ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Spritziger Kleinwagen

Spritziger Kleinwagen

Themenstarteram 22. November 2020 um 13:10

Hallo Community,

 

Ich bin auf der Suche nach meinem ersten Auto. Ich hätte gerne ein Fahrzeug, das den Fahrspaß in den Mittelpunkt stellt aber auch noch ein Mindestmaß an Alltagstauglichkeit aufweist. (Daher kommen Cabrios oder sowas wie ein Audi TT eher nicht in Frage)

Mein Budget beträgt maximal 4000€. Neben der Sportlichkeit sollte das Fahrzeug zudem verhältnismäßig zuverlässig sein (sowas wie ein Mazda RX 8 kommt leider nicht in Frage).

Auch wenn ich zwar schon immer großer Autofan bin, konnte ich leider bisher kaum Erfahrungen mit Schrauben sammeln. Irgendwie hab ich da nie das richtige Umfeld kennengelernt.

Grundsätzlich hätte ich jedoch Lust mir ein paar Schrauberskills anzueignen. Auch dazu soll das Auto dienen.

Das Auto stellt also in erster Linie ein Hobby da. Die jährliche Fahrleistung wird nicht über 4000km liegen, tendenziell sogar eher weniger. Daher wäre der Verbrauch nicht so zentral. Es sollten kombiniert aber auch nicht viel mehr als 10 Liter sein.

Der Wagen würde als 2. Wagen meiner Mutter versichert werden, die 30 SF Klassen hat. Ich denke, dass sich die Versicherungskosten daher grundsätzlich im Rahmen halten würden.

Die Anforderungen nochmal auf einen Blick:

- Budget maximal 4000€

- sportliches Fahrzeug (kein Cabrio oder reiner Zweisitzer)

- vergleichsweise zuverlässig

- Laufleistung ist eigentlich erstmal egal, solange die Zuverlässigkeit nicht all zu stark unter ihr gelitten hat.

- mit Leistungsvorgaben will ich mich zurückhalten, da die Sportlichkeit ja nicht nur davon abhängig ist.

 

Also mir geht's hier eigentlich erstmal um Inspirationen und Diskussionen. Möchte auch meine nicht autointeressierten Freunde entlasten, denen ich sonst immer die Ohren vollquatsche.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@HugoPritt schrieb am 22. November 2020 um 13:10:15 Uhr:

 

Der Wagen würde als 2. Wagen meiner Mutter versichert werden, die 30 SF Klassen hat. Ich denke, dass sich die Versicherungskosten daher grundsätzlich im Rahmen halten würden.

Wenn deine Mutter SF 30 hat bedeutet das aber nicht das der Zweitwagen die auch hat...

Es gibt zwar Versicherungen die das anbieten,aber da muss der tatsächliche Beitrag verglichen werden.

Ansonsten Zweitwagen vielleicht SF4

 

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Mache eine Marken übergreifende Suche in einem der Internetportale.

Ansonsten Suzuki Swift und Ford Fiesta.

Ich würde versuchen, einen brauchbaren Kompressor-Mini Cooper S zu bekommen. Ansonsten gab es von Clio und 206 Versionen mit - ich meine - Zweiliter-Saugern, die wären auch attraktiv, aber sicher eher selten zu finden.

Audi TT und Mazda RX 8 sind aber beide keine Kleinwagen. Ich hätte an einen Fiat 500 Abarth oder 500 Twinair gedacht. Der Twinair mit 105 PS geht sehr gut.

Zitat:

@HugoPritt schrieb am 22. November 2020 um 13:10:15 Uhr:

 

Der Wagen würde als 2. Wagen meiner Mutter versichert werden, die 30 SF Klassen hat. Ich denke, dass sich die Versicherungskosten daher grundsätzlich im Rahmen halten würden.

Wenn deine Mutter SF 30 hat bedeutet das aber nicht das der Zweitwagen die auch hat...

Es gibt zwar Versicherungen die das anbieten,aber da muss der tatsächliche Beitrag verglichen werden.

Ansonsten Zweitwagen vielleicht SF4

 

Zuverlässig, 4000 EUR und spritzig wird schwer. Schrauben wird bei 4000 EUR einfach....

Spritzig sind die üblichen "Sportversionen" der Kleinwagen, aber die sind nur relativ zu ihren schwächer motorisierten Artgenossen spritzig. Gegenüber einem Golf 2.0 TDI sind sie schon eher lahm...

Ein Fiesta ST um +/- 120.000 km sollte für das Budget drin sein.

In der Preislage ist allerdings eine bundesweite Suche fast sinnlos. Insofern - wird schwer.

Wir reden also von Autos, die nun bei <10-25% ihres Neuwertes angekommen sind und im Zweit- und Drittbesitz gerne sportlich bewegt werden und auch gerne mal verbastelt werden. Such Dir was aus was Dir gefällt und dann eben ein möglichst gutes Exemplar im Budget, Empfehlungen sind da kaum noch sinnvoll möglich.

Es wird auf jeden Fall schwer.

Spritzig ist ja nicht unbedingt Rennwagen für die Straße.

100 PS in einem Kleinstwagen wie dem FIAT 500 sind schon verdammt flott. In einem Golf ist das eher lahm. Damit der Golf spritzig wird, müssen da schon 150 oder mehr Pferdchen drin stecken.

Alltagstauglichkeit kann Dir auch ein MX 5 bieten. Es kommt darauf an was Du darunter verstehst. Klar ein aufgebautes IKEA Regal kannst Du damit nicht transportieren, das wird aber selbst in einem Golf schwierig. 2 Kisten Wasser plus Ein-Personen-Wochenendeinkauf paßt da aber rein (das weiß ich aus eigener Erfahrung). Du hast halt nur 2 Sitze, aber hast Du Familie oder Mama oder Oma die Du öfters mitnimmst? Auch hier gilt: In einem Kleinwagen haben die auch nicht übermäßig Platz.

Dein Budget ist für ein derartiges Auto schon recht schmal. In der Preisklasse kauft man eher Vernunftautos. Selbst wenn Du selber schraubst: Ersatzteile mußt Du kaufen, die sind nicht billig. Auf dem Schrott wirst Du bei dem Typ Auto nur fündig wenn Du Standartmotoren hast. Die sportlichen Modelle sind halt seltener, da wirst Du auf Neuteile zurückgreifen müssen. da die Stoßdämpfer, Bremsen, Reifen nicht zuletzt auch Zündkerzen, Auspuffanlagen etc. bei der Sportversion ebenfalls teurer sind ist das noch Preiserhöhend. Beispiel: Son Standartschalldämpfer für nen Golf bekommst Du für ein paar Eurofuffzig auf dem Schrott (Auto mit Frontschaden) für nen GTI brauchst Du einen aufwändigen Doppelrohrschalldämpfer. 1. Den auf dem Schrott zu finden ist schwer 2. Neu ist der deutlich teurer wie der 08/15 Dämpfer.

Die Versicherung ist bei den Sportversionen im Verhältniss teuer. Selbst als Zweitwagen. Die Steuer ist vernachlässigenswert.

Die von Dir genannten RX8 und Audi TT sind waschechte Sportwagen. Der RX8 ist zudem noch, aufgrund des Wankelmotors, für seine Anfälligkeit und den unverschämten Spritkonsum bekannt. Du fährst zwar wenig aber 20 Liter / 100 km müssen es nun wirklich nicht sein. Selber Schrauben kannst Du an dem auch nix, weil es eben ein Wankel ist, da haben schon Werkstätten Ihre Probleme. Nichtmals alle Mazda Werkstätten kommen damit klar.

Mein Tip: Such Dir nen Kleinwagen mit einem Motor etwas über Standart. Dann wirst Du viel Freude daran haben. Also sowas wie ein Polo oder Fiesta mit ca. 100 PS oder ein ganz Kleiner wie der UP! mit ca. 80 PS.

Zitat:

@StephanRE schrieb am 22. November 2020 um 14:58:50 Uhr:

 

Die von Dir genannten RX8 und Audi TT sind waschechte Sportwagen. Der RX8 ist zudem noch, aufgrund des Wankelmotors, für seine Anfälligkeit und den unverschämten Spritkonsum bekannt. Du fährst zwar wenig aber 20 Liter / 100 km müssen es nun wirklich nicht sein. Selber Schrauben kannst Du an dem auch nix, weil es eben ein Wankel ist, da haben schon Werkstätten Ihre Probleme. Nichtmals alle Mazda Werkstätten kommen damit klar.

Na, was hat der TE denn geschrieben?;)

Zitate:

"(Daher kommen Cabrios oder sowas wie ein Audi TT eher nicht in Frage)

(sowas wie ein Mazda RX 8 kommt leider nicht in Frage)"

 

 

Zitat:

@A346 schrieb am 22. November 2020 um 15:05:27 Uhr:

Zitat:

 

Na, was hat der TE denn geschrieben?;)

Zitate:

"(Daher kommen Cabrios oder sowas wie ein Audi TT eher nicht in Frage)

(sowas wie ein Mazda RX 8 kommt leider nicht in Frage)"

der TT muß übrigens nicht unbedingt ein Cabrio sein und der RX8 war ein denkbar schlechtes Beispiel was der TE gewählt hat. Das wollte ich damit nur verdeutlichen. Viellicht lag auch eine Verwechslung mit dem MX5 vor, deswegen habe ich den als Beispiel gebracht.

Themenstarteram 22. November 2020 um 16:28

Zitat:

@jorge27 schrieb am 22. November 2020 um 13:59:20 Uhr:

Audi TT und Mazda RX 8 sind aber beide keine Kleinwagen. Ich hätte an einen Fiat 500 Abarth oder 500 Twinair gedacht. Der Twinair mit 105 PS geht sehr gut.

Kleinwagen war mehr auf die Größe des Fahrzeugs bezogen, nicht unbedingt auf die Karosserieform. Leider hab ich noch nicht rausgefunden wie ich den Titel des Threads wieder ändern kann. Die Formulierung ist zweifellos so irreführend.

Themenstarteram 22. November 2020 um 16:30

Zitat:

@StephanRE schrieb am 22. November 2020 um 15:20:23 Uhr:

Zitat:

@A346 schrieb am 22. November 2020 um 15:05:27 Uhr:

 

Na, was hat der TE denn geschrieben?;)

Zitate:

"(Daher kommen Cabrios oder sowas wie ein Audi TT eher nicht in Frage)

(sowas wie ein Mazda RX 8 kommt leider nicht in Frage)"

der TT muß übrigens nicht unbedingt ein Cabrio sein und der RX8 war ein denkbar schlechtes Beispiel was der TE gewählt hat. Das wollte ich damit nur verdeutlichen. Viellicht lag auch eine Verwechslung mit dem MX5 vor, deswegen habe ich den als Beispiel gebracht.

Das es den TT auch als Coupé gibt ist mir auch bewusst. Der RX 8 war ein Beispiel für ein unzuverlässiges Auto und daher in meinen Augen kein "denkbar schlechtes Beispiel".

Ich schlage mal das Volvo C70 Coupe mit dem 2,0 L Turbo vor.Der hat 163 Ps und nimmt zwischen 9 und 10 Liter.Der kleine 5 Zylinder ist in Sachen Zuverlässigkeit nicht schlechter als seine großen Brüder.Das ist jetzt kein Kurvenräuber,dafür ist er zu schwer,aber der 5 Zylinder ist schon was besonderes.Dort kannst du auch hinten noch vernünftig sitzen und meist ist hier auch eine hochwertige Lederausstattung drin.Dem Motor kann man auch noch ein paar Ps mehr entlocken,das macht dem nichts aus.Das Auto ist meiner Meinung nach,schrauberfreundlich und hat keine Probleme mit Rost.

Mein Tipp: BMW 118i oder 120i aus dem Bauzeitraum bis 2009/2010.

Deine Antwort
Ähnliche Themen