ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Tiefgaragensuche - Wie Vermieter ausfundig machen?

Tiefgaragensuche - Wie Vermieter ausfundig machen?

Themenstarteram 5. März 2020 um 14:10

Hallo,

mal was anderes hier im Biker-Treff, es gibt kein passendes Unterforum, aber es geht letztendlich doch irgendwie um mein Motorrad: Ich muss aus meiner aktuellen TG raus (Untermieter, ein Stellplatz gesplittet für 3-4 Motorräder), da die wohl keine Externen mehr dort haben wollen, keine Ahnung.

Ich sehe es für ein kleines Motorrad nicht ein, einen überdimensionierten, vollständigen Auto-TG-Stellplatz für 50-70€/Monat anzumieten und zu blockieren. Hab jetzt einfach mal alle potentiellen Tiefgaragen von Mehrfamilienhäusern und Garagen in der Gegend kartografiert und versuche im Speziellen, irgendwo eine leere, ungenutzte Ecke wieder für so 15-20€/Monat zu können. Man kanns ja mal versuchen.

Ich musste jetzt feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, den Zuständigen für die TG ausfindig zu machen.

Als Student im rundum-sorglos-Wohnheim hat man bisher so wenig Berührungspunkte mit dem freien Mietmarkt, also die blöde Frage in die Runde: Wie läuft die Tiefgaragenverwaltung bei Mehrfamilienhäusern ab? Gibt es immer eine Hausverwaltung, die das Recht hat, Mietverträge abzuschließen? Organisieren sich die einzelnen Wohnungseigentümer selbst und bilden sowas wie eine Eigentümergesellschaft, die stattdessen für sowas zuständig ist? Oder schlimmer, ein Haufen unterschiedlicher Immobilienanbieter mit je ein paar verwalteten Wohnungen im Haus, aber keinen einzelnen Ansprechpartner für das Gesamtobjekt?

An den Häusern selbst hab ich noch keine Hinweise in der Richtung gefunden und Internetsuchen zu den Addressen verlaufen im Sand. Vielleicht hat der ein oder andere Städter von euch das schon erfolgreich durch und ein paar Tipps zur Suche?

Will eigentlich nur ungern zufällige Leite rausklingeln oder ewig jeden Hauseingang belagern, um dann zu fragen, wer ihr Hausverwalter ist.

25 Antworten

Welche Stadt?

Plane rüber, fertig.

 

Klingeln, nach Vermieter fragen, Kontaktdaten geben lassen. Oder hast du anderweitig deine Unterkunft gebucht?

Themenstarteram 5. März 2020 um 14:40

Die Stadt ist Dresden.

Zitat:

@Papstpower schrieb am 5. März 2020 um 14:20:24 Uhr:

Plane rüber, fertig.

Würde ich am liebsten, aber:

Hier wird leider a) viel geklaut und nach Osteuropa gekarrt, b) es gibt besoffene Studenten, Vandalismus und Autofahrer, die gleichgültig das Motorrad umfahren, schnell wieder hinstellen und sich vom Acker zu machen und c) stürmt es seit ein paar Jahren hier regelmäßig stark genug, dass Roller und Motorräder fallen, besonders mit Plane.

a) Würde mich nichtmal so viel jucken, dafür hab ich ne TK,

b) hatte ich schon zu viel Ärger und Frust deswegen und ich bleibe jedesmal auf den Kosten sitzen, die TG erpsart mir zumindest sehr viel von dem Frust und Aufwand, auch wenn mir über den Winter jetzt dort auch die Spiegel geklaut wurden,

c) mein Motorrad muss durch Sturm auf ebenem, abgegrenzten Parkplatz schonmal umgekippt sein, jemand hatte es wieder aufgehoben. Die Plane hat bei einem Kumpel letztes Jahr auch schon eine Segelfunktion übernommen und hat sein eigenes und das Motorrad daneben umgeschmissen.

Wegen b) und c) hätte ich halt gerne irgendwas überdachtes, nicht öffentlich zugängliches oder sofort ersichtliches.

Da wo ich wohne gehört der Tiefgaragenplatz zur Wohnung, und die Vermieterin bekommt von mir 45€ monatlich.

Es ist allerdings nicht ungewöhnlich, dass Mieter ihre Stellplätze untervermieten. So ich auch; ein Nachbar zahlt mir die Hälfte der Stellplatzmiete und darf dafür seine 2 Zweiräder neben meine 2 Zweiräder stellen.

Eine beliebte Form der Kontaktaufnahme ist: Zettel mit Telefonnummer an Tiefgaragentor kleben, und Hinweis, dass man Stellplatz sucht. Solche Zettel habe ich schon öfters gesehen; wie erfolgreich sie waren, weiß ich allerdings nicht.

Mein Untermieter hat mich direkt angesprochen; aber der ist auch ein Nachbar.

Auch gilt: Die meisten Stellplätze werden für Autos genutzt; meiner ist einer der wenigen in der TG, wo kein Auto draufsteht.

Themenstarteram 5. März 2020 um 14:47

Zitat:

Eine beliebte Form der Kontaktaufnahme ist: Zettel mit Telefonnummer an Tiefgaragentor kleben, und Hinweis, dass man Stellplatz sucht. Solche Zettel habe ich schon öfters gesehen; wie erfolgreich sie waren, weiß ich allerdings nicht.

Deswegen hab ich das Thema geöffnet. Dinge, die einfach sind an die ich aber einfach nicht gedacht habe. So in etwa bin ich an meinem aktuellen TG-Platz gekommen, nur umgedreht. Ich hatte einen Zettel vom suchenden Untervermieter am Motorrad hängen.

Es gibt zwei Arten von privaten Tiefgaragen: Die von Miethäusern und die von Wohnungseigentümergemeinschaften.

Bei Miethäusern gibt es eine Verwaltung, die für die Vermietung zuständig ist, bei WEGs ist jeder Stellplatzeigentümer selber für die Vermietung zuständig. In der Regel wohnt er da selbst und nutzt den Stellplatz auch selbst. Häufig ist Wohnung und der Stellplatz vermietet, was auch nicht zwingend dieselbe Person sein muss.

Richtig ist, dass viele keine „Fremden“ drin haben wollen, weil die Nutzer dann einen Schlüssel für den Schlüsselschalter des Tores bekommen, der in der Regel auch Haus- und Kellertüren öffnet.

am 5. März 2020 um 15:11

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 5. März 2020 um 14:51:04 Uhr:

...

Richtig ist, dass viele keine „Fremden“ drin haben wollen, weil die Nutzer dann einen Schlüssel für den Schlüsselschalter des Tores bekommen, der in der Regel auch Haus- und Kellertüren öffnet.

Oft aber eben nicht! Das ist mein Problem mal gewesen und immer noch ... siehe

https://www.motor-talk.de/.../...ife-wie-austricksen-t5522513.html?...

Kommt immer auf die technische Lösung und den Erfahrungen der Vermieter mit den Mietern und Untermietern an.

Wer einmal schlechte Erfahrungen gemacht hat, der lässt sich nicht auf weitere Experimente ein. Ist blöd für Leute, die einfach nur ihr Mopped in die Ecke stellen wollen, aber da lässt sich schwer diskutieren, zumal die Aussicht auf 20€ monatlich kaum einen vom Hocker reissen.

Eigentümer kannst du oft über das örtliche Katasteramt finden. Da reicht die Anschrift des Objekts.

Bei größeren Anlagen gibt's vielleicht ein "schwarzes" Brett, wo die Kontaktdaten der Hausverwaltung oder des Hausmeisters angeschlagen sind.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1339379891-197-23789

Vielleicht ist das was für dich - zusammen mit zwei weiteren Bikern?

Zitat:

@-Flono- schrieb am 5. März 2020 um 14:10:18 Uhr:

 

- gar nicht so einfach ist, den Zuständigen für die TG ausfindig zu machen.

In der Regel nur der Eigentümer.

Zitat:

@-Flono- schrieb am 5. März 2020 um 14:10:18 Uhr:

 

Gibt es immer eine Hausverwaltung, die das Recht hat, Mietverträge abzuschließen?

In der Regel: nein! Sache des Eigentümers, nichtmal des Mieters.

Zitat:

@-Flono- schrieb am 5. März 2020 um 14:10:18 Uhr:

 

Organisieren sich die einzelnen Wohnungseigentümer selbst und bilden sowas wie eine Eigentümergesellschaft, die stattdessen für sowas zuständig ist?

Das Zerstrittenste was ich kenne, sind Whg-Eigt-Gemeinschaften. (ich war im Verwaltungs-Beirat)

Zitat:

@-Flono- schrieb am 5. März 2020 um 14:10:18 Uhr:

 

Oder schlimmer, ein Haufen unterschiedlicher Immobilienanbieter mit je ein paar verwalteten Wohnungen im Haus, aber keinen einzelnen Ansprechpartner für das Gesamtobjekt?

Vergiss das, das ist ein verfeindeter Haufen von A............

Zitat:

@-Flono- schrieb am 5. März 2020 um 14:10:18 Uhr:

 

Will eigentlich nur ungern zufällige Leite rausklingeln oder ewig jeden Hauseingang belagern, um dann zu fragen, wer ihr Hausverwalter ist.

Vergiss den Hausverwalter, bereite Zettel (Suche - Telefonnummer) vor und warte bis einer ins Haus geht. Hänge die Zettel an das Schwarze Brett und harre der Dinge!

Zitat:

@PeterBH schrieb am 5. März 2020 um 15:54:50 Uhr:

Eigentümer kannst du oft über das örtliche Katasteramt finden. Da reicht die Anschrift des Objekts.

Wetten, dass nicht!? (Datenschutz)

 

Hab ich schon öfters gemacht und gab keine Probleme.

Themenstarteram 5. März 2020 um 17:31

Es kamen ja doch einige Anregungen.

Ich weiß, dass ich einfach einen der teuren TG-Plätze anmieten und mir eigene Untermieter suchen könnte. Für ziemlich genau ein Jahr lohnt sich das aber denke ich nicht, und ich weiß durch engen Kontakt mit meinem Untervermieter, welchen Aufriss das für ihn macht mit Schlüsseln und den Leuten hinterher rennen etc. pp.

Deshalb wollte ich lieber die "ich biete einen Zwanni im Monat daür, dass ich mein Motorrad nur hier unten in die Ecke stelle, die eh sonst niemand verwenden kann" Taktik mal ausprobieren. Wenn mit noch jemand anderes über den Weg läuft, der Untermieter sucht, passt natürlich aber auch.

@PeterBH das Angebot ist recht weit weg, ich hab aber bewusst auch nicht den Stadtteil genannt. Generell finde ich solche Angebote aber auch bei mir.

Katastateramt ist mir auch gänzlich neu, nach querlesen habe ich aber die selbe Vermutung wie F800, die wollen für eine Auskunft schon eine gute Begründung (Kaufabsicht).

@F800-Rider, Was du schreibst war in etwa meine Befürchtung, dass das je nach Objekt immer anders chaotisch ist und ich über einen zufälligen Anwohner nicht an eine für die gesamte Tiefgarage verantwortliche Addresse komme. Ich werde es zwar nicht wagen, einen Zettel mit meinen Kontaktdaten im zugangsbeschränkten Hausflur aufzuhängen, wo Zettel von Anwohnern schon oft eher unerwünscht sind, aber außen an die Garagen versuche ichs mal mit speziell an evtl. dort wohnenden Motorradfahrer addressierten Zetteln.

Und hast du ein Problem, eine gute Begründung (möchte dort mieten/kaufen) abzugeben?

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Tiefgaragensuche - Wie Vermieter ausfundig machen?