ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Roller nach Diebstahl wieder da. Zündschloss weg, stattdessen komischer Schalter?

Roller nach Diebstahl wieder da. Zündschloss weg, stattdessen komischer Schalter?

Rex 50 ccm RS
Themenstarteram 1. September 2014 um 0:42

Hallo,

am letzten Wochenende wurde mein Rex 450 RS Roller direkt vor meiner Haustür gestohlen. Habe am Montag sofort Anzeige bei der Polizei gemacht und am Freitag ist er von der Polizei gefunden worden. Das Zündschloss wurde ganz einfach raus gebaut. Das Lenkradschloss haben sie irgendwie abgebrochen bzw verbogen. Sie müssen anschließend die Kabel vom Zündschloss durchgeknipst haben und am Beinschild an der oberseite einen Schalter angebracht. Also direkt unter dem Lenker, ein kleiner Kippschalter.

Der Kippschalter verbindet zwei Kabel - Schwarz und Rot. Der Schalter verbindet also die Batterie + an die Verbraucher wie Blinker, Anlasser, Rücklicht etc. Ist der Schalter nun an, lässt sich der Roller ganz normal ohne Schlüssel über den E-Starter an machen. Nun kommt aber das, was ich nicht verstehe - wenn man den Schalter wieder aus macht, geht auch der Roller aus??? Normalerweile müsste der Roller doch ohne Batterie weiter laufen? Also der Schalter trennt nur die Batterie und unterbricht damit irgendwie den Motor. Irgendwelche anderen Manipulationen an der Elektrik hab ich nicht gefunden, außer das der Sicherungskasten abgeknipst wurde und die beiden Kabel dafür einfach aneinander gedrillt.

Also meine Frage ist nun nur, ob dass normal ist? Denn ich möchte natürlich ein neues Zündschloss einbauen und alles wieder herstellen und dazu die Zündung bzw dessen Unterbrechung richtig verstehen. Ich dachte immer dafür ist ein extra Kabel verantwortlich das auf dem Rex 450 Schaltplan mit einem S/W (Farbe Schwarz-Weiß) markiert ist. Den Plan findet man hier: http://s1.picsafe.de/files/febc828b/bt50qt9_ar_schaltplan0000.jpg

 

Für den Moment bin ich überfragt, wie das Schloss später wieder richtig angeschlossen wird. Diese Zwei Kabel sind also noch im Kabelkanal vorhanden und 3 andere haben sie durchgeknipst. Ein Rot-Schwarzes und zwei Schwarz-Weiße.

Ich hoffe da hat einer einen Tipp für mich, was an dem Ding schief läuft oder auch nicht.

Vielen Dank und viele Grüße

 

Ähnliche Themen
13 Antworten

Am besten in eine Werkstatt gehen und machen lassen.

Es weiß auch keiner ob das so von statten ging und ob es sich um deinen Roller handelt.

Themenstarteram 1. September 2014 um 0:58

Werkstatt ist mir dafür viel zu teuer. Es ist ziemlich sicher mein Roller. Die Verkleidung ist die gleiche, Rahmennummer stimmt, Cockpitt etc alles das gleiche, Auch der Spannungsregler ist alles das selbe, da ich die Elektronik schon öfter von diesem Roller gesehen habe. Auch meine Batterie war immernoch im Roller.

Und was meinst du das? Was ging wie von statten?

Was ging vonstatten ? Das Zündschloß wurde durch einen Schalter ersetzt. Da dabei wohl ein Kurzschluß produziert wurde, hat der Dieb den Sicherungskasten überbrückt.

Die Elektrik ist aber das kleinste Problem. Durch das gebrochene Lenkerschloß würde ich damit keinen einzigen Meter mehr fahren. Du kannst nicht wissen, ob und wann der gebrochene Bolzen sich selbständig macht und deine Lenkung blockiert...

LG

Tina

Themenstarteram 1. September 2014 um 1:11

Da gehe ich von aus, da die Frontabdeckung vom Lenker fehlt haben die sicher einfach das Schloss überbrückt und sind mit dem Roller nachhause gefahren (er wurde im Nachbarsort gefunden, ca. 10 Minuten mit dem Roller von hier). Und zwar lag der Roller einfach am Straßenrand in der Nähe von einer Gasse. Meine Vermutung: die wurden gesehen und haben den da hin geschmissen und sind durch die Gasse stiften gegangen. Sicher irgendwelche schei** Kiddies.

Die Polizei hat ihn nun wieder gefunden und ich bin sofort hin. Es fehlte nichts weiter, außer das Topcase und die Frontabdeckung und eben der Sicherungskasten. Die defekte Sicherung lag noch im Batteriefach! Die haben die sicher durch gejagt und daraufhin die Sicherung überbrückt.

Außerdem haben sie noch alle Lampen mit schwarzen Lack übersprüht, sind aber mittlerweile wieder Sauber.

Nun aber zu Tina - das Schloss fehlt doch komplett aus dem Roller. Man sieht Kratzspuren an diesem Verriegelungsring am Lenker, wo dieser Bolzen eigentlich hinter fasst um das Lenkrad zu sperren, die müssen den Bolzen irgendwie daran vorbei gekriegt haben. Das Schloss haben sie hinterher komplett ausgebaut, das fehlt also. Das soll gegen ein neues ersetzt werden, wofür ich nun wissen möchte, was die an der Zündung bzw. Unterbrechung gemacht haben.

Der Schalter ist ein totschalter den haben wir früher auch in der Simson verbaut, als zusätzlichen Diebstahlschutz. Damit unterbricht man die Elektronik und den Zündfunken, so das der Roller ohne Schalter umlegen gar nicht mehr läuft. Der Schalter an sich ist gar keine so blöde Idee, so wird dem System vorgegaukelt, dass ein Schlüssel steckt und der Roller lässt sich starten wenn du den Schalter umlegst ist es als wenn du dein Zündschlüssel auf null stellst.

Themenstarteram 1. September 2014 um 1:31

Meines Wissens ist das so beim Rex 450, wenn man den Zündschlüssel auf Null stellt, schaltet man den Motorkill von der CDI gegen Masse und macht damit den Motor aus. Das gleiche passiert auch am Seitenständer. Wird dieser ausgeklappt, schaltet man den Motorkill von der CDI gegen Masse. Nur das meiner keinen Seitenständerschalter hat. Haben die meisten Baugleichen jedoch. Aber egal, damit hat es nichts zu tun.

Mit dem Killswitch Schalter wird nur Plus von der Batterie an die Verbraucher geschaltet, die die Batterie brauchen. Eben wie gesagt, Blinker, Anlasser, Rücklicht, Hupe. Wenn man die Batterie nun mit dem Schalter wieder unterbricht, dürften zwar diese ganzen Verbraucher nicht mehr funktionieren, allerdings müsste doch der Motor weiter laufen?

Die einzigste logische Erklärung ist für mich bisher, dass die CDI von der Batterie auf einem Kabel ihren Saft bekommt und wenn die Batterie nun unterbrochen wird, es keinen Zündfunken mehr an der Zünkerze gibt und dann Motor aus. Nur ist das eine Theorie. Vlt gibt es aber auch noch weitere, logischere oder sogar jemand, der sich dabei sicher ist.

Zitat:

Original geschrieben von EndlessDark

 

Und was meinst du das? Was ging wie von statten?

Ich frage mich ob es sich um Deinen Roller handelt.

Es ist nicht das erste mal das jemand nen Roller klaut, dabei kaputt macht, dann fragt wie er ihn wieder flott bekommt.;)

Themenstarteram 1. September 2014 um 1:41

Zitat:

Original geschrieben von Ja-Ho

Zitat:

Original geschrieben von EndlessDark

 

Und was meinst du das? Was ging wie von statten?

Ich frage mich ob es sich um Deinen Roller handelt.

Es ist nicht das erste mal das jemand nen Roller klaut, dabei kaputt macht, dann fragt wie er ihn wieder flott bekommt.;)

Ach so meintest du das. Wenn du wirklich zweifel an mir hast, dann kann ich dir gerne eine E-Mail mit der Anzeige von der Polizei schicken, in der die Rahmennummer und das Kennzeichen vermerkt ist und dir auch gerne eine Kopie von meinem Versicherungsbescheid schicken ;-) Da kann man die Nummer abgleichen. Ich hab nichts zu verbergen. Es handelt sich hier um meinen Roller.

Aber viel Sinn würde das Ehrlich gesagt auch nicht ergeben. Ich klaue nen Roller, baue da so nen Schalter ein und weiss hinterher nicht, wie ich das original Schloss wieder anlöten muss? ;)

Also bei der Simson ist die Technik einfach anhand des Schalters legt man den Zündfunken lahm sprich die Kiste kann man kicken bis man schwarz wird. Aber du hast es schon richtig erkannt, nur das es nicht die Batterie ist, die cdi wurde damit gebrückt um ihr zu sagen bei Schalter an, Zündschlüssel drin und umgedreht.

Laut Schaltplan wird mit dem Schalter das Batterie-Plus (rot) auf die Verbraucher (schwarz) geschaltet. Und Du hast recht: Wenn der Schaltplan stimmt, ist das schwarz-weiße Kabel dafür verantwortlich, daß der Motor aus geht, wenn du die Zündung ausschaltest, dann wird das Kabel nach Masse (grün) kurzgeschlossen. Wenn das nicht geschieht, läuft der Motor auch ohne Batteriestrom weiter.

Es gibt nun zwei Erklärungen für das Verhalten des Rollers:

1. Der Schaltplan stimmt nicht , und Du hast eine Gleichstrom-CDI, die von der Batterie versorgt wird. Aber warum dann das (jetzt abgeknipste) s/w-Kabel zum Zündschloss geführt wurde, verstehe ich nicht. Es sei denn, die Gleichstrom-CDI wurde erst später umgerüstet (von den Dieben? eher unwahrscheinlich!)

2. Die Diebe haben irgendwo ein Relais eingebaut, das mit Zündungsplus versorgt wird, und dessen Ruhekontakte das S/W-Kabel mit Masse verbinden. Diese Theorie halte ich jedoch auch für unwahrscheinlich, weil zu aufwändig.

So oder so muß man die komplette Elektrik überprüfen, mit dem Schaltplan vergleichen und die Komponenten nachmessen, um herauszufinden, warum der Motor sich so verhält.

Gruß Martin.

Ich verstehe den TE schon ,es ist richtig das der Motor weiter laufen müsste ,wenn der Schalter abgeschaltet wird,da nur die Ladespannung unterbrochen wird.

Das liegt daran das die Zündspannung separat zur Ladespannung läuft,wird die Ladespannung unterbrochen läuft der Motor mit der Zündspannung weiter,alle anderen Abnehmer (wie Blinker etc. ) sind abgeschaltet.

Es muss also irgendwo zusätzlich noch die Zündspannung unterbrochen worden sein .

Nur allein durch Unterbrechen der Ladespannung geht das nicht.

Das wäre,als wenn ohne Batterie gefahren wird,was bei 4T mit AC -CDI möglich ist.

Was da allerdings gemacht worden sein kann weiß ich leider auch nicht.

Bei einer DC-CDI kann ohne Batterie nicht mehr gefahren werden,denn die ist auf Batteriespannung angewiesen.

Nur ne Vermutung:

Kann es vielleicht sein das die CDI gewechselt worden ist ,das setzt aber vorraus das der Dieb sich mit dem Metier gut auskennt und viel Zeit hatte,denn es muss ein passender Kabeladapter +CDI vorhanden sein.

Eigentlich auch kein so grooosses Problem,wenn man keine Rücksicht nehmen muss.

Die Beste Lösung ist hier sich einen Schaltplan zu organisieren, der richtig ist und dann sämtliche Drähte Nachkontrolliert und gegebenenfalls Repariert und an die richtige Stelle steckt. So kann man sich am Ende sicher sein, dass es auch wirklich richtig ist!

Zu dem anderen Problem:

Die CDI auf dem Plan wird beim Ausschalten Kurzgeschlossen. Also wurde entweder die CDI getauscht, Oder da wurde noch mehr umverdrahtet.

Was ist das für ein Schalter? Ist es ein Öffner oder ein Schließer? Oder anders gefragt: Hat er Durchgang, wenn der Roller an ist?

Grüße

Forster

@ TE, versuch mal den Roller per Kickstarter zum Leben zu erwecken und stell dabei den "nachgerüsteten" Schalter auf Stopposition. Du kannst auch einfach die Funkenprobe mit einer Ersatzkerze im Kerzenstecker durchführen.

Als Gegenprobe, falls es nicht funkt, den "Schalter" wieder auf Startposition und nochmal kicken.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Roller nach Diebstahl wieder da. Zündschloss weg, stattdessen komischer Schalter?