ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. SF Übernahme Vater, Zweitwagen - Andere Versicherung

SF Übernahme Vater, Zweitwagen - Andere Versicherung

Themenstarteram 20. April 2018 um 12:52

Hallo zusammen,

jetzt bin ich vor lauter lesen und der Aussage der HUK MA am Telefon doch etwas verunsichert. :)

Evtl. kann mir jemand eine Aussage dazu geben.

Folgende Konstelation:

- 19 Jahre Unfallfrei, laut Versicherungs MA (LVM) hätte ich aktuell SF 17

- Bisher war als Halter IMMER mein Vater eingetragen

Jetzt wollte ich mein neues Auto auf mich anmelden, mit den dementsprechenden SF.

Laut jetziger Versicherung (LVM) würde das Problemlos gehen. Ich würde dann mit 15-17 eingestuft werden. Mein Vater würde auch auf seinen SF bleiben, was natürlich so bleiben soll.

Da mir die LVM aktuell aber zu teuer ist wollte ich in diesem Zuge zur HUK wechseln. Die MA am Telefon hat aber berharrlich drauf bestanden das dass nur mit Umschreibung der SF gehen kann?!

Ich war der Meinung, das ich den Zweitwagen bzw. die SF dazu auf mich umschreiben kann (SF seit ich 18 bin) und mein Vater mit seinen Erstwagen seine Prozente behält.

Wer hat nun Recht? :)

Bzw. warum geht das bei der LVM Problemlos und die HUK sagt es geht nur mit Umschreibung?

Hoffe jemand kann mir hierbei helfen bzw. etwas für Klarheit sorgen.

MFG

Coredi

Ähnliche Themen
10 Antworten

Ist dein Vater nur der Fahrzeughalter oder auch der Versicherungsnehmer?

Ist er auch VN, muss der Schadensfreiheitsrabatt auf dich übertragen werden. Vielleicht macht das die LVM problemloser, weil es im eigenen Unternehmen bleibt. Richtig wäre aber eine Übertragung vom Vater auf dich.

Das betrifft dann nur den Vertrag vom Zweitwagen, der Erstwagen bleibt mit SFR ganz normal beim Vater.

Bist du jedoch der Versicherungsnehmer, muss dein SFR zur HUK übertragen werden. Ist aber auch vollkommen problemlos (im Regelfall).

Wenn du schon VN bist braucht man nichts umschreiben.

Themenstarteram 20. April 2018 um 17:43

Zitat:

@celica1992 schrieb am 20. April 2018 um 16:18:35 Uhr:

Wenn du schon VN bist braucht man nichts umschreiben.

Vorab schon einmal Vielen Dank für eure Hilfe!

Aber das wenn ich jetzt genau wüsste.

Ich denke das ich aktuell nicht der VN bin. Rechnungen gehen aber an mich.

Die LVM sagt, wenn ich bei Ihnen bleiben würde müssten die SF erst umgeschrieben werden. Des weiteren müsste ich dann von aktuell SF 17 auf SF 15 gestuft werden (angeblich wegen einen Anfangsrabatt). Somit muss es doch eigentlich so sein das mein Vater der VN ist?

So langsam kenne ich mich nicht mehr aus. Die HUK hat -leider- einen wertvollen Anteil daran.

Für mich war es ein Standard vorgehen das die SF vom Vater übernommen werden können (ab Alter 18) und ihn das nicht betrifft.

Vielleicht hast du die Frage bei der HUK schlecht formuliert.

Du kannst die SF 15 auf dich übertragen lassen, das macht die HUK. Der Erstvertrag von deinem Vater bleibt davon unberührt, da es der Zweitvertrag von deinem Vater ist und der einen eigenständigen SF hat.

Wahrscheinlich wurden zu Anfang 2 jahre geschenkt, die werden bei Wechsel der Versicherung nicht übertragen.

Geh einfach zu einem Berater vor Ort, dann klappt das.

Themenstarteram 20. April 2018 um 18:03

Hab es jetzt mal abgeklärt, ich bin NICHT der VN.

Das heist jetzt aktuell für mich:

Ich bleibe bei der LVM -> Mehrkosten von ca. 160 Eur / Jahr dafür keine Probleme mit der SF umschreibung und evtl. kommen Sie mir bei der bis zum Verkaufen meines jetzigen Wagens entgegen (Stichwort Probefahrt).

Ich wechsle zur HUK -> 160 Eur billiger aber dafür Probleme mit der Umschreibung geschweige den das Sie das überhaupt so machen können. Thema jetztgies Auto ist dann natürlich auch nicht geklärt.

Ist das nervig... ;)

Edit, Antwort von celica1992 hat sich überschnitten:

Hm, sie sagte nur was von einer eigenen Versicherungsnummer. Hat das dann ein Zweitwagen Vertrag? Die LVM sagte nur die "neue" Versicherung muss da sehr gut aufpassen das nichts falsch läuft?!

2 Jahre geschenkt kann sein, die verliere ich aber auch bei der LVM.

Ansprechpartner wäre evtl. das beste. Ob das dann auch mit dem Rabatt vom Betrieb geht muss sich dann aber noch rausstellen. ;)

Es gibt keine Probleme bei der HUK bei deiner SF Übertragung, du hast die Anfrage bei der HUK nicht eindeutig formuliert oder wurdest falsch verstanden. Wenn dein Vater 2 SF hat (Erst- und Zweitwagen) dann kann er dir einen übertragen und behält den anderen vom Erstwagen

Bleib doch einfach ein Jahr bei der LVM, zahle die 160 € und nächstes Jahr wechselst Du zu einer vernünftigen Versicherung (zur HUK würden mich keine 10 Pferde bringen).

Themenstarteram 20. April 2018 um 21:23

Nach dem "Erlebnis" mit der HUK Hotline, bin ich schon fast geneigt dazu bei der LVM zu bleiben ;) ! Die Dame hat mich zwar evtl. falsch verstanden im gleichen Atemzug hat sie aber immer wieder erwähnt bzw. sogar drauf bestanden das es sowas wie eine SF Vater / Sohn o. ä. nicht gibt. Da erwarte ich mir von einer Neukunden(!) Hotline schon mehr.. - Thema Zweitwagen.

Ich lass es mir das Wochenende nochmal durch den Kopf gehen, werde aber wohl (erstmal) bei der LVM bleiben.

Danke euch allen für die Infos und die Hilfe!

Eine SF kann nicht dem Vater und dem Sohn gehören, so was gibt es nicht

Natürlich kannst du den SF auf dich umschreiben lassen und die Versicherung wechseln

Ich habe den SF von meinem Vater übernommen und gleichzeitig wurde die Versicherung gewechselt

Bei der HUK Antrag machen und gleichzeitig das Übernahmeformular ausfüllen.Die HUK fragt dann über den GDV das Rabattgrundjahr bei der LVM ab.

Dein Fahrzeug ist vermutlich damals mit einer Zweitwageneinstufung ( 125%? ) angefangen. Diese Sondereinstufung wird bei einem Wechsel nicht weitergegeben. Nur der SF der normal erfahren werden konnte

Die Einstufung des SF kann bei den Versicherungen unterschiedlich sein. Maßgebend ist das bestätigte Rabattgrundjahr

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. SF Übernahme Vater, Zweitwagen - Andere Versicherung