ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Steuerkette oder Zahnriemen

Steuerkette oder Zahnriemen

Themenstarteram 14. Febuar 2010 um 13:14

Hi, welcher VW-Motor läuft mit Zahnriemen und

welcher mit Steuerkette? ich finde nirgends eine aussagekräftige Übersicht in Tabellenform - weder von dieser Marke, noch von anderen...

Ähnliche Themen
22 Antworten

Weil diese Tabelle sehr umfangreich wäre. Es gibt keine pauschale Aussage ob ein bestimmter Motor einen Zahnriemen oder Kette hat. Das muß man individuell sehen! Die VR5 und VR6 Motoren (2,3l;2,8l;3,2l;3,6l) haben alle eine Kette. 1,4TSi haben auch alle eine Kette.

Zitat:

Original geschrieben von Arogno

Hi, welcher VW-Motor läuft mit Zahnriemen und

welcher mit Steuerkette?

Und dann gibt es noch Motoren die beides haben.

Ja und dann gibt es auch welche die nen Stirnradantrieb haben ;).

Aber die Motoren mit Königswelle gelten als die besten !

Ich kenne keinen modernen Motor, der diesen teuren noch Antrieb hat.

Der beste Steuertrieb ist derjenige, der wartungsfrei die Motorlebensdauer übersteht ohne dann selber für das Motorableben ursächlich zu sein. Hier steht der Kettentrieb heute immer noch weit besser da, als das gezahnte Unterhosengummi, auch wenn die Werbestrategen von Contitech etwas anderes erzählen. Es gibt natürlich auch schlecht ausgelegte Kettentriebe, die nicht besonders robust sind. Allerdings nicht bei den Herstellern, die diesen Antrieb eigentlich schon immer einsetzen

Zitat:

Hier steht der Kettentrieb heute immer noch weit besser da, als das gezahnte Unterhosengummi,

Diese Aussage halte ich schon für sehr fragwürdig.

Zahnriemenantriebe sind heute oft unersetzlich wegen ihrer Eigenschaften. Einen Pumpe-Düse-Dieselmotor ohne Zahnriemen gäbe es z.B. nicht weil eine Kette die Lastwechselschläge nicht mitmachen würde.

Daß manchmal die Kette zum Antrieb der Motorsteuerung eingesetzt wird bedeutet nicht daß der Riemen schlechter ist. Da es heute bei den Autos im Motorraum oft um wenige Zentimeter Platz geht werden Kettentriebe verwendet weil die Motorlänge dadurch geringer wird.

Zitat:

Es gibt natürlich auch schlecht ausgelegte Kettentriebe, die nicht besonders robust sind. Allerdings nicht bei den Herstellern, die diesen Antrieb eigentlich schon immer einsetzen

Richtig. Ist eine Frage der Konstruktionserfahrung und des Preises.

Das mit der Königswelle war nicht ganz so ernst gemeint obwohl es die gibt ;)

Zitat:

Original geschrieben von Pit 32

Ich kenne keinen modernen Motor, der diesen teuren noch Antrieb hat.

Doch, Ducati!;)

Daß ein Zahnriementrieb für die Motorkonstrukteure bzw. für die Kaufleute von Vorteil ist heißt nicht, daß das auch für den Kunden gilt. Solange ich hier für eine superteure Wartungsarbeit, (die ich woanders garnicht habe) Geld ausgeben muß ist das eine Zumutung. Die Extrembeanspruchung bei Pumpe Düse Motoren hat sich ja auch anfänglich in extrem kurzen Wechselintervallen wiedergespiegelt. Diesen Motortyp wird es in Zukunft ja auch nicht mehr geben. Vielleicht erleben wir es ja noch, daß in der Großserie die Ventile elektronisch angesteuert werden. Dann wird es keine Nockenwellenantriebe mehr geben

Zitat:

Vielleicht erleben wir es ja noch, daß in der Großserie die Ventile elektronisch angesteuert werden. Dann wird es keine Nockenwellenantriebe mehr geben

Über diese Lösung habe ich bereits Anfang der 2000er-Jahre eine technische Studie gefunden. Man ist dabei aber zum Schluß gekommen daß die erforderliche elektrische Leistung und der zusätzliche Aufwand dafür so groß ist daß es sich letztendlich nicht lohnt.

Wir sollten auch nicht vergessen daß der Verbrennungsmotor einerseits ein sehr hohes Entwicklungsstadium erreicht hat und andererseits in der Massenanwendung dem langsamen Existenzende entgegengeht weil das Futter zur Neige geht.

Ich denke was vor 10 Jahren unrentabel war muß es nicht heute auch noch sein. Vieles, was heute als angebliche technische Neuerung verkauft wird, wurde in den 60ern und früher entwickelt. Das Direktschaltgetriebe, die CVT Automatik bzw. Multitronic. Alles uralte Hüte, die aber erst mit den heutigen technischen Möglichkeiten großserientauglich wurden.

Die Ventile müssen ja nicht elektrisch betätigt werden. Das ließe sich über eine Hydraulik- oder Pneumatik lösen, die den nötigen Arbeitsdurck zur Verfügung stellt. Angesteuert würden die Ventile dann elektronisch.

Bei Fiat gibt es den ersten Schritt hierzu:

http://www.alfa-romeo-portal.de/...o-fiat-power-train-multiair-konzept

Hallo Gemeinde. Ich habe einen Golf 6 Variant mit 2.0 TDI CR 140 PS BJ 2010.

Hat der jetzt eine Steuerkette oder einen Zahnriehmen? Danke.

Vorne Zahnriemen, hinten Stirnräder (von Nockenwelle zu Nockenwelle).

Zitat:

Original geschrieben von Pit 32

Ich kenne keinen modernen Motor, der diesen teuren noch Antrieb hat.

Der beste Steuertrieb ist derjenige, der wartungsfrei die Motorlebensdauer übersteht ohne dann selber für das Motorableben ursächlich zu sein. Hier steht der Kettentrieb heute immer noch weit besser da, als das gezahnte Unterhosengummi, auch wenn die Werbestrategen von Contitech etwas anderes erzählen. Es gibt natürlich auch schlecht ausgelegte Kettentriebe, die nicht besonders robust sind. Allerdings nicht bei den Herstellern, die diesen Antrieb eigentlich schon immer einsetzen

Hallo,

das wäre schön wenn es so wäre. Mercedes hat Stirnräder für die Kette verbaut die falsch behandelt wurden und einfach ableben. Das wiederum gefällt dem Motor gar nicht.

Gruß

Wusler

Bei VW ist das ja genau andersrum, habe noch nie einen Zahnriemen gesehen, der wegen sich selbst gerissen wäre. War immer die WaPu fest oder eine Rolle gebrochen oder so. Die Riemen halten dagegen ewig.

 

DAgegen die Kettenmotoren sind allesamt Grütze, selbst diejenigen, die nur eine kleine Kette von NW zu NW haben und vorne einen Riemen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Steuerkette oder Zahnriemen