kann, da er ja nicht nahe genug an mir dran war.

Also nochmal allen vielen Dank für die Informationen und soweit ich mehr weis poste ich es

Gruss Martin

...nimm dir einen guten anwalt, der sich mit sowas (vr) auch auskennt!

lohnt sich mit sicherheit.

da war doch vor ein paar wochen beim sat1 automagazin ein bericht darüber, dass die Plizei mit hilfe einer handelüblichen Videokamera und nem normalen auto andere auf der autobahn durch hinterherfahren versucht haben zu messen. ein gericht hat des aber dann für ungültig erklärt da der tacho eine ungenauigkeit hat. wie soll also eine einzelne person jemanden auf einer kurvigen straße messen können wenn er auf die fahrbahn, den tacho und den abstand achten muß und dies genau gleich halten. er beschleunigt ja kommt näher rann, verliert wieder an abstand und muß wieder beschleunigen. des gibt bei 100 ergebnisse zwischen 70 und 130. wie soll des also durchkommen wenn selbst messungen per video mit 2 zeugen nicht gelten

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Überhöhte Geschwindigkeit schätzen ist legitim?