ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. seltsame sachen

seltsame sachen

Themenstarteram 3. April 2003 um 1:41

hoffe nerve nicht hätte nur mal kurze frage am rande.

seit zwei tagen springt der motor nur noch schwer an, muss vollgas geben damit überhaupt mal was geht. dann läuft er anfangs ziemlich unrund mit 1-2 fehlzündungen. ausserdem geht noch nach ca 5-10sec das lämpchen für zündung an (während der moto läuft!)!?

was könnte das sein? wär echt dringend

Ähnliche Themen
15 Antworten

Hallo

Kannst Du ein paar Daten des Fahrzeugs posten? Damit wäre eine Diagnose einfacher!

Es hört sich an, als würde das Gemisch in der Kaltstartphase nicht angereichert.

Roland

Gemisch oder die Batterie / Lichtmaschine evt.

Welches Lämpchen geht denn genau an?

Wenn der Motor warm / gelaufen is, hören die Probs dann auf?

PS: Ich glaube Fahrzeugdaten sind hier überflüssig. Scheint ein grundlegendes Prob zu sein und ich tippe auf die Elektrik.

Keine Ahnung, obs den Wrangler V8 auch als Vergaser gegen hat... Wäre ja durchaus möglich

Denke, dass ein Kaltstartproblem eines Vergasers grundlegend anders, als das eines Einpritzers ist.

Daher meine Frage nach Fahrzeugdaten.....

Themenstarteram 3. April 2003 um 14:57

hallo

es ist ein chevy 5.0 v8 tpi aus einem pontiac firebird bj 1987.

die lichtmaschine ist neu.

heut morgen hatte ich keine probs als er warm war. nur vorhin jedesmal an der ampel ging er fast aus, wenn ich nicht gleichzeiteig gas und bremse gerdrückt hätte.

hätte ich in neutral geschaltet wär er glaube ich ausgegangen.

ach ja am letzten samstag hatte ich den motor ausgedampft, vielleicht kam da etwas in den zündverteiler den ich dummerweise nicht abgedeckt hatte.

es geht das normale lämpchen für zündung an also auf der letzten stellung des schlüssels bevor der anlasser kommt.

Das Lämpchen -> Batterie ?

Wenn das erst seit der Motorwäsche ist, blas mal alles mit Druckluft ab. Auch die Verteilerkappe von innen.

Irgendwo scheint Feuchtigkeit hingekommen zu sein, die bei warmem Motor gasförmig wird und beim Abkühlen wieder kondensiert und dann diese Störung verursacht.

Themenstarteram 3. April 2003 um 16:39

@bötti

das geht aber verdammt schnell mit abkühlen und warm werden. hab die verteilerkappe ausgeblasse, mit feuchtigkeitsverdränger und kontaktspray bearbeitet.

also motor anlassen 5-10 sec dann geht lampe an. motor abstellen und sofort wieder starten gleiches problem. (lampe wieder nach 5-10sec an)

ach ja und eben das mit vollgas geben beim starten war auch nie vorher. (pedal 4-5sec voll durchdrücken beim starten)

grrrrr

moin,

hast du auch wie bötti schrieb "alles" augeblasen.

du must wirklich alle stecker die mit strom zu tun haben durchpusten.

ich hoffe nicht das du den motor mit einem dampfstrahler gereinigt hast. der hohe druck dieser geräte schafft es das wasser in die kleinsten ritzen zu spühlen.

sollten irgendwelche sicherungskästen oder steuergeräte im motorraum sein, so würde ich die auch alle ausblasen.

sprühe aber kein feuchtigkeitsverdränger oder kontaktspray in die steuergeräte, die nehmen dir das sonst sehr übel.

Themenstarteram 3. April 2003 um 19:11

ne nur mit kaltreiniger und gartenschlauch. steuergerät und sonst alles im fahrgastraum.

kaltstartregelventil wie krieg ich das raus? scheint einen 30iger 6kant zu haben, kann ich es so rausdrehen oder mit schrauben lösen?

@wranglerv8

du musst das nicht gleich ausbauen, hat es keinen stecker?

Themenstarteram 3. April 2003 um 22:03

doch schon aber ich wollte die länge überprüfen.

Themenstarteram 3. April 2003 um 22:23

doch schon aber ich wollte die länge überprüfen.

egal was du jetzt noch machst - finger weg vom kontaktspray! mir ist ml der verteiler abgefackelt wegen dem zeugs.....

 

grüßle

holgi

Es stellt sich mir nun die Frage: geht die Kontrollleuchte an weil die Drehzahl so weit fällt oder fällt die Drehzahl weil die Leuchte angegangen ist?

So ganz passt das Puzzle noch nich.

Ähnliches Verhalten kenne ich auch wenn Zündkabel / -kerzen oder auch der Kat platt sind. In den Fällen läuft der Wagen aber auch im warmen Zustand nicht bzw. zieht keinen Hering vom Teller (Kat zerschmolzen).

Wenn Masseverbindungen nicht mehr 100% ig sind zickt er ebenfalls so rum. Aber wodurch sollte das alles auf einmal kommen?

Wahrscheinlicher wäre Feuchtigkeit.

Das Steuergerät ist im Innenraum?

Wie ist denn die Dichtigkeit der Kabeldurchführung zum Motorraum??? Sollte dort evt. doch Wasser hingekommen sein??

wranglerv8, beschreib das Verhalten doch noch mal etwas genauer und die Unterschiede zwischen kalt und warm Zustand. Der Wagen dürfte doch auch bei warmen Motor nicht normal laufen. Wie fährt der sich denn im Fahrbetrieb? Vor Ampeln möcht er ausgehen und weiter?

-Greenie-

Themenstarteram 4. April 2003 um 15:35

ist eigentlich alles neu (kat, massebänder,...)

feuchtigkeit von der kabeldurchführung schliesse ich aus genau wie steuergerät.

kerzen hab ich auch gewechselt.

wenn er kalt ist muss ich vollgas beim starten geben. springt aber dann an. mit 1-2 fehlzündungen.

dann muss ich schauen, das die drehzahl nicht fällt sonst stellt er, wenn ich last wegnehme ab.(also bremse stehen und gas leicht drücken, so leids mir auch tut)

bei warmen motor hab ich nur noch das problem mit dem schlecht starten. motor läuft 1a.

ach ja einmal ist die leerlaufdrehzahl recht hoch ca 1000umin

ein ander mal wieder bei ca 600umin (normal.) wenn ich neu gestartet hab. ( bei warmen motor!!)

aber alles nur seit dem das lämchen an ging.

vorher hatte ich nie probleme mit der leerlaufdrehzahl.

Deine Antwort
Ähnliche Themen