ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche kleinen Kombi (günstiger Unterhalt)

Suche kleinen Kombi (günstiger Unterhalt)

Themenstarteram 28. März 2018 um 9:11

Hallo,

ich möchte gerne mein aktuelles Auto ersetzen, da es mir im Unterhalt zu teuer ist.

Renault Scenic 1.6, säuft bei moderater Fahrweise 9 Liter.

Bisher bin ich nur am Wochenende damit in die Berge gefahren, zukünftig werde ich am Tag noch 30-60 Kilometer pendeln müssen. Jahresfahrleistung 25-30t Kilometer.

Ich bin viel auf kleinen Bergstraßen unterwegs insofern, sollte das Auto nicht zu tief liegen und einigermaßen Leistung haben (120 PS Diesel?). Allrad habe ich bisher hier noch nie wirklich gebraucht.

Etwas Platz sollte er auch haben und etwas Grundausstattung (Sitzheizung Piepser etc.)

Marke und Prestige ist mir völlig egal, mir wäre ein geringer Verbrauch, günstiger Unterhalt und Versicherung wichtig. Budget so 10-12 t € Mehr als 50000 sollte er nicht gelaufen sein.

So ungefähr vom Typ gefallen würden mir:

Seat Leon Kombi

Fiat Tipo

Skoda Rapid

Danke

 

Ähnliche Themen
29 Antworten

Den Realverbrauch kannst du bei Spritmonitor nachschauen; die Versicherungseinstufung bei Autoampel.

Bei der Jahresfahrleistung würde ich einen Diesel nehmen, am besten einen jungen Gebrauchten mit Euro6 und AdBlue. Von den Dieseln von VW (Seat, Skoda) halte ich nichts, der Tipo mit 1.6 d ist ausgereift, aber auch nicht besonders sauber.

Alternative:

Peugeot 2008 - sehr praktisch und sparsam, hochwertigeres Interieur, moderne Abgasreinuigung

https://www.autoscout24.de/.../...f66ee32f-9d8e-4803-9dbc-5801e610c3a6

Citroen C4 Cactus, noch sparsamer und flotter, aber weniger praktisch:

https://www.autoscout24.de/.../...14503c48-fc17-4580-9176-2c60bc0ec32d

Opel Crossland X:

https://www.autoscout24.de/.../...88d15232-ad28-4559-b33e-cfb22e9cd2f4

Peugeot 308 - sehr geräumig:

https://www.autoscout24.de/.../...b6f6-948c-455b-a83e-a588125e4944?...

Also ich empfinde den Tipo als 1.4 T-Jet 120PS als Benziner äussergewöhnlich spritzig, da waren die 20min. Messerundfahrt zu kurz!

 

Wieviel Liter/Euro Steuer/Versicherung macht das im Vergleich zum Diesel aus?

Erstmal liegt ja die Gasumrüstung deines Renault Scenic total auf der Hand, falls der sonst noch gut bei der Sache ist.

Sonst: Wirklich kleine Kombis (so vom Schlage: Seat Ibiza ST, Skoda Fabia Combi, Renault Clio Grandtour, Mini Clubman) sind das ja gar nicht, was du als Vorstellungen hast, Lefafnir. Sondern Kompaktklasse-Kombis. Außer der Rapid Spaceback, dass ist so ein Zwischending.

Mal meine Anschautipps: junge gebrauchte/Tageszulassungen/Jungfahrzeuge von:

Dacia Logan MCV mit LPG.

Dacia Duster mit LPG.

Fiat 500L mit LPG.

Lada Kalina Kombi (ggf. auch als Cross) mit LPG

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=228540335

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=256083320

Piepser kann man preiswert nachrüsten. Wo keine Sitzheizung drin ist, tut es die Aldi-Matte für 29 EUR. Für günstigen Unterhalt muss man auch die Fahrzeugpreise bisschen runterbringen, denn schon wird ja z.B. auch die Kasko günstiger.

Denn Ricco68 hatte bei seinen Empfehlungen wohl das Budget von 10-12k EUR großzügig übersehen. :D Wie es Händler ja nun mal gerne tun. ;) Und ob die konkreten "älteren" Fahrzeuge auch schon die AdBlue-Reinigungen hatten, würde ich mir am Fahrzeug direkt anschauen.

Ich persönlich bin der Meinung, dass sich der Abwärtstrend beim Diesel maximal noch verzögern, aber nicht mehr aufhalten lässt.

Zitat:

@Grasoman schrieb am 29. März 2018 um 10:14:59 Uhr:

 

Denn Ricco68 hatte bei seinen Empfehlungen wohl das Budget von 10-12k EUR großzügig übersehen. :D Wie es Händler ja nun mal gerne tun. ;) Und ob die konkreten "älteren" Fahrzeuge auch schon die AdBlue-Reinigungen hatten, würde ich mir am Fahrzeug direkt anschauen.

Ich persönlich bin der Meinung, dass sich der Abwärtstrend beim Diesel maximal noch verzögern, aber nicht mehr aufhalten lässt.

Das Budget habe ich wirklich übersehen.

Alle Diesel mit Euro6 von PSA (Citroen, Peugeot und DS) haben AdBlue an Bord.

Der Dieselanteil wird sinken, das glaube ich auch. Man darf aber nicht vergessen, dass noch immer weit über 30 Prozent einen Diesel als Neuwagen kaufen. Und natürlich alle LKWs weiter damit fahren werden. Also der Diesel dürfte so schnell nicht sterben. Zumindest nicht solange Diesel an der Tanke günstiger ist als Benzin.

Wohingegen LPG quasi jetzt schon tot ist. Fast. Weil es immer weniger Autos ohne Direkteinspritzung gibt und der Steuervorteil an der Tanke in Zukunft abgeschmolzen wird. Die angebotenen Lada, Dacias sind ja für Vielfahrer nun nicht gerade extrem attraktiv.

 

 

Zitat:

@Grasoman schrieb am 29. März 2018 um 10:14:59 Uhr:

...

Ich persönlich bin der Meinung, dass sich der Abwärtstrend beim Diesel maximal noch verzögern, aber nicht mehr aufhalten lässt.

Wann immer Rohöl eine Raffinerie durchläuft, kommt hinten anteilig alles von Schweröl (für die Schiffahrt) über Diesel/Heizöl bis hin zu Benzin raus.

D.h. solange Schiffe mit Schweröl fahren und Autos mit Benzin, solange ist Diesel da.

Da bereits beim Beheizen der Häuser ein Trend weg vom Diesel (auch "leichtes Heizöl" genannt) ist:

Soll das anfallende Diesel dann in der Nordsee verklappt werden?

Oder was soll die Mineralölindustrie sonst damit machen?

Zitat:

@ricco68 schrieb am 28. März 2018 um 09:30:13 Uhr:

Bei der Jahresfahrleistung würde ich einen Diesel nehmen, am besten einen jungen Gebrauchten mit Euro6 und AdBlue. ...

Warum?

Woher weißt Du, dass der TE in Städten unterwegs ist, wo das (bald) eine Rolle spielen könnte???

--> wäre hilfreich, wenn uns der TE verrät, wo er herumfahren will/ob Umweltplaketten (grün/blau/...) FÜR IHN relevant sind?!

Zitat:

Oder was soll die Mineralölindustrie sonst damit machen?

Natürlich den Anteil, der vorher als Diesel oder Heizöl geworden wäre, weiter cracken. Von C16 (irgendwas von C10 bis C22) - so wäre es Diesel/Heizöl geworden - auf C8 herum - so wird es Motorenbenzin.

Siehe hier, das ist doch ein Standardverfahren:

https://de.wikipedia.org/wiki/Cracken

Fast die ganze Welt außer Europa kommt weitgehend ohne Diesel-Pkw aus (natürlich gibt es aber auch dort Diesel-Lkw). Natürlich kann eine Raffinerie die Anteile ihrer Endprodukte also steuern, wenn sie ihre Produktionsprozesse der sich ändernden Nachfrage anpasst. Diesel ist ja ein Mischstoff aus langkettigen Kohlenwasserstoffen und damit kein Zwangsprodukt wie etwa Schwefel, was ein chem. Element ist. Jede Entschwefelung bringt damit Schwefel. Aber Moleküle kann man umbauen.

Nur für so einfache Raffinerien, die dieses Cracken der langkettigen Kohlenwasserstoffe nicht in petto haben, ist Diesel ein "Zwangsprodukt". Aber diese Anlagen kann man umbauen und/oder in ihren Betriebsparametern ändern.

Denn in Deutschland/Europa gab es bis in die 80er Jahre auch kaum Pkw-Diesel. Und das ging nicht alles in Heizöl rein, in Lkw oder "in die Nordsee".

LPG fast schon tot? Das glaube ich nicht. Ich denke, das bleibt und erlebt noch eine Renaissance als Alternative zum Diesel, gerade in günstigen Autos, wo natürlich auch Otto-DI-Motoren mit LPG laufen können.

Und wem ein Dacia oder Lada nicht zusagt, für den gibt's auch einen Focus Turnier 1.6 LPG.

Der Steuervorteil in DE mag zurückgehen von einer extrem starken Förderung (heute in der Energiesteuer ja quasi nahe null) auf eine Energiesteuer immer noch deutlich unter Diesel (pro kWh) in 2023. Aber ein interessanter Kraftstoff - gerade in darauf optimierten Otto-Motoren, und die rücken ja nun in den Fokus - bleibt es. Selbst wenn CNG die politisch etwas unterstütztere Alternative unter den Gaskraftstoffen in DE ist.

Und wenn ein Leon ST eh auf der "Kann ich mir vorstellen"-Liste stand, kann man auch mal einen Golf Variant, Leon ST, Octavia Combi mit den Erdgas-Motoren überlegen.

Die Energiewende geht nun in alle Sektoren rein, nachdem erstmal nur EE-Strom im Fokus stand, aber auch finanziell deutlich belastet wurde. In der Mobilität hat Diesel, vielleicht auch Super, seine Energiesteuer-Erhöhungen noch vor sich (es blieb ja 15 Jahre unverändert in DE), für LPG und CNG ist der Weg hingegen planbar.

Themenstarteram 29. März 2018 um 13:23

Hallo, danke schnomal an alle.

LPG kommt für mich nicht wirklich in Frage, da der Renault jetzt schon fast keine Leistung hat.

(1.6 Sauger mit 110 PS) Noch mehr verschlechtern möchte ich micht nicht.

Lebe in Oberbayern und fahre überwiegend kleine Landstraßen 50% und Bundesstraßen 30%.

Im Winter geht es oft nach Tirol (Autobahn mit IGL 100) und entsprechend Land/Passtraßen.

Muss eig. nur in in Kleinstädte rein (kein München oder so).

Kleiner als der Rapid sollte es nicht werden. Der gefällt mir so echt gut.

Habe einen 1.6er Tdi mit 116 PS und guter Ausstattung gefunden (BJ2016).

In der Versicherung ist der scheinbar recht günstig (TK 17), der Fiat hat zB. 19.

Verbrauch nach Spritmonitor knapp 5L. Mir macht nur sorgen das dieser Motor

mit der tollen Software behaftet ist.

Die "tolle Software" betrifft meines Wissens nach nur die Euro 5-Diesel. Und Bj. 2016 sind schon die "neuen" Motoren (EA288) mit Euro 6.

Der Rapid gefällt mir auch gut, ist aber vom Fahrwerk her nicht ganz so "erwachsen" wie der Leon. Vermutlich macht das im Alltag jedoch keinen großen Unterschied.

@lefafnir schonmal nachgerechnet was TK 17 zu 19 ausmacht? Das spielt absolut keine Rolle! Eher HP und VK spielen hier die Melodie, willst du nen 2016er ernsthaft ohne VK absichern???

 

HP TK VK

17 19 17 Skoda Rapid 1.6 TDI Spaceback 2015 116 (85) 1598 Diesel 8004/AQW

18 19 20 Fiat Tipo 1.4 FLH ab 2016 120 (88) 1368 Benzin 1727/AHT

18 19 20 Fiat Tipo 1.4 FLH, SW LPG ab 2016 120 (88) 1368 Benzin/Gas 1727/AJZ

(Mehr lässt sich auf Autoampel leider nicht finden)

 

Da scheint der Rapid tatsächlich ein bisschen weniger zu kosten... Aber Verbrauch ist nicht immer entscheidend, Anschaffungskosten, Werkstattservice/Reparaturen machen das Ende der Milch und persönlich auf was verzichten weil der andere (der wo (deutlich weniger gefällt) in der theoretischen Durchrechnung en paar €uro billiger daher kommt... Aber die Entscheidung liegt bei jedem selbst!

Zitat:

@Grasoman schrieb am 29. März 2018 um 12:25:29 Uhr:

LPG fast schon tot? Das glaube ich nicht. Ich denke, das bleibt und erlebt noch eine Renaissance als Alternative zum Diesel, gerade in günstigen Autos, wo natürlich auch Otto-DI-Motoren mit LPG laufen können.

LPG ist ein Abfallprodukt bei der Förderung von Erdöl und Erdgas. Wenn kein Erdöl oder Erdgas gefördert wird, gibts auch kein LPG.

Ich halte die Förderung von LPG und Erdgas im mobilen Betrieb für ausgemachten Schwachsinn. Flüssiggas und Erdgas sind im stationären Betrieb viel sinnvoller, dort werden sie aber steuerlich nicht gefördert.

Würde sich LPG auf breiter Front durchsetzen, dann würde es andere Ölsorten verdrängen. Wenn man aber kein Diesel oder Benzin oder Erdgas benötigen würde, gäbe es kein LPG. Allein schon deshalb kann es sich nie richtig durchsetzen.

LPG sollte in den Förderländern verbraucht werden. Es macht eigentlich keinen Sinn, das hierher zu karren, um es dann auch noch steuerlich zu vergünstigen.

E-Autos werden sich in D nicht durchsetzen - da spricht schon der extrem hohe Strompreis und unsere Energiepolitik dagegen.

Themenstarteram 29. März 2018 um 14:28

Zitat:

@Mopedcruiser schrieb am 29. März 2018 um 13:52:02 Uhr:

@lefafnir schonmal nachgerechnet was TK 17 zu 19 ausmacht? Das spielt absolut keine Rolle! Eher HP und VK spielen hier die Melodie, willst du nen 2016er ernsthaft ohne VK absichern???

HP TK VK

17 19 17 Skoda Rapid 1.6 TDI Spaceback 2015 116 (85) 1598 Diesel 8004/AQW

18 19 20 Fiat Tipo 1.4 FLH ab 2016 120 (88) 1368 Benzin 1727/AHT

18 19 20 Fiat Tipo 1.4 FLH, SW LPG ab 2016 120 (88) 1368 Benzin/Gas 1727/AJZ

(Mehr lässt sich auf Autoampel leider nicht finden)

Da scheint der Rapid tatsächlich ein bisschen weniger zu kosten... Aber Verbrauch ist nicht immer entscheidend, Anschaffungskosten, Werkstattservice/Reparaturen machen das Ende der Milch und persönlich auf was verzichten weil der andere (der wo (deutlich weniger gefällt) in der theoretischen Durchrechnung en paar €uro billiger daher kommt... Aber die Entscheidung liegt bei jedem selbst!

Wenn dann VK, hier ist er ja auch günstiger als der Tipo.

Wenn dein Scenic 1.6 keine Leistung hat, ist er entweder kaputt, oder du drehst nicht hoch genug. So einfach. 110 PS auf die Masse eines Scenic 1.6 drücken ordentlich nach vorne, wenn man die auch mal abruft. Aber braucht dann Sprit, klar. Und wird laut.

Skoda Rapid Spaceback 1.6 TDI Schaltgetriebe - klar, kann man auch machen.

Ist nur kein Kombi im eigentlichen Sinne.

85 kW (115 PS) bei 3500–4000/min - seit 04/2015

Das ist der aus der 1.6 TDI aus der Motorbaureihe EA288. Für die hat VW es hingedeichselt, dass das, was eingebaut war, irgendwie hier in Europa bisher durchging. Seine verdeckten Updates zur Reduktion NOx wird der sicherlich aber auch bekommen (und dann AGR anpassen und NOx-Kat besser nutzen), nur eben nun freiwillig, statt verpflichtend.

Die Wikipedia schreibt dazu für die EA288-Motoren:

Zitat:

VW-Abgasskandal

Im Zuge der Enthüllungen um den VW-Abgasskandal gaben ein VW-Manager und eine mit den US-Ermittlungen vertraute Person gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters an, es seien insgesamt vier Motorentypen von der Softwaremanipulation betroffen, darunter auch die Reihe EA288.[13][14]

Nachdem die Volkswagen AG noch am 15. Oktober 2015 bestritten hatte, es seien andere Motoren als die Baureihe EA189 manipuliert worden,[15] gab ein Unternehmenssprecher am 22. Oktober 2015 zu, dass in den USA auch die Baureihe EA288 betroffen sei.[16] Bereits am 18. September 2015 listete das California Air Resources Board in seinem Anschreiben an VW zusätzlich das Modelljahr 2015 der EA288-Baureihe (dort als Gen3 bezeichnet) auf, die mit einer manipulierten Steuersoftware mit Abschalteinrichtung ausgestattet wurde.[17] Die Motoren nach der Euro-5- (bis 1. September 2015) und Euro-6-Version sollen dagegen keine unzulässigen Abschalteinrichtungen enthalten.[18]

Zitat:

Noch mehr verschlechtern möchte ich micht nicht.

Mit "verbessern"/verschlechtern - ich habe es damit nicht so. Oben war ja deine Auswahl bewusst offen und tolerant gegenüber allen Marken und Modellen. Ohne Vorurteile. Nur günstig sollte es sein. Aber wenn dir die Vorschläge nicht zusagen, naja dann eben nicht. :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche kleinen Kombi (günstiger Unterhalt)