ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche kleinen Kombi (günstiger Unterhalt)

Suche kleinen Kombi (günstiger Unterhalt)

Themenstarteram 28. März 2018 um 9:11

Hallo,

ich möchte gerne mein aktuelles Auto ersetzen, da es mir im Unterhalt zu teuer ist.

Renault Scenic 1.6, säuft bei moderater Fahrweise 9 Liter.

Bisher bin ich nur am Wochenende damit in die Berge gefahren, zukünftig werde ich am Tag noch 30-60 Kilometer pendeln müssen. Jahresfahrleistung 25-30t Kilometer.

Ich bin viel auf kleinen Bergstraßen unterwegs insofern, sollte das Auto nicht zu tief liegen und einigermaßen Leistung haben (120 PS Diesel?). Allrad habe ich bisher hier noch nie wirklich gebraucht.

Etwas Platz sollte er auch haben und etwas Grundausstattung (Sitzheizung Piepser etc.)

Marke und Prestige ist mir völlig egal, mir wäre ein geringer Verbrauch, günstiger Unterhalt und Versicherung wichtig. Budget so 10-12 t € Mehr als 50000 sollte er nicht gelaufen sein.

So ungefähr vom Typ gefallen würden mir:

Seat Leon Kombi

Fiat Tipo

Skoda Rapid

Danke

 

Ähnliche Themen
29 Antworten
Themenstarteram 29. März 2018 um 15:25

@Grasoman:

Leistung hat der wirklich nicht, hatte davor einen Astra GTC mit 105 PS, der ging deutlich besser.

Muss halt viel Ortschaft beschleunigen Ortschaft etc. fahren.

Laut Wikipedia habe ich die "schlechteste" Motorisierung 1.6 16V 110. Überholen etc. ist hier nur aus dem "Fluss"

möglich. Klar er zieht auch einigermaßen, aber dann muss man auf über 4000 drehen. Spritverbrauch ist dann imens, ich versuche immer nach Schaltempfehlung zu fahren. Am Berg muss ich schon oft in den 1ten Gang wechseln, das er sich überhaupt noch bewegt.

Ein bekannter fährt einen Dacia mit fast gleichen PS und Bauform, aber Turbo der kommt hier besser vorwärts und braucht ca. 7 Liter im Schnitt.

Von der Größe wäre der Rapid das was gerade noch "geht". Auch bin ich offen für Vorschläge, ich habe mir alle hier genannten Autos angeschaut.

Der Rapid ist bei der Auswahl bisher der welcher mir optisch am besten zusagt und für den ich gute Angebote gefunden habe. Auch im Verbrauch/Steuer/ Versicherung liegt er, soweit ich das bisher beurteilen kann "gut".

Meine derzeit zweite heiße Alternative wäre ein Dacia Logan mit dem 90 PS Diesel. Denn würde ich qusi neu für mein Budget, beim Händer um die Ecke bekommen.

Der Pegout gefällt mir nicht so und den Fiat bekomme ich derzeit nicht in meinem Preisrahmen, zumindest nicht als Diesel.

Generell sehe ich pers. Diesel nicht als Problem für mich an und hoffe halt hier mehr Auto fürs Geld zu bekommen.

Clio Grandtour ginge doch auch - als etwas netter eingerichtete Altenative zum Dacia Logan.

Den Megane (das alte Modell) bekommt man auch sehr günstig.

Die Diesel sind sehr zuverläassig und sparsam, aber nicht sehr sauber (auf dem Papier schon, in der Praxis eher nicht).

Zitat:

Leistung hat der wirklich nicht, hatte davor einen Astra GTC mit 105 PS, der ging deutlich besser.

Renault Scenic 1.6 110 --- Opel Astra GTC 1.6 --- Skoda Rapid Spaceback 1.6 TDI

110 PS bei 6000 --- 105 PS bei 6000 --- 115 PS bei 3500–4000/min

151 Nm bei 4250 --- 150 Nm bei 3900 --- 250 Nm bei 1500–3000/min

wenn man das dann mal ausrechnet: für Vollgas

92 PS bei 4250 --- 83 PS bei 3900 --- 53-107 PS bei 1500-3000 RPM

Je nachdem, wieviel Leistung du im Rapid willst, musst den auch an die 3000 RPM hochdrehen. Und bei 4000 ist ja dann schon Schluss.

Stirnfläche

ca. 2,5 m² --- ca. 2 m² --- ca. 2 m²

1395 kg --- 1245 kg --- 1290 kg

11,7 sec --- 12,2 sec --- 9,9 sec

185 km/h --- 187 km/h --- 198 km/h

beide Benziner: Einspritzung, keine Aufladung

alle drei 5-Gang-Schaltgetriebe

Also: an sich müsste der Scenic auf 100 sogar aus dem Stand noch flotter auf 100 sein als der Astra. An einer Steigung hat er natürlich 150 kg mehr Gewicht drauf. Und einen kleinen Nachteil im Luftwiderstand. Aber an sich: wenn der Scenic nicht auch gut loszieht, dann deshalb, weil du ihn entweder zu zurückhaltend fährst, schaltest, oder weil z.B. was nicht ok ist, z.B.

* Auspuff zugesetzt

* Spritfilter zugesetzt,

* Luftfilter wie eine Filzmatte,

* Kompression verloren gegangen

* Zündfunke nur noch schwach

was weiß ich.

Und wer ihn warmgefahren hat, muss in der Ebene und bei Windstille etwa die Höchstgeschwindigkeit erreichen. Wer flott schalten kann, muss auch die 0-100 Zeiten noch in etwa erreichen. Das kann man mal als einfachen Test nehmen.

Zitat:

@lefafnir schrieb am 29. März 2018 um 15:25:32 Uhr:

 

Laut Wikipedia habe ich die "schlechteste" Motorisierung 1.6 16V 110. Überholen etc. ist hier nur aus dem "Fluss"

möglich. Klar er zieht auch einigermaßen, aber dann muss man auf über 4000 drehen. Spritverbrauch ist dann imens, ich versuche immer nach Schaltempfehlung zu fahren. Am Berg muss ich schon oft in den 1ten Gang wechseln, das er sich überhaupt noch bewegt.

Ich glaub da is was kaputt. Ich habe den selben Motor im Kangoo (nur hier mit 106PS, Bj.2012). Ich finde ihn recht spritzig, auch unten raus (ganz 16V-untypisch). Geht sehr gut zu Werke zwischen 2500 und 4000U/min - meiner zumindest.

Durstig ist er aber schon, meiner zieht auch immer 8 Liter - egal welche Witterung/Fahrstil/Lang- oder Kurzstrecke = immer 8 Liter :D

Ich glaube aber, das das Getriebe im Kangoo kürzer übersetzt ist, als in anderen Modelle mit diesem Motor. Daher kommt die gefühlte Spritzigkeit.

 

Sonst: Kleiner Kombi mit günstigem Unterhalt: Skoda Fabia Kombi.

Habe so einen 2010 neu gekauft, fahre ihn bis heute - ich hatte noch nie ein Auto, das so problemlos lief und so spottbillig in Anschaffung und Unterhalt war/ist. Den gebe ich nie mehr weg, der wird gehegt und gepflegt. Über die letzten 8 Jahre/62tkm liege ich bei 6,2 Litern.

Günstig in der Versicherung, Kundendienste im Schnitt 20-25% günstiger als beim Kangoo (jeweils Vertragswerkstätten)

Würde auch heute wieder einen Skoda Fabia Kombi kaufen, nur halt mit dem 95PS-TSI. Ich habe ja noch den 1.4 16V - die Drehorgel...

Clio Grandtour, auch nett - der ist innen aber gefühlt kleiner als der Fabia. Das war 2010 schon so und ist auch noch heute so. Bei Kofferraum sind die Unterschiede noch größer.

Riesig ist die Auswahl ja nicht in Deiner Region für Deine Parameter, wenn ich Bad Tölz +100km Radius als Ausgangspunkt nehme. Den Dacia gibt's offenbar nicht mit "etwas" Ausstattung. Und Skoda Rapid sehe ich genau einen im Budget, einen 105 PS Diesel.

Bzgl mehr Bodenfreiheit (Bf): Dein Scenic hat 12 cm, der Rapid hätte immerhin 14 cm. Das würde auch der Ford Focus aufweisen, von denen ich immerhin zwei Diesel sowie weitere Benziner Turniers sehe. Damit hättest Du ein geräumiges Auto, auf jeden Fall Turbomotoren für die gute Beschleunigung untenraus und annehmbare Unterhaltskosten.

Opel gibt's noch einige, in der Grössenordnung des Scenic den Meriva, öfters mit 120 PS Turbobenziner. Da finde ich aber keine Angaben zur Bf. Beim Astra scheint sie sehr tief zu liegen, 10 cm gem. meinen Unterlagen. Bei Opel muss man betr. dem 6-Gang Getriebe etwas aufpassen (Stichw. M32), der 120 PS ist hingegen ein 5-Gänger.

Angesichts Deiner vagen Angabe zur Pendelei halte ich einen Benziner für vertretbar, zumindest bei nur 30 km Distanz. Aber selbst 60 km / Tag ergeben grad mal 15 tkm / J., was noch nicht zwingend einen Diesel rentabel machte.

Falls doch Diesel, wären generell Euro 5-Diesel jetzt eine Gelegenheit, die stehen sich bei den Händler die Reifen platt. Es gilt aber wohl, günstig gekauft und - in Dtl. - kaum mehr verkäuflich ohne grossen Preisabschlag, somit eher als Option bei langer Haltedauer. Da müsstest Du aber entweder weiter suchen oder die akzeptierte Laufleistung heraufsetzen.

Themenstarteram 3. April 2018 um 8:31

Also Laufleistung derzeit ohne Pendeln ca. 20.000 km, da ich sehr reiseintensive Hobby habe.

(Da Langstrecke meist 100- 350KM). Ich rechen mit 30.000 km zukünftig p.a..)

Bodenfreiheit vom Renault is absolut in Ordnung, viel niedriger sollte es aber nicht sein, wg. aufsitzen auf schlechten Bergstraßen. Ein Freund hat nen I30 der hat sich da schon einiges zerstört.

Hab noch den Seat LEON ST gesehen, der sieht auch gut aus, wäre das ein Empfehlung?

Hallo,

je nach Bedarf mal z.B. dort nach Unterfahrschutz schauen. Ist gar nicht so teuer.

https://www.offroadmanni.eu/unterfahrschutz

Bei Fahrzeugen des VAG Konzerns wäre ich etwas vorsichtig, da ja die Strafmillardenzahlungen irgendwie über die Kunden wieder hereingeholt werden müssen, z.B. über Ersatzteile.

Ggf. auch noch Ford Turneo Connect schauen?

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

 

Gruß, der.bazi

Themenstarteram 4. August 2018 um 11:43

Hallo,

nachdem aus Privaten Gründen das Thema auf "Eis" war wird es jetzt spruchreif.

Habe mir jetzt einige der genannten und auch nicht genanten Modelle angesehen.

Hier nochmal die aktuellen Angaben:

Fahrtstrecke tägl. 50km hin und zurück. Wg. Hobby nochmals ca. 15000 km im Jahr (hauptsächlich im Winter jeweils 150-600km am WE)

Auto muss eine gewisse Mindestgröße haben, da hier die Sportgeräte transportiert werden müssen. Dachrehling will ich mir als Option offen halten (ist aber nur eine Option).

Auto soll die nächsten 4-5 Jahre genutzt werden, Wiederverkaufswert daher zweitrangig.

Auto sollte max. 100 000 auf der Uhr haben, gerne auch weniger.

Budget so ca. 10 000€

Angesehen habe ich mir.

Den Skoda Rapid -> schon fast zu klein.

Ranault Magane -> gefällt mir gut.

Opel Astra Sportstouerer-> Innenraum irgendwie hässlich

Seat Exo -> hochwertig aber eher schon älter.

Skoda Oktavia -> Schick aber hier das "teuerste" Modell

Ford Focus -> Innenraum irgendwie sehr hässlich

Die Skoda Modelle sind gefühlt teurer bei vergl. Ausstattung und Laufleistung.

Bisher würde ich hier zum Renault tendieren als Diesel mit 110 oder 130 PS.

Diesel kommt mich nach meiner Rechnung am günstigsten.

Was sagt Ihr dazu bzw. worauf sollte ich beim Kauf achten.

Dankeschön.

Martin

am 5. August 2018 um 10:42

BMW 118d sollte auch im Budget sein, daran schon mal gedacht, halt kein Kombi, aber das ist der Rapid auch nicht.

Den Rapid gibt es auch als Kombi (Spaceback), hat aber im Kofferraum weniger Platz wie der normale Stufenheck.

am 5. August 2018 um 14:36

Wir suchen auch aktuell einen Kombi(Diesel) wegen 2 Kinder. Entweder ein billigen bis maximal 6000€ oder dann gleich ein neuen z.b Dacia Dokker,Lodgy oder Logan ?

Peugeot,Opel,VW usw. hört man nichts gutes...

am 5. August 2018 um 14:53

ps: wie ist der dacia duster eigentlich im unterhalt versicherung ?

Der Duster ist aber ein SUV...

Und selbst ein billiger Neuwagen mit Diesel dürfte es nicht unter 10k € geben.

Ein gebrauchter Diesel bis 6k€... Ich weiß nicht... Vielleicht einen Focus MK2 mit dem 2.0 l Dieselmotor, der soll gut sein. Nicht der 1.6er Diesel!

Oder bei PSA (Peugeot/Citroen) gucken - deren Dieselmotoren sind besser wie ihr Ruf!

am 5. August 2018 um 16:29

Zitat:

@Thomasbaerteddy schrieb am 5. August 2018 um 14:21:22 Uhr:

Den Rapid gibt es auch als Kombi (Spaceback), hat aber im Kofferraum weniger Platz wie der normale Stufenheck.

Für mich ist der Spaceback ein typisches Schrägheck wie eigentlich jeder typische Kompaktwagen oder hab ich was übersehen?

Beim Skoda Rapid wurde ua der EA189 Skandaldiesel verbaut, den meiden, ebenso das DSG.

Renault Mégane dCi 110 müsste ausreichend sein, bei der Pf vllt. auf Innenraumlautstärke ab 160 km/h achten, Bremswirkung ist ein Schwachpunkt (auffällig bei TüV). Zahnriemenwechsel alle 6 J. Allerdings: Bf nur 12cm (Hyundai i30 14cm), falls das noch ein Kriterium ist... Hängt natürlich auch von den Überhängen ab, ob's anhängt.

Interessant wäre in Deiner Gegend vllt. noch dieser Honda Civic Tourer, hat ebenfalls ordentlich KR, Bf 14 cm. Steht allerdings nix zum Scheckheft. Motor mit Steuerkette.

@lofidame69: bitte eigenen Thread eröffnen, gibt sonst ein Durcheinander

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche kleinen Kombi (günstiger Unterhalt)