ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Sixt Transporter Schaden 9400€ unverschuldet

Sixt Transporter Schaden 9400€ unverschuldet

Themenstarteram 29. März 2017 um 1:30

Hallo erstmal,

ich habe am 08.03.2017 bei Sixt Leasing einen Transporter gemietet um genauer zu sein einen VW T6 Kastenwagen.Leider habe ich keine Kasko-Versicherung dazu gebucht da ich mich in der Ausbildung befinde und jeden Euro 2-mal umdrehe(Naiv war es natürlich trotzdem)Als ich den Wagen kurz geparkt hatte hat mir ein unbekannter Autofahrer den Seitenspiegel abgefahren.Daraufhin habe ich den Wagen untersuch und konnte abgesehen vom Seitenspiegel keine weiteren Schäden feststellen.Noch am selben Tag hab ich das Fahrzeug in einer Garage geparkt und den Schlüssel am Nachtbriefkasten abgegeben.Wenige Tage später bekam ich eine Mail von Sixt das sie Schäden feststellen konnten, in diesem Schreiben war schon die Rede von Schäden die definitiv nicht von mir waren da ich mir den Wagen vor der Schlüsselabgabe nochmal genauestens angeschaut habe.Jetzt kam heute eine Rechnung über 9400€!!! mal abgesen davon dass die Reparaturkosten viel zu hoch angesetzt sind wurde die komplette Seite ausgetauscht und mir wurden Schäden angeheftet die nicht von mir sind. Ich weiß die meisten hier werden jetzt mit den Augen rollen aber dass ist eine Menge Geld für mich und ich bin absolut verzweifelt wenn das so durchgeht bin ich ruiniert wüsste auch nicht wo ich so viel Geld auftreiben sollte.Ich hoffe jemand hier hat eine Idee ansonsten wars das für mich.

Vielen dank im vorraus

Simon

Kosten
Back
Delle-seite
+7
Ähnliche Themen
135 Antworten

Hattest du ein Übergabeprotokoll das der Wagen ohne Makel war als du ihn übernommen hattest?

 

Und wenn das auf den Fotos erwiesenermaßen der von dir gemietete Wagen ist.... wird es ohne Zeugen das du die Schäden nicht verursacht hast natürlich schwierig.

 

Nachdem man dir den Spiegel abgefahren hat hättest das wohl direkt melden müssen. Net denen einfach so wieder hinstellen. ... oooder war vielleicht doch schon etwas mehr kaputt und vielleicht warst du doch etwas beteiligt und nun geht dir die Düse?

 

Mal ehrlich. Hier bist ja anonym. Aus der Nummer wirst schlecht rauskommen fürchte ich

Sixt ist aber ein anbieter der gerne so *geld* macht. Gerade wenn man ohne abnahme das auto dort wieder abgibt.

Tja nu. Wie soll er belegen das ers nich war? Grad mit Schaden sollte man nen Mietwagen bei Abgabe protokollieren lassen und das absegnen. Damit sowas garnet erst kommen kann....

Ja , wie? Der Spiegel ist ab und du rufst nicht mal die Polizei? Und glaubst du, Sixt zahlt den Spiegel selbst?

 

Falls es Vorschäden gab, so war es dein Versäumnis, diese bei Übernahme zu bemängeln und aufnehmen zu lassen.

Ist es das gleiche Auto? können die dir Beweisen das es bei dir passiert ist und nicht bei der Fahrt zur Spiegelreparatur? Hätten die dich nicht vorher in Kenntnis setzen müssen bei einem so großen Schaden. Könnte der auch nachdem abstellen bei denen in der Garage passiert sein? Können die Freihändig vergeben oder brauchen die auch mehrere Angebote wenn Sie es dir in Rechnung stellen. Hier dürfte wohl ein Anwalt nötig sein.

Ist denn wenigstens eine Rechtsschutzversicherung vorhanden?

Oder wurde da auch gespart?

Simon,

wie alt bist Du?

@Hamsternet

Wenn Du der Meinung bist, dass die Dich bescheixxen wollen und alles mit Ausnahme des Spiegels Vorschäden sind, dann gehst Du mal gleich zur Polizei und erstattest Anzeige wegen des Verdachts des Betruges. Anders wird es vermutlich nicht dazu kommen, dass Informationen zur Vorgeschichte des Fahrzeugs zusammengetragen werden.

Man hat Dir da übrigens nur eine Schadenskalkulation vorgelegt und keine Rechnung. Ohne anwaltliche Hilfe solltest Du dich da in keiner Weise positionieren.

Hallo Simon,

erstmal Ruhe bewahren. Unabhängig davon, dass du so ziemlich alles falsch gemacht hast, was du hättest falsch machen können, ist auch bekannt, dass Sixt & Co. diese Masche öfters abziehen. Gib einfach mal bei Google "abzocke schäden an mietwagen" ein und du hast die nächsten Tage was zu lesen. Das kam auch schon öfters im TV in diversen Magazinen. Die Frechheit ist, dass die diese Schäden mehrfach bei Kunden abrechnen, aber letztlich aber nie eine Reparatur durchführen (bis auf den abgefahrenen Spiegel vielleicht, da man so ja nicht fahren kann).

An deiner Stelle würde ich der Forderung (evtl. bis auf den Spiegel) erstmal widersprechen. Ich würde denen NUR mitteilen, dass das Fahrzeug mit einem Zeugen (der dich dort abgeholt hat) abgestellt wurde und diese Schäden nicht von dir stammen. Mehr nicht. Kurz und bündig. Schließlich kann dort auf den Parkplatz nach dem Abstellen auch noch jemand dran gefahren sein, oder auf der Fahrt des Mitarbeiters in die Halle ist ein Schaden entstanden..... Wenn die dir was unterstellen, müssen die es im Zweifel auch beweisen und nicht du musst beweisen, dass du es nicht warst.

Unabhängig davon würde ich bei dem Betrag zu einem Rechtsanwalt gehen - aber das musst du entscheiden. Diese eigene Kalkulation von Sixt scheint mir überdies auch etwas abenteuerlich.....

Wenn mir jemand den Spiegel abgefahren hätte hätte ich erstmal vom kompletten Auto Bilder gemacht. Kamerahandy hat ja heutzutage jeder und danach direkt die Polizei geholt.

Du schreibst zu recht, das er bis jetzt alles falsch gemacht hat.

Ich weiß aber nicht, ob es richtig ist, ihm zu raten, einen " Zeugen" anzugeben,

den es anscheinend nicht wirklich gibt,

ist wie ich finde recht abenteuerlich.

Ich hätte auch gerne gewusst, wie ein "Auto" Fahrer den Spiegel von einem Transporter "abfahren" kann.

Da stimmt doch was nicht!

Vor allem da der Beifahrerspiegel ab ist...

 

Na mal vom gänzlich unglücklichen Verlauf bisher abgesehen...und der für mich aufkommenden Frage ob die Fragestellung des TE der Realität entspricht...

Gibt es zu fälschlicherweise gestellten Schäden seitens Sixt ja tatsächlich reichlich Lesestoff. Unglaublich eigentlich.

Themenstarteram 29. März 2017 um 10:35

Schon mal danke für die zahlreichen Antworten! Nein ich habe leider keine Rechtsschutzversicherung und bin 20 Jahre alt. Ihr habt leider recht im nachhinein hab ich alles falsch gemacht wo geht ich hätte den Schaden gleich melden müssen was ich leider versäumt habe. Ich werde mich jetzt ersteinmal mit der Rechtsabteilung vom ADAC in Kontakt setzen und abwarten was die mir sagen können. Ich kann leider keinerlei Angaben zum Unfall Ablauf machen aber ich kann versichern dass die Seite noch heile war.

Wenn du im ADAC bist, ist das schonmal gut. Die bieten eine kostenlose Erstberatung bei einem Partneranwalt an. Die sind meiner Erfahrung nach nicht schlecht.

 

Ob ein Anwalt da aber im Endeffekt viel ausrichten kann ist fraglich. Zumal dieser auch bezahlt werden möchte.

Wieviel Zeit ist denn vergangen zwischen dem Abstellen des Autos bei Sixt (Schlüsselrückgabe) und der Benachrichtigung an dich durch Sixt, dass das Auto so viele Schäden hat?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Sixt Transporter Schaden 9400€ unverschuldet