ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Roststelle in A-Seule beseitigen, aber wie?

Roststelle in A-Seule beseitigen, aber wie?

Themenstarteram 10. November 2010 um 16:42

Liebe Gemeinde,

Nach dem letzten, langen Winter (2009), hat mein Audi an der A-Seule eine masive Roststelle die dringend gemacht werden muss. Da ich nicht das nötige Kleingeld habe, um es machen zu lassen, frag ich hier mal nach ob sich jmd damit auskennt und mir ein wenig Hilfestellung geben kann dabei.

Ich denke Ausbauen wird sich schwierig gestallten bei der A-Seule oder?

Bekommt/Braucht man bestimmte Spachtelmasse zum füllen?

Muss ich i-welche Vorbehandlungen machen mit Rostlöser oder so etwas?

Wieviel Zeit muss ich ca. investieren (ohne Lackierung)?

 

Ich hoff Ihr könnt mir helfen

LG

28840-123061327709374-100000165216028-335004-833130-n
28840-123061994375974-100000165216028-335009-788351-n
Ähnliche Themen
26 Antworten

Moin Moin,

da bist Du im Pflegeforum sicher falsch, denn dafür ist es Monate zu spät :-( Spachteln und überlackieren würde Dich sicher über den Tüv bringen, wenn der Prüfer das nicht sieht. Aber das wäre eh nur eine Pfuschreparatur.

Im Prinzip muss erstmal die Scheibe raus, ich denke da liegt die Ursache des Problems. Wahrscheinlich ist Wasser unter das Scheibengummi geraten und dann durch die Blechfalze unter dem Gummi in die A-Säule geraten. Wahrscheinlich sieht der Schaden noch schlimmer aus, wenn Du die Scheibe entfernst, ich denke da gammelt es auch richtig.

Dann muss die schadhafte Stelle großzügig rausgeflext werden und ein neues Blech eingepasst und eingeschweisst werden. Anschliessend wird die Sache beilackiert. Bedenke die A-Säule ist eins der wichtigen tragenden Teile an dem Fahrzeug. Spachteln hilft da eh wenig da die Ursache beseitigt werden muss und die Stabilität wird durch den Spachtel auch nicht wieder hergestellt.

Inkl. Scheibe ein- und ausbauen, neues Scheibengummi, Blech einschweissen und Lackierarbeiten denke ich bist Du in einer Werkstatt bei ca. 500.- Euro. Falls die Scheibe eh fällig ist (Steinschlag etc.) würde Dir die Teilkasko einen Teil dazu tun, (wenn Du keine hohe Selbstbeteiligung hast).

Alles in allem eine üble Stelle .......

Gruß KAX

 

Themenstarteram 10. November 2010 um 19:00

Das dieses ne üble Stelle ist, weiss ich :( und da ich vorerst nicht zum TÜV muss, kann ich mir das nochma überlegen, das Blech in einer Werkstatt machen zu lassen. Lackierarbeiten übernehme ich selbst, da an dieser Stelle ein Airbrush drauf kommt, da der Farbcode für den Lack nicht mehr nachweissbar ist.

Danke Dir trotzdem fürs schnelle Antworten

Ich dachte immer Audi kriegt kein Krokant da Vollverzinkt.

Moin

Das ist eigentlich Opel vorbehalten, da gammeln die angeblich vollverzinkten auch manchmal, wenns auch weniger geworden ist als früher:)

Das Zink hilft aber garnichts wenn diese Schicht mal beschädigt wurde(Unfallschaden, Reparaturen..), im Gegenteil:

Liegt Zink und Eisen frei nebeneinander und es gesellt sich Wasser und auch Salz dazu gammelts schneller als nicht verzinktes Blech.

Hier wird die ganze A-Säule fällig sein so wies ausschaut.

Notdürftig könnte man ein Blech anfertigen das unter den Scheibengummi geschoben wird und dann mit Schweisspunkten fixiert und überspachtelt werden, das hält erstmal, eine gewisse Zeit, vorausgesetzt das dort kein Wasser mehr rein-oder zwischenkriecht.

Ansonsten, wie beschreiben, den Vorderwagen zerlegen, alles instandsetzen, lacken...zusammenbauen..

:)

Gruss Willy

Zitat:

Original geschrieben von JAJABernd

Ich dachte immer Audi kriegt kein Krokant da Vollverzinkt.

Audi 80 B2 Baujahre 1978-1986 waren auch schon verzinkt?

Reine Interessensfrage

Themenstarteram 10. November 2010 um 21:23

Die Roststelle habe ich mit dem Audi gekauft, von daher kann ich nicht sagen woran es liegt das es soweit gekommen ist, ich weiss ur das ich was dagegen machen muss und das eig. noch vorm Winter, was ich aber leider nicht schaffen werde. :(

Im Kreis auf dem Bild ... bissl was schlecht zu sehen, aber da ist ein tiefer kratzer der auch mehr und mehr zu rosten anfängt, da kann ich wie eig. gewollt mit abschleifen, spachteln und neu lackieren einiges Erreichen oder?

123456789

Im November fällt dir das reichlich spät ein, da der neue Schnee ja schon droht.

Bei kalten Witterungsverhältnissen würde ich solche Instandsetzungen nur im Notfall durchführen (wie dies hier der Fall ist)

Bei meinem Golf musste ich ebenfalls den Dremel zum Rostentfernen ansetzen, allerdings waren die Stellen deutlich kleiner.

Bei kleinen stellen geht man so vor:

1. Rost entfernen (maschinell)

2. Eine geeignete Fläche zum lackieren schaffen (Mit Aceton entfetten und Schmutz entfernen)

3. Rostschützende / stoppende Mittel wie Fertan anwenden (oder Presto BoB Rostversiegelung)

4. grundieren

5. lackieren

EDIT:

Bei dir hilft allerdings nur noch ein neues Blech

malzeit,

sieht echt übel aus

bevor du losgehst und dir blecheinscheißen aufschwatzen läßt

als erstes prüfen wie weit die substanz des bleches zerstört ist.

nimm dir bleistift oder n schraubenzieher und versuch mal damit ob du ein loch durch das blech stechen kannst. dann merkst du ob es noch genug wiederstand leistet.

wenn da noch genug da ist würde ich da du ja ein airbrush drauf ziehen wills auf jeden fall gründlich arbeiten.

scheibe rausnehmen wirst du nicht drumm rum kommen.

dann kann du entweder maschinell sämtlichen rost wegschruppen/bürten und schleifen oder du machst es richtig sandstrahlst die stelle.

das hat den forteil das, dass blech nicht so instabil wird. beim stahlen wird der rost nur punktuell entfehrnt. beim schleifen usw wird das blech flächig dünner und somit instabil.

wenn der rost dann weg! ist kannst du grundieren. zb mit einer anti rost grundierung. dann spachten, füllern und lacken.

wenn du pfuschen willst dann schleifen, rostumwandler drauf dann spachtel, füllern und lacken.

gruß micha

Themenstarteram 10. November 2010 um 23:43

Ich werd das mal morgen in Angriff nehmen, zu prüfen wie weit der Rost sich verbreitet hat und wie stabil (oder instabil) das Blech noch ist. Mittlerweile ist ein Teil der Farbe schon abgeplatzt durch den Rost, werde morgen mal nen Bild von machen und berichten wie weit ich mit den Schraubenzieher komm.

Hatte die Stelle gut abgeklebt, da das Wetter ja mittlerweile nicht mehr so stabil ist, wie im Sommer ;) und sich das ganze nicht nochmehr ausbreitet (ich hoffe es half/hilft einwenig).

Pfuschen wollte ich devinitiv nicht, von daher werd ich das mal in einer Fachwerkstatt vorstellen und mich über Preise von Sandstahlen informieren (oder kann mir da einer Info´s drüber geben?).

Wie ist eure Meinung zu Glasfaserspachtel? Nützlich bei sowas oder eher unbrauchbar?

Zitat:

Original geschrieben von flubbsi

 

Wie ist eure Meinung zu Glasfaserspachtel? Nützlich bei sowas oder eher unbrauchbar?

hilft auch nicht gegen rost gibt nur mehr stabilität als normaler spachtel und läßt sich übelst scheiße schleifen.

zur verbesserung der schleiffähigkeit kann man ihn mit dem normalen spachtel mischen. aber spachtelmassen sind kein rostschutz!!! sie sind porös und ziehen wasser wie ein schwamm. die feuchtigkeit zieht durch bis aufs blech. erst abdecken mit füller oder lack gibt dir eine oberfläche in die kein wasser mehr eindringt. und der rost sollte sowieso erst weg bevor du was aufträgst. sonst bröckelt dir das genau so ab wie dein lack im moment.

Themenstarteram 11. November 2010 um 0:27

sollte ja nicht gegen den Rost helfen ;) nur als Spachtelmasse ansich

also dan würde ich sagen ist nicht nötig.

wir benutzen das gelumpe nur wenn wir erkennen das man bei der beschädigung mit normalem spachtel zu oft spachteln müßte.

zu tiefe beschädigungen(beulen). er kann einfach tiefere unebenheiten mit einmal spachtel füllen und er verträgt größere schichtdicken.

und die stelle sag ich ist zu klein. wie gesagt ist er sehr schwer schleifbar

Themenstarteram 11. November 2010 um 0:42

Hast du ne "heißen" Tip, wo ich nen guten Spachtel herbekomm und welcher zu Empfehlen wäre?

Moin

Durchrostungen spachtelt man nicht, es hält wenn überhaupt auch nur 2-4 Wochen und bricht dann wieder durch..

Spachtel gibts in 1 oder 2 kg Dosen, nennt sich Füllspachtel und eine Tube roten Härter ist dabei.

Für ganz schlimme Beulen die auch noch instabil sind, zb. grosse Laderaumtür am Transporter(Vibrationen) nimmt man Glasfaserspachtel zum vorlegen und Füllspachtel zum nachziehen.

Zur Wasserfestigkeit:

Ich hab mal das Unterwasserschiff eines Stahsegelbootes(20m2) entrostet, mit Füllspachtel überzogen, grundiert und beschichtet, das war Ende der 80iger, ist bis heute kein Rost gekommen..:D

Schiff lag jedes Jahr in Salzwasser:)

Entscheident ist das der Rost komplett weg ist und gutes gesundes Material darunter ist.

Schaue erstmal nach ob der Wagen noch mehr so Gammelstellen hat, wäre seltsam das nur die eine Stelle da sein soll, dann weiss man mehr.

Gruss Willy

Deine Antwort
Ähnliche Themen