ForumWerkzeug
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Stromaggregat 400V auf 230V

Stromaggregat 400V auf 230V

Themenstarteram 16. August 2022 um 14:46

Hallo zusammen :)

Wollte nur Mal kurz die Meinung von Experten hören, ob meine Gedanken so richtig sind.

Folgendes:

Wenn man 8000W aus einer 1 phasigen Steckdose (400V)

bei einem Aggregat nun umwandeln möchte, in jeweils 3x dreipolige Steckdosen mit 230V, kann man dann nur maximal 2666W (8000:3) aus allen dreien Steckdosen zusammen beziehen oooder 2600W aus je allen dreien Steckdosen.

Hätte eher zum ersten tendiert, weil man ja die eine Phase jeweils auf die 3 Phasen umspannen muss und sich somit ja eig die Leistung (W) auch zerteilen müsste. Oooder ist das ein Denkfehler?

Ich freue mich über alle Antworten. Bin noch zieml neu uuuund danke schonmal :)

Ähnliche Themen
15 Antworten

Warum ein neuer Thread zu dem Notstromaggregatproblem?

Themenstarteram 16. August 2022 um 15:26

Zitat:

@viktor12v schrieb am 16. August 2022 um 17:18:04 Uhr:

Warum ein neuer Thread zu dem Notstromaggregatproblem?

Hat nmd geantwortet und hab gedacht dass meine Nachricht dort eh nur untergegangen ist :(

Du scheinst hier einiges durcheinander zu bringen. Wenn Dein Stromaggregat 400V liefert, dann liefert es dreiphasigen Drehstrom. Heißt im Klartext, Dass Du jeweils eine Phase und den Null-Leiter benutzen kannst, um 230V zu erhalten. Jede einzelne dieser 230V Steckdosen ist von ihrer Bauart her mit maximal 3 kW belastbar. Wenn Du dort auch eine 5polige Steckdose zur Verfügung hast (L1+L2+L3+N+PE), dann kannst Du diese mit der Maximallast des Generators fahren, aber nicht gleichzeitig mit den Wechselstromdosen. Heißt wiederum Klartext : Die Gesamtlast aller angeschlossenen Verbraucher darf die Gesamtkapazität des Generators nicht überschreiten.

Noch mal zurück -- eine einphasige Steckdose mit der von Dir beschriebenen Leistung gibt es nicht

Themenstarteram 16. August 2022 um 16:26

Zitat:

@orion01 schrieb am 16. August 2022 um 17:33:40 Uhr:

Du scheinst hier einiges durcheinander zu bringen. Wenn Dein Stromaggregat 400V liefert, dann liefert es dreiphasigen Drehstrom. Heißt im Klartext, Dass Du jeweils eine Phase und den Null-Leiter benutzen kannst, um 230V zu erhalten. Jede einzelne dieser 230V Steckdosen ist von ihrer Bauart her mit maximal 3 kW belastbar. Wenn Du dort auch eine 5polige Steckdose zur Verfügung hast (L1+L2+L3+N+PE), dann kannst Du diese mit der Maximallast des Generators fahren, aber nicht gleichzeitig mit den Wechselstromdosen. Heißt wiederum Klartext : Die Gesamtlast aller angeschlossenen Verbraucher darf die Gesamtkapazität des Generators nicht überschreiten.

Noch mal zurück -- eine einphasige Steckdose mit der von Dir beschriebenen Leistung gibt es nicht

Heyy, danke für die Antwort :)

Dann hab ich wohl was vertauscht, sorry. Aaaber nochmal zurück zum Thema, bin mir nun immernoch unsicher. Heißt das also, dass wenn ich theoretisch an die 5 polige Steckdose den "Übersetzer" (siehe Bild unten, kenne kein besseren Begriff dafür) dran hängen würde, könnte ich aus den Wechselstromdosen insgesamt 8 kW rausziehen? Also jeweils 2,6?

LG uuund danke

Screenshot-2022-08-16-23-05-57-790-com-android-chrome

Wenn das Aggregat das kann, dann ja.

Themenstarteram 16. August 2022 um 16:41

Zitat:

@viktor12v schrieb am 16. August 2022 um 18:29:46 Uhr:

Wenn das Aggregat das kann, dann ja.

Heyy Viktor, in nem anderen Blog (ja gibt leider noch einen anderen :( ) hat gerade jemand nein gesagt, bin desw leider zieml verwirrt... Habe nun unten nochmal ein Bild eingefügt, welches den Aggregat zeigt. Wäre dir echt sehr dankbar, wenn du nochmal drüber schauen könntest...

Screenshot-2022-08-16-23-36-55-611-com-whatsapp

Da steht bei 230 Volt 2,3 kW Dauerleistung

Themenstarteram 16. August 2022 um 16:51

Zitat:

@viktor12v schrieb am 16. August 2022 um 18:48:23 Uhr:

Da steht bei 230 Volt 2,3 kW Dauerleistung

Sind damit nicht die 3 poligen steckdosen im Aggregat gemeint?

Damit sind die 230 Volt Steckdosen (die Blauen) gemeint.

Die 8 kW bei der 400 Volt Steckdose (rote CEE Steckdose)

sind auch nur verfügbar, wenn alle 3 Aussenleiter (Phasen) gleichmässig belastet sind.

Zitat:

Die 8 kW bei der 400 Volt Steckdose (rote CEE Steckdose)

Tja, Papier ist halt doch geduldig.

Die 8kw sind eine kurzzeitige Spitzenleistung.

Dai tatsächliche Dauerleistung ist mit 7000 Watt angegeben.

Und das auch nur bei gleichmäßiger Belastung.

Themenstarteram 16. August 2022 um 18:21

Zitat:

@FLEXI050 schrieb am 16. August 2022 um 20:01:22 Uhr:

Zitat:

Die 8 kW bei der 400 Volt Steckdose (rote CEE Steckdose)

Tja, Papier ist halt doch geduldig.

Die 8kw sind eine kurzzeitige Spitzenleistung.

Dai tatsächliche Dauerleistung ist mit 7000 Watt angegeben.

Und das auch nur bei gleichmäßiger Belastung.

Darum ging's mir in dem Fall gar nicht, ist aber zieml klar, danke trotzdem ... :)

Zitat:

Darum ging's mir in dem Fall gar nicht, ist aber zieml klar, danke trotzdem ... :)

Darum sollte es Dir aber gehen, weil der Generator nämlich sonst zu macht. Der hat nicht umsonst eine Überbelastungs - Sicherung. Nehmen wir mal an, Du würdest L1 mit 2 kW belasten, L2 mit 2.3 kW und L3 mit 500 W. Dann würde die Spannung an L3 steigen, ebenso der Strom, und der steigt sehr stark mit jedem Volt mehr, welches zur Verfügung gestellt wird. Heißt im Klartext : wenn Du nicht in der Lage bist, eine gleichmäßige Last auf allen drei Phase zu kreieren, dann wird das in die Hose gehen. Ebenso wird das passieren bei ständig wechselnder Belastung (die ja durch eine große Audio-Anlage schon sicher vorgegeben ist)

Das Problem hat ja nicht 08skur

sondern ein anderer User.

Themenstarteram 17. August 2022 um 13:26

Zitat:

@orion01 schrieb am 17. August 2022 um 12:39:50 Uhr:

Zitat:

Darum ging's mir in dem Fall gar nicht, ist aber zieml klar, danke trotzdem ... :)

Darum sollte es Dir aber gehen, weil der Generator nämlich sonst zu macht. Der hat nicht umsonst eine Überbelastungs - Sicherung. Nehmen wir mal an, Du würdest L1 mit 2 kW belasten, L2 mit 2.3 kW und L3 mit 500 W. Dann würde die Spannung an L3 steigen, ebenso der Strom, und der steigt sehr stark mit jedem Volt mehr, welches zur Verfügung gestellt wird. Heißt im Klartext : wenn Du nicht in der Lage bist, eine gleichmäßige Last auf allen drei Phase zu kreieren, dann wird das in die Hose gehen. Ebenso wird das passieren bei ständig wechselnder Belastung (die ja durch eine große Audio-Anlage schon sicher vorgegeben ist)

Ist mir durchaus bewusst, aber danke... Uund mit ner Grundlast müsste das auch mit ner Anlage funken :)

Lg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Stromaggregat 400V auf 230V