ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Gebrauchtwagen mit LPG für günstigen Motorrad-Transport

Suche Gebrauchtwagen mit LPG für günstigen Motorrad-Transport

Themenstarteram 25. November 2014 um 6:16

Hey,

ich habe ein recht spezielles Problem und bin schon seit langem auf der Suche nach einem passenden Fahrzeug.

Folgende Situation:

- Ich pendle jede Woche ca. 400km (zwei Wohnsitze)

- Ich möchte recht häufig (2-4 mal im Monat) ein bis zwei Motorräder auf einem Motorrad-Transport Anhänger durch die Gegend kutschieren, strecke jeweils zwischen 500 und 1000km; Gewicht ca. 300-600kg

- Geschwindigkeit 80-100kmh mit Hänger, max. 150 ohne

Was suche ich?

-> Das vom Unterhalt her günstigste Auto welches diesen Anforderungen gewachsen ist. Komfort, Aussehen oder Ausstattung spielen keine Rolle

-> Preislimit: ca. 8000€

 

Fest steht für mich:

- ein Benziner mit LPG müsste nach etlichen Rechnungen die günstigste Motorisierung sein

- ein Kleinwagen wäre denke ich ausreichend, da der Hänger nicht sonderlich schwer ist und die Rücksitze eh nicht genutzt werden/keine großen Sachen zusätzlich transportiert werden müssen

Momentane Favoriten:

- Mitsubishi Colt Z30 1.5 bzw Ralliart (1.5 Turbo)

-> ich denke der Turbo ist von der Fahrleistung her besser geeignet da das Drehmoment früher anliegt, jedoch habe ich Bedenken das das mit einem saftigen Mehrverbrauch einher geht.

- BMW 1er Serie (116-120i)

-> sehr schöne Autos und noch dazu Wertstabil, jedoch gibt es kaum welche mit LPG und so wirklich sparsam sind sie auch nicht..

- Fiat Punto/Bravo 1.4 Turbo (150ps)

-> sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis, jedoch bin ich mir nicht sicher ob der Motor ausreichend dimensioniert ist?

- Fiat Panda 100HP

-> wohl die unterste Grenze was die Motorisierung angeht. Verbrauch scheint okay zu sein, Haltbarkeit ebenfalls- Fahrwerk und genereller Aufbau für den Hänger Transport jedoch eher fragwürdig?

- Citröen C2 VTR Senso Drive (109PS)

-> guter Motor mit gutem Verbrauch, nur das komische Getriebe macht mir im Hängerbetrieb sorgen

 

Die Große frage bleibt..habe ich ein Fahrzeug übersehen welches meine Anforderungen erfüllt? Zu welchem würdet ihr tendieren?

hier noch ein paar ausgeschlossene inkl. Begründung:

- Opel Astra/Corsa, alle Hyundai und chevrolet: nicht Gasfest

- quasi alle Limosinen/Kombis/SUVs/Coupes: zu hoher Verbrauch

Ich freue mich auf die Antworten :)

Ähnliche Themen
8 Antworten

Du schließt Chevrolet, die es ab Werk als LPG Fahrzeuge gab aus, weil du denkst die sind nicht gasfest?

Aber in deiner Liste sind nachträglich umgerüstete Fahrzeuge, teilweise mit Turbo?

Wie kam es denn dazu?

Ich würde folgendermaßen vorgehen: Erst mal schauen, welche Fahrzeuge es ab Werk mit LPG gab (gibt sicher irgendwo eine Liste), und dann suchen, welche Gebrauchtwagenangebote du dazu findest.

Den Ford Focus gabs glaub ich mit LPG ab Werk.

Also wenn ich mal deine Kilometerangaben überschlage, bist du locker bei über 20tkm, ein Bereich in dem sich ein Diesel zwar nicht zwangsläufig schon lohnt, aber vor dem Hintergrund des recht häufigen Hängerbetriebes, mit auch noch recht weiten Strecken, die beste Wahl wäre. Leitungsentfaltung ist hervorragend, sparsam sind die auch, du hast eine, im Vergleich, schier unermessliche Auswahl.

Verstehe nicht warum du dich da auf ein LPG versteifst....

am 25. November 2014 um 22:19

Hoffentlich bekommt unser Chevy das nicht mit

das er angeblich kein LPG vertragen soll.:D:D

Der Mitsubishi ist mit größter

Sicherheit nicht gasfest, zumindest die Sauger sind es definitiv nicht.:D

Moin,

Bei der Strecke und deinem Transportwunsch würde ich bestimmt keinen Kleinwagen oder sowas einen weil sie auf Strecke nicht so komfortabel sind, hier spielt der Radstand massig rein und weil viele Kleinwagen mit Hänger sehr nervös und zickig sind - was das fahren auch wieder anstrengend macht. Als Krönung - in der Fahrzeugklasse ist eine AHK unüblich - weil die Fahrzeuge ja weder gebremst noch ungebremst unmengen ziehen dürfen. d.h. Du suchst nach der Nadel im Heuhaufen oder musst zusätzlich in die AHK investieren.

Ich würde auch sagen - wenn du dich rein auf LPG fokussierst schließt du unsinnigerweise eine Vielzahl an ebenfalls brauchbaren Autos aus. Such ruhig auch nach einem Diesel - für dein Budget gibt es gute Euro4 Diesel. Ob du nun 5 oder zehn Euro mehr oder weniger zahlst ist doh zweitrangig. Bei den größeren Modellen ist die Chance auf ein LPG Modell auch viel größer.

Schau dir mal bei Volvo die V70 Baureihe an - viele gute Diesel, gute LPG Modelle ab Werk, viele nachträglich umgerüstete Modelle. Wenn du auch ältere Modelle berücksichtigst könntest du dir aucb einen Volvo 940 suchen - hier fällt der Diesel zwar weg (Nur Euro 2 d.h. rote Plakette) aber es gibt viele LPG Fahrzeuge am Markt.

Ansonsten dürften auch ältere Audis deinen Wünschen recht nahe kommen - denn man im Ernst - da bist du dann mit deinen Maschinen 5-6 Stunden durch die Weltgeschichte gegondelt - und dann bist du von der Fahrt erstmal platt und musst 6-8 Stunden pennen?! Iss doch nicht so das wahre oder?

MFG Kester

Die von Dir geposteten Autos würde ich mal ausschließen, vor Allem BMW und Mitsubishi.

Zitat:

hier noch ein paar ausgeschlossene inkl. Begründung:

- Opel Astra/Corsa, alle Hyundai und chevrolet: nicht Gasfest

Wo hast Du denn diese Weisheit her? Mit Hyundai stimme ich aber zu.

DER gasfeste Astra

Zu Chevrolet hat Knecht ruprecht schon geschrieben.

BMW 520i

Audi A4 2.0

Es gibt noch ein paar schöne Gaser, die haben aber teilweise schon sehr viel KM gelaufen, z.B. dieser E320 W211.

Werksumrüstungen sind übrigens nicht zwangsläufig gastauglich. Dazu empfehle ich mal einen Blick ins Astra Forum (alle ab Astra H außer der oben verlinkte 1.8 mit 125 PS) oder ins Dacia Forum.

Themenstarteram 27. November 2014 um 6:29

Hey,

danke erst einmal für die zahlreichen Antworten!

Ich habe verstärkt nach kleinen modeneren turbo-benzinern gesucht da diese:

- höheres Drehmoment als Sauger haben

- durch die Aufladung/Kompression von Werk aus einer höheren Belastung ausgesetzt sind, womit der Effekt von LPG (höhere Verbrennungstemperatur, fehlende Motor-Innenraumkühlung) besser kompensiert werden kann

- sie aufgrund des niedrigeren Hubraums im Teillastbereich effizienter arbeiten als die Sauger

 

Chevrolet hat zwar ab Werk LPG Fahrzeuge, jedoch muss das noch lange nicht heißen das sie deshalb verlässlich sind. Von Motoren aus dem hause GM habe ich während der Recherche bisher die meisten Probleme mitbekommen.

@Knecht ruprecht 3434 Bei den winzigen Mitsu-Saugern habe ich ebenfalls meine Bedenken. Allerdings habe ich auch schon einen 1.1er Fiat Panda gesehen/gefahren der ohne weiteres 100.000 Langstrecken-Kilometer auf LPG bei wohl teils irrwitzigen Drehzahlen mitgemacht hat und immer noch sehr gut läuft...irgendwie bekomme ich so langsam das Gefühl als ob es wirklich nur auf das Glück drauf an kommt mit dem fehlerfreien LPG Betrieb

@Rotherbach

von der Fahrdynamik her gebe ich dir natürlich vollkommen Recht- mit ner dicken G-Klasse vorn dran würde man vom Hänger nichts merken und sehr entspannt reisen. Darum geht es mir aber leider nicht- die Unterhaltskosten stehen im Vordergrund. Damit fallen auch alle schönen großen günstigen Sauger der 2000er-Jahre raus, da diese auf LPG kaum unter 10l zu bekommen sind. Eine AHK kostet in der Regel 100-300 Euro, je nach Modell und Ausführung- das sind überschaubare Kosten für eine einmalige Investition.

@remarque4711

Warum würdest du BMW und Mitsu denn ausschließen?

Die Astra gefallen mir ansich gut, jedoch bin ich mir sicher das es mit denen Probleme gibt. Gerade der von dir genannte 1.8er hat Tassenstößel zum einstellen der Ventile-> welche bei LPG gern übermäßig stark verschleißen, was in dem Fall hohe Folgekosten verursacht. Woher hast du die info das er Gasfest ist? EDIT: grad deine Signatur gesehen, macht Sinn. Geht dann wohl auf Glück/Pech zurück? :/

siehe hier:

http://www.motor-talk.de/forum/ist-der-astra-gtc-gasfest-t4455559.html

W211er Mercedes Baureihe hat zwar unbestritten gute Motoren (mal abgesehen von der dämlichen Idee doppelte Zündkerzen zu verwenden..), jedoch massive Probleme mit Rost, deshalb sind die leider raus.

 

Generell: Ich werde mir das Angebot der Diesel nochmal anschauen..was denkt ihr wie sich der Verbrauch im o.g. Hängerbetrieb einpegeln wird? Sind unter 7l möglich? (ich weiß das es vom Fahrzeug, Anhänger, Luftwiderstand, Streckenprofil etc. abhängig ist- falls jemand ERFAHRUNGSWERTE hat wäre das aber sehr Hilfreich. Verbrauchsangaben mit kleinem Hänger sind nämlich ziemlich schwer zu finden)

am 27. November 2014 um 10:52

Zitat:

Chevrolet hat zwar ab Werk LPG Fahrzeuge, jedoch muss das noch lange nicht heißen das sie deshalb verlässlich sind. Von Motoren aus dem hause GM habe ich während der Recherche bisher die meisten Probleme mitbekommen.

Klar weil hier auch viele Autos umgebaut wurden, somit kommt auch mal Stress vor.:D

Fakt ist viele Modelle sind 100% gasfest und mit denen gibt sogut wie

nie Probleme.

Ich bin schon ewig bei MT und im Chevy Forum aber LPG defekte bei

gasfesten und gut umgebauten Modellen sind die absolute ausnahme.

Zitat:

Ich habe verstärkt nach kleinen modeneren turbo-benzinern gesucht da diese:

- höheres Drehmoment als Sauger haben

- durch die Aufladung/Kompression von Werk aus einer höheren Belastung ausgesetzt sind, womit der Effekt von LPG (höhere Verbrennungstemperatur, fehlende Motor-Innenraumkühlung) besser kompensiert werden kann

- sie aufgrund des niedrigeren Hubraums im Teillastbereich effizienter arbeiten als die Sauger

Das ist zwar alles schön für den Benzinbetrieb für LPG aber recht belanglos.:D

Das LPG nicht höher verbrennt wurde auch schon widerlegt bei

interesse ins Gasforum und GaryK Blog ansehen.

Wichtig sind gasfeste Ventilsitze und hier siehts bei neuen Modelle mau aus,

ja auch bei Turbos.

Gleich ein gutes bspl. der 1.4T von Opel wird auch mit LPG angeboten

und oha mit LPG gibts nen anderen ZK weil der normale keine

gasfesten Ventilsitze hat.:D

Zum letzten Punkt, was bei Teillast gespart wurde, kommt bei

Volllast knüpeldick zurück, ausser bei ganz neuen Motoren wie der

neuen TSI Generation wird beim Turbo kräftig angefettet, das

er nicht hops geht.

 

Zitat:

@remarque4711

Warum würdest du BMW und Mitsu denn ausschließen?

Die Astra gefallen mir ansich gut, jedoch bin ich mir sicher das es mit denen Probleme gibt. Gerade der von dir genannte 1.8er hat Tassenstößel zum einstellen der Ventile-> welche bei LPG gern übermäßig stark verschleißen, was in dem Fall hohe Folgekosten verursacht. Woher hast du die info das er Gasfest ist? EDIT: grad deine Signatur gesehen, macht Sinn. Geht dann wohl auf Glück/Pech zurück? :/

siehe hier:

http://www.motor-talk.de/forum/ist-der-astra-gtc-gasfest-t4455559.html

Auch hier bist du leider ganz gewaltig auf den Holzweg.:D

Das steht ja sogar in deinen Link ins Asta Forum.:D

Der 1.8 mit 125PS ist im gegensatz zum 1.8 mit 140PS eine alte

Konstruktion mit Hydrostösseln und gasfesten Ventilsitzen.

Er baut auf den 1.8 mit 115PS diese Motoren gabs auch bei Chevy

womit auch geklärt ist warum die Modelle wie Nubira, Lacetti, Evanda usw.

gasfest sind.;)

http://de.wikipedia.org/wiki/Opel_X18XE1

Bei dem Gedanken an 1000km mit Fiat Panda und Anhänger rollen sich mir die Nägel :eek:

Daher ein Vorschlag in eine ganz andere Richtung.

Obwohl ich ja meistens dazu tendiere sich ein Fahrzeug für alle Bedürfnisse zu holen, wäre in deinem Fall auch die Überlegung von zwei Fahrzeugen eine mögliche Alternative - falls du das nicht schon überlegt hast.

Wenn du tatsächlich 2-4 mal pro Monat (wahrscheinlich nur in der Motorradsaison) 500 - 1000 km nur dafür runterreißt könnte ich mir auch einen Fiat Ducato oder Sprinter oder so etwas vorstellen.

Leer oder halbbeladen bewegen wir unseren Sprinter 316cdi Automatik Maxi-Kasten mit 8l bei max. 120kmh.

Riesenvorteil: 120-130km/h lassen dich wesentlich schneller ankommen, die Motorräder sind gut geschützt, LKW-Zulassung mit Saisonkennzeichen ist sehr günstig.... Für deine 400km Pendelei, bist du dann frei in der Anschaffung und könntest dir auch einen sehr günstigen Kleinwagen holen. Oder auch nur der Transporter für alles....

Der Vorschlag ist unter Kostengesichtspunkten sicher nicht das Beste bzw. stellt sich die Frage wie viel dir deine Zeit in Geld wert ist.

Zu den PKW-Dieseln im Anhängerbetrieb hab ich leider keine Erfahrungswerte, kann aber sagen dass ich meinen 318d Bj. 2008 bei 100km/h locker mit unter 5l fuhr. Mit einem leichten Anhänger (je nach Bauweise) scheinen mir 7l möglich.

Ist für meine Begriffe ein sehr gutes Langstreckenfahrzeug mit super Verbrauch. Gibt's auch schon für 8k :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Gebrauchtwagen mit LPG für günstigen Motorrad-Transport