ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Reifen und oder Temperaturen schuld?

Reifen und oder Temperaturen schuld?

Suzuki GSR 600
Themenstarteram 18. September 2017 um 21:40

Hallo, ich bin nicht der routinierte Motorradfahrer und habe deshalb eine Frage an euch:

 

Ich habe mir im Mai meine gebrauchte Suzi GSR 600 gekauft und bin damit dieses Jahr auch schon über der Stilfser Joch gefahren.

 

Gestern wollte ich eine ganz kleine Tour fahren und mir ist bei einer Abzweigung beim Abbiegen das Hinterrad weg gerutscht. Ich konnte sie abfangen und somit ist bis auf den Schreck nichts passiert! Mein bester Freund macht sich gerne mal über meine langsamen Kurvenfahrten lustig und diesmal war ich auch definitiv nicht schnell!

 

Die Reifen sind noch vom Vorbesitzer drauf! Metzeler Z8 und sind bereits 5 Jahre alt! Mein Mechaniker sagte aber das sie noch gut seien und ich sie ruhig abfahren könne!

 

Die Außentemperatur war ca 16 grad und ich bin gerade mal 10 km gefahren als ich rutschte!

 

Hab ich die Temperatur unterschätzt oder liegt es überwiegend an den Reifen?

 

 

Vielen Dank für die Hilfe

Beste Antwort im Thema

Wegrutschendes Hinterrad macht idR nur eine kleine Herzrhytmusstörung und sonst nichts.

Reifen nicht top und kalt, aber auf griffigem Asphalt trotzdem kein Problem, wenn die Schräglagen oder der Schlupf nicht extrem sind. War also im Spiel: Staub/ und oder/ Sand - Splitt/ und/oder Wasser und/oder bisschen Diesel-Öl...Glykol aus'm Kühler...Seifenwasser vom Autowaschen...irgendwas ist immer. Ich rutsche pro Fahrtag gefühlt 1 mal hinten - mal leicht, mal ordentlich - ist gesund, mahnt uns zur Vorsicht.

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Da liegt die Vermutung nahe dass der Reifen noch zu kalt war nach 10 km verhaltener Fahrt .

Mit zunehmender Temperatur des Reifens erhöht sich auch dessen Grip .

Beim abbiegen weggerutscht?? Beim gas geben? Wie schnell... Etc.??

5jahre alt ist nicht kritisch. 16grad... Egal... Wettkämpfe mit dem kumpel sind eher kritisch!

Wenn du rutscht, warst du zu schnell... Oder zu unsensibel...

Themenstarteram 18. September 2017 um 22:56

Ich bin mit ca 40 angebogen und hatte das Gas nur gehalten glaub ich... am Scheitelpunkt rutschte das Hinterrad und ich nahm sofort das Gas weg und es hatte sofort wieder grip. Die Kurve war bissel scharf... aber ich hab die schon oft so genommen

 

Ich Battle mich mit meinem Kumpel nicht.... da bin ich zu vernünftig

Schuld war nicht der Reifen, sondern der Fahrer.

Themenstarteram 18. September 2017 um 23:00

Ja, deswegen die obige Frage! Wenn ich die Temperatur unterschätzt hatte dann weiß ich nun Bescheid! Und die Reifen waren sicher noch nicht warm! Und wie gesagt, ich bin nicht routiniert, ich mache Erfahrungen und schätze die Erfahrungen von euch

War vielleicht Rollsplit oder Öl auf der Straße.

Wegrutschendes Hinterrad macht idR nur eine kleine Herzrhytmusstörung und sonst nichts.

Reifen nicht top und kalt, aber auf griffigem Asphalt trotzdem kein Problem, wenn die Schräglagen oder der Schlupf nicht extrem sind. War also im Spiel: Staub/ und oder/ Sand - Splitt/ und/oder Wasser und/oder bisschen Diesel-Öl...Glykol aus'm Kühler...Seifenwasser vom Autowaschen...irgendwas ist immer. Ich rutsche pro Fahrtag gefühlt 1 mal hinten - mal leicht, mal ordentlich - ist gesund, mahnt uns zur Vorsicht.

Themenstarteram 19. September 2017 um 0:03

Danke euch! Wieder eine neue Erfahrung gemacht :)

Zitat:

@labei01 schrieb am 18. September 2017 um 21:40:07 Uhr:

Mein bester Freund macht sich gerne mal über meine langsamen Kurvenfahrten lustig...

Vielen Dank für die Hilfe

Such dir einen neuen kumpel zum fahren. Genau das setzt dich unter druck. Wäre schade, wenn nur einer von euch beiden nach hause kommt... Oder?!

Wer rutscht ist zu schnell. Woran auch immer es lag. Mit druck macht man fehler!

Einen besten Freund sollte man schätzen - und ein bißchen Frotzelei unter Kumpels gehört dazu. Der TE hat ja auch gar nicht gesagt, dass der Kumpel dabei war. Man sollte mit derartigen Ratschlägen sparsam sein ;). Allerdings ist es schon richtig, dass man sich keinen Druck machen lassen darf. Von seinen bisherigen Beiträgen schätze ich den TE aber da gelassen und reif genug ein ;).

Warum Du in der Kurve gerutscht bist, können wir so nicht sagen - zu viele Variable. Insgesamt ist der Z8 ein guter Reifen und 16° Temperatur für ihn kein Problem. Man muss nur dran denken - da gibt es zwei verschiedene Z8 - eine Charge davon war nicht so ganz berauschend. Bin jetzt aber zu faul zu suchen. Reifenalter Jahre sind o.k. Nach 10 Kilometer sollte der Reifen bei normaler Fahrt eigentlich auch angewärmt sein.

Reifen rutschen nicht einfach so weg. Wahrscheinlich bist Du über irgendwas gefahren. Sand, Diesel, Stein, was auch immer. Mach Dir mal keinen Kopp, wie man hier sagt.

Einfach weiter fahren...

Zitat:

@TDIBIKER schrieb am 18. September 2017 um 23:56:59 Uhr:

Wegrutschendes Hinterrad macht idR nur eine kleine Herzrhytmusstörung und sonst nichts.

Reifen nicht top und kalt, aber auf griffigem Asphalt trotzdem kein Problem, wenn die Schräglagen oder der Schlupf nicht extrem sind. War also im Spiel: Staub/ und oder/ Sand - Splitt/ und/oder Wasser und/oder bisschen Diesel-Öl...Glykol aus'm Kühler...Seifenwasser vom Autowaschen...irgendwas ist immer. Ich rutsche pro Fahrtag gefühlt 1 mal hinten - mal leicht, mal ordentlich - ist gesund, mahnt uns zur Vorsicht.

Ist das ohne das ganze Öl jetzt nicht besser? :D

 

Denke aber auch das da was lag, so bissl Dreck ist schnell übersehen, schafft sogar Lew :D.

Z8 ist ein Tourensportler. Der sollte bei der Temperatur und nach 10 km genug Grip haben um vernünftig abzubiegen. Außer die 5 Jahre stand die Fuhre das ganze Jahr immer in der prallen Sonne, da könnte der Reifen dann schon gelitten haben. Glaub ich jetzt aber mal nicht.

Ja. So ein Schüppchen Sand in der Linie, ein Schlenker, der einem die Füsse von den Rasten schüttelt, da macht das Herz bubedibu....:D

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 19. September 2017 um 08:30:54 Uhr:

Reifen rutschen nicht einfach so weg. ...

Doch! Diese Behauptung kann man so nicht ohne Einschränkung stehenlassen.

OK: Eine Ursache findet man immer. Aber es gibt gute und schlechte Reifen. Mein Dunlop (Erstausstattung von Honda) ist/war grottenschlecht. Der rutscht einfach so weg! Musste ich selbst "erfahren" (schönes Wortspiel...) Selbst im Auslauf einer nicht besonders engen Kurve nach dem Abbiegen habe ich auf regenasser Straße Gas gegeben (Ok, vielleicht wars zu viel? Aber bei 55 PS?) und schon ging das Hinterrad eigene Wege.... Gott sei Dank konnte ich das Möpp abfangen, bin dabei allerdings auf der Gegenfahrbahn gelandet. Noch mehr Glück gehabt: Hatte gerade keinen Gegenverkehr....

Seitdem war ich bei Regen sooo vorsichtig unterwegs, dass die anderen aus der Gruppe fragten, was mit mir los sei.....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Reifen und oder Temperaturen schuld?