ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Schwerer Unfall, Spendenaktion...

Schwerer Unfall, Spendenaktion...

Themenstarteram 6. August 2004 um 22:19

Moin,

über Spendenaktionen soll jeder seine Meinung haben, dennoch werde ich das hier mal posten...

Zitat:

Wie die meisten von Euch schon gelesen haben ist am Samstag, den 30.07.04 Dennis (eins der langjährigsten ZXR 750 Forum Mitglieder) auf der Rückfahrt von Mätzig’s Showfightertreffen (Altenberge) in Burgsteinfurt schwer verunglückt. Er kam in einer Linkskurve von der Straße ab, hat 2 Begrenzungspfeiler aus der Verankerung gerissen und prallte zu allem Übel auch noch mit dem Rücken gegen ein Verkehrsschild. Sein Motorrad flog weiter in ein Feld.

Die Verletzungen sind trotz Lederkombi und Rücken-Protektor enorm!!!

4., 6., und 7. Lendenwirbel gebrochen

an 3 Halswirbeln Köpfe abgebrochen

Bandscheibe gebrochen

Schlüsselbein gebrochen

Brustwirbel gebrochen

Lunge durchlöchert und zusammengefallen

Rückenmark durchtrennt

Rückenmuskel, die die Wirbelsäule halten, gerissen

Nach einer Operation, die die ganze Nacht andauerte, wurde er in ein künstliches Koma versetzt, aus dem er heute (03.08.04) wieder erwacht ist.

Er hat tierische Schmerzen, ist ab Brüsthöhe GELÄHMT und zwingend an’s Bett gebunden, da sein Rücken null Stabilität abweist. Um seine Muskeln wieder aufzubauen, bekommt er die Höchstdosis Cortison.

Es geht ihm nun den Umständen entsprechend. Würdet IHR, nachdem Ihr von Eurer Lähmung erfahren habt, wenn ihr nach einem Getränk gefragt werdet, ein Glas Bacardi/Cola oder alternativ einen halben Liter Pils bestellen??? ;-) Das bringt nur einer!! ;-) Allerdings hat er psychisch extrem schwer mit den Gegebenheiten der Querschnittslähmung zu kämpfen (Hygiene, etc.)

Die Finanzierung der Folgekosten bzw. das Aufsuchen von Spezialisten, die ihm wieder zu seinem Gehvermögen helfen könnten, wird allerdings äußerst schwer, da Dennis der Alleinverdiener im Hause ist/war. Er ist verheiratet und hat eine 4-jährige Tochter!!

Aus diesem Grunde wurde ein Spendenkonto zu Dennis’ und seiner Familie Gunsten eingerichtet. Ich bitte Euch zutiefst um Eure Beteiligung. Es geht darum, dass er irgendwann wieder laufen kann.

Ich denke, dass jeder der sich auch nur ansatzweise seine und die Situation seiner Familie vorstellen kann, weiß, was das noch für ein finanzieller Kraftakt wird.

Bitte helft, verbreitet diese Meldung in Motorrad-Foren, Mailinglisten, unter Freunden oder was Euch sonst noch als sinnvoll erscheint. Ihr erinnert Euch an die Aktion „Support for Franz“? Dort wurden beispielsweise Gebrauchtteile, die jeder noch rumliegen hat, bei ebay versteigert und der Erlös auf das Spendenkonto für Franz überwiesen. Dennis, seine Familie und Angehörigen, seine Freunde und ich wären Euch für Eure Unterstützung mehr als dankbar!!!

Wenn Ihr also spenden möchtet/könnt, hier die Bankverbindung:

National:

Empfänger: Spendenkonto Dennis

Konto-Nr. 8435500

BLZ 426 615 22

Volksbank Herten/Westerholt

 

International:

Spendenkonto Dennis

Swift-Code: GENO DE M1 HWE

IBAAN: DE27 4266 1522 0008 4355 00

Volksbank Herten/Westerholt

 

 

 

Abwicklung über den Hilfsfond für verunglückte Motorradfahrer (Spendenquittung möglich!!!):

 

National:

Sparkasse Hannover

Empfänger: HfvM

Konto-Nr. 900 003 561

BLZ: 250 501 80

 

International:

IBAN: DE96 2505 0180 0900 0035 61

BIC: SPKHDE2HXXX

 

Bitte unbedingt "Support for Dennis" als Verwendungszweck angeben!!!

 

 

Weitere, aktuelle Infos findet Ihr im Forum unter "SUPPORT FOR DENNIS" (Schreibrecht auch für Gäste!)

Bitte beteiligt Euch auch weiterhin an Genesungswünschen im Forum, selbst wenn Ihr ihn weder persönlich, noch aus dem Forum kennt! Er bekommt Sie regelmäßig vorgelesen. Ich habe ihm heute die ersten 40 ausgedruckten Seiten aus dem Forum vorgelesen, was ihn zwar sehr gerührt, ihm aber auch die nötige Kraft gegeben hat. So denke ich jedenfalls.

An Adressen von Spezial-Kliniken, Spezialisten, etc. haben wir schon so einiges zusammen. Sollte Euch noch was einfallen, dann postet dies bitte im Forum-Community-Bereich „Support for Dennis“ im entsprechenden Beitrag.

Danke für Eure Unterstützung, besonders von Dennis selbst!!!

Kai Eisert

Webmaster ZXR750.de

http://www.zxr750.de/ZXR750de/dennis.htm

Hier der Polizei-Bericht

Fotos von der Unfallstelle

Echt übel, vor allem da ich auch auf dem Treffen war und die Strecke(n) selber fahre :(.

 

Gruß

Christian

Ähnliche Themen
12 Antworten

Sicher ist sowas tragisch und traurig. ABER es verunglücken jedes Jahr so viele Motorradfahrer. Würde man für jeden eine solche Spendenaktion ins leben rufen, wäre man wohl nur noch am bezahlen.

Für mich bleibt nichts anderes, als dem Verunglücktem eine gute und vor allem schnelle Genesung zu wünschen.

Hallo Christian

Ich muss zugeben, dass es sich hier um einen dramatischen Vorfall handel, doch schließe ich mich der Meinung von Dread-Lord an.

Die Prognose scheint nach der Schilderung der Verletzungen (wenngleich diese nicht korrekt sein kann!) leider schlecht zu sein.

Ich wünsche eine bestmögliche und baldige Genesung!

Hmm,

genau für dieses Szenario habe ich damals eine private Unfallversicherung sowie eine Unfallrente abgeschlossen, kostet mich schlappe 13€ im Monat.

Da kann ich ja vom Glück reden, dass ich mir heute bei meinem ersten Sturz :( nur das Schultergelenk gesprengt sowie eine HWS-Distorsion zugezogen habe, mit etwas Glück brauche ich noch nicht mal mal die Unfallversicherung...

Schmerzhaften Gruß

Robert

das thema wandert durch ne menge foren, aber ich kann mich meinen vorrednern nur anschliessen.

1. wer sich aufs möp setzt kennt das risiko.

2. wers trotztdem tut, MUSS sich und seine familie absicher, damit im falles eines falles, die laufenden kosten gedekt werden.

wer familie hat, sollt eine risikolebensversichung haben, bzw. normale, wenn man damit ein "vermögen" aufbauen will, oder es zumindest versuchen will.

eine berufsunfähigkeitsversicherung ist für die jüngeren unter uns eh pflicht, weil wir nichts mehr vom staat bekommen, sollte uns was passieren, auch hier kann eine fondsparmethode genommen werden, dann ist nicht alles weg.

zur BUZ sollte man bei einem anderen versicherer auch eine allgemeine rechtsschutztversicherung abschliessen, um seine rechte auch einklagen zu können.

wer will kann dann auch noch eine unfallversicherung abschliessen, die abhängig von der abgeschlossenen summe und invaliditätsgrad eine doch beachtliche summe auszahlt.

allerdings isses für dennis nun schon zu spät, also wünsch ich ihm alles gute und hoffe das er wieder auf die beine kommt, und nicht zu einem sozialfall wird.

Habe mich im Z1000 Forum schon geäussert ...

aber auch hier nochmal alles Gute !!!

am 11. August 2004 um 13:06

ich habe mir die Fotos mal angesehen, und es sieht so aus als hätte er schon eine organspendegeschwindigkeit drauf gehabt, finde es ziemlich bedauerlich das obwohl man Familie hat man keine rücksicht drauf nimmt und weiter schön kräftig Gas gibt.

Man mag mich vielleicht für geschmacklos halten, aber für erst Rasen die Kontrolle verlieren (sieht ja laut den Beschreibungen so aus als wäre es ohne Fremdverschulden passiert) und dann zur Spende aufzurufen fehlt mir jegliches Verständnis.

Trotzdem möchte ich im an dieser Stelle alles Gute wünschen vorallem aber Kraft auch seiner Frau.

am 12. August 2004 um 0:29

Aber mal andersrum:

währt ihr nicht froh, wenn EUCH sowas passieren würde (egal ob selber schuld oder nicht), dass ihr so einen Rückhalt und so eine Unterstützung bekämt? Vor allem, wenn ihr die Chance bekämt, wieder laufen zu können??? Denkt da mal drüber nach.

Ich kenne Dennis auch nicht, aber ich stehe trotzdem hinter der Aktion.

bei der menge an unfaellen ist die chance dass es etwas bewirkt genau so gering als wuerde man es ganz lassen...

ich will das jetzt einfach mal mit den obdachlosen vergleichen, wer von euch gibt denn denen was? wohl die wenigsten und davon gibts auch genug... vor allem wenn ich jedem was geben wuerde haette ich ja selbst nichts mehr...

Hallo,

den Bildern und der Beschreibung nach scheint es sich bei der Unfallursache um überhöhte Geschwindigkeit oder einen Fahrfehler gehandelt zu haben.

Wie schon einige Vorredner angedeutet haben - wer mit 32 Jahren und Family Moped fährt, sollte eigentlich wissen, was dies im schlimmsten Fall für Folgen haben kann.

Sogesehen wünsche ich nur gute Besserung und viel Durchhaltevermögen in der Reha.

Grüßle

Frank

es gab mal vor einiger zeit eine suchmeldung für einen biker im deutsch/tschechischem grenzgebiet...

gibts von dem eigentlich mal ne meldung??

Themenstarteram 23. August 2004 um 15:13

Zitat:

Original geschrieben von mczerberus

es gab mal vor einiger zeit eine suchmeldung für einen biker im deutsch/tschechischem grenzgebiet...

gibts von dem eigentlich mal ne meldung??

http://www.zweirad-online.de/patrik.html

Zitat:

Original geschrieben von Christian R.

http://www.zweirad-online.de/patrik.html

ok.. die meldung ist aber schon einen monat alt...

oder kann es sein, .... nur mal vorsichtig vermutet.... das es sich bei der gesamten meldung um einen hoax handelt??

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Schwerer Unfall, Spendenaktion...