ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Soooo jetzt mal n richtiges Technikthema.....

Soooo jetzt mal n richtiges Technikthema.....

Themenstarteram 25. Februar 2004 um 21:25

1. Wer kennt den genauen Unterschied zwischen

Solid/Hydraulik/Rollerlifter. Ich mein jetzt aber nicht wie sie ausschauen sonder mich interessiert eigentlich nur warum hab ich z.B von Hydraulik auf Rollerlifter so starke Leistunszuwächse (wenn ich im desktopdyno von Flat tapped auf Roller wechsle hupft die Leistunskurve fast um 40 HP hoch). Kommt das von einem höheren Lift.

2. Gibts in D/A/CH eigentlich nirgends jemanden bei dem man wirklich was über Motoren/Motorenaufbau/Zusammenstellung von Parts lernen kann? Klar Reparaturbücher gibts genug aber ich will mehr............ Das Problem ist eigentlich nur in den Spezialbüchern steht soviel zeugs drin das ich nach einer kurzen zeit schon nicht mehr mitkomme. In den Usa gibts immer wieder Firmen die so Engine build oder how to port Kurse geben. Macht das bei uns niemand?

Ähnliche Themen
14 Antworten

ehrlich gesagt, zu 1. weiss ich gar nicht was du willst, muss ich wohl zu meiner schande zugeben.

zu 2. : auf so was hätt ich auch echt bock ! ! ! !

Moin Schmuddi!

Also ich versuchs mal:

Solid Lifter: Auch Mechanische Lifter genannt.Bei diesen Liftern brauchst Du justierbare Stößelstangen um das Ventilspiel einzustellen. Die Lifter übertragen ja laienhaft ausgedrückt die Erhebung der Nocke zu den Kipphebeln der Ventile. Verwendbar, je nach Qualität bis 8000/min

Hydraulik Lifter. Diese sind mit Öl gefüllt. Leiser als die mech. Lifter und benötigen eine andere Nockenwelle. Du brauchst daher keine einstelbaren Stößelstangen. Das Öl in den Liftern reguliert das von alleine. Das läßtige einstellen des Ventilspiels entfällt somit.

Solid wie auch Hydraulik Lifter haben eine glatte Unterseite. Über diese Unterseite laufen die Nocken der Nockenwelle. Bei Roller Lifter ist ist eine kleine Walze / kleines Rad angebracht. Die Nocke läuft so besser über den Lifterboden. Hierdurch hast Du weniger Reibung und kannst höhere Drehzahlen fahren. rein theoretisch sogar eine eckige Nockenwelle.

Das sich das bei Dyno aber gleich mit +40 PS bemerkbar macht? Vielleicht jenseits von 7000U/min. Für normale Motoren reichen Hydraulik Lifter.

Ich hoffe das war so einigermaßen ok, was ich hier geschrieben habe.

Zu 2: Willst Du in die Lehre oder jemanden, der dir was über Motoren sagen kann, wenn Du fragen hast?

so long

Dennis

Themenstarteram 26. Februar 2004 um 13:45

Danke für die Antworten Dennis aber ich muss dich leider enttäuschen denn über den Aufbau und grundlegende Funktionen weiss ich auch bescheid.

Was mich aber interessiert ist das warum hab ich zwischen Solid und Hydro schon Leistunszuwächse und bei Rollern nochmal "viel" mehr. Alleine wegen Reibung und so kommt das net. Was ich mal gelesen hab liefern solid z.B. weniger Öl zu den Rockern und erzeugen ein stärkeres Vaccuum im crankcase. Und das ist das was mich genau interessiert. Darum meinte ich jetzt mal ne richtige Technikfrage. Zu Nummer 2: Lehre brauche ich keine. Ich hab mir mehr sowas in die Art "Lehrgang" gedacht wo man bei jemanden der richtig "Ahnung" von US-V8 mal alles über Aufbau und Tuning lernen kann. Motoren zusammenbauen "kann" ich selber auch (hab auch schon 6 gemacht) aber ich wills richtig lernen. Verstehst du was ich meine? Wir haben in unserem Club selber nen Mechaniker der eigentlich ein wahnsinnig guter Mann ist aber der hat sich seinen Motor auch aufbauen lassen. Der kann mir den Motor,Vergaser,..... einstellen aber wenn ich genau mit der Lifterfrage komme weiss er auch nicht wieso das so ist. Mein Traum wäre natürlich mal bei sonem Dragracing Team mal dabeisein wenn die sich nen Motor machen und ihn Schritt für Schritt aufbauen.

grüsse

patrick

Hi schmuddi,

frag doch mal dort an.

Cowboys V8-Ranch

Ist zwar noch im Aufbau aber er hat eine Menge Knowhow.

@ Schmuddi

Wo wohnst Du denn?

Bringt ja nix Dir jemanden im Raum Hamburg zu empfehlen und Du wohnst in Niederbayern!

Wegen der Lifter: Frag mal im Moparshop. Kann ich immer nur wieder empfehlen, der hat schon zig Motoren aufgebaut. Auch richtuie 1/4 Meilen Kracher.

www.moparshop.de

Der hat eigentlich immer auf alles eine Antwort. Sitzt übrigends in Datteln. Vielleicht ist das ja bei Dir in der Nähe.

Dennis

Themenstarteram 26. Februar 2004 um 18:57

hahahaha ja beim cowboy hätt ich auch schon fast nen Motor gekauft.

Ne ich bin in Vorarlberg daheim, ist das westlichste Bundesland von Österreich (am Bodensee).

Ja ich weiss ich hab auch schon mit dem chef von v8performance geschrieben, da ist halt immer das Problem solang du n Motor bei denen kaufst geht das noch in Ordnung aber nur zum schauen, ich nehm denen ja dann im Prinzip die Arbeit weg.

Aber ich schau mal was sich machen lässt.

Danke aber

pat

Also ich versuchs auch mal. wie der Kollege vorher schon feststellte, könntest Du unter Rollenlifter eine eckige Nocke fahren... sicherlich soll diese nicht eckig sein, aber nur mit der Rollenliftern sind die richtig scharfen Nocken möglich, die in kurzer Zeit das Ventil weit öffnen. das bringt die Leistung.

Je nach Lifter gibt es bei den Hydros auch unterschiede. Ich habe mir von Rhoads Liftern erklären lassen, das diese bei höheren Drehzahlen hart werden wie starre Lifter. So entfällt ein "Leerhub / Spiel"= mehr Öffnung.

Spiels Du mit dem Gedanken Rollenlifter nachzurüsten, mußt Du vorher klären wie diese im Motor gegen Verdrehen gesichert werden, denn normale Lifter sollen sich ja drehen...

Und dann ist ja noch das Program was Du benutzt nicht wirklich genau. Wenn mann allen Herstelleangaben für Leistungszuwächse bei Zubehörteilen glauben könnte,...

Themenstarteram 26. Februar 2004 um 19:39

Uiiiiii danke das geht schon in die richtige Richtung. Wegen dem Verdrehen gibts die meisten Roller eh mit den Guide Bars.

Vielleicht weiss noch jemand mehr in die Richtung?

danke

Hallo schmuddi,

Solid, oder mechanische Lifter haben bei der Betätigung keinen Leerhub. Ich meine damit das der Weg der zum öffnen der Ventile benötigt wird sofort übertragen werden kann.

Bei einem Hydrostößel wir zuerst ein gewisser Leerweg betätigt bis sich die Ölbohrungen im Lifter schließen und den Lifter "starr" werden lassen. Erst jetzt wird das Ventil betätigt.

Was hat das mit Leistung zu tun?

Da bei gleicher Nockenwelle diese schon einen bestimmten Drehwinkel zurück gelegt hat, ist bei dem mechanischen Lifter das Ventil auch schon früher und weiter geöffnet worden als bei dem Hydrostößel.

Irgenwann ist aber die Nockenform nicht mehr geeignet flache Lifter zu betätigen, und da kommt die Rollernocke mit Rollerliftern zum zug.

Eine Rollernocke in Verbindung mit Rollerliftern kann bei gleichen Nockenwellen Angaben, das Ventil schneller uns länger öffnen, was eine bessere Füllung des Brennraums zur folge hat.

Du siehst offt bei den Nockenwellen Herstellern die Angabe wieviel Öffnungswinkel bei 0,5in Hub gemacht werden, dieser Wert ist bei Rollernocken normalerweise immer kleiner wie bei den normalen Nockenwellen.

Der Leistungszuwachs bei einer Rollernocke kommt also von der längeren Öffnungszeit der Ventile

Der Leistundzuwachs bei einem mechanischen Lifter durch das sofortige ansprechen.

Bei Arten verbessern gegenüber dem normalen Liftern die Füllung des Brennraum, und somit die Leistung. ;)

Genau.. und dann wäre ja noch : härterre Ventilfedern fürs schnellere Schließen der Ventile, andere Kipphebelübersetzung für noch mehr Öffnung, alles nur möglich mit der Rollernocke.

Ich möchte auch noch ein paar Grundsätze loswerden: Leistungssteigerung ist möglich durch mehr Drehzahl oder mehr Drehmoment. Für mehr Drehmoment benötigt man mehr Füllung für mehr Drehzahl z.B. schnellere Ventilsteuerung (scharfe Nocke). Für das Motortuning sind viele Modifikationen notwendig, die keinen nennenswerten Leistungszuwachs bringen. Denn es treten bei höheren Drehzahlen deutlich größere Massenkräfte auf die das "stock" Material überfordern. So beginnt das PRO-Motortuning beim "drehzahlfest-machen". Der Grund, warum auch ich über dieses Thema nicht alles weiß: Kaum einer meiner Kunden kann das bezahlen, ich sowieso nicht...Aber die im Serien V8 schlummernden Reserven können preiswert geweckt werden durch "blueprinting", d.h. langwierige Feinarbeit beider der Überarbeitung der Fertigungstoleranzen z.B. porten, und Kurbeltrieb feinwuchten.... Wer mehr will braucht richtig Kohle oder es wird wieder nur halber Kram

Vorsicht mit den Rhoads Liftern! Die können zwar unter bestimmten Voraussetzungen eine klitzekleine Leistungsverbesserung bringen, dafür läuft der Motor unterrum wie ein Sack Muscheln und klappert, dass einem Angst und Bange wird!

Es gibt anstelle der Rhoads Lifter welche von Crane: Hi-Intensity Lifter. Die sind leiser und arbeiten nach dem selben Prinzip.

@ '67 barracuda: gemessen wird bei 0.050" Lifterhub, nicht bei 0,5", da wäre das meiste schon gelaufen :D

Zitat:

Original geschrieben von 440-6

Es gibt anstelle der Rhoads Lifter welche von Crane: Hi-Intensity Lifter. Die sind leiser und arbeiten nach dem selben Prinzip.

@ '67 barracuda: gemessen wird bei 0.050" Lifterhub, nicht bei 0,5", da wäre das meiste schon gelaufen :D

...selbstverständlich, sorry war mein Fehler :)

Themenstarteram 29. Februar 2004 um 19:00

Danke Jungs

Das war jetzt genau das was ich hören wollte :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Soooo jetzt mal n richtiges Technikthema.....