ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Sturmschaden / Teilkasko

Sturmschaden / Teilkasko

Themenstarteram 17. Januar 2005 um 16:16

Hallo!

Mein Fahrzeug hat vorletztes Wochenende einen Sturmschaden erlitten. Mehrere Äste waren durch Orkanböhen vom Baum herab gefallen und hatten ihre Spuren hinterlassen. Ich meldete den Fall meiner Versicherung und es wurde von ihr ein Gutachter bestellt. Die Besichtung ergab unterm Strich, dass mehrere Dellen auf dem Dach herausgedrückt und das gesamte Dach lackiert werden muss. 2 Dellen auf der Motorhaube seien ohne Lackierarbeiten zu richten. Der Gutachter erstellte eine Auflistung der Kosten und kam auf ca 870€. Da mir dieser Betrag etwas gering vorkam, fuhr ich heute zu meinem Vertragshändler und fragte ihn, ob man mit dieser Summe auskommt. Dieser sagte nur kurz "nee" und schätzt einen Kostenaufwand von ca 1300 euro. Daraufhin kontaktierte ich wieder meine Versicherung und schilderte den Sachverhalt. Das Telefonat ergab dann, das es schon ok sei, wenn ich den Wagen dort richten lassen würde, würde ich aber via Kostenvoranschlag abrechnen wollen, nur die 870€ gezahlt werden könnten.

Da ich eigentlich erst im Sommer den Schaden richten lassen wollte, ist das natürlich nicht so richtig zufriedenstellend. Ich könnte nun die Summe des Gutachtens erhalten und würde dann die Reperatur teurer werden, würden mir die entstandenen Kosten erstattet. Ich befürchte jedoch eine riesen Lauferei, wenn ich nun nicht reparieren lasse. Gibt es noch weitere Möglichkeiten die mir zustehen?

Kann ich auch irgendwie mit einem anderen Gutachten abrechnen, obwohl sich die Versicherung im Moment weigert?

Wie sieht es eigentlich mit einem Ersatzfahreug aus? Muss meine Teilkasko auch das für den Zeitraum der Reperatur übernehmen?

Hier noch einige Daten:

Volvo V40

Vollkaskoversicherung

-Teilkasko mit 153€ SB

Vielen Dank für Antworten und Ratschläge,

Max

Ähnliche Themen
10 Antworten
am 17. Januar 2005 um 17:02

Re: Sturmschaden / Teilkasko

 

Zitat:

Original geschrieben von MaxV40-2.0T

Gibt es noch weitere Möglichkeiten die mir zustehen?

Kann ich auch irgendwie mit einem anderen Gutachten abrechnen, obwohl sich die Versicherung im Moment weigert?

Wie sieht es eigentlich mit einem Ersatzfahreug aus? Muss meine Teilkasko auch das für den Zeitraum der Reperatur übernehmen?

1. Wieso willste erst im Sommer reparieren lassen ?

2. Entweder du lässt es sofort reparieren und die Werkstatt rechnet direkt mit der Versicherung ab, du akzeptierst das Gutachten, oder läßt selber eins machen ( das kostet allerdings dein Geld ).

3. Wenn du nach Gutachten abrechnest, ist der Anspruch auf weitere Regulierung weg.

4. kein Ersatzfahrzeug durch die Versicherung, aber vllt ist die Werkstatt ja kulant.

Christo

Christo hat das grundsätzlich richtig dargestellt.

Ergänzend:

1. Selbstverständlich besteht auch im Sommer noch ein Anspruch. Allerdings trägst Du dann das Risiko für Preissteigerungen bei Arbeits- und Materiallöhnen (sicher nicht so hoch).

2. Je nach Alter des Kaskovertrages bekommst Du den Schaden auf Gutachtenbasis ohne die Mehrwertsteuer ausbezahlt (Versicherungsbeginn bzw. Tarifumstellung ab 2002). Die MwSt erhälst Du später gegen Nachweis der Reparatur.

3. Läßt Du reparieren, so achte bei den aufgetretenen Preisdifferenzen zum Gutachten auf eine schriftliche Reparaturfreigabe der Versicherung auf Basis des Kostenvoranschlages.

Themenstarteram 17. Januar 2005 um 19:57

hallo! vielen dank für eure antworten!

@christo:

ich will den wagen am liebsten erst im sommer lackieren lassen weil ich irgendwie noch mit einem wintereinbruch rechne und salz und möglicherweise erneute äste o.ä. dem neuen lack bestimmt nicht gut bekommen würden.

ich hatte der versicherung ja angeboten, von der volvo-werkstatt ein gutachten erstellen zu lassen. leider wollten sie sich dieser nicht annehmen.

@madcruiser:

dass ich das risiko der höheren löhne tragen werde macht mir ja grade ein wenig angst. nun liegen die volvo-arbeitsstunden schon deutlich über denen, die im gutachten angegeben sind. ich befürchte, dass die versicherung mir daraus nen kleinen strick drehen wird. eine freigabe der reperatur habe ich bereits erhalten, vielen dank für den tip!

 

vielen dank für eure bemühungen! falls noch jemand weitere zündende ideen hat, würde ich mich über diese freuen.

max

P.s.: bisher siehts so aus, dass ich den wagen wohl direkt reparieren lasse.

Die Inflationsrate liegt bei 2 %.

Richtige Sorgen würde ich mir nicht machen.

Der bisherige Verlauf der Sache lassen auf ein kundenfreundliches Verhalten schließen und die Versicherung wird davon eher nur ausnahmsweise Gebrauch davon machen.

Ob Deine technischen Sorgen (Lack und Salz) begründet sind, kann ich Dir nicht sagen. Ich tendiere eher zu nein.

am 17. Januar 2005 um 20:27

Zitat:

Original geschrieben von MaxV40-2.0T

dass ich das risiko der höheren löhne tragen werde macht mir ja grade ein wenig angst. nun liegen die volvo-arbeitsstunden schon deutlich über denen, die im gutachten angegeben sind.

Inwiefern weicht denn der Kostenvoranschlag vom Gutachten ab?

Der Gutachter kann nicht irgendwelche Zahlen nehmen.

Lass doch die Werkstatt mal übers Gutchten gucken und die sollen mal die wichtigen Abweichungen markieren. Danach rede am besten noch mal mit der Versicherung.

 

Christo

Themenstarteram 18. Januar 2005 um 16:31

hi!

das gutachten weicht dahingehend ab, dass für die reperatur ein stundenlohn genommen wurde, der dem deutschen durchschnitt entspricht.

die werkstatt, der ich den auftrag eigentlich erteilen wollte, hat aber einen weitaus höheren lohn... daher kommen die differenzen. wobei es auch keine luxuswerkstatt ist, sondern halt nur eine normale volvo vertragswerkstatt.

gruß, max

am 18. Januar 2005 um 16:58

Zitat:

Original geschrieben von MaxV40-2.0T

hi!

das gutachten weicht dahingehend ab, dass für die reperatur ein stundenlohn genommen wurde, der dem deutschen durchschnitt entspricht.

Is nich, der Gutachter sollte schon den ortsüblichen Stundenlohn einer Volvofachwerkstatt im Gutachten nehmen und nicht den Stundenpreis aller in Königsberg ansässigen Autowerkstätten.

Trotzdem, solltest du das Auto zur Reparatur in die Werkstatt ( ne Abtretung machen ) geben dann hast du keinen Ärger. Es schadet mehr wenn du Kratzer nicht behandelst und die Stellen fangen an zu rosten, denn das geht im Winter besonders schnell.

Christo

Themenstarteram 18. Januar 2005 um 17:34

ok! merci... dann schreib ich mal butz ne abtretung und bring den wagen zu volvo. leihwagen wurde mir kostenlos zugesichert und ich bin dann mal auf das endergebnis gespannt.

vielen dank für die ausführlichen und aufschlussreichen antworten!

max

hi,

also wenn deine Versicherung bei ner quasi "höheren" Gewalt so einen Radau drum macht würde ich denen bei nicht korrekter Bezahlung mal mit Kündigung drohen. Du kannst doch nichts für die Stürme sowas kann jedem passieren. Die Volvo versicherung iss übrigens auch ziemlich günstig.

Gruß Zonkdsl

am 18. Januar 2005 um 23:18

*looool*

Na Klar - der Kündigungshammer wieder....

Oh Mann ;)

@max:

Damit haste deinen Unfall für 2005 wenigstens weg ;) (Spaß, ich wünsch keinen sowas :))

Grüße

Schreddi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Sturmschaden / Teilkasko