ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. S500 Mopf 4MATIC AGM Batterie nach wenigen Tagen leer

S500 Mopf 4MATIC AGM Batterie nach wenigen Tagen leer

Mercedes S-Klasse W220
Themenstarteram 7. Juni 2021 um 20:35

Hallo,

Meine neue Varta AGM 95 Ah ist schon nach wenigen Tagen Standzeit leer.

Nach knapp 4 Tagen zeigt das Geheimmenü 11,8 Volt an. Beim Start selbst fällt es kurz auf 9,5 Volt ab.

Danach bin ich 20km gefahren. Was mich wundert, dass er heute die Ladespannung bei 19 Grad Außentemperatur nur Max. 13,5 Volt hatte. Im Standgas ging es sogar auf 12,6-12,7 Volt runter. Ab 1000 Umdrehungen hat er dann wieder 13,5 Volt. Einige Tage zuvor hatte er, wo die Batterie voll war sogar, 14,1-14,2 Volt geladen. Als ich sie frisch angeschlossen hatte, hatte ich ein Boardspannung von 12,67 Volt.

Fehlerspeicher zeigt nichts an alles geht. Auch im Klima Geheimmenü steht nichts drin.

Wer kann mir bei diesem Problem weiter helfen.

Ähnliche Themen
25 Antworten

Da zieht etwas Strom, verm. Geht er nicht richtig schlafen, wenn die mehrmals tiefentladen war ist es auch möglich das die so hochohmig ist das sie nicht mehr richtig geladen wird.

Ansonsten mal Masse und plus Kontrollieren, Lima sehe ich grade noch nicht.

Grundsätzlich braucht der W220 keine AGM Batterie. Das hast aber nichts damit zu tun, dass sich deine Batterie während der Standzeiten irgendwie entlädt, wie Rhanie schon sagte.

Themenstarteram 7. Juni 2021 um 20:59

Also, ich habe die Originale Mercedes AGM Batterie gegen die Varta AGM getauscht. So wie es sein soll.

Da die alte leider wohl tiefen Entladen war. Die konnte aber mit dem Cetek wieder zum Leben erweckt werden. Dennoch habe ich mir auch gleich eine neue verbaut, da die alte schon fast 7Jahre alt war.

Die Frage ist, wie kann ich prüfen, was nicht einschlafen geht?

Erstmal ruhestrom messen, hab es hier schon mehrfach erklärt bitte suchen.

Kandidaten sind das comand, lichtautomatik etc.

Wenn du Weisst welcher Strom fließt Kan. Man weiter eingrenzen.

Dazu gibt es in den FAQ eine gute Anleitung.

Zitat:

@Blau Baer schrieb am 18. März 2018 um 09:39:53 Uhr:

Hallo Sternenstromerinnen und Sternenstromer!

Einmal einiges zum Thema AGM, Naßbatterie, Ladung, Pulse, Alterung, Mercedes etc.

- Alles natürlich ohne Gewähr - auch für Folgeschäden!-

Leerlaufspannung im vollgeladenen Zustand

12,80 V Naßbatterien/Akku (Blei-Säure-Batterien/Akkus)

13,00 V Blei-Vlies-(AGM)Batterien/Akkus)

Leerlaufspannung im vollgeladenen Zustand

13,1 bis 13,19 V AGM-Batterien/Akkus

12,9 V Intact-AGM-Batterie/Akku

 

AGM = Absorbent Glass Material = Mikroglasfasermatten

 

Naßbatterien/Akkus: (bei 20 ° C Temperatur)

12,78 V ca. vollgeladen

12,5 V ca. nur noch 30 % Ladung

12,0 V leer

Zum Vergleich Spannung der Lichtmaschine 13,80 V bis 14,00 V

Ladekapazität:

Blei-Gel-Batterie/Akku: ca. max. 10-15 % pro Stunde ihrer Kapazität d. h. eine Blei-Gel-Batterie/Akku kann im Auto ggf. gar nicht vollgeladen werden.

Sie benötigt u. U. eine Pflegeladung.

Blei-Vlies-(AGM)Batterie/Akku ca. bis zum 44 % ihrer Kapazität pro Stunde d. h. z. B. eine AGM-90 (90 Ah) nimmt bis ca. 40 A Ladestrom auf.

Eine Blei-Gel-Batterie/Akku ist daher im Auto gar nicht so empfehlenswert. Ein Vorteil ergibt sich allerdings bei Anwendungen, bei denen eine noch höhere Tiefentladefestigkeit erforderlich ist (z. B. Verbraucherbatterie/Akku beim Camping).

Beispiel:

Werden 100 Ah real benötigt und abgefordert reichen bei einer Blei-Gel-Batterie/Akku ca. 130 Ah d. h. Faktor 1,3 (bis ca. 75 % tiefentladefest)

Werden 100 Ah real benötigt und abgefordert muß bei einer Blei-Vlies-(AGM)Batterie/Akku der Faktor ca. 1,5 zur Verfügung stehen d. h. die Batterie/Akku muß ca. 150 Ah haben. (66 % tiefentladefest – einige auch bis 75 % z. B. Intact)

Zum Vergleich bei einer Blei-Säure-Batterie/Naßbatterie/Akku ist mindestens der Faktor 2 – eher mehr - erforderlich also mindestens 200 Ah.

Sie ist nur ca. maximal 50 % tiefentladefest.

Umgebungskälte:

Bei geringem Ladezustand (Folge: geringe Säuredichte) kann eine Blei-Säure-Batterie u. U. sogar einfrieren. Die Blei-Vlies-(AGM)Batterie/Akku hält hier mindestens 10° C mehr Frost aus.

Umgebungswärme:

Diese zerstört eine Batterie/Akku genau so schnell wie Kälte.

Die Blei-Vlies-(AGM)Batterie/Akku ist unter extremen klimatischen Bedingungen wie z. B. in den Subtropen und Tropen wesentlich haltbarer und langlebiger.

Sondereinsätze:

Expeditionen z. B. in Afrika bestätigen die deutlich (mehrfach) längere Haltbarkeit der Blei-Vlies-(AGM)Batterien/Akkus. Die Mitnahme von Ersatzbatterien/Akkus ist entbehrlich. Das wirkt sich natürlich erheblich auf das mit geführte Gepäckgewicht aus.

Boote und Yachten: Teuere Bootsbatterien/Akkus fallen weg. Bugstrahlruder mit großer Stromaufnahme z. B. 600 A können deutlich länger betrieben werden. Bei Blei-Säure-Batterien muß häufig beim Manöverieren eine (kurze) Pause eingelegt werden, um der Batterie/Akku Gelegenheit zu geben „sich zu erholen“. Eine Blei-Vlies-(AGM)Batterie/Akku kann sogar die Ruder-/ Steuerfunktion während der Fahrt unterstützen.

Pulsgeräte

Novitec Megapulser

Dieser zerstört die Kristalle, die sich langfristig in einer Blei-Säure-Batterie bilden und sie altern lassen. }> Desulfatierung der Bleisulfatkristalle {< Die Folge ist wieder eine amorphe Struktur.

Er ist im laufenden Betrieb zwischen Plus und Minus als separates Gerät geschaltet – ohne separate Stromversorgung. Lt. diverser Tests soll er keine Schäden an der Bordelektronik verursachen. Dieses würde ich aber trotzdem – insbesondere beim W 140, W 220, W 221, W222... – mit äußerster Vorsicht betrachten.

Ein Ladegerät, welches bestimmt Pulse/Impulse aussendet kann bei allen älteren/gebrauchten Batterien/Akkus (Blei-Säure-Batterien/Akkus) von Vorteil sein und die Lebensdauer deutlich erhöhen. Es zerstört ebenfalls die Bleisulfatkristalle ==>Desulfatierung mit der oben beschiebenen Folge einer (wieder) amorphen Struktur.

Es sollte auch bei einer tiefentladenen Batterie/Akku den Ladestrom am Anfang des Ladevorganges selbständig begrenzen/verringern. Anderenfalls wird einer solchen Batterie/Akku schnell der Todesstoß versetzt.

Achtung ich habe oben zur besseren Verständlichkeit von:

Blei-Säue-Batterien/Akkus (Standard) – Naßbatterien/Akkus,

Blei-Gel-Batterien/Akkus

und Blei-Vlies-(AGM)Batterien/Akkus gesprochen.

Letzendlich sind jedoch alles Blei-(Schwefel-)Säure-Batterien/Akkus.

Bei Blei-Gel-Batterien/Akkus ist die Säure/der Elektrolyt als Gel (i. d. R. unter Zuhilfenahme von Kieselsäure) gebunden.

Bei Blei-Vlies-(AGM)Batterien/Akkus der Elektrolyt (Schwefelsäure) durch ein Vlies gebunden.

Somit gelten die Ausführungen für den (Novitc Mega-)Pulser und das Ladegerät auch für Blei-Gel-Batterien/Akkus und Blei-Vlies-(AGM)Batterien/Akkus.

Auch wenn umgangssprachlich immer von Batterien gesprochen wird; es sind letztendlich Akkumulatoren/Akkus.

Ein weiteres Thema ist „Black Bull“ www.blackbulleuropa.de

Hier geht es auch darum den Alterungsprozeß (Kristallbildung) einer Blei-Säure-Batterie/Akku (Standard) d. h.. Naßbatterien/Akku – nur mit flüssigem Elektrolyt/Schwefelsäure – weitestgehend aufzuheben.

Viele Grüße

Jörg H. und Blau Bär

Zitat:

@W220_Harz schrieb am 9. März 2018 um 01:06:21 Uhr:

Hallo.

So, kleiner Nachtrag.

Laut einiger WIS´s muss wohl die AGM im W220 unabhängig der Ausstattung "getauscht" worden zu sein.

In einer WIS steht "Typ ALLE" -"einführung der AGM Vlies Batterie" AB Herbst 2000.

In einer zweiten WIS, ab einer bestimmten FIN Nummer wurde die AGM von Werk aus eingebaut.

Ab FIN XXX 1A 207xxx

Ergo, muss wohl dann doch eine AGM rein, da meine FIN 1A 352xxx lautet.

 

mfg

 

PS.

https://www.lueg.de/.../

.... und das deckt sich mit meinen ca. 285,- EUR vor 3 oder 4 Jahren.

Also zumindest bei meinen Mopf ist die VLRA-Batterie die serienmäßige.

Bei meinem alten W220 hat sie als MB-Originalteil knapp 10 Jahre funktioniert, jetzt hängt sie am Cetek.

Achte mal auf die Ladespannung, wenn die Batterie gut geladen ist.

Eventuell lässt Deine Lima auch nach.

Ansonsten systematisch den Stromdieb suchen.

 

lg Rüdiger :)

Themenstarteram 7. Juni 2021 um 22:33

Leider finde ich gerade nicht mehr mein Messgerät bzw. Weiß ich gerade auch nicht genau, ob ich es zurückerhalten habe als ich es mal verliehen hatte. Fällt ja auch immer erst auf, wenn man mal es braucht.

Ich werde mir jetzt ein neues bestellen und dann am Wochenende den Ruhestrom und dessen Verbrauch messen. Der sollte ja nach einer Stunde, ca. Max. 50 mAh sein. Bin gespannt, was da raus kommt.

Kann ich beim Heckdeckel mit Softclose das Schloss manuell schließen, ohne dass später die Alarmanlage angeht?

Was hast du vor?

Wenn du vorher aufsperrst geht kein alarm los.

Themenstarteram 7. Juni 2021 um 22:53

Damit die Steuergeräte schlafen gehen, muss es verschlossen sein. Bzw. So tun als ob. Sonst kann man den Ruhestromaufnahme ohne aufwecken nicht messen

Ich ging ja schon davon aus das du meine Anweisungen oder wenigstens die FAQ Anleitung liest, da steht wie man mit geschl. Deckel misst.

Bin draußen bis du deine Hausaufgaben gemacht hast.

Hast du eine Gasanlage verbaut?

Ansonsten habe ich meinen langen mit diesem hier

https://www.battery-guard.net/where-to-get/

erweitert und selbst nach 10 Tagen fällt die Bordspannung trotz zwischenzeitlichem Öffnen wenn überhaupt um 0,1V...

Themenstarteram 8. Juni 2021 um 21:48

Vielen Dank erstmal an alle die mir weiterhelfen wollen.

Ja, er hat die gute Vialle LPi Gasanlage verbaut. Läuft auch super damit. Wurde vor ca. 7 Jahren verbaut. Daran dürfte es nicht liegen, da ja das Problem erst seit kurzen habe.

An diesen Battery Guard habe ich auch schon gedacht. ;) Vor allem, wenn das Problem lokalisiert und behoben wurde.

Heute habe ich ihn mal kurz bewegt und beim Start nur eine Spannung von 11,6 Volt gehabt. Das reicht natürlich gut um zu starten, aber nicht um einige Tage ihn nicht zu benutzen. Auch während der Fahrt ist die Spannung nicht höher als 13,5Volt gegangen und an den Ampeln nur 12,6-7 Volt. Das kommt mir persönlich verdammt wenig vor. Vorallem, da ich weiss, dass es führer 14,1-13,8 Volt waren und an der Ampel 13,1 Volt.

Ich habe dazu schon hier im Forum danach gesucht und jeder gibt da wieder andere Werte an. Hat jemand ganz offizielle Werte bspw. WIS Dokument dazu, was genau die Lichtmaschine liefern soll. Wäre echt toll.

Da wuerde ich erstmal vorschlagen das du direkt an der Lima misst, möglicherweise besorgst du dir dazu ne bekannt gute Batterie, das wie ich oben schrieb dir irgendwas den Saft klaut hatte ich ja auch schon erwähnt, aber ich wünsche dir noch viel Spaß bei deiner! Fehlersuche.

Die FAQ oder Bamberger s und meine Beiträge dazu hast du natürlich immer noch nicht gelesen...

Ja, ich war inconsequent, aber manchmal tut es halt schon weh.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. S500 Mopf 4MATIC AGM Batterie nach wenigen Tagen leer