ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Sommerreifentest 2020, Diskussion

Sommerreifentest 2020, Diskussion

Themenstarteram 13. Febuar 2020 um 20:53

AutoBild-Sommerreifentest 2020 in der Dimension 245/45 R18 100Y, Vorausscheidung, reiner Bremstest

https://reifenpresse.de/.../

Bildergalerie durchklicken:

https://www.autobild.de/artikel/sommerreifen-test-5629291.html

 

Es darf diskutiert werden :)

Ähnliche Themen
138 Antworten
Themenstarteram 13. Febuar 2020 um 21:20

Bremsweg ist nicht alles, ist auch nicht meine oberste Priorität. In vergangenen Tests lagen im Endtest nicht unbedingt die Reifen vorne die die besten Bremswerte hatten.

Bei einigen Reifen wie den Nokian denke ich dass er dank großen Negativprofilanteil nicht auf den ersten Plätzen landet.

Leider werden die Tests für SR immer noch fast ein Jahr vorher gemacht. Zwar würde ich Semperit bei SR nicht weit vorne erwarten, aber der Speed Life 3 könnte doch ein paar Plätze weiter vorne liegen als der getestete Vorgänger.

Der Bridgestone Potenza S001 ist seit etlichen Jahren kaum Mittelmaß und liegt hier erstaunlich weit vorne. Sollte BS plötzlich wieder sportliche Reifen mit Haftung entwickeln? Kaum zu glauben.

Der Kumho wird im Endtest deutlich weiter hinten sein.

Überraschend weit vorne auch Firestone, Lauffen, Toyo, Zeetex, Infinity. Besonders Zeetex überrascht etwas, wenngleich ich mich erinnere dass ich schon mal einen Test gesehen habe in dem die relativ weit vorne waren.

Der Dunlopp RT2 ist mittlerweile alt, aber wird sich dann achtbar schlagen.

Kaum zu glauben ist auch dass der P Zero so weit hinten ist. Klar, er dürfte mit Abstand das älteste Profil sein, aber dank konsequenter Pflege in der Haftung weit besser als viele neuere Produkte.

Warum man von Yokohama den V105 statt des Advan Fleva V701 genommen hat kann ich auch nicht verstehen. Der V105 wird zwar mittlerweile auch auf Porsche als Erstausrüstung genutzt, aber der V701 ist deutlich neuer und war auch zum Testzeitpunkt verfügbar.

Das schlechte Abschneiden diverser Conti Dritt-/Viertmarken ist auch enttäuschend.

Federal, Imperial da man man sie erwarten konnte.

Mal sehen wie der Endtest aussieht und wann andere Magazine mit einem Test kommen.

Weil der Yokohama V105 das Flaggschiff bei Y. ist, gegenüber dem V701 bei AMG, BMW M, Porsche etc. In der Erstausrüstung ist und er ein deutlich größeres Spektrum an Größen abdeckt.

Themenstarteram 13. Febuar 2020 um 22:32

Jep, ich weiß dass der V105 sehr viel verbreiteter ist als der V701. Leider bricht der V105 auch mit der alten Yokohama-Tradition: Auffälliges Design. Der V105 sieht aus wie Massenware.

Würde mal gerne wieder Yokohama probieren, die waren immer recht breit für die Größe

Negativ:

Der Barum Bravuris 5HM schneidet wirklich erstaunlich schlecht ab. Der ist bei mir in der Region doch recht weit verbreitet und ich hätte von Barum als Conti-Ableger wesentlich mehr erwartet.

Matador und Viking für Drittmarken auch ziemlich übel.

Tristar, Rotalla, Nankang, Federal und Konsorten mies wie erwartet.

Der runderneuerte mal wieder ein absolutes Sicherheitsrisiko. Über 20 Meter (+25%!) mehr Bremsweg im Vergleich zur Spitze und auch nochmal +10 Meter zu den übelsten Chinaböllern, kaum zu glauben dass sowas überhaupt verkauft werden darf.

Positiv:

Apollo, Nexen und mit Abstrichen auch Maxxis setzen ihre kontinuierlich guten Ergebnisse fort.

Zeetex und v.a. Laufenn erstaunlich weit vorne. Laufenn hatte bislang ja kaum positiv überrascht, was für einen Hankook-Ableger eher enttäuschend war. Vielleicht tut sich ja doch noch was. Auch Infinity besser als erwartet.

Aufs Endergebnis mit Verschleiß, Rollwiderstand etc kann man gespannt sein.

Bin gespannt wo der Goodyearableger Fulda im Endranking landet. Der ist mir schon fast zu gut.

Themenstarteram 14. Febuar 2020 um 10:37

Richtig spannend wird es erst bei den Handlingergebnissen. Ich denke in Runde 2 wird sich das Endergebnis deutlich vom Bremstest unterscheiden.

Der P Zero war in 2015 noch unschlagbar beim Nassbremsen, ich erinnere mich da an über 3m Abstand zum Zweitbesten. Da die Autos heute keine 10m eher stehen als vor 5 Jahren bin ich mir sicher das kein anderer Hersteller so einen Entwicklungsprung in dieser Zeit gemacht haben kann. Das würde heißen dass der P Zero deutlich schlechter geworden ist, auch wenig realistisch.

Das spiegelt eben die Transparenz Auto zu Reifen wieder.

Nicht jeder Reifen ist auf jedem Auto spitze.

Themenstarteram 14. Febuar 2020 um 11:31

Beim Bremsen sollte ein sehr guter Reifen auf verschiedenen Fahrzeugen immer sehr gut sein. Die ABS-Steuerung ist natürlich ein Faktor, aber letztlich sollte kein sehr guter Bremser auf einem Fahrzeug mies bremsen auf nem anderen Fahrzeug.

Handling ist eine ganz anderer Sache, da kann es größere Unterschiede geben. Ist bei sport auto immer wieder mal zu lesen, während ein Reifen stur untersteuert läßt ein anderer Reifen auf demselben Fahrzeug das Heck lose werden.

Aber Handling steht bei mir vor Bremsen, deshalb würde ich Kaufentscheidungen nicht nach einen reinen Bremstest treffen.

Autotests werden auch nicht auf identischen Reifen gefahren und dass auf jeden Auto bei jedem Test der beste Reifen fürs Auto drauf ist, ist zu bezweifeln.

Ich halte 4-5m bei Bremstests und irgendwelche Handlingsekunden o.ä. absolut unerheblich für die Realität auf verschiedenen Autos und verschiedenen Asphaltarten.

Pirelli P Zero (alt)

Platz 26 und somit raus aus dem Test.

Aber wieso Pirelli P Zero (alt)? Gab es kein Pirelli PZero PZ4 in der Größe?

Aber gut, Pirellis Problem wenn unterschiedliche Reifen P Zero heißen...

Themenstarteram 14. Febuar 2020 um 18:46

@HessischerBub67

Zitat vom AB-Test

"Enttäuschend dagegen das schlechte Ergebnis des Premiumherstellers Pirelli, der mit seinem in die Jahre gekommenen P Zero nur auf dem 25. Platz landet. Parallel findet sich mit gleicher Dimension ein neuerer P Zero PZ4 im Lieferprogramm, der bei unserem letzten Test in gleicher Dimension deutlich besser bremste."

Vor ein paar Jahren lag der alte P Zero in Tests weiter vorneals der PZ4 beim Erscheinen ;)

 

@gromi

Aber die Brems-/Handlingtests werden gewöhnlich auf trockener Straße gemacht, das sollte den Einfluß des Reifens nicht so groß machen. Dazu kann man sehr schön sehen dass in den Tests meist die größeren, optionalen Reifen verwendet werden.

BMW schickt meist Autos mit Michelin Supersport zum Test, selbst wenn man ab Werk nur bescheidene Bridgestone Runflat anbietet. VW schickt seine besser motorisierten Autos zu sport auto/AB Sportcars gerne mit Semis um einen Vorteil zu haben.

Und das allerwichtigste: Ich habe bisher nur einmal gelesen dass ein Hersteller GJR auf dem Testwagen montiert hatte. Das macht normal keiner, weil man da beim Bremstest einen großen Nachteil gegen die SR der Konkurrenz hat.

Da muss man als Fahrer eines sportlichen Massenmodell Respekt zollen das Firmen wie Porsche oder McLaren Teams zu den "Supertests" schicken. Hat dann mit dem gewöhnlichen Straßenverkehr nichts mehr zu tun, wenn extreme Reifen mit perfekter Temperatur und warmer Keramikbremse super Zeiten einfahren, man aber Panik bekommt wenn so jemand Morgens hinter einem fährt und man voll in die Bremse tritt und einem sein kleiner Hot-Hatch hat ein viel geringeren Bremsweg als der Supersportwagen.

BTW: Wenn ich da an Tests von meinem Modell denke hat Bremsanlage (Standard contra Brembo), ABS-Regelung, Standardbereifung contra Semislick in ungünstiger Kombination und wohl auch in Abhängigkeit vom Grip der Rennstrecken nicht immer harmoniert.

Mir fehlen nachlesbare Untersuchungen zu dem Thema. Zeitschriften bekommen halt die Wagen so vor die Tür gestellt und es ist kein Geld für Variantenvergleiche da.

Themenstarteram 14. Febuar 2020 um 20:06

Es mag legitim sein wenn die Autos optional mit diesen Reifen ausgeliefert werden. Aber zumindest bei BMW erinnere ich mich daran dass man mir sagte dass der 3er nur mit den Bridgestone Runflat ausgeliefert wird. Trotzdem bekommt sport auto die mit den Michelin Supersport.

BTW, die kann man im Straßenverkehr fahren, auf Nässe halt nur Mittelmaß.

Semis bieten Vorteile bei diesen Testbedingungen. Es wird ja kein 80PS Kompakter mit superweichen Fahrwerk geliefert der hier hoffnungslos überfordert wäre.

Bei BMW kannst Dir gegen Aufpreis auch Sportreifen ab Werk montieren lassen. Also alles legitim. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Sommerreifentest 2020, Diskussion