ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Tachoscheibe im grünen bereich oder wirds knapp?

Tachoscheibe im grünen bereich oder wirds knapp?

Themenstarteram 2. August 2012 um 17:12

Hi,

helft mir mal bitte beim ausrechnen.Ich bin mir nicht ganz sicher ob das so i.O ist.

Ab morgen wirds hart.

Abfahrt: 0:30 Uhr

Ankunft: 1:30´Uhr

Laden: bis 2:00Uhr

Abfahrt: bis Rastplatz 4:45Uhr

Pause: bis 5:15

Ankunft bei Kunde 5:45

Pause bei Kunde bis 6 Uhr

Entladen bis 6:40 Uhr

Abfahrt zu Kunde 7Uhr

Enladen bis 7:15

Abfahrt bis Kunde 7:45

Wartezeit bis 9 Uhr

Enladen bis 9:45

Abfahrt bis Heimat 11:45 ohne Stau

Lenkzeit gesammt: 7,91h

Be-Entladen: 2,16h

Ruhezeit: 2 Stunden

ist das so noch i.O ?

lg

Ähnliche Themen
13 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von vipbaby11

Lenkzeit gesammt: 7,91h

Be-Entladen: 2,16h

Wie war denn der Tacho bei der Ladetätigkeit eingestellt, auf Pause oder andere Arbeiten?

Wenn du richtig gerechnet hast, und die 2 Stunden Pausen nicht gestückelt war (wenger als 15+30 oder 45 Minuten) ist das alle O.K. du liegst mit der Lenkzeit unter 9 Std. und die Gesamtarbeitszeit bei 10,07 Stunden. Das wären 10 Std. und 5 Minuten. Du hättest also die tägliche Höchstarbeitszeit um 5 Minuten überschritten.

Um das zu heilen, schreibst du z.B. auf die Rückseite: "Artikel 12 EG-Vo 561/06: Höchstarbeitszeitüberschrietung durch Verzögerung der Baladearbeiten wegen technischem Defekt an Stapler. Die Überschreitung war sozialverträglich und im Interesse des Fahrers. (Datum der Scheibe/Unterschrift).

Themenstarteram 3. August 2012 um 15:03

Servus,

mein gerät stellt sich immer automatisch aufs bettzeichen wenn der LKW steht z.B an einer Ampel oder wenn er natürlich aus ist.

beim Be und entladen muss ich manuell umstellen, vergess es aber ab und zu.

 

hier mal meine scheibe von heute. sieht ok aus oder?

war schon heftig der tag. ich muss das jetzt 4 mal die woche fahren a 6 Wochen lang. Wenn ich ehrlich sein darf, werde ich das nicht lange mitmachen. 12 Stunden LKW sind mir zuviel!

Img003

12 Stunden ist aber ne kurze Tour.

Stell Dir mal vor du fährst von Berlin ins Ruhrgebiet und zurück.

Da bist Du aber satt länger unterwegs und das auch mehrmals die Woche.

Es ist eben dann mal die Entscheidung ob man Bock hat solange von zuhause weg zu sein - ich mochte das nicht mehr - obwohl seinerzeit der Zaster recht gut klimperte.

Sternengruß

Themenstarteram 3. August 2012 um 16:37

joa, bei uns gibts aber nicht mal eine vergütung für überstunden.

ist bei LKW Fahrer Überstunden bezahlung branchenüblich ?

und wie sollen wir als fahrer morgens bei sonnenschein bis der kunde de laden öffnet schlafen ohne gardinen im cockpit :)

das sind alles kleinigkeiten die uns mental runter ziehen. wer nur nachts fährt und das bis in den tag hinein, da muss ein chef auch etwas tun damit seine fahrer gesund bleiben. aber da kommt nix. ausser ein spruch wie: wenns dir nicht passt, dann such dir etwas anderes :mad: was du willst mehr geld? NEIN!

es ist ja selbstverständlich das wir nun 12 stunden fahren und dafür nicht mehr geld bekommen, hallo das sind 57 stunden die woche.

die wöchentliche Höchstarbeitszeit von 48 Stunden einschließlich der Überstunden nicht überschritten werden , die gesetzliche regelung interessiert unseren chef ebenfalls nicht. quelle: http://www.eu-info.de

ein vergleich zu den letzten monaten:

im schnitt: 2 Wochen kurz 60 Stunden

2 Wochen lang 80 Stunden

140 stunden im Monat

aktuell: 57 Stunden/ Woche

Monat : 228 Stunden

und das ist laut cheffe mehrarbeit die unentgeltlich zu leisten ist! wir haben keinen stundenlohn. festgehalt

Was sagt ihr dazu? is er im recht?

Du, es gibt für kleines Geld Schlafbrillen.

Da erübrigt sich der Vorhang

Zitat:

Original geschrieben von vipbaby11

hier mal meine scheibe von heute. sieht ok aus oder?

Im ersten flüchtigen Blick scheint sie O.K. zu sein. Jetzt kommt aber mein ...aaaber...:

1. Es wurde keine Abfahrtkontrolle dokumentiert, (also auch nicht gemacht). Du legst die Scheibe ein und fährst los. Vor der Fahrt muss aber eine Abfahrtkontrolle durchgeführt werden. Auf der Seite der BG Verkehr kannst du den berufsgenossenschaftliche Grundsatz "Prüfung von Fahrzeugen durch Fahrpersonal" (BGG 915) finden. Schau mal hier. Im Falle einer Kontrolle durch das BAG kann dir das vorgeworfen werden, wenn eats an der technischen Einrichtung nicht in Ordnung ist (Verwarnungsgeld gem. §23 STVO). Es sollten so 10 bis 15 Minuten vor der ersten Fahrartritt als "andere Arbeiten" (die beiden gekreuzten Hämmer) dokumentiert sein, in der die Abfahrtkontrolle durchgeführt sein sollte. (Verwarnungsgeld bei defekter technischer Einrichtung (geringer Art) für dich zwischen 30 €; bei schwerer Fehlern, z.B. Lenkeinrichtungen, Bremsen, Einrichtungen zur Verbindung von Fahrzeugen o.ä. ; für dich 3 P und 180 € und den Chef 3 P und 270 €.

2. Es ist insgesamt (wir nennen es so) ein "Beschisskarte". Es gibt dort nur Lenkzeiten und Pausen. Bei einer ordentlichen Dokumention müssten auch "andere Arbeiten" (die beiden gekreuzten Hämmer) dokumentiert sein. Denn die fallen immer an, wenn du mindestens nach einem nicht selbst Beladen die Ladungssicherung durchführst oder das Fahrzeug öffnest und schließt, oder beim selbst Beladen. Die Ladezeiten, von denen du berichtest, sind also keine Pausenzeiten, sondern andere Arbeiten. Zeiten, in denen dur z.B. wartest, um an die Rampe zu fahren, sind als Bereitschaftszeit zu buchen. Deine Zeiten sind so komfortabel, dass du dir schon die Kleinigkeiten leisten kannst, mal zwischendruch nicht auf Pause zu stellen.

3. Du nudelst wärend der Fahrt fast ausschließlich im Begrenzer herum und bist damit nicht nur "mal so" sondern eigentlich dauern an der 90 km/h Grenze (das sind die ziemlich gereaden Striche zwischen 80 und 100-er Linie). Das kostet richtig Geld, weil man dir bei der Fahrweise Vorsatz vorwirft = doppeltes Bußgeld. Und das wären also 1 Punkt und 140 €. (Und immer daran denken, du hast 28 Tage dabei).

4. Die in der Schicht gefahrenen km sind nicht ausgerechnet (das war mir aber zu viel, hier auch noch was heraus zu suchen, kann aber auch ein Verwarnungsgeld kosten).

Einen Automatik-Fahrtenschreiber zu haben, bedeutet nicht, dass man nicht mit dem Drehknopf für die Einstellung der einzelnen Zeitgruppen arbeiten darf, sondern dass man auch den tatsächlichen Tätigkeiten entsprechend die Zeitgruppe schalten (muss). Es ist gut, dass du deine Scheibe mal hier diskutieren willst, das zeigt, dass du das richtige Problembewusstsein dafür hast. Deine Zeiten sind wohl so komfortabel, dass du es dir ohne Probleme leisten kannst, 100%-ige Scheiben zu produzieren. Das geht in vielen Betrieben sehr viel schlechter. Ich denke, wenn du die offensichtlichen Probleme beseitigst, alles klar.

Unser Staat braucht doch Geld, deshalb will ja auch der Verkehrsminister den Bußgeld vereinfachen. Das wird aber nur für die Verwaltung einfacher, denn Punkte verwalten kostet Geld. Wenn das System reformiert werden sollte, wird es für die Verkehrsteilnehmer bestimmt härtet, denn bei 8 P ist Schluss und es wird auch ganz bestimmt teurer, weil der Bußgeldkatalog angepasst wird. (Vieles, was heute 3 und mehr Punkte bringt, wird wohl punktemäßig abgewertet, aber bußgeldmäßig teurer).

Zitat:

Original geschrieben von vipbaby11

die wöchentliche Höchstarbeitszeit von 48 Stunden einschließlich der Überstunden nicht überschritten werden , die gesetzliche regelung interessiert unseren chef ebenfalls nicht. quelle: http://www.eu-info.de

Das ist nicht ganz richtig. Die wöchentliche Höchstarbeitszeit für Kraftfahrer beträgt 60 Std, werktäflich 10 Std. (also inkl. Samstag). Rechne unter diesem Gesichtspunkt deine Zeiten nochmal nach. Arbeitszeiten sind nur die Lenkzeiten und andere Arbeiten. Pausen und Bereitschaftszeiten sind keine Arbeitszeiten.

Und wenn die Fahrer nur Lenkzeiten und Pausen auf der Scheibe haben, freut sich doch der Chef, denn dann kommst du mit deinen max. 56 Stunden Lenkzeit hervorragend hin, wenn am Samstag frei ist (muss ja wohl, wenn du die Wochenendruhezeit nicht überschreiten willst.

Da bin ich übrigens sehr skeptisch, ob du 12 Stunden täglich "fährst" also Lenkzeit hast.

Die Gefahrenen KM brauchst du nicht ausrechnen. Es reicht wenn die Anfangs und End-Km drin stehen. (Mach ich auch nicht schon ewig) ...

 

Aber die Geschwindigkeit is schon stramm, immer den Lappen unten aufm Tisch wa :P ...

Überstunden gibts keine Bezahlt

Zitat:

Original geschrieben von Kipptransporteur

Die Gefahrenen KM brauchst du nicht ausrechnen. Es reicht wenn die Anfangs und End-Km drin stehen. (Mach ich auch nicht schon ewig) ...

Das ist auch nicht so wesentlich, wenn alles andere stimmt.

Themenstarteram 5. August 2012 um 9:41

Guten Morgen,

die Abfahrtkontrolle , mir ist klar, das ich vor antritt meiner fahrt einmal um den LKW laufe und sichtprüfung mache.

Radbolzen check, irgendwelche schäden am koffer und fahrzeugkabine. Licht.

Das ich das ganze auch noch dokumentieren muss war mir neu.

Werde das morgen mittag gleich mal ansprechen....

Ist es i.O wenn ich mir eine liste über meinen PC erstelle, diese ausdrucke und die Abfahrtkontrolle dokumentiere:

zur Tachoscheibe vom 6.8.12 Abfahrtkontrolle durchgeführt , Ergebniss: OK Zeit : 1.00uhr-1.15Uhr

Was gehört alles zur checkliste ?

1-Hillfe, Warnweste, Dreieck und äusserliche Sichtürpfung ?

Und zum tempo, werde ich mir ebenfalls merken, auch wenns schwer fällt, da ja die Autobahnen nachts immer so schön frei sind ;)

Wird zeit für einen tempomaten :cool:

 

mfg

Zitat:

Original geschrieben von vipbaby11

 

 

und das ist laut cheffe mehrarbeit die unentgeltlich zu leisten ist! wir haben keinen stundenlohn. festgehalt

 

Was sagt ihr dazu? is er im recht?

Die Mehrarbeit bekommst du dann aber in Form von Freizeitausgleich zurück.

Die Wöchendliche Arbeitzeit kann bis zu 60 std ausgeweitet werden, wenn innerhalb von 16 Wochen der Durchschnitt von 48 std/Woche nicht überschritten wird.

 

Auf wieviele Stunden im Monat bezieht sich dein Grundlohn ?

Zitat:

Original geschrieben von vipbaby11

Das ich das ganze auch noch dokumentieren muss war mir neu.

...

zur Tachoscheibe vom 6.8.12 Abfahrtkontrolle durchgeführt , Ergebniss: OK Zeit : 1.00uhr-1.15Uhr

Eine Liste reicht nicht aus. Du bist verpflichtet, alle Zeiten (also auch die Arbeitszeit für die Abfahrtkontrolle) lückenlos nauf der Tachoscheibe bzw. Fahrerkarte zu dokumentieren: Scheibe ausfüllen und Einlegen, auf Arbeitszeit stellen, Abfahrtkontrolle machen und dann losfahren. Da musst du nicht eine Liste erstellen, sondern nur einfach deine Gewohnheiten beim Einlegen der Scheibe etwas ändern, nämlich erst deine Scheibe ausfüllen und einlegen und dann die Abfahrtkotrolle machen. Dafür gibt es eine Liste und schriftliche Hilfen von der BG Verkehr

Zitat:

Was gehört alles zur checkliste ?

Schau mal hier hinein!

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Mit "Dokumentieren" ist nicht gemeint, daß Du Deine einzelnen Arbeitsschritte mittels einer Liste dokumentieren musst. Du musst lediglich Deine Scheibe Einlegen, dann die Abfahrtskontrolle machen und danach losfahren. Dann hast Du ja automatisch auf Deiner Scheibe 10-15min Arbeitszeit (Achtung: hier natürlich nicht auf Pause stellen oder stehen lassen) "dokumentiert". Wenn dich dann in einer Kontrolle fragt, was Du in diesen 10 min gearbeitet hast, kannst Du sagen, daß Du da Deine Abfahrtskontrolle gemacht hast.

Eine weitere Liste oder ein Vermerk ist hierfür nicht notwendig.

MFG Sven

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Tachoscheibe im grünen bereich oder wirds knapp?