ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Schweißen unter anderen Bedingungen

Schweißen unter anderen Bedingungen

Themenstarteram 28. September 2020 um 21:23

Hey leute,

mein Schweißgerät läuft bewusst ohne Gas da es diese Funktion auch unterstützt.

Ich Schweiße privat mal mehr und mal weniger, dennoch auf der Arbeit auch an Autos mit Gas.

Nur bei dem Verfahren Schweißen ohne Gas, wird die Masse-Klemme an PLUS geschaltet und die Schweißpistole an Minus, dh. genau andersrum. Würd ich jetzt mit dem verfahren mit die Steuergeräte ohne ähnliches kaputt machen wenn ich so am zb. Auspuff, Karosserie etc. Schweiße?

Und an solchen Arbeiten benutzen viele keinen Schweißschutz an der Batterie, wäre er da dennoch "sinnvoll"?

Ähnliche Themen
16 Antworten

Hi, hab mal bei Dörfler Elektronik einen Kurs besucht und dort trat auch diese Frage auf, er hat uns dann gefragt wer schon mal einen Schaden hatte weil er z.B. die Batterie nicht abgeklemmt hatte und keiner meldete sich und von solchen "Schweisschutz" hielt auch er gar nichts.

Was beim schweissen zu Problemen kommen kann ist wenn man z.B. am Auspuff schweisst und die "Masse" - Zange irgendwo am Rahmen geklemmt hat denn so fliesst der Schweisstron über die Masse-Bänder des Fahrzeuges zum Motor und dann zur Schweissnaht. Also die "Masseklemme" immer so nah wie möglich an den "Schweisbrenner" bringen. Ich empfehle einen Masse - Magneten statt einer Zange zu benutzen.

Themenstarteram 28. September 2020 um 22:00

Zitat:

@SinclairZX81 schrieb am 28. September 2020 um 21:36:58 Uhr:

Hi, hab mal bei Dörfler Elektronik einen Kurs besucht und dort trat auch diese Frage auf, er hat uns dann gefragt wer schon mal einen Schaden hatte weil er z.B. die Batterie nicht abgeklemmt hatte und keiner meldete sich und von solchen "Schweisschutz" hielt auch er gar nichts.

Was beim schweissen zu Problemen kommen kann ist wenn man z.B. am Auspuff schweisst und die "Masse" - Zange irgendwo am Rahmen geklemmt hat denn so fliesst der Schweisstron über die Masse-Bänder des Fahrzeuges zum Motor und dann zur Schweissnaht. Also die "Masseklemme" immer so nah wie möglich an den "Schweisbrenner" bringen. Ich empfehle einen Masse - Magneten statt einer Zange zu benutzen.

Aber das die "Polung" geändert ist ändert an der Sache trotzdem nichts?:D

Null Problem,

habe hier selbst Schweisarbeiten am Auspuf zu machen. Einfach die Klemme nahe der Schweißstelle(blank machen, wegen dem Kontakt) und loslegen!

...der Strom ist eine ganz faule Sau... so lange der Weg von der Schweißnaht über die Polklemme zum Schweißgerät weniger beschwerlich / schön kurz / ohne viel Widerstand und einfacher ist als der Weg zu den Steuergeräten / zur Batterie ist alles ok und er läßt die Steuergeräte / Batterie in Ruhe. ;)

Moin..

Solange die Masseklemme am selben Bauteil angeklemmt ist wo geschweißt wird, passiert garnichts.

Probleme können dann auftreten, wenn z.B die Karosserie sich irgendwo anders Masse holt. (Hebebühne)

und wenn gleichzeitig im Schweißgerät ein Defekt vorliegt. (Massebuchse ausgebrochen so dass Masse ans Gehäuse kommt), bzw. Schweißdraht-Stückchen von der Rolle schabt am Gehäusedeckel (Schweißstrom liegt am Gehäuse)

Die Teile, mit denen man die Batterie überbrückt helfen nur gegen Überfüllung im Portemonnaie.

DoMi

Edit: Die Polarität des Schweißgerätes spielt dabei keine Rolle.

Und wenn dann trotz all der vorgetragenen Meinungen das Steuergerät nach dem Schweißen defekt ist, gibt es lange Gesichter und niemand ist schuld. Außerdem kostet es eine Stange Geld. Deshalb lieber das Steuergerät immer abstecken. Ein Steuergerät kann übrigens auch defekt werden, wenn der Motor ohne Masseverbindung zur Karosserie versucht wird zu starten. Alles schon passiert. Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste.

BG - Reinhard

Hi,

prima mein A6 hat gefühlt 32 Steuergeräte....dann fange ich jetzt schon mal an mit abklemmen wenn ich Samstag schweißen will :) :) :)

Es gibt keinen logischen Grund warum da etwas kaputt gehen soll...es sei denn defektes SWG oder ein DAU.

Gruß

Ciwa

...doch es gibt einen logischen Grund... wenn die Masseverbindung zum Schweißgerät nicht sauber sitzt und so dem Strom einen höheren Widerstand bietet als ein anderer Weg, dann fließt der Strom eben auf dieser Alternativroute.

Liegen auf diesem alternativem Weg elektronische Bauteile / Steuergeräte / etc... dann kommts drauf an, wieviel Ampere die entsprechende Verkabelung / Platine / elektronischen Bauteile abkönnen... und beim Schweißen treten große Stromstärken auf.

Zitat:

@gast356 schrieb am 29. September 2020 um 19:02:39 Uhr:

...doch es gibt einen logischen Grund... wenn die Masseverbindung zum Schweißgerät nicht sauber sitzt und so dem Strom einen höheren Widerstand bietet als ein anderer Weg, dann fließt der Strom eben auf dieser Alternativroute.

Die Möglichkeit einer Alternativroute kann man zu 100,0% ausschließen wenn man die folgenden Regeln beachtet:

1. Masseanschluss nur und direkt an dem Bauteil welches geschweisst wird.

NUR an diesem Bauteil schweißen.

2. Fahrzeugkarosserie nicht mit dem Schutzleiter verbunden. (z.B. fehlende Gummiklötze auf der Hebebühne)

DoMi

Schweissen ohne Gas ??

Fülldraht. Ist aber nicht so prall, nicht Fisch nicht Fleisch.

Zitat:

@GD_Fahrer schrieb am 29. September 2020 um 20:56:27 Uhr:

Schweissen ohne Gas ??

Elektrode bzw. Fülldraht... ist quasi das gleiche wie Elektrode nur, dass die Elektrode ziemlich lang ist.

Edit: ...@Go}][{esZorN war schneller

Fülldraht überhaupt zulässig für Karosserie Schweissen..?

Zitat:

@GD_Fahrer schrieb am 29. September 2020 um 21:56:55 Uhr:

Fülldraht überhaupt zulässig für Karosserie Schweissen..?

Warum soll das nicht zulässig sein? Ist halt etwas dreckiger wegen den Spritzern. Aber für was gibt es Abdeckungen und Schweißspray.

Fülldraht hat seine Berechtigung, z.B. im Freien. Es gibt auch Dual Shield, das ist Fülldraht mit Schutzgas, gerne im Bootsbau verwendet. Da gibt es nicht gleich Poren wenn der Wind das Schutzgas weg weht. So ne Werft ist nicht wie ne Werkstatt.

Es gibt Steuergeräte mit Abreisschraube wie bei Ford. Da geht der Stecker nur nach Ausbohren ab. Da gibt es extra Bohrschablonen dafür. Das macht keiner um zu schweißen. Die Klemmen den Kasten an die Batterie und fertig.

Deine Antwort
Ähnliche Themen