ForumMercedes
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Service-/ Diagnosetechniker

Service-/ Diagnosetechniker

Themenstarteram 14. März 2010 um 13:21

Ich hätte mal eine Frage an die Mercedes-Mitarbeiter(Diagnosetechniker) . Ich habe bald eine Diagnosetechniker-Eingangstest(bei Mercedes direkt) und ich würde gerne wissen wie man sich darauf vorbereiten kann????. Ich weiss gar nicht wie ich mich drauf vorbereiten muss.

Mfg

Ähnliche Themen
28 Antworten
am 18. März 2010 um 6:13

Hallo Kollege,

am besten bereitest du Dich nicht vor , denn es gibt nichts zum vorbereiten.

Es ist auch kein Eingangstest im Sinne eines Testes, du kannst nicht durchfallen.

Es werden theoretische Kenntnisse über die Fachgebiete abgefragt im Ankreuzverfahren. Die Nichttechnischen Themengebiete werden direkt am Rechner berabeitet (WIS-EPC-ASRA).

Es erfolgt dann noch eine praktische Arbeit am Fahrzeug um das Kundenverhalten und die Vorgehensweise der Diagnose zu beurteilen.

Aus diesen Bausteinen ergibt sich dein noch notwendiger Qualifizierungsbedarf für die weitere Ausbildung zum Diagnosetechniker.

Wenn du noch weitere Fragen hast, wende dich an Global Training in Stuttgart und dort an den Verantwortlichen für die Ausbildung Diagnosetechniker.

Gruß

Themenstarteram 18. März 2010 um 20:42

Hallo ,

vielen Dank für die ausführliche und hilfreiche Antwort! Jetzt weiß ich was auf mich, an den einem Tag, zu kommt!

Mfg Stephan

KEine Panik ist halb so schlimm.

Wie bereits beschrieben keiner fällt durch. Die Lehrgangsreihe besteht aus dem Eingangstest, 2mal Diagnosestrategien, und je einmal antriebsstrang, Fahrwerk und Elektrik und zu guter letzt die Prüfung.

Je nachdem wie gut oder nicht gut man beim Eingangstest abschneidet kann man diverse Lehrgänge überspringen( min 80% oder 85% pro Teilgebiet). Sprich mit einem fantastischem Eingangstest könnte man quasi sofort zu Prüfung zu gelassen werden.

Ich hätte damals Diagnosestrategie1+2 sowie den Elektrikteil überspringen können, war aber froh das ich es nicht gemacht habe, denn man kann immer noch etwas dazulernen, außerdem machen die Lehrgänge extrem Spass und bringen richtig was. Gerade auch die Diagnosestrategielehrgänge am Anfang sind super, und können deine Arbeitsweise entscheidend beeinflussen.

Auf der anderen Seite bekommt man bei einem schlechten Eingangstest Empfehlungen für weitere Lehrgänge, wie Z.B Grundlehrgänge Bremse oder WIS/ASRA usw.

Also man sollte schon gut vorbereitet sein, wobei einem die Online-CBTs recht gut helfen. Aber kann halt am Testtag selbst ruhig locker sein, ich weiß das es einem sehr schwer fällt und wahrscheinlich nicht gelingt, aber wie gesagt man kann nicht durchfallen. Zumindest nicht im Eingangstest, was die Prüfung angeht da schaut es schon wieder anders aus, aber soweit bist du ja noch nicht.

Themenstarteram 28. März 2010 um 21:59

Vielen Dank

Kurtis Brown,

ich bin für jede Antwort und für jeden Ratschlag dankbar. So kann ich mir das besser vorstellen wie der Tag ablaufen wird .

Gruss Stephan

Und warste schon beim Eingangstest?

Und wie ist es gelaufen?

Themenstarteram 11. Mai 2010 um 10:01

Zitat:

Original geschrieben von kurtis.brown

Und warste schon beim Eingangstest?

Und wie ist es gelaufen?

Hallo Kurtis.Brown

nein ich hab ihn erst am 23 Juli, dauert noch ein bisschen bis dahin :-). Ich werde mich danach melden, bin schon gespannt.

Hallo Stefan, ich habe das selbe Problem wie du. Mein Chef hat mich zum Diagnosetechniker angemeldet. Mein Eingangstest ist am 22.7.2010.Ich habe mich auch schon versucht zu informieren und heute bin ich auf deine Frage hier im Forum gestoßen.Die Antworten geben mir ein wenig hoffnung, denn nach 27 Arbeitsjahren nochmal die Schulbank drücken fällt nicht leicht. Wenn du sonst noch was erfahren hast wäre ich über mehr Info sehr Dankbar. Ich habe z.B. gehört, das ab diesem Jahr die Schulung von W204 auf W212 umgestellt wird.

Gruß Jürgen

Themenstarteram 15. Mai 2010 um 15:04

Zitat:

Original geschrieben von Mocki1968

Hallo Stefan, ich habe das selbe Problem wie du. Mein Chef hat mich zum Diagnosetechniker angemeldet. Mein Eingangstest ist am 22.7.2010.Ich habe mich auch schon versucht zu informieren und heute bin ich auf deine Frage hier im Forum gestoßen.Die Antworten geben mir ein wenig hoffnung, denn nach 27 Arbeitsjahren nochmal die Schulbank drücken fällt nicht leicht. Wenn du sonst noch was erfahren hast wäre ich über mehr Info sehr Dankbar. Ich habe z.B. gehört, das ab diesem Jahr die Schulung von W204 auf W212 umgestellt wird.

Gruß Jürgen

Hi Jürgen so wie es aussieht hab ich den Eingangstest ein Tag später :-) , da musst du mir auf jedenfall schreiben wie der Tagesablauf war. Aber die letzten Beiden Beiträge haben mir auch schon sehr gut geholfen!!! Oh das ist mir neue, aber ich denke die müssen jetzt einsparen und ausserdem besitzt der 212 die gleiche Technik wie der 204 vielleicht deswegen ???? Ich geh jetzt ersmal am 15.06 auf die passive Rückhalte-und Sicherheitssysteme (Neuerung/Änderung) auf die Schulung und dann Monat später gehts wieder Richtung Stuttgart. Jürgen bist du dann auch in Stuttgart/Vaihingen oder woanderst???

gruss

Zitat:

Original geschrieben von Stasik24

Zitat:

Original geschrieben von Mocki1968

Hallo Stefan, ich habe das selbe Problem wie du. Mein Chef hat mich zum Diagnosetechniker angemeldet. Mein Eingangstest ist am 22.7.2010.Ich habe mich auch schon versucht zu informieren und heute bin ich auf deine Frage hier im Forum gestoßen.Die Antworten geben mir ein wenig hoffnung, denn nach 27 Arbeitsjahren nochmal die Schulbank drücken fällt nicht leicht. Wenn du sonst noch was erfahren hast wäre ich über mehr Info sehr Dankbar. Ich habe z.B. gehört, das ab diesem Jahr die Schulung von W204 auf W212 umgestellt wird.

Gruß Jürgen

Hi Jürgen so wie es aussieht hab ich den Eingangstest ein Tag später :-) , da musst du mir auf jedenfall schreiben wie der Tagesablauf war. Aber die letzten Beiden Beiträge haben mir auch schon sehr gut geholfen!!! Oh das ist mir neue, aber ich denke die müssen jetzt einsparen und ausserdem besitzt der 212 die gleiche Technik wie der 204 vielleicht deswegen ???? Ich geh jetzt ersmal am 15.06 auf die passive Rückhalte-und Sicherheitssysteme (Neuerung/Änderung) auf die Schulung und dann Monat später gehts wieder Richtung Stuttgart. Jürgen bist du dann auch in Stuttgart/Vaihingen oder woanderst???

gruss

Dann werde ich dich mal vorher Informieren!! Ist dann aber wahrscheinlich zu spät.Die Beiträge haben mich irgendwie erleichtert.Ich denke wir hören voneinander noch

schöne Woche gruß Jürgen

Themenstarteram 17. Mai 2010 um 20:44

Zitat:

Original geschrieben von Mocki1968

Zitat:

Original geschrieben von Stasik24

 

Hi Jürgen so wie es aussieht hab ich den Eingangstest ein Tag später :-) , da musst du mir auf jedenfall schreiben wie der Tagesablauf war. Aber die letzten Beiden Beiträge haben mir auch schon sehr gut geholfen!!! Oh das ist mir neue, aber ich denke die müssen jetzt einsparen und ausserdem besitzt der 212 die gleiche Technik wie der 204 vielleicht deswegen ???? Ich geh jetzt ersmal am 15.06 auf die passive Rückhalte-und Sicherheitssysteme (Neuerung/Änderung) auf die Schulung und dann Monat später gehts wieder Richtung Stuttgart. Jürgen bist du dann auch in Stuttgart/Vaihingen oder woanderst???

gruss

Dann werde ich dich mal vorher Informieren!! Ist dann aber wahrscheinlich zu spät.Die Beiträge haben mich irgendwie erleichtert.Ich denke wir hören voneinander noch

schöne Woche gruß Jürgen

Ja es währe toll wenn du dich dann noch, nach dem Eingangstest melden würdest. Ich werde nichts lernen, da die Vordermänner schon geschrieben haben, dass da nur der Wissensstand ermittelt wird und so dann die Ausbildung zum Diagnosetechniker zurecht geschnitten wird. Ich möchte auf jedenfall die ca. 5 Wochen mitnehmen.

grüss Stephan

moin,

ich bin am 26.7. dran.

Zitat:

Je nachdem wie gut oder nicht gut man beim Eingangstest abschneidet kann man diverse Lehrgänge überspringen( min 80% oder 85% pro Teilgebiet). Sprich mit einem fantastischem Eingangstest könnte man quasi sofort zu Prüfung zu gelassen werden.

wie darf man das verstehen? wenn man am testtag überall 95% hat, kann man am (rein hypotetisch) nächsten tag zur prüfung und wäre bei bestehen diagtech?

werden auch klemmenbezeichnungen und formeln abgefragt? z.b. hubraumberechnung und soetwas?

gruß frank

Zitat:

Original geschrieben von benzford

moin,

ich bin am 26.7. dran.

Zitat:

Original geschrieben von benzford

Zitat:

Je nachdem wie gut oder nicht gut man beim Eingangstest abschneidet kann man diverse Lehrgänge überspringen( min 80% oder 85% pro Teilgebiet). Sprich mit einem fantastischem Eingangstest könnte man quasi sofort zu Prüfung zu gelassen werden.

wie darf man das verstehen? wenn man am testtag überall 95% hat, kann man am (rein hypotetisch) nächsten tag zur prüfung und wäre bei bestehen diagtech?

werden auch klemmenbezeichnungen und formeln abgefragt? z.b. hubraumberechnung und soetwas?

gruß frank

[/

Moin genau mit über 85% je Teilgebiet kannste sofort zur Prüfung.

Und nein Formeln und Klemmenbezeichnungen, gehören eher zum Grundwissen und werden eher weniger abgefragt.

Das ist ja auch keine Gesellenprüfung sondern ein Eingangstest der sich in etwa auf Prüfungsniveau befindet. Sonst wäre das mit dem überspringen auch wenig sinnvoll.

Die Fragen sind schon sehr Marken bezogen, z.B besitzt der Fahrzeug-Can beim Actros Abschlusswiderstände. Wo sitzen die Potenzialverteiler im 906 oder ähnliches. Nicht umsonst darf man sich nach erfolgreicher Prüfung, zertifizierter Mercedes-Benz-Diagnosetechniker nennen. Übrigens wird diese Prüfung auch als praktischer Teil für die Meisterprüfung anerkannt.

am 23. Juni 2010 um 8:47

Hy danke für die schnelle antwort. Soweit mir gesagt wurde ist der eingangstest für pkw und lkw leute der gleiche. Erst nach dem test gibt es spezifische kurse. Stimmt das? Woher soll ein pkw mann wissen wie der cockpit lin bus beim mp2 aufgebaut ist? Nur als beispiel.

Nein keine Angst der Eingangstest ist nicht der gleiche.

LKW und PKW sind getrennt.

Das einzige was in der Fortbildungsreihe gemeinsam gemacht wird sind die beiden Diagnosestrategielehrgänge.

Dort arbeitet man sowohl am Smart wie am PKW, Sprinter und Actros.

Hier geht es darum euch die Technik der Fehlersuche beizubringen, und das klappt nunmal besser an unbekannten Systemen. Darum muss dort der LKW-Mann auch mal an nem Smart schrauben und umgekehrt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Service-/ Diagnosetechniker