ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. TCO-günstiges Auto für 2 Jahren (Ceed SW?)

TCO-günstiges Auto für 2 Jahren (Ceed SW?)

Guten Abend

Ich bin auf der Suche nach einem günstigen (in der Gesamtbetrachtung, also mit Wertverlust, Reparaturen, Wartung, Treibstoff, Versicherung etc.) Auto für 2 Jahren (danach plane ich in die E-Mobilität einzusteigen).

Fahrprofil sieht folgendermassen aus:

(Bi-)Wöchentliche Einkäufe (1-5km)

Arbeitsweg, momentan etwa 2-3 mal die Woche (45km insgesamt hin und zurück), fast nur Landstrasse

kleinere Ausflüge, alle 2-3 Wochen etwa (100km bis 300km)

und längere Reisen (1000 - 2000km), grob etwa 8 mal im Jahr.

Dabei Autobahngeschwindigkeit zwischen 100 und 130.

Insgesamt grob 20'000 km/Jahr.

Meine Anforderungen ans Auto:

Meistens zwischen 1 und 2 Leuten da drin, ab und zu 3.

Kofferraum muss grosszügig Platz haben für 3 Handgepäckkoffer, wobei ich nach dem Motto fahre, lieber mehr Platz, der ungebraucht ist, als andersrum.

 

Grundsätzlich suche ich etwas in der Kompaktklasse, da ich das Gefühl habe, dass Kleinwagen weniger komfortabel auf der Langstrecke sind, aber vielleicht ist es auch nur eine Fehlfolgerung. Auch Kombis wären in Ordnung, SUV/Crossovers wären sogar besser, dafür könnte ich auch ein wenig mehr ausgeben, aber sind wohl auch deutlich teurer.

Ich bin dabei auf KIA gestossen, da mir die 7-Jahre Garantie sehr überzeugend klingt, da ich grundsätzlich die "Angst" habe, dass jederzeit etwas kaputt gehen könnte, was danach Tausende Euronen für die Reparatur kostet. Ich plane halt gerne Sachen so gut wie möglich. Aber natürlich ist mir bewusst, dass ein Auto immer ein Risiko darstellt, ich will es nur möglichst klein halten. :)

Ich verfolge nun die Strategie einen gebrauchten Kia (3-4 Jahre) mit Werksgarantie zu kaufen, den eben 1.5-2 Jahre zu fahren, und dann noch mit Restgarantie weiterzuverkaufen.

Ein Inserat, was für mich sehr interessant aussah ist ein Ceed SW 1.0 T-GDI von 2016, mit 85'000km mit frischer Inspektion und TÜV (knapp 1.5 Monate her) für 8500 Euros. Es hat Parksensoren hinten, Bluetooth, aber sonst wohl keine weitere gewichtige Ausstattung.

Natürlich müsste ich noch abklären, ob die Werksgarantie noch gilt.

Meine Überlegung ist, es in 1.5-2 Jahren für etwa 6.5t verkaufen zu können. Dann wird er wohl um die 125t km haben, was sicher viele abschreckt, aber auch noch etwa 1 Jahr Werksgarantie. Ein Kombi wird ja auch in 1.5-2 Jahren noch gefragt sein, nehme ich an (Vor allem für Leute mit Kindern).

Wie findet ihr das Angebot an sich, und meine Überlegung?

Wenn ihr andere Vorschläge habt, was Modelle angeht, gerne her damit.

Einfach gegen deutsche Marken habe ich eine leichte Ablehnung.

Weitere Alternativen sind Peugeot 308 sw, die ich mit 2-3 Jahren für ca. 11t gefunden habe (unter 100k km), besser ausgestattet (Sitzheizung und Panodach etc.) + mit Automatikgetriebe, aber auch als Diesel. P/L wirkt gut hier, einfach keine Garantie und der km-Stand wird bei Verkauf ebenfalls über 100k sein.

Beste Antwort im Thema

Und mit einem Golf 4 oder Golf 5 fährt man immer noch Recht komfortabel

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Hallo,

ich finde leider nicht so einen günstigen CEED Kombi. Mit den Daten fangen die eher bei 10.000 EUR an.

Bedenke, dass viele Reparaturen nicht von der Garantie erfasst werden. Bremsen etc sind alles Verschleiß. Zudem muss man soweit ich weiß auch alle Inspektionen bei Kia machen, damit man die Garantie behält. Da wissen aber andere Experten mehr.

Ich halte einen Wertverlust den du angibst von 2000-2500 EUR für realistisch.

Alternativ hätte ich noch 2

Kauf eines neuen Dacia Sandero, etwas kleiner aber sozusagen großer Kleinwagen. Neuwagen daher kaum Verschleißreparaturen zu erwarten. Nach 2 Jahren auch für 2500 bis 3000 EUR weniger zu verkaufen.

Aus meiner Sicht noch bessere Planungssicherheit da kaum Verschleißreparaturen.

Nachteil: Aus meiner Sicht schlechteres Auto und weniger Platz.

Alternativ ein andere Neuwagen mit geringem Wertverlust.

2 Moglichkeit: Vermutlich die günstigste: Kauf eines etwa 10-15 Jahre alten gängigen Kompaktwagens Focus Astra Golf mit robusten Motor. Wertverlust wird deutlich geringer sein, jedoch vermutlich höhere Wartungskosten.

Im Schnitt wird das im Schnitt das günstigste Autofahren sein. Leider jedoch am schlechtesten kalkulierbar.

Um die Garantie bei Kia auf Dauer zu erhalten, müssen die Inspektionen nach Vorgaben von Kia durchgeführt werden. Das muss aber nicht zwangsläufig in einer Vertragswerkstatt sein. Wie eine andere Werkstatt die Vorgaben einhalten kann, weiß ich aber nicht.

 

Viel wichtiger ist, dass die Zeit- und km-Vorgaben bei den Kia-Inspektionen penibel eingehalten werden. Da gibt es wohl so gut wie gar keine Kulanz.

 

Bei einem gebrauchten Kia also unbedingt das Serviceheft kontrollieren.

Zitat:

@mipla schrieb am 29. September 2020 um 19:32:59 Uhr:

Hallo,

ich finde leider nicht so einen günstigen CEED Kombi. Mit den Daten fangen die eher bei 10.000 EUR an.

Bedenke, dass viele Reparaturen nicht von der Garantie erfasst werden. Bremsen etc sind alles Verschleiß. Zudem muss man soweit ich weiß auch alle Inspektionen bei Kia machen, damit man die Garantie behält. Da wissen aber andere Experten mehr.

Ich halte einen Wertverlust den du angibst von 2000-2500 EUR für realistisch.

Alternativ hätte ich noch 2

Kauf eines neuen Dacia Sandero, etwas kleiner aber sozusagen großer Kleinwagen. Neuwagen daher kaum Verschleißreparaturen zu erwarten. Nach 2 Jahren auch für 2500 bis 3000 EUR weniger zu verkaufen.

Aus meiner Sicht noch bessere Planungssicherheit da kaum Verschleißreparaturen.

Nachteil: Aus meiner Sicht schlechteres Auto und weniger Platz.

Alternativ ein andere Neuwagen mit geringem Wertverlust.

2 Moglichkeit: Vermutlich die günstigste: Kauf eines etwa 10-15 Jahre alten gängigen Kompaktwagens Focus Astra Golf mit robusten Motor. Wertverlust wird deutlich geringer sein, jedoch vermutlich höhere Wartungskosten.

Im Schnitt wird das im Schnitt das günstigste Autofahren sein. Leider jedoch am schlechtesten kalkulierbar.

Dass Verschleiss nicht darunter geht, ist mir bewusst. Gibt es sonst etwas neben den Bremsen und den regulären Inspektionen? Kann mir gut vorstellen, dass bei diesem Angebot die Bremsen noch nicht gemacht wurden

Der Sandero wäre insgesamt wohl die wirtschaftlichste Lösung, aber ein wenig Emotionen kommen, bei mir auch durch ;)

Desweiteren habe ich gehört, dass es schwieriger ist Dacia Gebrauchtwagen zu verkaufen, da Neuwagen nur ein wenig teurer sind.

10 Jahre alte Kompaktwagen ist eine Alternative, da muss man sich halt noch informieren, welches die robusten Motoren sind. Aber da werde ich auch Ausschau halten.

Wenn ich ein wenig weiter überlege spielt Preis/Leistung auch eine Rolle.

Wenn der 10 jährige Kompakte nur ein "wenig" (für mich paar Hunderter im Jahr) günstiger ist, als der 4 jährige Kia, dann nehme ich wohl trotzdem den Ceed, einfach da es das modernere Auto ist. Ist wohl ja auch sicherer und wahrscheinlich auch bessere Lichter etc.

Habe nun einen weiteren Ceed SW entdeckt von 2015 mit knapp 100k, aber dafür Automatik und mit Panodach für den gleichen Preis (8500.-). Er wird bei Verkauf keine Garantie mehr haben, aber Automatik und Pano sollten das doch ausgleichen? Service anscheinend regelmässig gemacht, TÜV wird bei Verkauf gemacht, heisst es und es wird hier auch mit 2 Jahre Werksgarantie geworben. Klingt ja fast nach einem besseren Angebot? Von DAT wird es aber rund 1000 Euro niedriger bewertet, obwohl Automatik. Gut, den Panoramadach kann man ja nicht dazufliessen lassen.

Es handelt sich wohl um das Vor-Facelift Modell. Hat dies irgendwelche Nachteile? Ist der 1.6 GDI mit Doppelkupplungsgetriebe. Da muss ich mich wohl im entsprechenden Forum erkundigen.

Grundsätzlich wurde mir der normale Ceed ja reichen, aber die Angebote dafür sind rar gesät, und in diesem Preisbereich finde ich kaum was. Der SW hat ja wahrscheinlich keinen Nachteil, ausser einen etwas höheren Verbrauch?

Habe beides auf lokalen Plattformen gefunden :)

Zitat:

@SoulSurvivor78 schrieb am 29. September 2020 um 19:45:42 Uhr:

Um die Garantie bei Kia auf Dauer zu erhalten, müssen die Inspektionen nach Vorgaben von Kia durchgeführt werden. Das muss aber nicht zwangsläufig in einer Vertragswerkstatt sein. Wie eine andere Werkstatt die Vorgaben einhalten kann, weiß ich aber nicht.

Viel wichtiger ist, dass die Zeit- und km-Vorgaben bei den Kia-Inspektionen penibel eingehalten werden. Da gibt es wohl so gut wie gar keine Kulanz.

Bei einem gebrauchten Kia also unbedingt das Serviceheft kontrollieren.

Gibt es eigentlich ein PDF mit den Garantiebedingungen?

Dass die Vorgaben strikt einzuhalten sind, darüber habe ich gelesen.

https://www.kia.com/.../

Hier findest du weitere infos.

Pdf vllt. Beim kia händler erfragen

Hi,

ob deine Rechnung ausgeht hängt von vielen Variable ab. Wie du ja selbst sagst sind mehr als 100tkm für viele ein Ausschlusskriterium (auch wenn es keinen Sinn macht) gerade wenn du den Wagen privat verkaufen willst würde ich versuchen einen Wagen zu finden bei dem du beim Verkauf noch unter 100tkm liegst.

Die Wartung darf zwar auch bei freien Werkstätten erfolgen wenn sie nach Werksvorschrift arbeiten aber wenn es dann zu einem Garantiefall kommt musst du nachweisen das die Wartungen auch wirklich so erfolgt sind. Das gibt auf jeden Fall Stress, daher lieber nur Fahrzeuge nehmen bei denen das Scheckheft von Kia Werkstätten gestempelt ist und auch selbst die vermutlich 2/3 Inspektionen bei Kia machen lassen. Das alles erhöht natürlich auch wieder die Kosten aber ein relativ junges Fahrzeug für 2 Jahre und 30-40tkm zu fahren da muss man eben mit ~4000€ rechnen.

Und mit einem Golf 4 oder Golf 5 fährt man immer noch Recht komfortabel

Zitat:

@hibobo schrieb am 30. September 2020 um 10:03:27 Uhr:

Zitat:

@mipla schrieb am 29. September 2020 um 19:32:59 Uhr:

...

Alternativ ...

Kauf eines neuen Dacia Sandero, etwas kleiner aber sozusagen großer Kleinwagen. Neuwagen daher kaum Verschleißreparaturen zu erwarten. Nach 2 Jahren auch für 2500 bis 3000 EUR weniger zu verkaufen.

...

Dass Verschleiss nicht darunter geht, ist mir bewusst. Gibt es sonst etwas neben den Bremsen und den regulären Inspektionen?

zur Idee eines NEUEN Kleinwagens:

wäre dann sinnvoll, wenn NULL Ausstattung gewünscht ist

da die Sonderausstattungen viel schneller an Wert verlieren als das Basisfahrzeug ;)

zum Verschleiss:

klar ghibt da noch einiges ...

- Kupplung

- Stoßdämpfer/Querlenker/usw. (das ganze Fahrwerk halt)

- Auspuff

- ...

 

Zitat:

@hibobo schrieb am 30. September 2020 um 10:03:27 Uhr:

... einen weiteren Ceed SW entdeckt von 2015 mit knapp 100k, aber dafür Automatik und mit Panodach für den gleichen Preis (8500.-). Er wird bei Verkauf keine Garantie mehr haben, aber Automatik und Pano sollten das doch ausgleichen? ... Ist der 1.6 GDI mit Doppelkupplungsgetriebe.

dann sind es - statt nur einer - zwei dem Verschleiss unterliegende Kupplungen ;)

und warum sollten DKG und Panoramadach = zwei Komponenten, die ZUSÄTZLICH bring-mich-Werkstatt schreien können, das keine Garantie mehr haben beim Wiederverkauf ausgleichen???

wären doch - für den von Dir gesuchten Käufer in 2022 - eher zwei Gründe einen Kia auch 2017 oder 2018 zu nehmen ;)

(und Deinen stehen zu lassen)

Themenstarteram 1. Oktober 2020 um 17:40

Zitat:

@camper0711 schrieb am 1. Oktober 2020 um 15:59:37 Uhr:

Zitat:

@hibobo schrieb am 30. September 2020 um 10:03:27 Uhr:

 

Dass Verschleiss nicht darunter geht, ist mir bewusst. Gibt es sonst etwas neben den Bremsen und den regulären Inspektionen?

zur Idee eines NEUEN Kleinwagens:

wäre dann sinnvoll, wenn NULL Ausstattung gewünscht ist

da die Sonderausstattungen viel schneller an Wert verlieren als das Basisfahrzeug ;)

zum Verschleiss:

klar ghibt da noch einiges ...

- Kupplung

- Stoßdämpfer/Querlenker/usw. (das ganze Fahrwerk halt)

- Auspuff

- ...

Zitat:

@camper0711 schrieb am 1. Oktober 2020 um 15:59:37 Uhr:

Zitat:

@hibobo schrieb am 30. September 2020 um 10:03:27 Uhr:

... einen weiteren Ceed SW entdeckt von 2015 mit knapp 100k, aber dafür Automatik und mit Panodach für den gleichen Preis (8500.-). Er wird bei Verkauf keine Garantie mehr haben, aber Automatik und Pano sollten das doch ausgleichen? ... Ist der 1.6 GDI mit Doppelkupplungsgetriebe.

dann sind es - statt nur einer - zwei dem Verschleiss unterliegende Kupplungen ;)

und warum sollten DKG und Panoramadach = zwei Komponenten, die ZUSÄTZLICH bring-mich-Werkstatt schreien können, das keine Garantie mehr haben beim Wiederverkauf ausgleichen???

wären doch - für den von Dir gesuchten Käufer in 2022 - eher zwei Gründe einen Kia auch 2017 oder 2018 zu nehmen ;)

(und Deinen stehen zu lassen)

Danke wegen dem Tipp mit dem Kleinwagen. Halte ich offen als eine Option.

Den Verschleiss habe ich ein wenig unterschätzt.

Panoramadach und DKG können wertsteigernd sein, einfach weil es einen Nutzen bringt - so jedenfalls meine Überlegung.

Ist ein Automatikgetriebe nicht schonender für die Kupplung?

Für den Käufer in 2022 ist wohl der Preis das gewichtigste Argument für meinen potentiellen Kia - neben der Lichtflut des Glasdachs und dem zusätzlichen Komfort durch das Automatikgetriebe :)

Denkst du mein Plan ist zu optimistisch?

Hast du einen Tipp für mich?

Themenstarteram 2. Oktober 2020 um 12:19

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 30. September 2020 um 15:01:17 Uhr:

Hi,

ob deine Rechnung ausgeht hängt von vielen Variable ab. Wie du ja selbst sagst sind mehr als 100tkm für viele ein Ausschlusskriterium (auch wenn es keinen Sinn macht) gerade wenn du den Wagen privat verkaufen willst würde ich versuchen einen Wagen zu finden bei dem du beim Verkauf noch unter 100tkm liegst.

Die Wartung darf zwar auch bei freien Werkstätten erfolgen wenn sie nach Werksvorschrift arbeiten aber wenn es dann zu einem Garantiefall kommt musst du nachweisen das die Wartungen auch wirklich so erfolgt sind. Das gibt auf jeden Fall Stress, daher lieber nur Fahrzeuge nehmen bei denen das Scheckheft von Kia Werkstätten gestempelt ist und auch selbst die vermutlich 2/3 Inspektionen bei Kia machen lassen. Das alles erhöht natürlich auch wieder die Kosten aber ein relativ junges Fahrzeug für 2 Jahre und 30-40tkm zu fahren da muss man eben mit ~4000€ rechnen.

Ja, die magische 100tkm Grenze. Deutlich unter 100tkm, also höchstens 60tkm sind halt entsprechend teurer. (klar) Muss ein wenig Ausschau halten. Oder über 100tkm ist die andere Option. (Zu entsprechend günstigeren Preisen) Ja, die Wartungen bei Kia zu machen, macht wohl Sinn.

Beziehst du die 4000 Euro nur auf den Wertverlust über die 2 Jahre?

Das "Problem" ist, nach meiner Kalkulation, ist ein sagen wir mal 10-15 Jahre altes Auto "nur" etwa 15% günstiger, da das gesparte vom Wertverlust grösstenteils als Rücklagen für Reparaturen, erhöhten Treibstoffbedarf, evt. höhere Versicherung (Bei Toyota bspw.) wieder ausgeglichen wird. (Natürlich auf meine 2 Jahre Frist berechnet) Und 15% sind es mir Wert ein 8-10 Jahre jüngeres Auto zu fahren, alleine schon nur wegen der besseren Sicherheitsausstattung.

Themenstarteram 2. Oktober 2020 um 12:24

Zitat:

@BaBaDing schrieb am 30. September 2020 um 18:55:42 Uhr:

Ich würde mir für 2000 Euro einen guten Golf 4 1,6 kaufen. Gibt's wie Sand am Meer. Wenn das Auto gepflegt ist bekommst in 2 Jahren die 2000 retour. Oder vielleicht sogar ne gute Anzahlung für das Elektroauto. Der Hyundai ist unverkäuflich in Deutschland. Vermutlich auch nur 2000 in 2 Jahren

Also wenn du mir einen 6-7 Jahre alten Hyundai/Kia Kombi für 2000 Euro mit unter 150t km und ohne Mängel zeigen kannst, wäre mein Problem gelöst.

Der Golf wäre eine Option, doch für mich dagegen spricht, das Risiko 2000 Euro in den Sand gesetzt zu haben, ein möglicher wirtschaftlicher Totalschaden durch Reparatur, Nutzen zu tief in Anbetracht des erhöhten Risikos, der schlechteren Ausstattung, und der nicht sehr viel tieferen Gesamtkosten und allgemein eine Ablehnung gegenüber dem VW-Konzern.

Themenstarteram 2. Oktober 2020 um 12:25

Zitat:

@BaBaDing schrieb am 1. Oktober 2020 um 19:10:49 Uhr:

 

Zitat:

@BaBaDing schrieb am 1. Oktober 2020 um 19:10:49 Uhr:

Zitat:

@hibobo schrieb am 1. Oktober 2020 um 17:40:21 Panoramadach und

Panoramadach ist seltener defekt als hier kumuliert. Und bringt definitiv nen Mehrwert

Zitat:

@BaBaDing [url=https://www.motor-talk.de/forum/tco-guenstiges-auto-fuer-2-jahren-ceed-sw-t6952287.html#post60118611]schrieb am 1. Oktober 2020 um 19:10:49 Uhr:

Zitat:

DKG können wertsteigernd sein, einfach weil es einen Nutzen bringt - so jedenfalls meine Überlegung.

Ist ein Automatikgetriebe nicht schonender für die Kupplung?

Das DKG ist ein doppel Kuppler und unterliegt dem Verschleiß im Alter. So ein Getriebe wird wohl keine 200 tkm aushalten ohne Revision

Zitat:

@BaBaDing schrieb am 1. Oktober 2020 um 19:10:49 Uhr:

Zitat:

Für den Käufer in 2022 ist wohl der Preis das gewichtigste Argument für meinen potentiellen Kia - neben der Lichtflut des Glasdachs und dem zusätzlichen Komfort durch das Automatikgetriebe :)

Ein Kia Gebraucht kauft kein Schwein mehr.

Nimm dir 2 Winterauto. Da machst du am wenigsten Geld kaputt.

Was meinst du mit 2 Winterautos?

Zitat:

@hibobo schrieb am 1. Oktober 2020 um 17:40:21 Uhr:

... DKG ...

Ist ein Automatikgetriebe nicht schonender für die Kupplung?

Du verwechselst wohl Wandlerautomatik und DKG ;)

 

 

Zitat:

@BaBaDing schrieb am 1. Oktober 2020 um 19:10:49 Uhr:

Ein Kia Gebraucht kauft kein Schwein mehr.

warum nicht?

gebraucht wird meistens gerne gekauft, was auch neu gesucht ist

und da Kia (und Hyundai) sich gerade vom Mauerblümchen zum Massenanbieter (in einer Riege mit Opel und Ford) mausern, dürfte die Marke auch gebraucht in wenigen Jahren entsprechend gefragt sein

Zitat:

@BaBaDing schrieb am 2. Oktober 2020 um 14:13:47 Uhr:

Zitat:

@camper0711 schrieb am 2. Oktober 2020 um 12:27:59 Uhr:

 

warum nicht?

gebraucht wird meistens gerne gekauft, was auch neu gesucht ist

und da Kia (und Hyundai) sich gerade vom Mauerblümchen zum Massenanbieter (in einer Riege mit Opel und Ford) mausern, dürfte die Marke auch gebraucht in wenigen Jahren entsprechend gefragt sein

Das wird höchstens noch als 2-3 Jähriger genommen. Spätestens wenn Garantie rum ist nimmt die keiner. Bin ich mir sicher. Nimm einen für 10 000 Euro nach 2 Jahren gibt dir keiner mehr 5000.

Sehr fragwürdige Theorie.

 

Und auch nur Theorie. Die Praxis sieht nämlich anders aus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. TCO-günstiges Auto für 2 Jahren (Ceed SW?)