ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Sitze einfärben mit Sprühfarbe?

Sitze einfärben mit Sprühfarbe?

Themenstarteram 4. Juli 2014 um 22:51

So, jetzt bräuchte ich auch mal die Hilfe der Wissenden. ;)

Hat schon mal jemand (außer mir) versucht verblichene Sitze aufzupeppen? Neu einzufärben?

Ich habe blaue Veloursitze. Da die nach 40 Jahren natürlich nicht mehr das tolle blau hatten, stellenweise ausgeblichen und schon eher ins blau- braun- grünstichige gingen, habe ich mich mal ans einfärben gewagt. (Mit Simplicol Textilechtfarbe)

War alles kein Problem, die Farbe hält, aber .... gefallen tut´s mir nicht :rolleyes: , denn .... es ist ungleichmäßig. Fällt nicht soooo arg auf, aber da ich es nun weiss lässt es mir keine Ruhe.

Eigentlich dachte ich mir das schon vor dem färben, aber Versuch macht Klug - oder auch nicht. :D

Nun gibt es Polsterfärbesprays die gut decken sollen und Farbecht sind.

Hat da schon jemand seine Erfahrungen gesammelt? Gibt es empfehlendswerte Produkte?

Die Kundenrezesionen bei dem Zeugs aus der Bucht/Amazon etc. überzeugen mich nicht besonderst. HBC Produkte lasen sich "gut", aber da finde ich keinen Einzelhändler.

PS: Neu beziehen lassen will ich nicht. Schonbezüge sind auch nicht unbedingt mein Fall.

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 16. Juli 2014 um 9:59

So, mal ein kleiner Zwischenstand.

Nachdem das Wetter gestern mitgespielt hat und ich eh immer früh wach bin, habe ich gestern in aller

Herrgottsfrühe die Sitze erstmal wieder alle gewaschen - nicht gereinigt.

Meine Terrasse wurde zweckentfremdet.

Warmes Wasser mit Shampoo ohne Silikone - Shampoo einfach weil es milder ist - weiche Bürste, Tücher, Gartenschlauch und Kaffee in Mengen :D.

Da ich ja schon versucht habe die Sitze einzufärben, musste die ganze alte Farbe (Simplicol farb"echt" :rolleyes:) herausgespühlt werden.

Den Fahrersitz musste ich ja abziehen um den Stoff zu reparieren, die anderen Bezüge sind auf den Sitzen geblieben.

Es war mir einfach zu blöde die 100 tausend Klammern aus den W116 Sitzem zu entfernen.

Gestern Abend war dann alles schön trocken und einem kleinen einfärb Versuch auf dem Velour (davor hab ich es ja nur an den Seitenteilen versucht) konnte ich nicht wiederstehen.

Heute Morgen dann der Wischtest mit einem trockenen weißen Tuch und dann mit einem angefeuchteten Tuch. Beide mal kein abfärben. :D (Laut Hersteller nach 72 Std. farbecht.)

Na denn, dann kanns ja losgehen.

Die Farbe kommt nicht immer soooooo gleichmäßig aus der Dose, lässt sich aber trotzdem gut srpühen. Die Farbe im offenen Gebinde für den gebrauch mit dem Kompressor wäre ideal.

Um sicherzustellen das es auf dem Stoff gleichmäßig verteilt wird und damit das Velour nicht hart wird, habe ich nach dem sprühen

( das muss allerdings fix gehen da die Farbe schon nach einer halben Std. schon fast trocken ist) mit einer Nagelbürste kreuz und quer den Stoff nochmals bearbeitet.

Wichtig sind gute Handschuhe!

Zur Ergiebigkeit:

Laut Hersteller soll die Dose mit 240 ml Farbe für 2-3 qm reichen. eindeutig NEIN. Keine Chance.

Ich hab ja mal zu Testzwecken zwei Dosen bestellt.

Die waren nun ausreichend für: 1 x Stofffetzen 20x50 cm, 1 x Rückbank - und da nur die Sitzfläche, das drumrum überlleg ich mir noch & 1/3 der Rückbanklehne.

 

Jetzt habe ich nochmals 5 Dosen bestellt und hoffe das es dann ausreichend ist. Also insgesamt 7 Dosen zu 15,99 € = 111,93€

Versandkosten sind 5,90 €, sowas zähl ich aber nicht mit.

Bei ibäh wird das Spray für 18 irgendwas verkauft. Ich habe das über www.fabricspray.de gekauft.

Ich würde den Stoff aber niemals "umfärben". Im selben Ton bleiben ist OK, komplette andere Farbe würde ich nicht machen.

Die ersten Bilder zeigen wohl deutlich den grün/grau/keine Ahnung was nicht alles Stich im ehemaligen blau.

So, wer ausgeblichene aber ansonsten gute Sitze hat, etwas Lust und Geschick besitzt, kann durchaus seine Sitze aus dem Oldie aufpeppen.

Nicht für jeden Wagen (oder Geldbeutel oder den eigenen Ergeiz) lohnt sich wirklich ein neuer Bezug.

Und nach so viel Text braucht die Hex nun nochmals Kaffeeeeeeeeeeeeeeee :D

61 weitere Antworten
Ähnliche Themen
61 Antworten

Ich würde die Sitze abziehen und in der Maschine oder Badewanne färben.

mfg

Themenstarteram 4. Juli 2014 um 23:42

Mhmmm, das hab ich ja, davor auch extra gereinigt, aber so richtig zufrieden bin ich nicht damit.

Themenstarteram 14. Juli 2014 um 9:08

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt ;).

Nachdem mein erster Einfärbversuch nicht so geklappt hat, habe ich weiter gesucht, gelesen und experimentiert.

Da der Stoff an meinem Fahrersitz links und rechts Risse hat, hatte ich das Glück genau diese zwei Stoff"fetzen" von einem Restaurationsbetrieb zu bekommen.

Die habe ich nun auch als Testobjekt für das "Zaubermittelchen" genommen um die Farbechtheit zu prüfen.

Den Stoff habe ich einmal besprüht, die Farbe ist schnell trocken und das wichtigste - färbt nicht ab.

Jetzt geht dann erstmal die ganze Arbeit von neuem los. Nähmaschine steht bereit, Sitze wieder reinigen und auf gut Wetter warten um die Sitze einsprühen zu können.

Bin mal gespannt wie ergiebig so eine Dose ist. Werd berichten.

 

ich bin gespannt.

Themenstarteram 16. Juli 2014 um 9:59

So, mal ein kleiner Zwischenstand.

Nachdem das Wetter gestern mitgespielt hat und ich eh immer früh wach bin, habe ich gestern in aller

Herrgottsfrühe die Sitze erstmal wieder alle gewaschen - nicht gereinigt.

Meine Terrasse wurde zweckentfremdet.

Warmes Wasser mit Shampoo ohne Silikone - Shampoo einfach weil es milder ist - weiche Bürste, Tücher, Gartenschlauch und Kaffee in Mengen :D.

Da ich ja schon versucht habe die Sitze einzufärben, musste die ganze alte Farbe (Simplicol farb"echt" :rolleyes:) herausgespühlt werden.

Den Fahrersitz musste ich ja abziehen um den Stoff zu reparieren, die anderen Bezüge sind auf den Sitzen geblieben.

Es war mir einfach zu blöde die 100 tausend Klammern aus den W116 Sitzem zu entfernen.

Gestern Abend war dann alles schön trocken und einem kleinen einfärb Versuch auf dem Velour (davor hab ich es ja nur an den Seitenteilen versucht) konnte ich nicht wiederstehen.

Heute Morgen dann der Wischtest mit einem trockenen weißen Tuch und dann mit einem angefeuchteten Tuch. Beide mal kein abfärben. :D (Laut Hersteller nach 72 Std. farbecht.)

Na denn, dann kanns ja losgehen.

Die Farbe kommt nicht immer soooooo gleichmäßig aus der Dose, lässt sich aber trotzdem gut srpühen. Die Farbe im offenen Gebinde für den gebrauch mit dem Kompressor wäre ideal.

Um sicherzustellen das es auf dem Stoff gleichmäßig verteilt wird und damit das Velour nicht hart wird, habe ich nach dem sprühen

( das muss allerdings fix gehen da die Farbe schon nach einer halben Std. schon fast trocken ist) mit einer Nagelbürste kreuz und quer den Stoff nochmals bearbeitet.

Wichtig sind gute Handschuhe!

Zur Ergiebigkeit:

Laut Hersteller soll die Dose mit 240 ml Farbe für 2-3 qm reichen. eindeutig NEIN. Keine Chance.

Ich hab ja mal zu Testzwecken zwei Dosen bestellt.

Die waren nun ausreichend für: 1 x Stofffetzen 20x50 cm, 1 x Rückbank - und da nur die Sitzfläche, das drumrum überlleg ich mir noch & 1/3 der Rückbanklehne.

 

Jetzt habe ich nochmals 5 Dosen bestellt und hoffe das es dann ausreichend ist. Also insgesamt 7 Dosen zu 15,99 € = 111,93€

Versandkosten sind 5,90 €, sowas zähl ich aber nicht mit.

Bei ibäh wird das Spray für 18 irgendwas verkauft. Ich habe das über www.fabricspray.de gekauft.

Ich würde den Stoff aber niemals "umfärben". Im selben Ton bleiben ist OK, komplette andere Farbe würde ich nicht machen.

Die ersten Bilder zeigen wohl deutlich den grün/grau/keine Ahnung was nicht alles Stich im ehemaligen blau.

So, wer ausgeblichene aber ansonsten gute Sitze hat, etwas Lust und Geschick besitzt, kann durchaus seine Sitze aus dem Oldie aufpeppen.

Nicht für jeden Wagen (oder Geldbeutel oder den eigenen Ergeiz) lohnt sich wirklich ein neuer Bezug.

Und nach so viel Text braucht die Hex nun nochmals Kaffeeeeeeeeeeeeeeee :D

am 16. Juli 2014 um 12:32

Das ist nicht einfach mal so, mit einer Färbung in der Waschmaschine getan.

Die Textiilfarben sind nicht farbecht und manche Bezüge laufen ein.

Wenn sie feucht werden, zB. durch Schwitzen des Fahrers, verfärben sie auch die Kleidung des Fahrers..

Es gab (gibt?) in Fachgeschäften Sprühfarben für Kunststoffjalousien, mit denen man, zweckenfremdet, Textilbezüge in Autos durch vorsichtiges Einnebebeln und anschließendem gründlichen Abbürsten dauerhaft und nicht abfärbend aufpeppen konnte.

Themenstarteram 16. Juli 2014 um 23:16

Hmmm, also ich komm ja auf viel verrückten Ideen, aber Textilien mit Spray das eigentlich fürs Kunstoff färben gedacht ist einzusprühen, das würde mir im Leben nicht einfallen.

Das Färben in der Maschine lehn ich auch aus deinen genannten Gründen ab.

Ich bin mit meinem Ergebnis nun richtig zufrieden. Nachschub hab ich heut morgen bestellt, mittags kam die mail: verschickt.

Wenn ich alles fertig habe gibts gscheite Fotos.

am 17. Juli 2014 um 9:34

Nicht einsprühen, nur einnebeln. sodass die vergilbten Fasern der Mischgewebe an der Oberfläche wieder wie neu aussehen und der Bezug keine Spuren des Vergilbs mehr zeigt.

Reine Wollbezüge gibt es seit Ende der 60er Jahre nicht mehr, mit denen ist anders umzugehen.

Themenstarteram 17. Juli 2014 um 19:28

Hast du das schonmal selber probiert? Ich hätte da eher bammel vor´m Ergebnis.

Meine gestern bestellte Textilfarbe kam heute schon an. Am WE gehts dann weiter mit dem färben.

ich finde das Ergebnis gut.

Themenstarteram 17. Juli 2014 um 21:29

Danke schön, in Natura siehts noch besser aus. :)

Ja, gut schaut's aus. Aber schminkt euch das Einfärben mit Textilfarben aus'm Edeka ect. in der Waschmaschine bei Veluor ab. Velour ist eine prozessgefärbte Kunstfaser und keine eingefärbte Naturfaser.

Das klappt nicht, die Farbe wird von der Kunstfaser nicht wirklich aufgenommen. Nur die Zwischenräume verbleiben mit der Textilfarbe mehr oder weniger unansehnlich eingefärbt.

Irgendwas mit Lack ist da schon besser. Um-/Neulackieren, ja, das wird mit der o.g. Spray gemacht. Anders gehts nicht mehr bei Velour.

am 18. Juli 2014 um 21:46

Die zu besprühenden Flächen gründlich mit lauwarmen Wasser und etwas Wollwaschmittel waschen, mit klarem Wasser spülen, 2-3 Tage trocknen lassen. Die zu färbenden Flächen schräg von einem weg aufstellen, mit farblich passendem Lack gleichmäsig drüber weg sprühen, sodass sich der Sprühnebel gleichmässig auf den Bezügen absetzen kann.

Nicht direkt drauf sprühen, das wird irreversibel fleckig.

Nach ein paar Minuten mit einer Kleiderbüste abbürsten, und die Bezüge sehen über Jahre wie neu aus.

Themenstarteram 18. Juli 2014 um 21:48

Ja, das durfte ich ja leider auch schon feststellen und hatte somit die doppelte Arbeit.

Aber aus Fehlern lernt man ja :). Ich habe heute morgen - außer dem Sitzkissen des Fahrersitzes den ich noch nähen muss - alles komplett fertig eingesprüht.

Es deckt hervorragend. Das ganze vorher "stichige" ist nun schön blau.

Heute Abend habe ich die Sitze mit einer etwas kräftigeren Wasser/Weichspühler- Mischung mit der Blumensprühflasche gut eingenebelt und mit der Hand verstrichen.

Meine Hand war dann wohlriechend ;) UND farbfrei obwohl keine 72 Std. vergangen sind.

Das Velour ist nun noch einen ticken weicher.

Morgen wird noch impregniert und evtl. der Fahrersitz fertiggemacht und dann wäre diese Baustelle beendet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Sitze einfärben mit Sprühfarbe?