ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. TDigitt

TDigitt

Themenstarteram 1. August 2003 um 20:34

Hallo zusammen,

ich möchte an dieser Stelle eine ganz andere Dieselkritk loswerden.

Ich betrachte die aktuellen Dieselfahrzeuge, ganz egal welcher Hersteller, einmal von hinten.

Wir haben einen herrlichen Sommer. Der animiert zum offen fahren. Alle Scheiben runter und das schöne Wetter geniessen. Doch was ist das ? Ein jeder Ecke, jeder Ampel, an jeder Steigung ein beissender Geruch. Salmiakähnlich. Ein fürchterlicher Gestank.

Die modernen Diesel sind es, ausnamslos, einer mehr einer weniger.

Jetzt ist auch klar wozu die Klimaanlagen sind. Es ist für einen Dieselfahrer unmöglich in der Stadt offen zu fahren. Er würde im Gestank des eigenen Fahrzeugs umkommen.

Das ist schon paradox im Sommer ordentlich Energie in die Klimaanlage und im Winter in die Zusatzheizung. Alles zu Lasten der anderen Verkehrsteilnehmer.

Die Franzhosen rühmen sich mit Russfiltern. Warum qualmt und stinkt ein Peugot eigentlich wie eine C-Klasse ?

Vor Zwanzig Jahren haben wir es durch den Kat geschafft die Qualität der Luft in Städten und an Bundesstrassen deutlich zu verbessern. 35% aller neuen sind Diesel Tendenz steigend. Liebe Hersteller tut etwas gegen den Gestank.

Ich stelle mir eine Stadt vor in der 100% Diesel fahren - Die Fussgänger müssen Masken tragen und die Fassaden werden wieder schwarz. Ein paar Menschen werden an Lungenkrebs sterben. Das trifft zum Glück auch Dieselfahrer.

Es ist schon verückt was der Mensch für ein paar vermeintlich gesparte Euros alles in Kauf nimmt.

Die Vorzüge des Diesels in allen Ehren - So geht es nicht.

Mal sehen, was der Dieselfahrer an der Ampel sagt, wenn ihm jemand etwas stinkendes ins Fahrzeug schmeisst.

Dem Dieselfahrer scheint es nichts auszumachen, das er mit seinem Fahrzeug andere Verkehrsteilnehmer

unnötig belästigt.

Ich baue mir eine Taste ins Auto, mit der ich den Kat auf ungeregelt schalten kann, dann vorbei und die Taste gedrückt - Nimm hin die faulen Eier Du alter Stinker.

Meine aktuelle Geruchshitliste:

C-Klasse vor Opel DTi und dann der Rest.

Viel Spaß an der nächsten Ampel

Petrober

17 Antworten

Ich kann gut mit dir mitfühlen!!!!!

Bin letztens mit meinem motorrad schön mit offenem visier durch die stadt gefahren und vor mir meinte eine MB C-klasse (natürlich CDI)einzubiegen und und voll GAß zu geben. GAß kahm mir dann natürlich voll in die pfanne und dachte ich müsse im qualm ersticken!!! Einfach furchtbar!!

Hiermit bitte ich ebenfalls die autohändler was dagegen zu tun!!

gruß

Das liegt an den hohen Außentemperaturen und an den KURZSTRECKEN- Dieselfahrer die meinen an der Tankstelle Geld zu sparen, aber die Nebenkosten nicht einrechnen!

Ein Langstreckendiesel qualmt und Stinkt nicht!

Gruß

Manuel

Zitat:

Original geschrieben von Manuel A4 TDI

Ein Langstreckendiesel qualmt und Stinkt nicht!

HA, HA!!

Das ist ja wohl der totale Blödsinn! Ich fahre viel Autobahn und schon aus Gründen der Wahrscheinlichkeit sind nicht 100 % Kurzstreckendiesel ausgerechnet immer vor mir!

Die Audis sind am allerschlimmsten. Jede Gaspedalbewegung wird in Rußschwaden und Mief umgesetzt. Bei MB und BMW rußt es nicht so, miefen tut´s aber genauso.

Aber auch die anderen Diesel sind eine Zumutung für den Hinterherfahrenden.

Ihr seit aber lustige Zeitgenossen, also ich hab ab jetzt was gegen schwarze Autos, da man die schlechter sieht als andere. Bitte verbieten !

Oder ich hab was gegen breite Reifen, da die auf der Autobahn lauter sind als andere, bitte auch verbieten. Stört zwar niemanden, aber trotzdem. Und solche Fenster-Folien verbieten wir auch gleich, da man da so schlecht nach vorne durch schauen kann. Achso ja, ist ja bei LKWs genauso, verbieten wir auch gleich. Und Xenon Licht blendet, bitte auch abschaffen.

Also wirklich, wenn man sonst keine Probleme hat ???

Naja, die Vergleiche hinken schon ein wenig, aber so es drum. Wenn du das so siehst, ...

Das mit dem stinken stimmt schon, wobei ffm und petrober imho aneinander vorbei reden. Dass die VAGs Partikelschleudern sind stimmt zweifelsohne, aber petrober meint wohl diesen dieseltypischen Gerucht. Manche empfinden es chlorig, andere salmiakähnlich - genau definieren kann man es wohl nicht.

Ich kann das Problem zwar nachvollziehen, aber stören tut es mich nicht. Ich denke aber auch, dass die Mercedes am meisten stinken. Ich denke aber nicht, dass die Geruch mit den Partikeln verbunden ist. Und wenn der Geruch nicht schädlich ist, sondern nur unangenehm - naja, dann gibt es wohl schlimmere Probleme auf dieser Erde.

Mich würde mal interessieren, wie viele Verkehrsteilnehmer du schon mehr als vermeidbar belästigt hast... Nur deswegen würde ich kein anderes Auto kaufen , auch wenn ich wenn es irgendwie geht nie einen Diesel fahren werde.

Grüße Stefan

Hey, um das ganze noch mal richtig anzuheizen!

Ich fahr sogar nen Diesel als Cabrio - auch noch einen Audi @senderlisteffm!!!

Und das unglaubliche kommt jetzt: ICH LEBE NOCH!!

Ihr müßt wirklich keine anderen Probleme haben, daß ihr euch über sowas aufregt!

Zitat:

Original geschrieben von steher

Ich fahr sogar nen Diesel als Cabrio - auch noch einen Audi @senderlisteffm!!!

Das kann ich, ehrlich gesagt, wirklich nicht verstehen!!

Ich mußte mal ein paar Tage einen 1.9 tdi und einen BMW 318d und 320d (alle geschlossen) fahren. Nicht nur, daß ich das meinen Mitmenschen nicht zumuten will. Jedes Mal, wenn ich die Kiste irgendwo geparkt habe und die Tür geöffnet habe, stand ich in dieser penetranten Dieselgestankwolke.

So lange ich mir einen Benziner finanziell leisten kann, kommt mir schon aus diesem Grund kein Diesel ins Haus.

Und dann noch als Cabrio? Beim ersten rückwärts Einparken tät mir jeder Cent leid, den ich für die Kiste bezahlt hätte. Aber zum Glück zwingt mich ja keiner, bei Dir mit zu fahren. ;)

@Mahoni "denke aber nicht, dass die Geruch mit den Partikeln verbunden ist"

Doch, das hängt direkt zusammen, weil die riechenden Aromaten an den Rußpartikeln haften. Der Schwefelgestank sollte, weil Diesel seit Jahresanfang schwefelfrei ist, der Vergangenheit angehören. Aber der beißende Dieselmief bleibt trotzdem. Bio Diesel hilft auch nicht, weil die Kiste dann stinkt, wie eine fahrende Pommes Bude. ;)

Hmm,

hast du da was genaueres zu? Schwefel ist es nicht, der riecht anders :(

Gruß Stefan

Re: TDigitt

 

Zitat:

Original geschrieben von petrober

Vor Zwanzig Jahren haben wir es durch den Kat geschafft die Qualität der Luft in Städten und an Bundesstrassen deutlich zu verbessern. 35% aller neuen sind Diesel Tendenz steigend.

Ich stelle mir eine Stadt vor in der 100% Diesel fahren - Die Fussgänger müssen Masken tragen und die Fassaden werden wieder schwarz. Ein paar Menschen werden an Lungenkrebs sterben. Das trifft zum Glück auch Dieselfahrer.

Vermutlich bist du noch nie in einer Stadt wie Mexiko-City oder Lagos/Nigeria unterwegs gewesen. Im Vergleich zu der Luft, die du in diesen Städten einatmest, herrschen in deutschen Städten geradezu paradiesische Zustände. Und in den beiden genannten Städten sind nicht nur Dieselfahrzeuge unterwegs.

Es riecht nach Chlor.

Fahr mal viel mit dem Fahrrad durch die Gegend, dann weißt man was schlimm ist. Diesel! Am schlimmsten finde ich riechen die Passats.

und nicht nur das.

früher waren die saugdiesel ja auch rußschleudern , aber die rußpartikel waren größer.

sie fielem schneller zu boden und rochen nur kurz unangenehm.

heute sind durch turbolader , schichtladung , 1000bar und mehr einspritzdrücken die partikel viel kleiner und der gasdurchsatz durch den motor ( der drehmomentsorgie sei dank ) um welten höher so das es richtig " weggeblasen " wird .....

die karren stinken echt grausam ( ich empfinde es auch als chlorähnlich ) und der geruch steht wie eine wand und hört nicht auf .

am grausigsten ist es in tiefgaragen mit fahrstühlen ( bei uns an der bank z.b. ) man steht in der bank , hinter mir geht der fahrstuhl auf ( aus der tiefgarage ) und schon mieft es nach dieselruß .

unten in der garage ist es echt kaum zum aushalten .

und von 15 autos sind nur 2 diesel ( 1 x cdi 1x tdi ).

kotzend und würgend bei dem heissen wetter

euer eddie

Wer die Probe auf`s Exempel machen will, fährt in der heißen Jahreszeit mal nach Frankreich in eine südliche Stadt oder an die Südwestküste.

Da die Franzmänner einen wesentlich höheren Anteil an Dieselfahrzeugen (auch viele ältere) hatten und haben, ist die Luft bei geringen Windgeschwindigkeiten und hohen Temperaturen derart verpestet, dass einem sogar die Kontaktlinsen rausfallen. Ernsthaft: Wer wie ich im Sommer gern mit offenen Fenstern fährt, kriegts ordentlich besorgt. Und die Kontaktlinsen drücken und sind beizeiten hinüber wegen des hohen Rußanteils in der Luft.

Frappierend war dann immer der Unterschied, wenn es mal kurz geregnet hat. Der Dieselruß war fürs erste weg und Aufatmen angesagt.

Es gibt zwar trotzdem nix besseres als die Cote d`Argent aber Gott bewahre uns vor dem weiter steigenden Dieselanteil auf den deutschen Straßen.

was meiner meinung nach in spätestens zwei drei jahren sowieso vorrbei ist .....

der dieselboom nervt die regierung soooo dermaßen das sie diese quelle nicht an sich vorübergehen lassen werden.

stichwort : mineralölsteuer rauf .

realistisch gesehen in zwei jahren :

super 125-130 cent /liter

diesel 112-115 cent /liter

meiner schätzung nach

erinnert mich in zwei jahren doch mal dran.....

Hallo,

bitte doch die Kirche im Dorf lassen. Ich glaube diese absolute Dieselkritik hier ist schon ein wenig überzogen.

Derjenige, der genüsslich an die 12 - 15 Liter Bleifrei auf 100 km durch die Einspritzdüsen jagt bekommt sicherlich auch nicht den blauen Umweltengel.

Gruss

RD

Deine Antwort