ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Regelmäßige Wartungsarbeiten am Motorrad?

Regelmäßige Wartungsarbeiten am Motorrad?

Themenstarteram 10. August 2014 um 10:34

Hallo zusammen,

ich fahre erst seit relativ kurzer Zeit Motorrad und habe deshalb eine wichtige Frage: Welche Wartungsarbeiten müssen von mir regelmäßig durchgeführt werden?

Bis jetzt wasche ich die Maschine regelmäßig und schmiere alle 500km die Ketten neu und reinige diese vorher.

Was muss also noch gemacht werden?

Ähnliche Themen
26 Antworten

Hmmm,

also Waschen ist definitiv nicht notwendig, es sei denn, Du fährst im Winter. Ist natürlich schöner, wenn das Mopped sauber ist ;)

Ansonsten muss ich erst einmal eine Gegenfrage stellen:

Bringst Du Dein Mopped ansonsten regelmässig zur Inspektion? In dem Fall solltest Du nur regelmässig den Luftdruck in den Reifen überprüfen, die Kette ölen und natürlich nach dem Ölstand sehen.

Im Handbuch steht ebenfalls, was sogar vor jeder Fahrt kontrolliert werden sollte. Da wird meistens auch der Ölstand aufgeführt. Ich kenne aber keinen, der das täglich macht.

Reifendruck und Ölstand checken, Reifen auf Beschädigungen und Risse kontrollieren, Stand der Bremsflüssigkeit überprüfen (Sichtprüfung), gucken ob alle Birnchen gehen, Kettenspannung kontrollieren und ggf. nachspannen.

Aber nicht übertreiben, alle 1 bis 2 Monate reicht das. Es sei denn, Deine Kiste verbraucht Öl, das dann bitte regelmäßig.

Hallo MrPresident

Hier findest du etwas zur Wartung eines Motorrades

Viktor

Die Wartung passiert eigentlich automatisch beim Fahren ... man achtet auf Veränderungen, auf Geräusche u.s.w. Hierdurch wird der Zustand des Motorrades permanent überwacht. Diese Aufmerksamkeit ist durch keine Werkstatt zu ersetzen.

Kette schmieren und Tanken.

Das ist das, was ich an meinem Möp am häufigsten mache.

Kette nachspannen habe ich erst einmal getan. Und das hätte ich mir sparen könnnen, weil die Kette sehr unterschiedlich gelängt (und damit schon hinüber) war; das mögliche Nachspannen, was anhand der straffsten Stelle geschehen soll, hielt sich sehr in Grenzen.

Die heute gebauten Motorräder machen es dem Normalo nicht einfach, alles zu reparieren.

Aber man muß auch nicht so viel und so oft etwas tun wie bei den "historischen" Maschinen.

Der Rest hängt von der Begabung und von den Möglichkeiten ab.

Ölwechsel und die sonstigen Flüssigkeitswechseln lasse ich mir z.B. nicht nehmen, weil das a) sehr einfach ist und b) man in der Werkstatt einen mehrfach höheren Preis dafür bezahlt.

Man kann auch immer mal die Reifen kontrollieren wenn man Langeweile hat.

Auf Beschädigungen und alle "Jubeljahre" mal nach Profiltiefe

Auf dem von meinem Fahrlehrer zugesteckten Zettel "Abfahrtskontrolle Motorrad":

Bremsen

  • Verschleiß / Verschleißanzeige
  • Ausgleichsbehälter
  • Bremsleitungen / Schläuche

Bereifung

  • Profiltiefe
  • Reifendruck
  • Beschädigungen

Kette

  • Spiel & Schmierung

Lenkung

  • Lenkkopfspiel

Beleuchtung

  • alles muss funktionieren
  • Reflektor / Rückstrahler vorhanden

Not-Ausschalter

  • Funktion

Motor-Öl

  • Schauglas (min/max)

+ggf Sozius-Betrieb

So ähnlich steht es in jeder Betriebsanleitung eines Motorrads.

Zitat:

Original geschrieben von sakasanje

 

Not-Ausschalter

  • Funktion

Mal so ne Zwischenfrage,

hat den Not-Ausschalter schon mal jemand gebraucht?

Wozu ist der eigentlich da?

0016

Bestimmt so ein Relikt aus grauer Vorzeit, als Gaszüge öfters mal hängen geblieben sind und Zündschlüssel unten am Motor waren.

Mittlerweile in meinen Augen völlig verzichtbar.

Jo bei zwei von meinen Unfällen wars aufgrund von, ich sag mal "Schockeinwirkung", und Lage des Motorrads einfacher und schneller den Killschalter zu drücken als den Schlüssel rum zu drehen.

Naja, neue Moppeds sollten eigentlich von selbst ausgehen wenn sie liegen. Eigentlich nur noch interessant für Moppeds ohne Schräglagensensor.

Als Beispiel, Crash, Kupplungshebel abgebrochen, auf der Schaltung liegts drauf und Schlüssel ist auch abgebrochen........sonsten nutze ich ihn regelmässig beim Parken im Gefälle

Da manche ich das Mopped mit dem Seitenständer aus.

Der ist da wo der Ganghebel ist bei allen Moppeds und da liegts drauf sagten wir ^^

Oder meintest beim Parken??

Dann komme ich gut an den Schlüssel. Außerdem säuft meine Fazer auf der Seite liegend schnell ab. Hat Schwesterchen ausprobiert...

Ich meinte beim Parken.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Regelmäßige Wartungsarbeiten am Motorrad?