ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Stilllegung für 4 Monate

Stilllegung für 4 Monate

Themenstarteram 7. September 2015 um 11:47

Hallo Motorfreunde erbitte Eure Hilfe

Mein Problem : Kann ich bei meinem Renault Captur die Batterie für 4 Monate abklemmen ? Wird es wieder problemlos laufen , oder verliere ich die gespeicherten Daten ? Die befragten Personen sagten ja und nein . Nun bin ich verunsichert und weis nicht weiter . Kann mir jemand eine fachlich fundierte Antwort geben ?

Danke im Voraus

Ähnliche Themen
15 Antworten

Lass sie halt einfach drin. 4 Monate machen einer funktionierenden Batterie nichts aus. Mein A6 stand über 5 Monate und ist ohne Probleme angesprungen.

welche gespeicherten daten? darf ein auto denn überhaupt ohne zustimmung des nutzers persönliche daten speichern? aber vielleicht springt ja der km-zähler auf null, har har...:D

aber ob abgeklemmt oder nicht, der batterie wird eine auffrischung mittels ladegerät vor der wiederinbetriebnahme sicher nicht schaden.

Zitat:

@enrgy schrieb am 7. September 2015 um 13:22:45 Uhr:

welche gespeicherten daten?…

Zum Beispiel einen Radiocode, die Senderspeicher, Sitz-Memory und so weiter.

Themenstarteram 7. September 2015 um 17:04

Danke birscherl und enrgy für Eure Meinung . Ich werde alles so lassen wie es ist ,fertig.

sagt krausimaus

Außerdem kommt die NSA nicht in Dein Netz, wenn die Batterie angeschlossen bleibt!

Kauf Dich ein elektronikladegerat - sogar auch ab und zu bemüht Lidl als SonderAngebot zu finden - und kannst das Auto "jahrelang stilllegen" ohne Dich keine Sorgen zu machen. Das Ding hält die Batterie ständig fit kostet (bei uns ca.30 €uros) und die Elektronik des Geräts sorgt von alleine fürs Auto bei Kälte/Wärme/Feuchte Perioden perfekt für.

Grüsse aus Spanien / spanienland

Hallo,

ein kleines elektronisches Ladegerät ist genau richtig für den Zweck, wenn man es Zeitzweise ensetzt (z.B. einmal pro Woche oder Monat), da vier Monate je nach Fahrzeug und Zustand der Batterie bereits zuviel sein kann. Batterie abklemmen ergibt jedesmal einen Spannungsanstieg beim wiederanklemmen mit der Gefahr eines Elektronikschadens. Ich würde das Abklemmen lassen, da es bei den Cabriofahrern durchaus auch mal teuere Defekte gab. Auch werden bei manchen Fahrzeugen nicht nur KM-abhängige Wartungsintervalle, sondern auch die zeitabhängigen Intervalle angezeigt, und dann kann es passieren, dass man den Wartungsintervall nicht einhält, wenn die Batterie zeitweilig abgeklemmt ist.

Weiteres zum Stilllegen (Erfahrungswerte Cabriofahrer mit Garagenplatz):

- Frostschutz der Flüssigkeiten prüfen (Kühler, Scheibenwaschanlage) und ggf. ergänzen

- Fahrzeug entweder gut warmfahren (>30 Minuten Autobahn) oder am besten vor dem Abstellen einen Ölwechsel

- Fahrzeug waschen, gut trocknen und konservieren (z.B. Wachspflege)

- Dichtungen pflegen

- Ev. je nach Fahrzeug/Zustand Rostschäden behandeln und Unterbodenschutz kontrollieren/instandsetzen

- Tankfüllung ergänzen (nur bei Nicht-Kunststofftanks wichtig wegen Korrosion)

- Ev. Elektronisches Erhaltungsladegerät anklemmen (z.B. einmal alle drei Wochen einschalten)

- Fahrzeug am besten trocken aber gut belüftet abstellen (z.B. unbeheizte aber trockene + belüftete Garage)

- Reifendruck etwas erhöhen oder Fahrzeug regelmässig etwas verschieben (wg. Standschaden am Reifen) oder z.B. Winterreifen aufziehen (Wichtig: Zettel vor den Tacho legen wegen Reifendruck)

- Fahrzeug abschliessen, damit sich alle Steuergeräte in den Ruhemodus begeben

- Ev. Fahrzeug mit luftdurchlässiger weicher Decke abdecken (z.B. in trockener Garage, sonst besser lassen)

Gruss Neo

Ob die Batterie hält oder nicht kommt auf den Wagen an. Meiner saugt die Batterie im Stand in ca. 2 Monaten leer und nein es liegt kein Defekt vor, oder es sind alle Fahrzeuge der Baureihe defekt. :)

Klemme ich die Batterie für mehr als 20min. ab wird bei mir z.B. das Steuergerät resettet.

Die besten Tips zur Stillegung hat mein Vorposter schon gegeben.

@Nomen_est_omen:

Ich glaube, du schießt etwas übers Ziel hinaus. Deine Tipps in allen Ehren, aber der TE will das Auto für 4 - in Worten vier - Monate abstellen, nicht jahrelang einlagern ;)

mfg

Nunja, es sind - wie bereits geschrieben - Cabriofahrertipps. Die gehen meist etwas pfleglicher mit ihrem Schätzchen um, gerade in der Winterpause. Und gut tut es sicherlich trotzdem, wenn man sich daran hält. Und z.B. eine Extrem-Variante mit Stickstofffüllung im luftdichten Zelt hab ich ja noch garnicht erwähnt. :)

Was Gebraucht-Autohändler im Gegensatz dazu so alles mit ihren "Stehwagen" nicht machen, würde vermutlich kein Cabriofreund seinem Wagen in der Winterruhe antun. ;)

Aus eigener Erfahrung und mit Oldtimern:

Fahrzeug sauber und trocken (trocken !) abstellen

Eine Garage ist nicht trocken, für moderne Fahrzeuge die max 20 Jahre halten sollen, egal.

Die Batterie niemals 4 Monate ungeladen im Fahrzeug belassen. Dauerladegerät anklemmen, oder ausbauen und zu Hause laden. Eine leere Batterie bei Frost erleidet einen Schaden. Also Batt bei Raumtemperatur geladen lagern.

Mein aktuelles Fahrzeug braucht keine 2 Wochen um die Batt zu leeren.

btw: Oldtimer soll man nicht allzu trocken abstellen, ideal sind um die 50 % relative Luftfeuchte. Wichtiger sind eine halbwegs konstante Temperatur, damit möglichst wenig kondensiert, und dass es nicht zu trocken ist, sonst gehen Leder, Gummiteile etc. kaputt.

Warum sollte man eine Batterie "niemals 4 Monate ungeladne im Fahrzeug belassen"? Der Vorbesitzer meines A6 hat in den letzten 6 Jahren grad mal 5 tkm zurückgelegt, das Auto stand immer wieder monatelang, zuletzt über 5 Monate. Es hat weder dem Auto noch der Batterie geschadet.

Eine Bleibatterie erleidet einen Schaden wenn sie nicht voll geladen steht. Bei Frost, oder teilgeladen, gibt es Kapazitätsverlust. Das merkt man nicht sofort. Mehr als 50% entladen = Schaden, das ist nicht verhandelbar.

Schaden=weniger Kapazität, nicht das die Batt gleich komplett defekt ist. Bleibatterien gibt es seit über 100 Jahren, das ist erforscht.

Eine konstante Temperatur, oder ganz langsame Temperaturwechsel sind wichtig. Bei modernen Fahrzeugen die keine 20 Jahre halten ist das egal.

35-50% Luftfeuchte wären das, das hat kein Garage.

35 % Luftfeuchte ist viel zu wenig beim Stilllegen, das hält kein Leder und kein Gummi aus. Aber es geht dem TE um lediglich 4 Monate, da ist das alles völlig nebensächlich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Stilllegung für 4 Monate