ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Turbotausch

Turbotausch

Themenstarteram 5. Oktober 2013 um 10:50

Hallo liebe Gemeinde,

ich bin neu hier und habe gleich eine Frage.

Ich kann einen 3 Jahre alten Audi Q5 / 2.0 TDI / 170 PS sehr günstig mit einer Vollausstattung bekommen.

Allerdings hat dieser einen Turboschaden.

Meine Frage:

Kann ich ohne weiteres einen größeren Turbolader einbauen ( z.B vom 3.0 TDI oder Garrett ect.)

Auf was muss ich achten und was muss außer dem Turbolader angepasst werden

Greets

Miniavanti

Ähnliche Themen
13 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Miniavanti

 

Meine Frage:

Kann ich ohne weiteres einen größeren Turbolader einbauen ( z.B vom 3.0 TDI oder Garrett ect.)

Auf was muss ich achten und was muss außer dem Turbolader angepasst werden

1. Nein

2. Irrelevant wegen 1.

Du brauchst Borg Warner K03 / BV43 , Audi Nummer: 03L 145 702E

Kostenpunkt: ca. 1.000 € (im freien Handel) plus obligatorische Neuteile der Peripherie (Leitungen, Dichtungen etc.) plus Einbau ca. 500 €

Komisch das nie jemand nach einem kleineren Turbo fragt. ;)

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

Komisch das nie jemand nach einem kleineren Turbo fragt. ;)

wäre egal, weil es auch nicht so "ohne weiteres" funktioniert.

Hallo Zusammen,

das "Nein" verstehe ich nicht ganz.

Was passiert denn wenn Tuningfirmen Software + Turbo anbieten?

Da wird doch dann auch ein anderer Turbo (größerer) verbaut um mehr PS und NM problemlos zu realisieren.

Gruß

Mr Q

Zitat:

Original geschrieben von seditec

Zitat:

Original geschrieben von Miniavanti

 

Meine Frage:

Kann ich ohne weiteres einen größeren Turbolader einbauen ( z.B vom 3.0 TDI oder Garrett ect.)

Auf was muss ich achten und was muss außer dem Turbolader angepasst werden

1. Nein

2. Irrelevant wegen 1.

Du brauchst Borg Warner K03 / BV43 , Audi Nummer: 03L 145 702E

Kostenpunkt: ca. 1.000 € (im freien Handel) plus obligatorische Neuteile der Peripherie (Leitungen, Dichtungen etc.) plus Einbau ca. 500 €

Genau, mit Software und passenden Änderungen kann man an jedes Auto einen anderen Turbo bauen.

Alles eine Frage des Aufwandes.

Aber einfach Turbo ab, Turbo dran: geht nicht.

was heisst den turboschaden ?

 

soweit ich weiß soll bei VAG bei laderschäden grundsätzlich das ganze anschluss gelärche ( ölleitungen ) mit getauscht werden , da die meisten schäden eher von den leitungen kommen ( ölablagerung) als von den ladern selbst .sonst ist der neue lader gleich wieder platt

wenns gebröselt hat , würde ich auch den llk mittauschen !

Zitat:

Original geschrieben von edgar

was heisst den turboschaden ?

 

soweit ich weiß soll bei VAG bei laderschäden grundsätzlich das ganze anschluss gelärche ( ölleitungen ) mit getauscht werden , da die meisten schäden eher von den leitungen kommen ( ölablagerung) als von den ladern selbst .sonst ist der neue lader gleich wieder platt

wenns gebröselt hat , würde ich auch den llk mittauschen !

vollkommen richtig!

auch sollte nach der ursache geforscht werden.

ansonsten lebt der neue turbo auch nicht lange.:eek:

Nach 3 Jahren Turboschaden am Q5? Und was sagt Audi dazu...?

Zitat:

Original geschrieben von Wolv O.

Nach 3 Jahren Turboschaden am Q5? Und was sagt Audi dazu...?

garantie ist abgelaufen: "stand der technik"

:p

Hi,

oder der Turbo ist ein Tuningopfer,die es ja angeblich nicht gibt ;)

Der Umbau auf einen größeren Turbo ist theoretisch machbar aber eben net Plug & Play. Die Flansche am Abgas und Auspuffkrümmer passen eben nicht. Auch die Software muß angepasst werden.

Irgentwann kommt auch der Motor mit dem höheren Ladedruck net mehr klar.

EIn größerer motor hat aber auch ein schlechteres Ansprechverhalten,selbst wenn der Motor dann eine höhere Spitzenleistung bringt, er hat dann ein Turboloch wie der grand canyon. Da macht das fahren auch keinen Spaß.

Gruß Tobias

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

 

EIn größerer motor hat aber auch ein schlechteres Ansprechverhalten,.....

abgesehen davon, dass du sicher turbo gemeint hast, volle zustimmung.

und wenn der umbau vollzogen ist, taucht zeit xx später die frage auf: was nehme ich am besten für kolben, die alten hats durchgepfiffen:p

was mir auffällt, die neueren modelle haben immer knappere sicherheitstoleranzen, computerunterstützter 'bauteiloptimierung' und geplanter obsoleszenz sei dank. was sich beim 'tunen' rächt.

einen alten ea827-g60 block konnte man ohne große hardwareänderungen um 100% aufblasen.

die neueren bekommen oft schon bei serienleistung probleme:rolleyes:

Also wäre es doch sinnvoll keinen größeren Turbo zu nehmen sondern einen der hochwertiger ist.

Es gibt doch Spaltoptimierung, geschmiedete Verdichterräder usw.

und zum Thema Ladedruck...den kann man doch softwaremäßig anpassen.

VG

MrQ

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

Hi,

oder der Turbo ist ein Tuningopfer,die es ja angeblich nicht gibt ;)

Der Umbau auf einen größeren Turbo ist theoretisch machbar aber eben net Plug & Play. Die Flansche am Abgas und Auspuffkrümmer passen eben nicht. Auch die Software muß angepasst werden.

Irgentwann kommt auch der Motor mit dem höheren Ladedruck net mehr klar.

EIn größerer motor hat aber auch ein schlechteres Ansprechverhalten,selbst wenn der Motor dann eine höhere Spitzenleistung bringt, er hat dann ein Turboloch wie der grand canyon. Da macht das fahren auch keinen Spaß.

Gruß Tobias

Themenstarteram 6. Oktober 2013 um 20:00

Hallo Zusammen

und danke für Eure Beiträge.

Das Fahrzeug wurde von der Dekra nun geprüft und es wurden keine Peripherie -Fehler festgestellt.

Dekra= Materialfehler

Garantie / Gewährl. ist nicht wie bereits vermutet ...65000 Km.

Das Fahrzeug ist sonst in einem Top Zustand , Checkheft , es wurden die Bremsen neu gemacht und eine Inspektion drauf gesetzt (Neupreis 66.000) und sieht aus wie neu, technisch mit Dekra Gutachten.

Ich denke nach Euren Beiträgen...ich nehme das Fahrzeug, lasse einen höherwertigen Turbolader einbauen (nicht größer sondern wie beschrieben Spaltoptimiert , geschmiedet ect.) und lasse die Software von Digitec anpassen. Ich kann dort vorgeben dass wirklich nur innerhalb der Toleranzen angepasst, d.h 200 PS und 400 NM.

Dann sollte auch den Kolben nichts passieren.

 

VG

 

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

Hi,

oder der Turbo ist ein Tuningopfer,die es ja angeblich nicht gibt ;)

Der Umbau auf einen größeren Turbo ist theoretisch machbar aber eben net Plug & Play. Die Flansche am Abgas und Auspuffkrümmer passen eben nicht. Auch die Software muß angepasst werden.

Irgentwann kommt auch der Motor mit dem höheren Ladedruck net mehr klar.

EIn größerer motor hat aber auch ein schlechteres Ansprechverhalten,selbst wenn der Motor dann eine höhere Spitzenleistung bringt, er hat dann ein Turboloch wie der grand canyon. Da macht das fahren auch keinen Spaß.

Gruß Tobias

Deine Antwort
Ähnliche Themen