ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Rollsplit... das leidige Thema.

Rollsplit... das leidige Thema.

Themenstarteram 17. November 2013 um 10:59

Ich stelle mal die Frage in den Raum: Was hilft wirksam gegen Rollsplit und Teerflecken?

Ich bin mir bewusst, dass die Antwort lautet: "Gar nichts!"

Hintergrund meiner Frage:

Bei uns in Richtung Firma wurde ein Stück Straße in Länge von ca. 500 mit Rollsplit voll geklatscht. Gemessen haben wir zwischen 5 und 10cm, fahren war kaum möglich und selbst mit 20km/h sind Felgen, Stoßstangen und Schweller nun fast Sand gestrahlt. Teerflecken habe ich bis zu den Seitenscheiben, dass ich fast 1x die Woche mit Teerentferner waschen durfte.

Mein Bruder meint, selbst Steinschlagschutzfolie bringt da nicht viel, die ist auch ganz schnell durch. Zudem kann ich ja nicht das halbe Auto folieren lassen :rolleyes:

Ich hatte ja mit dem Gedanken gespielt, Opti Coat drauf zu machen, aber das wird in meinem Fall wohl auch nicht wirklich helfen?!

Im Moment ist es echt wieder so eine Situation, wo ich ans aufhören denke, man putzt und pflegt, aber alles wird wegen solcher Aktionen zu Nichte gemacht :mad:

Angeblich kann ich nicht mal irgendwelche Ansprüche geltend machen, weil es unter allgemeine Betriebsgefahren fällt... so zumindest meine Recherchen im Internet. Weiterhin wird diese "Baustelle" noch mind. bis Ende nächstes Jahr bestehen bleiben, weil sie immer in Teilstücken gemacht wird :rolleyes:

50 Antworten

Beim Tiefbauamt beschweren würde ich mich trotzdem, kann doch nicht sein, dass sowas als befahrbar gelten soll.

Alternativ: weiträumig umfahren oder Zweitwagen mit Resttüv kaufen.

Themenstarteram 17. November 2013 um 11:59

Es ist die einzige Zufahrt, also fällt umfahren leider aus. Eine Schrottkarre zulegen habe ich schon überlegt, dann müsste ich meinen Astra abmelden und habe aktuell das Problem der Unterbringung. Einfach in der freien Natur stehen lassen, will (und darf) ich ihn ja nicht.

Meinst du wirklich, eine Beschwerde hätte Sinn? Ich habe leider versäuft Beweise zu sichern... klar fahre ich jeden Tag da durch und man sieht die Schäden am Auto, ich vermute nur, die werden sich da irgendwie raus winden wollen und sagen dann, die Schäden sind nicht von dem Stück, die waren schon länger?! An der Front sind nämlich tatsächlich einige Einschläge, die waren schon beim Kauf dran...

Also ich denke schon, dass da Lackschutzfolien ein wenig Linderung verschaffen können. Bin aber bei dir, dass es wenig sinnvoll ist, den Wagen damit komplett zu bekleben.

Ich denke, als erstes hilft wirklich langsam fahren, wenn man die Stelle nicht umfahren kann. Überflüssige Lenkbewegungen vermeiden, so landet der meiste Splitt im Radkasten und nicht an den Flanken. Ansonsten kannst du wohl nicht so viel machen. Interessanter weise habe ich mit Rollsplitt bisher weniger Probleme, da ich wirklich drauf achte genügend Abstand zum Vordermann zu halten und selbst nicht zu schnell zu fahren. Wenn aber der Auftrag so dick ist, wie du beschreibst, würde ich mich ebenfalls mal beschweren.

Trotzdem kein Grund mit der Pflege aufzuhören. Dein Auto kann ja nix für den Splitt;)

Themenstarteram 17. November 2013 um 12:18

Vielleicht bin ich da etwas zu emotional, mein Auto ist halt mein Hobby und nicht nur ein Fortbewegungsmittel. Ich musste mir letztes Jahr neue Felgen kaufen, die haben mich 1.300€ gekostet und sehen jetzt aus wie Schweizer Käse :mad: Die Winterfelgen sind auch noch top, wenn ich die drauf mache, sehen die bald genauso aus. Ich achte im Normalfalle darauf, dass ich nirgendwo anecke, umfahre große Schlaglöcher etc. und dann so was.

Ich selbst bin schon freiwillig 20km/h gefahren, aber was macht man, wenn der Gegenverkehr mit 100 angeflogen kommt? Chef und Kollegen schauen nicht auf ihre Fahrzeuge, denen ist es egal. Wenn die dann von hinten angeflogen kommen und überholen, bekomme ich auch erst mal eine riesen Dusche ab, ohne dass ich es vermeiden kann. Auch in dem Falle kann man wohl nicht viel machen, denn es wird zwar vor Rollsplit gewarnt, aber die Geschwindigkeit ist nicht beschränkt. In wie weit man da was machen kann, muss ich noch in Erfahrung bringen. Zudem müsste dann mMn mal irgendwer kontrollieren kommen... wie ich Deutschland kenne, muss ich doch sicher beweisen, wie schnell die anderen fahren?! :rolleyes:

Mal überlegt Dir ne Videokamera ins Auto zu klemmen über einen gewissen Zeitraum ,als Beweismittel?

Da sollte doch einiges zu filmen und zu hören sein wenn häufiger jemand den Split an dein Auto wirbelt.

Zusätzlich noch von den Winterfelgen Bilder jetzt machen ,und wenn sie einige Steinchen abgekriegt haben wieder.

Zitat:

Original geschrieben von Nebiru666

Mal überlegt Dir ne Videokamera ins Auto zu klemmen über einen gewissen Zeitraum ,als Beweismittel?

Was soll wem denn mit der Denunzianten Cam bewiesen werden? Vor Gericht werden diese Videos eh nicht anerkannt, also: Wozu, außer um (mehr oder weniger) schöne Filmchen als Erinnerung zu haben oder bei youtube einzustellen?

Abgesehen davon:

Zitat:

Die Verwendung von Rollsplitt stellt keine Gefährdung des Straßenverkehrs im juristischen Sinne dar, da in der Regel Warnschilder aufgestellt werden und jeder Verkehrsteilnehmer seine Geschwindigkeit den Gegebenheiten anzupassen hat.

Weiterhin ist Splitt ein Teil der Fahrbahn. Somit sind alle Schäden eine allgemeine Folge der Straßenbenutzung. Wenn also ein vorausfahrendes Auto einen Stein von der Straße auf die eigene Windschutzscheibe schleudert, kann der Vordermann i.d.R. nicht haftbar gemacht werden.

@ Bunny Hunter:

Außer einer Winter-/ Ausweichschlurre für ein paar hundert Euro mit Rest-TÜV hätte ich auch keine praktikable Idee. Die schon genannte Beschwerde hilft wahrscheinlich nicht ad hoc, allerdings ist meines Erachtens eine 5 bis 10 cm dicke Rollsplitt-Schicht nicht üblich und so könnte eine Beschwerde zukünftig wenigstens dahingehend Erfolg haben, dass weniger Splitt gestreut wird.

Zitat:

Original geschrieben von Memphis_Belle

Vor Gericht werden diese Videos eh nicht anerkannt, also: Wozu, außer um (mehr oder weniger) schöne Filmchen als Erinnerung zu haben oder bei youtube einzustellen?

Es liegt am Richter, ob er ein Video in Augenschein nimmt oder nicht und als Beweis zulässt. Diese Verallgemeinerung ist falsch.

Hier ein Bsp mit Aktenzeichen.

Also ich denke nicht, dass es in Ordnung ist, wenn wochenlang Splitt auf irgendeiner Straße liegt. Zumal das Ganze ja ohnehin hirnrissig ist. Normalerweise sollte der Mist nach wenigen Tagen abgefegt werden. Ich persönlich kehre bei gesplitteten Straßen sofort um, weil mir die entstehenden Schäden (besonders durch Rollsplitt-Rowdies) am Auto einfach zu groß sind. Vor ein paar Jahren war ich mal auf so einer Straße mit den vogeschriebenen 40 km/h unterwegs und mich hat dann ne Wahnsinnige mit 130 überholt, sodass die gesamte Front meines damals grade mal 2 Jahre alten Autos vermackelt war. :mad:

@Memphis_Belle

Es ist ja nicht der Plan jemanden damit zu denunzieren oder andere mit seinen Videos zu unterhalten....

Es geht dabei darum dem Verantwortlichen zu zeigen das zuviel Rollsplit bzw das fehlende Tempolimit an dem Teilstück ein Problem ist und dort etwas geändert werden sollte.

Nicht mehr und nicht weniger.

Und wenn dort ein Fehler der Verantworlichen zu finden ist ,könnte man auch über eine Schadensersatz reden.

Kenne zwar die dazugehörigen Gesetzeslinien nicht ,aber naja ,Versuch macht Klug. ;)

 

 

Themenstarteram 17. November 2013 um 18:35

Ich weiß, dass ich rein rechtlich nicht viel machen kann, außer beim nächsten Teilstück einen Gutachter zur Beweissicherung zu bestellen. Sagt der, dass es zu viel Split ist, soll sich die zuständige Behörde was einfallen lassen.

Auf den bisherigen Schäden werde ich wohl sitzen bleiben und nach tagelanger Suche habe ich immer noch keine wirkliche Lösung das Fahrzeug zumindest gegen die Teerflecken zu schützen.

Ich habe heute Mittag mal mit meinem Bruder gesprochen, wir sind zu dem Ergebnis gekommen, der Schaden beträgt mind. 1.000€, wird aber eher in Richtung 1.500€ gehen :mad:

Geh halt nicht in die Arbeit, das schont deinen Wagen :p

Ne im Ernst, probier es mit dem Warnblinker wenn du durch den Split fährst, da geht man automatisch vom Gaspedal runter wenn man sowas siehst.

Ansonsten ne Winterkutsche oder Mitfahrgelegenheit suchen. Zweitwagen sind garnicht so teuer, wie ich selber gerade festgestellt habe... hab mir selbst gerade nen Polo zugelegt für den Winter und der kostet mich nur 45€ an Steuern und Versicherung (SF2) monatlich.

Themenstarteram 17. November 2013 um 22:07

Warnblinker bringt mMn gar nichts, da zumindest die Kollegen sogenannte Rollsplit-Rowdys sind. Die beschleunigen öfter noch scharf, damit die Räder durchdrehen und es noch mehr staubt :rolleyes:

Je mehr ich mich darüber aufrege, desto öfter warten die mit dem nach Hause fahren, bis ich unterwegs bin, extra um mich zu ärgern...

Zweitwagen steht für mich eigentlich nicht wirklich zur Debatte, entweder den Astra besser schützen und weiter fahren, oder ihn verkaufen und eine 200€ Möhre holen. Für den abgemeldeten Astra habe ich keinen Stellplatz und 2 Fahrzeuge sind für mich unsinnig, weil der Astra eigentlich schon mehr steht, als er genutzt wird.

Nicht ganz ernst gemeinter Tipp: meterdick Plasti-Dip drauf…

Zitat:

Original geschrieben von Memphis_Belle

[Was soll wem denn mit der Denunzianten Cam bewiesen werden? Vor Gericht werden diese Videos eh nicht anerkannt, also: Wozu, außer um (mehr oder weniger) schöne Filmchen als Erinnerung zu haben oder bei youtube einzustellen?

Abgesehen davon:

Nun ja, das ist so nicht ganz richtig. Diese sog. "Denunzianten-Dash-Cams" sind mittlerweile auch hier bei uns als Beweismittel (Interessenabwägung!!) vor Gericht zu gelassen. Hierzu das entsprechende Aktenzeichen: 343 C 4445/13!

mfg

Deine Antwort