ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Reifenpflegemittel frisst sich in Bordstein

Reifenpflegemittel frisst sich in Bordstein

Themenstarteram 5. September 2013 um 16:55

Hallo!

Ich habe ein Problem, ich benutze die Reifenpflege Endurance High Gloss von Meguiars. Mit dem Mittelchen bleibt immer etwas an dem Bordstein hängen wenn ich mit dem Auto drüber fahre. Der Bordstein ist jetzt richjg schön schwarz und der Besitzer der Einfahrt hat sich schon beschwert. Wie bekomme ich das Zeug wieder aus dem Stein raus? 200 Bar Hochdruckreiniger mit Dreckfräse geht leider nicht...

mfg

I3lacIe

Ähnliche Themen
11 Antworten

Wie was wo ?

Das beudetet, du hast den Bordstein schwarz eingefärbt damit?

Das musst du dann wahrscheinlich mechanisch runterpolieren, wenn es wirklich notwendig ist.

(Der Besitzer des Bordsteins ist im Normalfall übrigens die Stadt)

Einfach der Witterung überlassen, nach dem Winter dürfte ein erheblicher Teil davon weg sein.

Das geht nicht mechanisch, da es in den Stein einzieht. Also einfach ein Lösemittel drauf kippen und warten, ggf wiederholen.

Es ist aber schon Deutschland das sich jemand deswegen aufregt.

Irgendwas machst Du falsch, wie kann was von dem Mittelchen am Bordstein hängen bleiben, wenn man nur die Reifenflanken damit behandelt und dann nochmal mit einem Tuch gründlich drüber geht??

Hier z.b. ein Bild von meinem, nachdem ich das Mittel benutzt hab und die Überschüsse entfernt habe...

Caddy-meg-end-tiregel

Würde es mit Aceton o. Bremsenreiniger versuchen.

Zitat:

Original geschrieben von Tete86

Irgendwas machst Du falsch, wie kann was von dem Mittelchen am Bordstein hängen bleiben, wenn man nur die Reifenflanken damit behandelt und dann nochmal mit einem Tuch gründlich drüber geht??

Jedes Reifenpflegemittel, das ich bisher verwendet habe, hat dazu geführt, dass der Reifen feinste Schmutzpartikel anzieht wie ein Magnet. Deshalb waren immer die Finger, die Hose oder die Schuhe schmutzig, wenn man an die Reifen gekommen ist. Im Grunde genommen ist auch nichts anderes zu erwarten, denn das Reifenpflegemittel soll ja einen Film auf der Reifenflanke bilden, der niemals komplett austrocknet. Außerdem muss es am Reifen haften. Und genauso wie das Pflegemittel auf der einen Seite am Reifen haftet, haftet der Schmutz halt auf der anderen. Fährt man nun seitlich einen Bordstein hoch, ist es sehr wahrscheinlich, dass man den früher oder später schwarz einfärbt.

Machst du das überhaupt, Tete86? Oder fährst du nur gerade, also im 90°-Winkel über einen Bordstein, um z. B. in eine Einfahrt zu fahren?

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mir die Verwendung von Reifenpflege mittlerweile abgewöhnt habe. Ich bin einmal mit einer weißen Leinenhose an die Reifen gekommen, danach hatte ich genug von dieser ewigen Sauerei. Durch die schnelle Drehbewegung der Räder hat mir die schwarze Suppe dann immer Felgen und Schweller eingesaut. Das kann man natürlich minimieren indem man überschüssiges Pflegemittel abnimmt. Aber ganz verhindern lassen hat es sich bei mir nie. Tiefschwarze Reifen sehen toll aus, aber für mich überwiegen die Nachteile von Reifenpflegemitteln. Pflegen tun diese Mittel sowieso nichts. Ich habe noch nie einen modernen Reifen gesehen, der an der kaum belasteten Reifeflanke kaputt gegangen wäre (durch Sonneneinstrahlung oder ähnliches was nicht mit mechanischer Krafteinwirkung zu tun hat). Das heißt, diese Mittel sind ohnehin nur was für die Optik. Aber halt nur so lange das Auto nicht bewegt wird.

man fährt doch normalerweise nie mit der Flanke einen Bordstein hoch (geht technisch gar nicht), höchstens man fährt in so einem spitzen Winkel hoch dass man sich dadurch die Karkasse beschädigt.

Ich würde mit einer Dose Bremsenreiniger die betroffenen Stellen einsprühen.

Zitat:

Original geschrieben von Total2

man fährt doch normalerweise nie mit der Flanke einen Bordstein hoch (geht technisch gar nicht), höchstens man fährt in so einem spitzen Winkel hoch dass man sich dadurch die Karkasse beschädigt.

Ich würde mit einer Dose Bremsenreiniger die betroffenen Stellen einsprühen.

Vielleicht wurde ja sogar das Reifenprofil behandelt. :D

Zitat:

Original geschrieben von illStyle

Jedes Reifenpflegemittel, das ich bisher verwendet habe, hat dazu geführt, dass der Reifen feinste Schmutzpartikel anzieht wie ein Magnet. Deshalb waren immer die Finger, die Hose oder die Schuhe schmutzig, wenn man an die Reifen gekommen ist.

OT:

Also bei mir braucht das Meguiars ca. 24 Std. zum trocknen. Dann kann man an der Flanke rumwischen wie man möchte (auch mit weißem Tuch) und bekommt nix mehr ab und Staub zieht es nicht an. Da es aber nicht vorkommt, dass ich mein Fahrzeug 24 Std. nicht bewege, verwende ich es nur noch zur "Pflege" beim Räderwechsel (also vor dem Einlagern).

Das jetzt von mir verwendete Zaino Z16 ist kurz nach dem Aufbringen schon angetrocknet und kann berührt werden.

Wohl bisher die falschen Mittelchen gewesen, die von Dir beschriebene Situation kenn ich nur von den "Reifenpflegeschäumen", welche ich in meiner Jugend verwendet habe....

Themenstarteram 6. September 2013 um 21:10

Hi,

danke für die Antworten erstmal. Ich werde es mal mit Aceton oder Bremsenreiniger probieren.

lg

I3lacIe

Der Ruß aus dem Reifen färbt den Kantstein schwarz.

Mit Lösemiteln ist da nichts zu machen, da sie weder in den Boden noch ins Regenwassernetz gehören.

Mit Seifenlauge, (Kernseife und Heisswasser) und einer Wurzelbürste kräftig schrubben, den Rest erledigt die Sonne.

Viele Reifenpflegemittel machen die Reifenoberfläche weich und mattglänzend, sodass sie leicht schwarze Streifen am Kantstein hinterlässt, an dem sie sonst spurlos entlangschrammt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Reifenpflegemittel frisst sich in Bordstein