ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Suche Empfehlung f. Spediteur, Kfz-Transport innerhalb Deutschlands

Suche Empfehlung f. Spediteur, Kfz-Transport innerhalb Deutschlands

Themenstarteram 15. November 2009 um 22:27

Hat jemand für mich eine Empfehlung für einen Kfz-Transporteur?

Transport innerhalb Deutschlands. Strecke ca 300 km. Zuverlässig. Unbürokratisch in der Beauftragung.

Transportgut wäre ein PKW, sagen wir mal hypothetisch von der Grüße eines Mustang Mach 1...:D

Ähnliche Themen
13 Antworten

Von wo nach wo?

Zitat:

Original geschrieben von spechti

Hat jemand für mich eine Empfehlung für einen Kfz-Transporteur?

Transport innerhalb Deutschlands. Strecke ca 300 km. Zuverlässig. Unbürokratisch in der Beauftragung.

Transportgut wäre ein PKW, sagen wir mal hypothetisch von der Grüße eines Mustang Mach 1...:D

Bist Du doch endlich fündig geworden? Darf ich gratulieren?

Grüsse

Norske

Themenstarteram 16. November 2009 um 9:00

@dodge-anti

Region Berlin nach Buchholz/Nordheide.

@norske

:D Nein, noch nicht. Ich habe mir den in Frage kommenden Wagen noch nicht im Original angeschaut und kalkuliere nur etwas vor mich hin. Ist ein 72er mit HO-Maschine. Wie bei allen Mustangs, die ich bis jetzt angeschaut habe vermute ich mal, daß der Wagen nicht sicher fahrfähig ist, die übliche Bastelbude halt. Von Unwissenden wüst zusammengeflickt. Es sind Arschlochfelgen drauf und er ist hinten hochgelegt :rolleyes: .Ich rechne mittlerweile praktisch zur Herstellung eines sammlerwürdigen Zustandes immer mit komplettem Zerlegen und Totalüberholung mit Neukauf vieler Teile. Daher mache ich vorher immer eine grobe Überschlagsrechnung. Starke Schäden an der Karosserie sind Kill-Kriterium. Die Suche war bis jetzt ziemlich ernüchternd. Gute Exemplare sind in festen Händen und werden nur selten verkauft. Und wenn, dann sehr teuer. 30.000 aufwärts. Der Rest ist eine Orgie in ROST, was aber nicht heißt, daß es durch fortgeschrittene Knusprigkeit billiger wird. Hinzu kommt natürlich noch der Hype um die Dinger, der ebenfalls den Preis hochtreibt.

Wenn ich das o.g. Teil kaufen sollte, werde ich da keine waghalsigen Experimente machen und 300 km mit einem unbekannten Auto fahren, dazu noch bei herbstlicher Witterung. Daher die Frage nach der Spedition.

Ich hatte vorige Woche zu einem Herrn aus Holland Kontakt, der einen roten Mach 1, H-Code-Motor (was ganz banales eigentlich), für 12.500 Euro auf Mobile.de anbietet. Ich habe ihn gebeten, mir gut aufgelöste Bilder der Problemzonen des Wagens zu schicken und war ziemlich geplättet. Besonders, da ich ihm alles aus der Nase ziehen mußte. Große Teile des Wagens untenrum bestanden - trotz oberflächlich noch ganz ordentlichen Aussehens - aus Spachtelmasse, Lack und mit schwarzer Farbe und Unterbodenschutz zu einer Masse verklebten Rostkrümeln, im Türboden der Fahrertür war ein großes Gammelloch, in der Türschale auch mehrere kleine. Die Schweller sahen auch nicht wirklich solide aus.

Soweit erstmal...

 

Anhänger mieten, Bus mieten selber machen , Abschlepper um die Ecke fragen, oder Autohaus deines Vertrauens

ADAC? (Wegen Adressen?)

Da ansonsten nur 8ter Züge evtl mit Umladung, nicht gut?!!!?

Habe eben erst die Strecke gesehen, Autospediteure vom Hafen fragen, Trotzdem Gefahr von Umladungen und Nacht und Nebel

Aktionen.

Gruß

Klaus

Hallo Spechti,

ich wohne in der Nähe von Aachen an der belgisch-holländischen Grenze. Wenn Du mal Fotos von einem Fahrzeug im Umkreis (bis 150 km) brauchst, sag bescheid.

Gruß Helmut

Themenstarteram 16. November 2009 um 11:44

Danke, lieber Helmut, für das Angebot.

Also ich dachte an einen Spediteur, der einen Auftrag bekommt, ein Fahrzeug abzuholen, die Strecke von A nach B fährt, das Auto bei mir zu Hause abliefert und eine Rechnung schreibt. Diese sollte allerdings in vernünftiger Relation zur Leistung stehen (wobei es mir nicht auf 50 Euro ankommt).

Mit dem Fahren mit Anhänger bin ich nicht wirklich vertraut und 300 km Autobahn mit 2,5 t Last am Haken bei möglicherweise winterlich schlechter Witterung sind ebenfalls ein Risikofaktor. Weiterhin liegt dann die Verantwortung bei mir und das Risiko ist auf meiner Seite. Bei einer Spedition ist der Frachtführer verantwortlich.

Wenn ich es mache kostet mich das ganze Zeit, Geld, ein oder zwei Urlaubstage, etc., was ebenfalls nicht attraktiv ist. Das wäre mir dann schon 300 oder 400 Euro wert - oder was immer das kostet.

Ich könnte natürlich was googlen oder ins Branchenbuch gucken. Bevor ich das tue, hätte ich natürlich gerne eine Empfehlung von jemandem, der schon mal zufriedenstellend mit einem Spedi zusammengearbeitet hat und einen Tipp geben kann.

Danke schon mal im voraus.

 

Moin Spechti,

ich kann dir nur die http://autologistik.de/index.php wärmstens empfehlen. Du kannst vorab sehen was ähnliche Transporte gekostet haben, selbst deine Transportart (gedeckt, ungedeckt, Sammeltransport etc.) und dein Preislimit festlegen und ich bin da wirklich gut bedient worden.

Insbesondere von einer kleinen Firma mit dem Namen Remtrans. Freundliches Personal, termintreu. Fahrzeug sehr sorgfältig verzurrt, keine ausgefransten Gurte oder sowas. Sitz war sauber abgedeckt, Papiere detailiert und vollständig.

Vom östlichen Stadtrand gehen immer viele Autotransporte rein und raus, hier sitzt eine der größten Gebrauchtwagenbörse für den gewerblichen Handel........hier fliegen sie alle rum.

Gruß,

Astro

Schau mal nach, ob bei Dir in der Nähe LEX gibt. Hab mir vor kurzem einen LKW (Abschlepper) gemietet für nicht viel Geld. Bin damit von Berlin nach Bayern und zurück mit nem Astrovan im Gepäck. Habe für alles 298 EUR bezahlt incl. freie Kilometer. Nur für Sprit mußt Du

selbst aufkommen.

@astrodriver

Hochinteressante Seite, kannte ich auch noch nicht

@spechti

Auf Ebay gibt es auch ein paar Autotransporteure, auch auf myhammer, vielleicht ist da was dabei.

Von einem konventionellen großen Autotransporterzug würde ich eher absehen, denn wenn der aufkreuzt, will der auch sofort laden, egal um welche Tages- und Nachtzeit.

Jetzt im Winter z.B. im Dunkeln laden oder abladen, würde ich auf jeden Fall abraten, immer besser bei Tageslicht.

Sollte der Autotransporteur eine Stunde oder länger warten müssen, bis es losgeht, riskierst du schon ein Standgeld von 50,-€ oder mehr je angefangene Stunde.

Auch wichtig, wohnt der Verkäufer in einem reinen Wohngebiet, wo sich der Fahrer einen Wolf sucht oder gar nicht hinkommt, weil zu eng oder Straßenbeschränkungen.

Wenn Autotransporteur, dann lieber einen kleineren, der sich mit Privatpersonen auskennt.

Oder jemanden als Fahrer ausleihen, der schon mal so Gespanne gefahren ist (Bezahlung bar auf die Kralle/z.B. über myhammer) und selber Bus + Anhänger ausleihen, wie ein Vorredner empfohlen hatte.

Viel Glück!

 

Themenstarteram 16. November 2009 um 15:46

Moin Astro,

das ist das, was ich sehen wollte! Die Preise schauen moderat aus. Da wird sich bestimmt was finden lassen, wenn ich es denn brauche. Die Firma dankt.

Kein Problem, immer gerne. Und viel Erfolg bei der Jagd!

am 23. November 2010 um 1:46

Falls du interesse hast fahre ich fuer dich. ich wohne in Dortmund un mache sowas oefter. Ich habe zum ziehen nen kleinen Explorer. Bis 2.300 kg Fahrzeuggewicht habe ich keine probleme. Gruss ZDFDIPLOP P.S tel.nr 0174-5882029

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Suche Empfehlung f. Spediteur, Kfz-Transport innerhalb Deutschlands