ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Roller springt nicht an

Roller springt nicht an

C.P.I. Hussar
Themenstarteram 31. März 2021 um 14:38

So... Nach 6 Monaten Trial-Error suche gebe ich auf und wende mich an die Leute in diesem Forum, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen..

Ich fahre sehr gerne meine CPI, vor allem im Sommer. Letztes Jahr hat es mir aber aufgrund einer lockeren Schraube die komplette Variomatik zerstört. Die habe ich dann einfach ausgewechselt, roller springt trotzdem nicht an (hatte vorher schon Startprobleme). Dann habe ich die Zündkerze ausgewechselt, wieder nichts. Daraufhin habe ich den Vergaser gewechselt. Auch hier wieder nix. Nach den ganzen Fehlversuchen hat es mir dann auch die Batterie gekostet, also hier auch wieder eine neue eingebaut (die mittlerweile auch am Ende ihrer Tage ist). Zuletzt habe ich überprüft, ob aufgrund der langen Dauer vielleicht irgendwas im Benzinhahn zu ist. habe also den Unterdruckschlauch angesaugt und es kam ohne Probleme Benzin, Himmel sei dank! Den Luftfilter habe ich auch einmal gereinigt und die ganzen Wege nochmal mit Bremsreiniger besprüht. Lustigerweise hat er durch den Bremsreiniger der in den Vergaser ging zumindest so gewirkt als würde er zünden (schließt für mich die Zündkerze und Variomatik eigentlich aus)

Ich bin langsam mit meinem Latein am Ende. Ich vermute es könnte am neu eingebauten Vergaser liegen. weil nach dem Einbau zwei Stromkäbel lose hängen und der Vergaser das Öl selber mischt, was ich aber schon im Tank mache. Auch könnte es am Unterdruckschlauch liegen, der nicht saugt und deswegen kein Benzin in den Vergaser kommt. Aber ab hier bin ich leider überfragt. Ich kenne mich eigentlich kein Stück mit Rollern aus und habe das ganze langwierig in Erfahrung gebracht und ausprobiert.

Bei Fragen zu den Teilen einfach fragen. Bitte helft mir!!!

Lose Kabel
Vergaser
Vergaser mit Losen Kabel
Ähnliche Themen
14 Antworten

Die lösen kabeel sind für die Heizung des Vergasers die du jetzt nicht mehr hast so wie ich das auf den Bildern sehe und die nächste Frage ist hast du den Verfasser schon Mal auf Grundeinstellung gestellt. Luftgemisch Schraube ganz reindrehen und dann Mal 1 1/2 Umdrehung raus drehen das ungefähr die Grundstellung dann Mal versuchen mit Startpilot oder bremsreiniger zu starten ob er überhaupt läuft.

Ansonsten Mal ansaugstuzen auf Risse prüfen um Falschluft aus zu schließen. Wenn du den alten Verfasser noch hast würde ich den Mal Grundreinigen wenn er bis dato lief kann es vielleicht nur an Verharzungen im Vergasser liegen.

Mit freundlichen Gruß

 

Und viel Erfolg

Themenstarteram 1. April 2021 um 16:26

Das Problem ist ja, dass kein Benzin in den Vergaser kommt. Heißt das nicht, dass es nicht an der Luftgemischschraube liegen kann? Ich werde es trotzdem mal ausprobieren.

Was gneau ist der ansaugstutzen und wie überprüfen ich ihn auf Risse? auch das sollte kein Problem sein zu testen.

Ich habe keine funktionierende Batterie mehr und habe sie ausgebaut, kann ich auch einfach mit dem Kickstarter und ohne Batterie zu starten?

Davor werde ich bremsenreiniger in großen Mengen in den Vergaser sprühen und versuchen ob er startet, dass ist auch wieder vor dem Winter gewesen..

Beachte, dass Bremsenreiniger nicht schmiert.

Bei Zweitaktern mit Gemischschmierung sollte man diese Versuche auf ein Minimum beschränken.

Als du am Unterdruckschlauch gesaugt hast, wo genau kam das Benzin heraus?

Kommt das Benzin denn auch in der Schwimmerkammer an?

Wenn nicht, hat das Schwimmernadelventil eine Problem.

Wenn ja, könnte die Düse verstopft sein.

Wie alt ist der Sprit?

Themenstarteram 1. April 2021 um 17:05

Der Sprit kam ganz normal aus dem Schlauch, da ist ja so ein Teil, wo "Fuel" drauf steht zwischen zwei schläuchen. Da kam das Benzin ohne Probleme raus. ich habe beide Schläuche vorher vom Vergaser genommen, den Unterdruckschlauch angesaugt und das Benzin einen Benzindichten Eimer geführt.

Das Benzin ist ungefähr 2 Jahre alt. Ist das ein Problem?

Also Benzin ist ein Stoff der Hygroskopiesch ist das heißt das es Wasser an sich binden und nach zwei Jahren nicht mehr zu gebrauchen ist.

Diese würde ich ablassen und neues einfüllen.

Der ansaugstuzen sitzt ist das Teil wo du den Verfasser reinsteckt wenn dieser Risse hat kann kein Unterdruck aufgebaut werden und es wird auch kein Benzin in den Vergasser gezogen. Dieser sitzt auf jedenfall direkt nach dem Vergasser.

Und wie schon gesagt nimm nicht zu viel bremsreiniger geh sparsam damit um.

Zitat:

Das Benzin ist ungefähr 2 Jahre alt. Ist das ein Problem?

Ein sibirischer Allesbrenner würde das locker verheizen aber ein

sensibler Mitteleuropäer kann darauf schon empfindlich reagieren :(

Vermutlich hat sich durch die lange Standzeit auch Wasser in Tank und

Vergaser angesammelt

Alten Sprit ablassen und vernünftig entsorgen.

Benzinhahn und Zwischenfilter (wenn vorh.) abbauen und reinigen.

Tank mit etwas frischem Benzin ausschwenken.

Am Vergaser über die Schraube unten an der Schwimmerkammer

auch das alte Benzin ablassen.

Jewils die ersten ml des abgelassenen Benzins in einem Glas auffangen

und nach einer kurzen Standzeit kontrollieren, ob sich Wasser am Boden

absetzt :)

Beim Zerlegen zwischendurch immer mal ein Foto machen, kann beim

Zusammenbau oft hilfreich sein :)

Zitat:

@Summer172009 schrieb am 1. April 2021 um 18:18:24 Uhr:

Also Benzin ist ein Stoff der Hygroskopiesch ist das heißt das es Wasser an sich binden und nach zwei Jahren nicht mehr zu gebrauchen ist.

Du verwechselst das mit Bremsflüssigkeit oder sollte das ein Aprilscherz

werden ?

Benzin verbindet sich nicht mit Wasser und Wasser wird sich immer am

Boden des Gefäßes absetzen, da schwerer als Benzin ;)

Themenstarteram 1. April 2021 um 18:34

Ich will ganz ehrlich sein, Mit dem Tank sollte alles okay sein, das Benzin was rauskam, kam wirklich ohne Probleme. Außerdem kann im Vergaser KEIN ALT BENZIN sein, weil das Benzin gar nicht erst in den Vergaser kommt, und der deswegen trocken ist. Der Vergaser ist ja auch neu und seit ich ihn eingebaut habe, habe ich den Roller nie starten können, geschweige denn fahren können.

Es nützt auch nichts wenn man einfach Teile austauscht.

Bekommt er überhaupt ein Zündfunken?

Manche Roller brauchen eine intakte Batterie, kommt darauf an welche Stromversorgung er hat.

Um einfach was zu kaufen was nicht nötig ist wäre es besser sich ein Ladegerät zu kaufen um nicht die neue Batterie auch noch zu zerstören.

@Summer172009 hat schon recht mit dem Zustand vom Benzin, nach 2 Jahren sollte er besser ausgetauscht werden und auch nicht denken mit neuen Sprit einfach auffüllen.

@Summer172009,

Was hast du denn mit Verfasser und Vergasser, Vergaser reicht doch und versteht jeder.

Ja sorry wenn man auf der arbeit hängt und nur über Handy schreiben kann schleichen sich schnell Mal Fehler ein??.

Man versucht ja nur zu helfen??

Was war an dem alten Vergaser denn defekt?

Die meisten Ausfälle an Vergasern liegen an Dreck, wenn es arg kommt Korrosion durch zu lange Standzeit mit Wasser.

Beides kann man mit relativ wenig Aufwand beheben.

Ist der neue Vergaser denn ein Originalteil, oder ein Nachbau, der nur ungefähr so aussieht?

Hallo

Bei diesen Nachbauvergasern (14 € inkl Märchensteuer und Versand), muss man leider erstmal den Schaber ansetzen um ihn zu entgraten.

Wenn Sprit aus dem richten Schlauch herausläuft wenn du am Unterdruckschlauch nuckelst, dann passt es ja bis dahin.

Wenn aber trotzdem nix im Vergaser ankommt, ist ja darin, irgendwas dicht .

Vielleicht haben sie ja die Bohrung vergessen durch zu bohren. Diese Hersteller werden sich denken, der Kunde soll auch noch was zu tun haben.

Wirst nicht umhin kommen, mal den Sxhwimmerdeckel abzunehmen um zu sehen warum der Sprit da nicht reinläuft.

Gruß

zu meine Zeiten war ein Vergaser ein hochwertiges Teil, welches auf Präzisionsmaschinen gefertigt wird.

Wenn alleine der Kegelwinkel der Düsennadel nicht stimmt, bekommt man den Motor nie richtig eingestellt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Roller springt nicht an